Anzeige

Das Geschäft der Telefon-Wahrsager und Tarot-Beratungen boomt. Etwa 250 Mio. Euro sollen Wahrsager und „Handaufleger“ laut einer Schätzung der Welt umsetzen. Die Vermischung mag etwas undifferenziert sein, zeigt aber, dass sich Spiritualität zu einer Milliarden-Industrie entwickelt hat.

Der Bereich der Telefon-Wahrsager ist dabei tatsächlich sehr kritisch zu sehen. Über das Fernsehen oder Zeitungs-Anzeigen finden die angeblichen Wahrsager ihre Kunden, die zwischen einem und drei Euro pro Minute für die Beratung bezahlen. Oft suchen die Menschen hauptsächlich einen Gesprächspartner und Rat – der kann allerdings bei diesen Preisen sehr teuer werden. In den USA setzen Telefon-Medien jährlich zwei Milliarden Dollar um.

Ein genereller Trend: Der Esoterik-Markt insgesamt boomt seit Jahren. Laut der Zeit schätzen Experten den Jahresumsatz in Deutschland auf 18 bis 25 Mrd. Euro. Innerhalb der kommenden Jahre soll er auf bis zu 35 Mrd. steigen.

Das ist einerseits vielleicht ein Zeichen, dass sich hier eine Industrie entwickelt, in der Profit wichtiger ist als wirkliche Inhalte und auch bewusster Betrug stattfindet. Andererseits zeigt es auch, dass immer mehr Menschen sich auf die Suche nach sich selbst gemacht haben. Von Telefon-Wahrsagern aus Call-Centern ist jedoch wohl dringend abzuraten.

 

 

Eine Antwort

  1. Ursula

    Ich bin auch der Meinung dass es vielen Menschen hilft. Selbst wenn es die „selbsterfüllten Erwartungen“ sind. Bei der Homeopathie gibt es ja auch keinen Wissenschaftlichen Nachweis der Wirksamkeit und trotzdem gibt es viele davon und vielen Menschen hilft es. Ich selbst lasse mich ab und zu bei www.uwingu.de beraten. Dort habe ich gute Erfahrungen gemacht. kwestiko ist aber auch ganz gut nur kann man da bei so vielen Beratern sich ja garnicht entscheiden!

    Antworten

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*