Wenn wir nun am Ende des Jahres Bilanz ziehen, wie stark die Unterstützung für unser seit 25 Jahren bestehendes Projekt SEIN durch unsere LeserInnen ist, lässt sich bemerken, dass es bisher rund 180 Menschen sind, die mit ihrem finanziellen Beitrag zwischen 2,- Euro monatlich für „eine Tasse Kaffee“ und Einzelbeiträgen von bis zu 1000,- Euro, das Weiterbestehen von SEIN fördern. Diesen Menschen sagen wir allerherzlichsten Dank! Dabei auch herzlichen Dank unseren treuen AnzeigenkundInnen.

Eine Frage stellt sich uns zwangsläufig: wenn es “nur“ 180 Menschen sind, die erkannt haben, um was es hier geht und die je nach ihren jeweiligen finanziellen Möglichkeiten SEIN unterstützen – wo sind die anderen 22.800 LeserInnen unserer monatlich gedruckten Zeitschrift? Und wo sind die über 110.000 LeserInnen, die jeden Monat sein.de besuchen?

Wir sehen, dass wir auch weiterhin durch außergewöhnliche Artikel, Meinung, Ideen und Herzblut Überzeugungsarbeit leisten dürfen, denn wir sind uns sicher „SEIN macht Sinn!

 

Reden wir diesmal nicht über die monatlichen Beiträge und die damit verbundenen Baumpflanzungen. Reden wir einmal über die monatlichen Kosten, die ein Print- und Online-Medium wie SEIN mit sich bringt.

  • Druck: zwischen 7.400,- € und 10.900,- €
  • Vertrieb: 2.400,- €
  • Löhne: 6.500,- €
  • Honorare: 6.900,- €
  • Raumkosten: 1.150,- €
  • Porto, Pakete, Telefon, Abrechnungen, Steuerberater, Programmierung, Internet, Versicherungen, Mobilität, Software, Bürobedarf, IT-Technik: 2.300,- €.

Ist das nun viel oder wenig?

Die Zeichen stehen auf Wandel. Ab April 2020 werden wir in Abstimmung mit der Zeitschrift KGS-Berlin, in Zukunft zunächst zweimonatig wechselseitig mit KGS erscheinen. Das heißt, wir geben ab dem Monat April … SEIN Print als Doppelnummer heraus. SEIN Online veröffentlicht tagesaktuell weiter. Wir sind guten Mutes, unsere Kosten damit zu senken, um mit mehr Zeit und weniger Druck eine herausragende Zeitschrift und Onlineredaktion zu machen. Zwischen den Print-Ausgaben recherchieren und vertiefen wir, erfinden wir uns neu.

Wir sehen den Wandel positiv und wir freuen uns, auch weiterhin von Euch Unterstützung zu erfahren. Wir wünschen Euch ein gutes 2020!

LeserInnen unterstützen SEIN

Konto 1:

Mit einem monatlichen Beitrag von 5,- / 10,-
oder mehr Euro, werdet ihr UnterstützerIn, FörderIn oder MäzenIn
One World Verlag Ltd.
DE74 4306 0967 4016 4456 03
BIC: GENODEM1GLS
Bank: GLS Bank eG
Zweck: „Mitglied-SEIN – Ich bin dabei“

 

Konto 2:

Einen kleinen oder größeren Beitrag spenden.
DE47 4306 0967 4016 4456 04
Zweck: „SEIN macht Sinn – Spende“

 

Konto 3:

Minimale Unterstützung im Gegenwert einer Tasse Kaffee, 2,- Euro pro Monat – 24,- Euro pro Jahr.
DE20 4306 0967 4016 4456 05
Zweck: „SEIN-Tasse-Kaffee“

Eure finanziellen Beiträge werden mit Baumpflanzungen begleitet. Herzlichen Dank!!

Author: Aman

Redaktionsteam

Über den Autor

Avatar of Aman
Autor

Geschäftsführer der One-World-Verlag Ltd. und Herausgeber des Sein-Magazins

Unterstütze SEIN

Vielen Dank an alle, die den Journalismus des SEIN bisher unterstützt haben.
Die Unterstützung unserer Leser trägt dazu bei, dass wir unsere redaktionelle Unabhängigkeit behalten und unsere eigene Meinung weiter äußern können. Wir sind sicher, dass unsere redaktionelle Arbeit und unsere Themenvielfalt und Tiefe den gesellschaftlichen Wandel beflügeln. Wir brauchen Deine Unterstützung, um weiterhin guten, kreativen "Lösungs-Journalismus" zu liefern und unsere Offenheit zu wahren. Jeder Leserbeitrag, ob groß oder klein, ist wertvoll. Wenn Du unsere Arbeit wertschätzt, unterstütze SEIN noch heute - es dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank.
SEIN unterstützen





Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*