Anzeige

In Nigeria läuft schon seit Jahren das hauptsächlich von Shell geförderte Öl in das Niger-Delta – stolze 6800 Ölunfälle gab es dort bisher, bei denen fast 500 Millionen Liter austraten. Fischer, die im Ölschlamm waten und schwarze Strände sind dort ganz alltägliche Bilder – die es allerdings kaum bis ins Bewusstsein der Weltöffentlichkeit schaffen. Mittlerweile ist ein Gebiet von der Größe Portugals verseucht.

Die Ölpest im Golf von Mexiko ist derzeit in aller Munde, dabei haben wir schon den nächsten Fall: Auch China mischt nun mit in der Öl-Katastrophen-Weltmeisterschaft. 1,6 Millionen Liter liefen dort bisher aus und kontaminierten ein Gebiet von 430 Quadratkilometern. Unglaubliche Bilder veröffentlichte jüngst der Boston Globe. Bilder, die eigentlich an jeder Tankstelle aushängen müssten und auf jedem Plastikartikel angebracht werden sollten.

Die Prophezeiung der Hopi

Es mutet an wie ein tief symbolischer Fingerzeig: Das dunkle Unbewusste unserer Zivilisation quillt überall an die Oberfläche, die verleugnete Wahrheit lässt sich nicht mehr unterdrücken – die Art wie wir bisher gelebt haben, hat keine Zukunft. Wie im Einzelnen wie im Ganzen kommt das Verdrängte nun an die Oberfläche. Unwillkürlich fühlt man sich an die Hopi-Prophezeiungen zur Zeitenwende erinnert:

„Dies wird das siebente Zeichen sein: Das Wasser wird sich schwarz färben und viele lebende Dinge werden daran sterben.“

„Und bald, sehr bald danach, wird Pahana zurückkehren. Und er bringt mit sich die Morgendämmerung der Fünften Welt. Er wird den Samen der Weisheit in die Herzen pflanzen. Schon jetzt werden diese Samen gepflanzt. Sie werden den Weg in die Fünfte Welt glätten.“

Hoffen wir mal, dass die Samen bald aufgehen!

 

Weitere Artikel zum Thema

Die Öl-Katastrophe: Sinnbild für das Ende einer Ära

Warum das Öl die Welt regiert

 

 

2 Responses

  1. Alexander Buschenreiter

    die warnungen der HOPI sind für das überleben der menschheit essentiell. seit 1981, als ich das erste mal ihr land und ihre elders besuchte, bemühe ich mich, sie weiterzugeben und unsere überlebenschancen aufzuzueigen. in den folgejahren durch zwei radioreihen im österr. rundfunk und durch meine drei bücher „UNSER ENDE IST EUER UNTERGANG. die botschaft der hopi an die welt“, LAMUV-verlag, „MIT DER ERDE, für DAS LEBEN. der hopi-weg der hoffnung“ (nur mehr antiquarisch zu haben), bauer-verlag, „SPUREN DES GROSSEN GEISTES. indianische weisheit der gegenwart“, LAMUV-verlag. aber auch durch diavorträge, lesungen mit originaltönen & musik sowie workshops im gesamten deutschen sprachraum. ich denke es ist zeit, das alles wieder mehr zu beleben, unter die menschen zu bringen, die hören und ihr leben wieder in einklang mit der erde bringen wollen. es gilt, verbündete zu finden, zuerst aber bei sich selbst den ersten schritt zu setzen und nicht auf politikerInnen oder andere führungspersönlichkeiten zu warten. führen wir uns endlich selbst!! mit allen guten wünschen, quaquai für’s lesen, alexander buschenreiter, office@impuls-aussee.at, www.impuls-aussee.at

    Antworten
  2. marsianer78

    warum das öl die welt regiert?
    weil es bezahlt wird und geld regiert leider schon immer die welt…

    ich denke auch ,dass mit den prophezeihungen, die ölpest gemeint ist.

    marsianer.

    Antworten

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*