Home
Jiddisch. Eine kleine Enzyklopädie

Jiddisch. Eine kleine Enzyklopädie

Titel: Jiddisch. Eine kleine Enzyklopädie

Author: Leo Rosten

Verlag: DTV

Preis: 9,90

ISBN: 978-423-20938-0

Jiddisch für Anfänger

 

Leo Rosten – 1908 in Lodz geboren, 1912 nach Amerika emigriert und in den Arbeitervierteln Chicagos aufgewachsen –  lieferte schon 1968 mit der Originalausgabe des Buches („Joys of Yiddish“) einen großen Wurf. Seit über 3 Jahrzehnten ist sein vor jüdischem Sprachwitz sprühendes Sammelsurium des Jiddischen in den USA ein Bestseller. Jiddisch – in seinen unleugbaren Wurzeln eine mittelhochdeutsche Sprache, die eng mit dem Deutschen verwandt ist – lebt heute vor allem im englischen Sprachraum weiter. So zeigt Rosten in den Wortartikeln und den zugehörigen Anekdoten vor allem auf, wie viele jiddische Lehnwörter das amerikanische bzw. britische Alltagsenglisch inzwischen bereichern.  Dennoch ist diese Kulturstudie auch fernab von Anglizismen lesenswert, da sich das Hochdeutsche hier – als Schwestersprache  – stark wiederfindet. Der 1997 verstorbene Leo Rosten selbst verstand seine feinsinnig-köstlichen Wortstücke auch nicht als Lexikon, sondern als Handbuch für die aschkenasische Sprachform (Jiddisch). Rostens Klassiker erfuhr 2002 durch Lawrence Bush eine zeitgemäße Überarbeitung in Form von Kommentaren und wurde bei seiner Übersetzung ins Deutsche durch Lutz-W. Wolff mit deutschen Besonderheiten und Begriffen ergänzt.
Fazit: Wer  wissen will, was eine „Kále“, oder ein „Hotzeplotz“ ist und wo Wörter wie „beschickert“ und „Schlamassel“ ihren Ursprung haben, sollte dieses Buch kaufen.

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*