Anzeige

Volkmar Münz über den neuen Film Drachinzeit von Sil Egger

Die Berliner Filmemacherin Sil Egger hat über ein halbes Jahr hinweg acht Teenagerinnen im Rahmen ihres Initiationsrituals hin zur Frau mit der Kamera begleiten dürfen. Als Ergebnis steht eine filmische Meisterleistung, die ihren Fokus auf ein gesellschaftlich überaus wichtiges und zugleich spannendes Thema richtet.

Wo in unserer Gesellschaft gibt es für Jugendliche Räume und Orte, sich mit den komplexen Fragen des Lebens zu beschäftigen? Wo werden Heranwachsende in ihrer Forschungsreise zu sich selbst liebevoll und in geborgenem Umfeld unterstützt? Die Drachinzeit stellt einen Raum für sämtliche Themen bereit – für das Verhältnis zum eigenen Körper und der eigenen Sexualität genauso wie für die Visionen fürs Erwachsenenleben. Den jungen Frauen wird die Möglichkeit zu vielfältigen Erfahrungen gegeben – mit sich und ihren Körpern, mit der Natur und mit der Gruppe. Sie werden sowohl von den gleich alten Gruppenmitgliedern, als auch von erwachsenen Frauen unterschiedlichen Alters unterstützt und begleitet.

Drachinzeit: Beschäftigung mit auftauchenden Fragen

tipps-drachinzeit-madiWer bin ich? Wo gehöre ich hin? Was passiert gerade mit meinem Körper? Solche Fragen werden genauso gestellt wie: Was kann mein Motto fürs Erwachsensein sein? In einer heutzutage oftmals virtuellen Welt sind Begegnungen und Lernen mit und von der Natur und von Menschen besonders wertvoll. Ja, solche Übergangsrituale sind unbezahlbar in einer Welt der Virtualität, des Internets. Die Drachinzeit bietet einen gelungenen Rahmen an Vertrauen, Wertschätzung, Unterstützung, Abenteuer und Geborgenheit, um eine tiefgreifende Metamorphose zu ermöglichen. Vom Lagerfeuer an der Ostsee bis hin zu einer allein verbrachten Nacht im Fläminger Wald ist alles dabei. Dieser Film von Sil Egger berührt nicht nur Menschen, die im Bereich der Jugendarbeit und Psychologie arbeiten, sondern auch solche, die bisher keine Berührung mit den entsprechenden Themen hatten. So ist auch der große Erfolg des Filmes nachvollziehbar. Mehrere Auszeichnungen – vier Einladungen zu internationalen Filmfestivals plus eine Nominierung – zeigen, dass Thema und Umsetzung rundum gelungen sind.

 

Im Dezember fand die Deutschlandpremiere für Drachinzeit in Berlin statt.
Nächster Kinotermin in Berlin am 14.1.2017 um 18 Uhr
im IL Kino, Nansenstraße 22, Berlin-Neukölln
Die Regisseurin Sil Egger und eine der Initiatorinnen der Drachinzeit werden zu Gast sein und für Fragen im Anschluss an die Vorstellung zur Verfügung stehen. Mehr Infos auf www.drachinzeit-film.de

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*