Anzeige

Yogiraj Satgurunath Siddhanath ist ein erleuchteter Kriya-Yoga-Meister. Bereits als vierjähriges Kind saß Yogiraj stundenlang in Meditation, verbrachte seine jungen Jahre mit den großen Nath-Yogis im Himalaya und erfuhr den direkten Segen Mahavatar Babajis (auch bekannt aus der Autobiographie eines Yogi). Schließlich erreichte er den höchsten Zustand des Yoga, den „Nirvikhalpa Samadhi“. Zum Wohle der Menschheit gründete er die Non-Profit-Organisation „Hamsa Yoga Sangh“, die zum Ziel hat, Weltfrieden durch inneren Frieden zu bewirken. Marianne Scherer sprach mit Yogiraj Gurunath Siddhanath.

Sie lehren Kriya- und Surya-Yoga. Welche Verbindung besteht zwischen diesen beiden Yoga-Formen?
Kriya-Yoga ist eine uralte Meditationstechnik, die im Westen erstmals durch Paramahamsa Yogananda bekannt wurde, der diese Technik von seinem Meister Sri Yukteswar übermittelt bekam. Dieser erhielt sie von seinem Guru Lahiri Mahasaya, der sie direkt von Babaji Mahraraj, dem im Himalaya lebenden unsterblichen Avatar, oft auch Christus-Yogi genannt, erhielt. Ich stehe in der direkten Linie dieser großen Kriya-Yoga-Meister und lehre den authentischen Kriya-Yoga, der ein wissenschaftlicher Weg zur Selbstrealisierung ist. Surya-Yoga ist im Westen bislang noch wenig bekannt. Auch dieser Yoga wurde im alten Indien lange Zeit praktiziert, geriet dann in Vergessenheit, wird jetzt aber neu entdeckt. Der Surya-Yoga, den ich lehre, wurde mir direkt von Babaji übertragen. Surya-Yoga ist die Lehre des geistigen Aspekts der Sonne. Hinter unserer sichtbaren Sonne verbirgt sich Surya, die geistige Sonne. Sie ist die göttliche Essenz, die alles Leben durchdringt und in Bewegung hält. Durch die sichtbare Sonne können wir in Verbindung mit dieser Ursonne gelangen und ihre Segnungen erhalten. Die Sonne ist für die neue Zeit von größter Bedeutung, insbesondere im Hinblick auf die kommenden Ereignisse im Zusammenhang mit 2012. Die Menschheit steht am Beginn eines neuen Sonnenzeitalters.

Welche Bedeutung hat das Jahr 2012?
Es gibt viele Aussagen dazu, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Fest steht, dass in dieser Zeit gewaltige kosmische Ereignisse stattfinden, die die Menschheit erschüttern und unseren Planeten verändern werden. Die meisten Menschen sind für die kommenden Umwälzungen aber nicht ausreichend vorbereitet. Die Menschen brauchen mehr inneres Licht und eine starke, lichtvolle Aura, um die kommenden Krisen überstehen zu können. Durch das Praktizieren von Kriya- und Surya-Yoga wird der Lichtkörper der Menschen aktiviert und damit ihre Schwingung erhöht. Beim Üben von Kriya-Yoga wird das innere Licht aktiviert, das sich unter anderem in der Sushumna, dem feinstofflichen Kanal, in der Wirbelsäule befindet. Bei einem verwirklichten Kriya-Yogi bestehen sämtliche Zellen aus reinem Licht. Durch die Kriya-Yoga-Einweihung und die dazugehörige Energieübertragung findet eine erste Initialzündung statt, die durch das regelmäßige Üben weiter belebt wird. Durch Surya-Yoga – darunter ist die Arbeit sowohl mit den stofflichen, als auch mit den geistigen Aspekten des Sonnenlichts zu verstehen – werden die Körperzellen mit Licht aufgeladen und dadurch der gesamte Organismus in eine höhere Schwingung versetzt. Auch das Gehirn verändert sich positiv durch die bewusste Aufnahme des pranischen Sonnenlichts. Dazu sind unter anderem spezielle Atemtechniken, Körperübungen und Mudras notwendig. Je mehr Licht wir aufnehmen und in unseren Zellen und unserem Geist verankern, desto besser sind wir auf die kommenden Ereignisse vorbereitet. Deshalb ist es so wichtig, Kriya- und auch Surya-Yoga zu praktizieren. Es ist ein Geschenk der großen Meister für unsere Zeit.

Haben wir tatsächlich große Katastrophen zu befürchten?
2012 wird es ein gewaltiges kosmisches Ereignis geben, das von langer Hand vorbereitet wurde. Das geht auf jeden Fall mit Naturkatastrophen einher: Erdbeben, Überschwemmungen usw. Das ist ja in den letzten Jahren schon passiert und wird auch weiterhin geschehen. Die Naturkatastrophen sind der sichtbare Aspekt der großen Umwandlung.

Wie sieht die neue Welt aus?
Es wird keine Kriege mehr geben, sondern Frieden und Freiheit für alle. Die Menschen werden sich ihrer geistigen Entwicklung widmen können, wofür sie ja in Wirklichkeit bestimmt sind. Die in der Bibel angekündigten vier Reiter der Apokalypse und die Ereignisse von 2012 sind also symbolisch zu verstehen. Es wird ein neuer Geist wehen, doch zuvor muss das Alte aufgelöst werden.

Dieser Artikel ist Teil der Themenseite(n):

Über den Autor

Avatar of Yogiraj

ist ein weltweit aktiver Meister der bereits tausende Menschen transformiert hat. In seinen Workshops, die er mit tiefer Weisheit und viel Humor hält, verhilft er den Menschen durch die direkte Erfahrung seines erleucht­eten Bewusstseins zur nächsten Stufe spirituellen Erwachens.
Vom 17.-19. Juni 2011 wird es erstmals einen Workshop in Köln und vom 24.-26. Juni 2011 ein Retreat nahe Dresden geben.

Info und Anmeldung: Marcelo Paffenholz Tel.: 030-83 10 39 75

Eine Antwort

  1. Al

    WOW!

    Genau SO stelle ich mir den lieben Gott vor !

    Man kann Yogiraj wirklich ansehen, daß er ein Erleuchteter ist.
    Wenn ich dagegen unser Gruselkabinett in Berlin so sehe . . .

    Tjaja, aus Gesichtern kann man so einiges herauslesen . . .
    . . . es ist ja eigentlich alles SO einfach . . . (Kinder wissen das auch noch instinktiv!)

    Also: 2012 MUSS endlich die ersehnte Wende bringen !

    WEG mit dem verrotteten Schrott-System !!!

    Yogiraj for President !!!

    Antworten

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*