Anzeige

Ein neuer Fitness und Wellness Sport

Redet man von Fitness, dann assoziiert man u.a. damit, sich aktiv sportlich, meist regelmäßig zu bewegen, um den Körper zu trainieren. Wellness hingegen bedeutet für die meisten, entspannt zu liegen, sich verwöhnen zu lassen, passiv zu schwitzen, sich kaum zu bewegen und viel zu ruhen.
Es scheint fast, als würden sich Fitness und Wellness in Bezug auf Bewegung polar verhalten: entweder sich aktiv viel bewegen oder passiv sein und sich dabei kaum bewegen. Und so gibt es einerseits Menschen, die ihre Fitness trainieren- in Sportstudios, im Verein oder in Eigenregie – und andererseits Menschen, die mehr über Sauna, Massage, Badekultur u. ä. ihre Entspannung und ihr Abschalten vom Alltag suchen. Einige machen auch beides- etliche weder noch.

Viele, die dem Wellnessgedanken mehr zugeneigt sind, wissen aber auch, dass passive Entspannung nur die eine Seite der Medaille ist und dass mehr als alltägliche Bewegung für Gesundheit gut und unverzichtbar ist. Sie haben bereits vieles ausprobiert – Gymnastik, Aerobic, Jazztanz oder asiatische Kampfsport- arten beispielsweise – und dennoch bislang nicht das Bewegungsangebot gefunden, das ihnen wirklich Spaß macht. Besonders die ab 30-jährigen bemängeln bei der vielfach propagierten Fitnesssportart Aerobic, dass ihnen die Musik auf die Nerven geht, die Bewegung zu einseitig ist und dass sie dauernd konzentriert aufpassen müssen, um der Bewegung hinterherzukommen – und auch das gelingt oft nicht flüssig und problemlos. Normale Gymnastik hat dagegen nicht genug Pepp, Jazztanz oder ähnliche Angebote sind zu kompliziert und sich im Fitness-Studio an Trainingsgeräten abzumühen ist für viele schon vom Gedanken her nicht attraktiv, zu stupide und langweilig, zu entfremdet. Sie vermissen ein Bewegungsangebot, das Wellnessaspekte berücksichtigt: Genießen, entspannen, loslassen…

Und es stimmt: alle choreografischen Ansätze einschließlich Aerobic haben zum Beispiel den Nachteil, dass man im Kopf mitdenken, Abfolgen behalten, aufpassen und sich konzentrieren muss – und das nach einem vollen Arbeits- und Alltag, an dem man all dies auch schon tun musste und jetzt doch eigentlich Feierabend ist. Auch beim Bestreben, die Koordination des Körpers irgendwie auf die Reihe zu bekommen, kommt nicht so recht Feierstimmung auf. Bis man mal das Gefühl hat ‘Ah, jetzt kann ich die Schrittkombination und Bewegungsabfolge so gut, dass es automatisch geht und alles gut fließt und Spaß macht’, ist entweder die Stunde schon fast vorbei oder man muss sogar über einen noch längeren Zeitraum üben und üben.

Dass dies nicht so sein muss, dass der Kopf all das nicht zu tun braucht, um in gemeinsame Bewegung zu kommen, dass Freude und Spaß schon gleich von Anfang an entstehen können und dass man dabei auch von Prinzipien, Strukturen und Zielsetzungen des Arbeitstages loslassen kann – das zeigt Energy Dance.
Dieses Bewegungsangebot vereint in sich Aspekte und Zielsetzungen von Fitness und Wellness. Im Laufe der Jahre ist etwas entstanden, das genau den Raum zwischen den Polen Fitness und Wellness füllt. Der Kopf zum Beispiel braucht bei Energy Dance nicht zu denken. Auf Grund einer einfachen, aber genialen Methode kann man der Bewegungsvorgabe kopflos und leicht über die visuelle Wahrnehmung folgen. Der Kopf kann die Aufmerksamkeit in den Körper lenken; Du nimmst Dich selbst im Moment wahr  und wirst frei für das Erlebnis der Bewegung.

Der Körper wird bei Energy Dance auf natürliche und elementare Art vielfältig in Bewegung gebracht: keine ‘künstlichen’ und zu lernenden Bewegungen wie bei Jazztanz, Modern usw., keine einseitig- gleichbleibende Bewegungsqualität wie bei Aerobic. Gesunde, körpergerechte Bewegungen bekommen bei Energy Dance über bildhafte Vorstellungen Ausdruck und Gefühl und bieten spielerisch die Möglichkeit, verschiedene Seiten von Mensch-Sein in Bewegung zu bringen und zu erleben: körperliche, mentale, emotionale und energetische Ebenen werden angesprochen und aktiviert. Fließende Übergänge verbinden die Bewegungsvorgaben mit kreativen und freien Bewegungen und führen spielerisch leicht zu mehr Beweglichkeit, Bewegungsvielfalt und Erweiterung der eigenen Bewegungsmöglichkeiten. Und das alles mit variantenreicher Musik, die wie für diese Bewegungen geschaffen ist.
Die meisten fühlen sich nach Energy Dance erfrischt, energetisch leicht und beschwingt. Sie haben loslassen können von Frust, Spannungen, Stress und Alltagsstaub, der fast zwangsläufig an uns haftet. Wie gereinigt kehrt man in den Alltag zurück.

Dieser in den letzten 15 Jahren in Berlin entstandene Bewegungsansatz lässt sich überall dort anwenden, wo es darum geht, Menschen in Bewegung zu bringen. Jetzt wird dieses Bewegungsangebot der Zukunft – besonders für den Fitness- Gymnastik-Tanzbereich – auch über Berlin hinaus verbreitet. In Berlin selbst soll es in allen Bezirken angeboten werden und ein neu entstehendes großes Fitness- und Wellness- Center wird ab Herbst nächsten Jahres Energy Dance als Hauptangebot im Bewegungsprogramm haben. Sport- und Gymnastiklehrer/ innen, Physiotherapeuten und sonstige bewegungsbegeisterte und trainierte Menschen werden in der Energy-Dance-Methode ausgebildet, um hier Energy-Dance-Kurse für verschiedene Ziel- und Altersgruppen durchzuführen. Die Anmeldungen für die Berliner Ausbildungsgruppe ab Oktober haben begonnen. Diese Ausbildungen sind Teil einer Welle, die aufgebaut wird, sich ausbreitet und für ein Meer an Möglichkeiten öffnet – für mehr Fitness, Wellness, Gesundheit und Lebensfreude.

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*