Anzeige

Die Sozialleistungen des Staates erreichen 2010 die Rekordsumme von 754 Milliarden Euro – das sind 32,3 Prozent des Bruttosozialproduktes, fast jeder Dritte erwirtschaftete Euro wird damit für Soziales ausgegeben. Nach dem Staat sind die vor allem die Sozialbeiträge der Arbeitnehmer, die das Sozialbudget finanzieren.

Sonderbar viel

Erstaunlich ist: Umgerechnet auf die 82 Millionen Bürger Deutschlands entsprächen die Sozialabgaben rund 9000 Euro pro Bürger und Jahr – oder 750 Euro im Monat für alle. Damit wäre eine Idee wie das Bedingungslose Grundeinkommen schon fast finanziert.

 

Zum Artikel in der Süddeutschen

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*