Home
Vegan fasten

Vegan fasten

Titel: Vegan fasten

Author: Elisabeth Fischer

Verlag: Kneipp

Preis: 17,99

ISBN: 978-3708806174

Abnehmprogramm

Der Titel „Vegan fasten“ scheint auf den ersten Blick in Bezug auf das beinhaltete Diätprogramm etwas zu irritieren. Beim genauen Hinlesen merkt man aber, dass es Elisabeth Fischer – die schon in den 1980er Jahren ein vegetarisches Restaurant führte und ein Kochbuch herausbrachte – nicht nur darum, dass man möglichst dünn wird, sondern auch darum, den Körper neben der angeregten Fettverbrennung mit dem veganen Fastenprogramm zu entlasten, Ballast abzuwerfen, durch vitalstoffreiches Essen Energie zu tanken und so die Gesundheit nachhaltig zu stärken. Sie arbeitet mit der Säure-Basen-Balance. Eine Übersäurerung kann den Körper krank machen – dies kann durch zu viele Fertigprodukte, tierische Produkte und einiges mehr entstehen, aber auch bei veganer Ernährung, wenn sie sehr zucker-, fett- und weißmehllastig ist (Pudding-Veganer). Das vegane Fasten arbeitet also mit dem bewussten Verzicht auf säurebildende Lebensmittel – auch wenn sie vegan sein mögen – und greift bei den pflanzlichen, basenbildenden Lebensmitteln, wie Kartoffeln, Kräutern, Gemüse, Früchte und Beeren, zu.

Nur 900 Kalorien am Tag bleiben während der Fastenzeit, aufgeteilt auf drei Mahlzeiten. Tagespläne und einfache und variable Rezepte finden sich im Buch und sind auch teils sehr ansprechend fotografisch in Szene gesetzt.

Sehr erfreulich, dass hier niemand mit dem erhobenen Zeigefinger steht. die Autorin spricht explizit auch Menschen an, die sich nicht vegan ernähren wollen, die aber vielleicht in ihrer bisherigen Küche auf der Suche nach einem Ausgleich sind. In ihren Beispielen zum Ausgleich des Säure-Basen-Haushaltes finden hierdurch auch Ovolactovegetarier, Flexitarier und Fleischesser hilfreiche Informationen. Auch für Menschen, die gar nicht in eine längere Diät starten wollen, sondern beispielsweise in letzter Zeit nur zu unausgewogen gegessen haben, zu viele Einladungen zu opulenten Essen oder schlicht zu viel Stress hatten, hält sie mit dem Vorschlag eines veganen Fastentags zwischendurch oder zu einem regelmäßigen Zeitpunkt etwas zur körperlichen Entlastung bereit.

Fazit: Interessantes Buch, dass sich bestimmt auch gut im Regal von Nichtveganern macht. Wer abseits von der speziellen Art Attila Hildmanns nach einem veganen Abnehmprogramm sucht, wird hier fündig.

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*