Anzeige

Gabrielle Roth, Begründern der ekstatischen Bewegungsmeditation 5 Rhythmen ist verstorben. Weltweit haben Tausende Menschen die 5 Rhythmen genutzt, um in einen tieferen Kontakt mit sich selbst, ihrem Körper und ihrer Seele zu kommen. Gabrielle Roth hat auf der ganzen Welt unzählige Tänzer und Therapeuten beeinflusst, die ihr System zum Teil weiterentwickelt und verändert haben. Weltweit gibt es in den meisten Großstädten Gruppen, in denen die 5 Rhythmen getanzt werden.

Tanz war für Gabrielle Roth Ausdruck, Meditation und Gebet zugleich. Die 5 Rhythmen verstand sie als ein universelles Energiemuster, dass sich auf viele Bereiche des Lebens und als Weg der Selbsterkenntnis anwenden lässt. Wenngleich die tieferen Lehren hinter den 5 Rhythmen nur Wenigen bekannt sind, war es in seiner Gänze doch ein tiefgründiger spiritueller Erkenntnisweg, der es dem Tänzer offen lies, wie tief er in die Erfahrung und das Verständnis dahinter eintauchte. Für den einen waren die 5 Rhythmen daher kaum mehr als ein freudvolles, schweißtreibendes Workout, für den Anderen ein spiritueller Heilungsweg. Roth selbst bezeichnete die 5 Rhythmen öfter als „heilende Landkarten für die Seele“, als eine spirituelle Praxis für verkörperte Seelen, hier auf der Erde.

„Energie bewegt sich in Wellen
Wellen bewegen sich in Mustern
Muster bewegen sich in Rhythmen
Der Mensch ist einfach nur das ….
Energie, Wellen, Muster und Rhythmus.
(Gabrielle Roth)

 

Die 5 Rhythmen

Roth sah die 5 Rhythmen als ein „universelles Energiemuster“, als ewige Prinzipien, die sich in vielen lebendigen Entwicklungsprozessen wiederfinden lassen. Der Aufbau der 5 Rhythmen flowing, staccato, chaos, lyric und stillness gleicht einer Welle – „Wave“ genannt – die den Tänzer zunächst tief in den Körper bringt, und schließlich weit über das Physische und das Ego hinausträgt. Die Welle baut sich langsam auf und verläuft von runden, fließenden Bewegungen (flowing), über klare, scharfe Bewegungen (staccato), wilde ungebremste Ekstase (Chaos) und poetischen Selbstausdruck (lyrical) bis in meditative Stille (stillness).

Bei den 5 Rhythmen gibt es keine Tanzschritte zu erlernen, sondern sie sind vielmehr eine Form den eigenen Tanz der Seele zu entdecken und sich mit verschieden Aspekten der eigenen Innenwelt auseinanderzusetzen.

Während die Erkundung der 5 Rhythmen mit der äußeren Erkundung im Tanz beginnt, stellte Roth sie auch in Bezug zu den Elementen, den Entwicklungsphasen, psychologischen Aspekten, Archetypen der Seele und der spirituellen Entwicklung. Die „Waves“ sind dabei nur eine von verschiedenen Ebenen, sich den 5 Rhythmen zu nähern. Grob lässt sich der 5-Rhythmen-Weg in folgende Bereiche einteilen: Waves (Freiheit des Körpers), Heartbeat (Freiheit der Emotionen), Cycles (Freiheit der Psyche), Mirrors (Freiheit vom Ego), Silver Desert (Mystische Realisation).

Ende und Anfang

Gabrielle Roths Arbeit wird vermutlich hauptsächlich von ihrem Sohn Jonathan weitergeführt werden – und natürlich von den Hunderten 5-Rhythmen-Lehrern, die Roth im Laufe ihres Lebens ausgebildet hat.

 

Video, in dem Gabrielle Roth die 5-Rhythmen-Wave erklärt

 

 

dr/Sein.de

 

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*