Anzeige

Wie können wir erwachen und was steht dem Erwachen im Wege? Der Weg aus der illusionären „Matrix“ ist der Weg durch die Angst. Je mehr wir fähig sind, uns unseren Ängsten zu stellen, desto freier werden wir und desto höher werden unsere Schwingung, Klarheit und Bewusstheit.

 

Ich spreche den Leser hier mit ‚Du’ an, weil es beim Erwachen darum geht, sich an den tieferen Teil in sich selbst wieder zu erinnern. Die Person oder Persönlichkeit, die wir im Schlafzustand glauben zu sein, ist lediglich der künstliche, aufgesetzte oder unechte Teil von uns. Diese Persona, die uns auch den Glauben an ‚Sie’ und damit Trennung suggeriert, legen wir im Prozess des Erwachens ab, weil das Tiefe, Echte wieder von uns „Besitz ergreift“ und wir auf einer höheren Ebene zu uns und zueinander finden.

Den Teil, den ich bewusst mit ‚Du’ anspreche, ist unser ursprüngliches, unser wahres Selbst, das wir alle – ohne Ausnahme – tief in unserem Herzen tragen – die Liebe, die wir sind. Diese Liebe kennt keine Trennung und vereint uns als gesamte Menschheit auf einer gemeinsamen Ebene, wenn wir erwachen. Auf dieser Ebene werden wir gewahr, dass wir alle gleich sind. Wenn sie wieder vollständig hervortreten darf, sind wir in unseren Normalzustand zurückgekehrt.

Dieser Normalzustand lässt uns endlich den Zustand geistiger Verrücktheit verlassen, in dem wir uns so viele Lebenszeiten befanden und uns dadurch ein Leben in Abhängigkeit, Leid, Krankheit und Zerstörung schufen. Ich spreche also hier den echten Teil in Dir an, der auf das, was meine innere Botschaft ist, entsprechend reagieren wird, auch wenn vielleicht der unechte Teil in Dir seine Bedenken anmelden sollte, wie er das so oft tut. Verlass dich deshalb beim Lesen weniger auf den kritischen Verstand deines Kopfes, der Dir lediglich eine beschränkte Auffassung von der Welt ermöglicht, als auf die wirkliche Intelligenz in Dir, die Deines Herzens, die die höhere Wahrheit oder das Gesamtbild kennt und nur daran erinnert werden muss.

Tom Kenyon hat einmal geschrieben: Der menschliche Geist ist wie ein Fallschirm. Um zu funktionieren, muss er offen sein. Um diese Öffnung geht es im Prozess des Erwachens. Ohne sie wirst Du weiter im Schlafzustand verharren und das Licht der Welt nicht erblicken. Du wirst auch Deine kleine Welt nicht begreifen können. Sie kann Dir Deine wichtigsten Fragen nicht beantworten, weil Du einfach immer nur durch ein Schlüsselloch guckst und Dir das Wesentliche oder Größere nicht gezeigt wird. Um diesen Schlüssellochblick zu verlieren, wirst Du nicht umhinkommen, Deinen Fallschirm ganz weit zu öffnen. Das ist das ‚Geheimnis’, das ich Dir jetzt, wie mir Tom Kenyon damals, weitergebe.

Als der unechte Teil in mir noch das Sagen oder besser ein Mitspracherecht hatte und mich scheinbar nicht glaubhafte Wahrheiten erreichten, habe ich nie gesagt: Das kann nicht sein, das ist unmöglich, Spinnerei – und mich damit unbewusst meiner Erkenntnisfähigkeit beraubt. Ich habe immer versucht, meinen Geist so offen wie möglich zu halten, und mir die Dinge, für die ich am Anfang noch nicht wirklich bereit war mit der Bemerkung: O.k. ich werde sehen – auf eine „Zwischenablage“ gelegt, von der ich sie später, als ich reif dafür war ‚abrufen’ und in mein Bewusstsein integrieren konnte.

Dieser Prozess hat es mir ermöglicht, innere Offenheit zu bewahren, egal, was mich an Erkenntnis erreichte. Und genau dieser Zustand hat mir zu exponentiellem Wachstum verholfen, von dem ich noch im Jahre 2002 keine Ahnung hatte. Eines jedoch solltest Du sofort in Deinen Geist aufnehmen: Nicht Du suchst und findest Wahrheit! Das ist ein Glaube, der nur in Deinem Schlafzustand existiert. In Wirklichkeit ist es andersherum: Wahrheit findet Dich, wenn Deine innere geistige Öffnung weit genug ist. D.h. Du selbst bist derjenige, der die Wahrheit solange blockiert, bis Dein Geist offen genug ist und sie Dich ‚automatisch’ erreichen kann.

Wahrheit ist immer selbstoffenbarend. Sie erreicht Dich in dem Moment, in dem Du bereit für sie bist, denn alle Wahrheit, die wir je „finden“ könnten, ist bereits vorhanden. Du kannst sie nur zulassen, d.h. in Resonanz mit ihr gehen. Das ist ein kosmisches Gesetz. Dein geistiges Erwachen ist der Beginn dieses unvorstellbaren inneren Entwicklungsprozesses, der durch höchste Intelligenz geschaffen wurde.

Wie kannst Du geistig wach werden?

Wenn Du wissen möchtest, was geistiges Erwachen ist, bleibt Dir nichts anders übrig, als selbst wach zu werden – falls Du es nicht schon bist. Wenn Du jedoch bereits ein erwachtes Bewusstsein besitzt, benötigst Du diesen Artikel nicht mehr, denn Du weißt aus eigener Erfahrung Bescheid. Schläfst Du vielleicht noch sehr tief, dann willst Du unter Umständen gar nicht geweckt werden. Dann schlaf einfach weiter. Auch das ist völlig in Ordnung. Du allein kannst wissen oder fühlen, was Du Dir in diesem Leben vorgenommen hast. Nicht alle werden in diesem Leben erwachen.

Ich sage es gleich im Voraus: Du kannst nicht wach werden, indem Du diesen Artikel liest oder Dir jede Menge Wissen dazu aneignest. Du kannst Dein Erwachen auch nicht absichtlich hervorrufen. Es ist ein Ereignis, das geschieht, wenn die notwendigen Bedingungen in Dir vorhanden sind. Man könnte sagen, Erwachen passiert Dir, wenn Du auf der Erwachungsfrequenz bist. Das hängt mit Deiner Schwingungserhöhung und inneren Öffnung zusammen und ist ein evolutionärer Prozess.

Der Artikel kann Dir vielleicht einige Impulse geben oder Hinweise auf den Weg, der zum Erwachen führt. Das kann für Dich nützlich sein, denn als Schlafender weißt Du nicht einmal, dass dieser Weg überhaupt existiert. Die innere Transformation, um die es dabei geht, betrifft Dich nämlich ganzheitlich mit allem, was Du bist. Sie setzt sich zusammen aus Erkennen und Erfahren oder Erleben und schließt das Fühlen ein. Sie betrifft sowohl Dein geistiges oder intellektuelles als auch Dein Gefühlszentrum, die in diesem Prozess transformiert werden. Erkenntnis kann dazu beitragen, Deinen Geist zu befreien und eine wichtige „Stufe“ sein.

Letztendlich jedoch musst Du selbst zu dieser höheren Wahrheit werden. Es reicht nicht aus, nur von ihr gehört zu haben. Sie muss für Dich eigene selbsterfahrene Wirklichkeit werden. Nur Du kannst sie Dir als solche aneignen. Sie bleibt immer ein subjektiv erfahrener Prozess. Eines kann ich Dir mitgeben: Diese Erfahrung kommt nicht über Deinen Verstand zu Dir. Sie wird Dich nur über die Öffnung Deines Gefühlszentrums – Deines Herzens erreichen. Wenn Du diese Öffnung „vollbracht“ hast, kannst Du die Neue Erde sehen.

Wie soll ich denn nun wach werden, wirst Du vielleicht fragen. Denn es ist schon ein bisschen paradox, einen Weg zu gehen, der im eigenen Bewusstsein noch nicht existiert. Und doch ist es möglich.

Zuerst einmal kann ich aus eigener Erfahrung sagen, wann Du in der Regel nicht erwachen kannst. Du kannst nicht erwachen, wenn es nur Schlafende um Dich herum gibt! Stell es Dir bitte bildlich vor: Alle Menschen, die Du kennst, befinden sich im Tiefschlaf. Es gibt in dieser Situation niemanden, der diese Schlafenden wach machen könnte. Denn um jemanden wach machen zu können, musst man bereits ein erwachtes Bewusstsein besitzen. Woher soll dieser Erwachte kommen, wenn um Dich herum alle schlafen? Meine Tochter, die in mein Leben trat, um mein Erwachen in Gang zu setzen, antwortete auf diese Frage mit dem Satz: „Erwachte sind immer ein Geschenk des Himmels.“ Ich war sehr dankbar für dieses Geschenk.

Sie hat die Glocke geschlagen – hart aber herzlich – die mich aus meinem Tiefschlaf zu wecken vermochte und mein Erwachen in Gang setzte. Ich kann aus heutiger Sicht sagen, dass das eine sehr laute Glocke sein musste, denn ich beharrte am Anfang regelmäßig darauf, in der „Realität des Schlafbewusstseins“ oder auch der Illusion „richtiger“ zu sein. Daraus ergibt sich, dass es nicht allein ausreicht, wenn ein Erwachter in Dein Leben tritt, um Dich einfach nur wecken zu wollen. Um dauerhaft wach zu bleiben, müsste Dir die Glocke ständig im Ohr dröhnen, damit Du nicht wieder einschläfst. Und da dies niemand für Dich tun kann und wird, muss eine zweite Bedingung hinzukommen, damit Du diesen inneren Weg finden und gehen kannst: Du selbst musst wach werden wollen und bereit sein, eine innere Konzentration aufrecht zu erhalten, die es Dir ermöglicht, Deinen Schlaf bewusst wahrzunehmen. Du musst über einen längeren Zeitraum bereit sein, die innere Arbeit zu tun und zu einem inneren Beobachter werden.

Um das jedoch zu wollen, benötigst Du einen zwingenden Grund. Dieser Grund muss so wichtig sein, dass es Dir nicht mehr möglich ist, im alten Zustand zu verharren. Es braucht eine Trennlinie, die Du selbst ziehen musst. Der Grund für mich war, aus dem eigenen Leiderschaffungsprozess herauszukommen. Ich konnte und wollte so nicht mehr weitermachen. Ich zog diese innere Trennlinie mit den Worten: „ Ich will nicht mehr leiden“. Ich wollte endlich glücklich sein dürfen!

Diese Entscheidung brachte einen damals nicht vorstellbaren Prozess ins Rollen. Als mir in diesem klar wurde, dass ich mich von meiner Vergangenheit, den alten Identifizierungen, Schmerzmustern und den mit ihnen verbundenen Ängsten lösen musste, um mich selbst wiederzufinden, hatte ich keine Ahnung, was ich tat, als ich lauthals rief: Wenn es die Möglichkeit sein soll, Schmerz und Unglücklichsein aufzulösen, dann will ich das alles so schnell wie möglich loslassen.

Dies nahm das Universum wörtlich und riss mich in einen Strudel traumatischer Kindheitserlebnisse, die nach Erlösung schrieen. Es ist unglaublich, welche emotionale Last wir in unserem Schlafzustand mit uns herumschleppen. Es ist dieser schwere Rucksack, den Hans-Georg Leiendecker so treffend in seinem Bild „Frei von Schuld“ verarbeitet hat und den uns unsere Eltern so zeitig auf den Rücken schnallen.

Im inneren Transformationsprozess der „Entledigung“ dieses Rucksacks, bei dem ich meine Tochter an meiner Seite hatte und ohne die ich dies nicht auf diese Art und Weise hätte bewältigen können, weil sie medial ist, begann mein Bewusstsein zu erwachen. Ich wurde ganz allmählich bereit, meinen Schlaf selbst wahrzunehmen (Erkenntnis) und die Illusionen mit den dazugehörigen emotionalen Wunden zu durchfühlen (Gefühle), die mein Leben in einen Albtraum verwandelt hatten.

Manchmal fühlte es sich so an, als wäre ich als Baby entführt worden und könnte erst jetzt begreifen, was es mit meiner Gefangenschaft auf sich hatte. Frag einmal jemanden nach seiner Kindheit, so wirst Du in der Regel hören, wie wunderbar diese war. Genau das ist Bestandteil des kollektiven Schlafs!

Trotzdem kann es Dir passieren, dass Du noch nicht wach wirst, weil eine dritte Bedingung, die eine „höhere Komponente“ beinhaltet, fehlt. Diese höhere Komponente ist Dein Lebensplan, der entscheidenden Einfluss darauf hat, wann Dein Erwachen beginnen soll. Die Zeit muss reif für Dich sein. Vielleicht fragst Du Dich manchmal, wenn Du bereits wach bist, warum Dein Partner oder jemand anderes, der Dir nahe steht, nicht auch endlich aufwacht. Hier könnte z.B. eine Ursache zu finden sein. Sein Lebensplan sieht es womöglich jetzt oder in diesem Leben noch nicht vor. Aber auch die anderen genannten Bedingungen können eine Rolle spielen.

Warum scheint es nicht so einfach zu sein, wach zu werden?

Weil wir uns als Menschheit über viele Jahrtausende in diesem universellen Schlafzustand befanden und deshalb alle Schlafenden glauben, wie auch ich das tat, dass sie bereits wach sind, im normalen Tagesbewusstsein. Das ist eine Annahme, die durch Dein EGO verankert wird. Solange Du nicht in der Lage bist, die Abwehrmechanismen Deines EGO wahrzunehmen und hinter sie zu schauen, wirst Du schlafend bleiben.

Diese Mechanismen sind sehr subtil und genau deshalb so stark, denn sie verankern Dich ganzheitlich in der Realitätsebene der Erde, dem Dualitätsbewusstsein. Sie schützen sich durch Programme, die in der Regel in Deiner frühen Kindheit in Dir „installiert“ wurden durch Menschen, die ebenso schlafend waren, wie Du jetzt. Das Durchschreiten jeder dieser Abwehrmechanismen Deines EGO verlangt von Dir Ängste zu durchschreiten, die, wenn Du mit dem Prozess beginnst, kein Ende zu nehmen scheinen.

Erst wenn Du erkennst und fühlst, dass das Durchschreiten von Angst Dir keine Angst zu machen braucht, kannst Du Dich leichter auf den Prozess einlassen. Du wirst dabei erkennen, dass die meisten Ängste nichts als Illusionen sind, beruhend auf Programmen oder geistig-emotionalen Mustern, die Du schon seit Urzeiten mit Dir herumträgst und die Dich unbewusst oder schlafend werden ließen.

Hier ein kurzer Überblick über die grundlegenden Bewusstseinsebenen nach G.I. Gurdjieff. Die erste Ebene des Bewusstseins ist der Nachtschlaf, der niedrigste Bewusstseinszustand. Der zweite Bewusstseinszustand ist das normale Tagesbewusstsein. In diesem Zustand sind wir zwar in Bezug auf den Nachtschlaf wach, diese Wachheit ist jedoch nur relativ, weil wir meist reaktiv und instinktiv handeln. Wir bleiben Gefangene unserer selbst, weil alte Programme und Schmerz uns steuern. Es ist zu Anfang schwierig, diesen Zustand als einen von nur relativer Wachheit anzusehen, wenn wir jedoch mit der Selbstbeobachtung beginnen, sind wir erschreckt, von dem, was wir sehen.

Der dritte Bewusstseinszustand ist das Bewusstsein von uns selbst, wo wir beginnen, unsere reaktiven Handlungs- und Denkweisen zu erkennen und uns über unser automatisches Selbst erheben. Es ist der erste Wachzustand. Der vierte und höchste Zustand ist das objektive Bewusstsein. Wir sehen alle Dinge ungefiltert, wie sie wirklich sind. Dieser Zustand kann kaum in Worten beschrieben werden, da er eine Erfahrung des Einheitsbewusstseins ist, in der wir eins sind mit der Quelle, die uns erschaffen hat. Das Erwachen ist also ein innerer Bewusstseinsschritt, der Dich aus dem normalen Tagesbewusstsein in den ersten Wachzustand führen wird, und in der weiteren Entwicklung darüber hinaus, bis Du in Liebe wach wirst. Das ist der Weg, aus einem geistig „ver- rückten“ in deinen normalen Zustand zurückzukehren.

Was hat der Film „Matrix“ mit Deiner Welt zu tun?

Im Schlafzustand des normalen Tagesbewusstseins bleibst Du eine durch Angst programmierte Maschine oder Illusion und sitzt in einem Gefängnis, das Du „weder anfassen noch riechen kannst“, wie es Morpheus so treffend im Film „Matrix“ zu Neo sagt. Ja, wir alle sind Sklaven, solange wir nicht erwachen. Und sofern Du den Film gesehen hast oder ihn vielleicht noch sehen wirst: Die Maschinen, gegen die Morpheus Gruppe mit Neo an der Spitze im gesamten Matrixfilm kämpft, ist Deine eigene innere Maschine, die Dir das Leben zur Hölle macht und den Kampfmodus aufrechterhält.

Irgendwann – lange zurückliegend – hast Du Dich – in der Regel unbewusst – für diesen Kampf entschieden. Das war eine Entscheidung, an der maßgeblich Dein EGO beteiligt war. Er bildet die Basis, auf der die dritte Dimension – die aktuelle Welt auf der Erde – begründet ist. Erst, wenn Dir bewusst wird, dass der Hauptdarsteller des Films – Neo – Dich selbst repräsentieren soll, nämlich Deinen eigenen Lebenskampf, der „nur“ in Deinem Inneren existiert und dadurch in der äußeren Welt seinen Ausdruck findet, kann dieser Film Dir seinen wahren Sinn offenbaren. Solange Du dies nicht erkennst, siehst Du nur einen coolen Actionfilm für Frieden, den Du nicht wirklich verstehst.

Dieser Film ist Erwachen. Erst wenn Du selbst darauf kommst, dass mit unserer Welt hier auf der Erde – mit Deiner Welt – etwas nicht stimmt und Du nicht mehr anders kannst, als dies herausfinden zu wollen, wirst Du bereit werden, wie Neo, den Weg zu gehen. Es ist der innere Weg, der durch den Film nur als äußere Geschichte verdeutlicht wird, denn die im Bewusstsein ablaufenden Prozesse, können filmisch nicht umgesetzt werden. Und deshalb musste jeder, der den Erwachensweg beschreiben wollte, auf äußere Geschichten zurückgreifen. Die Wachowski Brüder haben auf Homer und die Irrfahrten des Odysseus zurückgegriffen und mit „Matrix“ eine moderne Odyssee erschaffen.

Lebst Du in einer Scheinwelt?

Also, was stimmt nicht mit unserer Welt? Unsere Welt ist diese Matrix. Das auf der Erde existierende Dualitätsbewusstsein ist ein Programm, eine Scheinwelt, die mit der wirklichen Realität wenig gemeinsam hat. Wie wurde diese Scheinwelt erschaffen, ohne von uns über viele Jahrtausende hinweg bemerkt zu werden? Und das, obwohl wir in der Regel nicht nur einmal, sondern hunderte oder sogar tausende Male hier inkarnierten.

Das konnte zum Einen passieren, weil es der kosmische Plan für den Schulungsplaneten Erde so vorsah und die Erde dafür extra in „Quarantäne“ gestellt und von ihrer kosmischen Familie getrennt wurde. Und zum anderen die Erschaffung dieser Matrix in jedem Menschen so früh beginnt, dass Du keine Chance hast Widerspruch einzulegen. Die Erschaffung beginnt mit unserer Geburt, wobei die Programme unserer Vorleben ebenso eingeflossen sind wie die kollektiven Programme der gesamten menschlichen Zivilisation. Die Scheinwelt ist ein sehr komplexes und globales Programm, das bereits vollständig „installiert“ ist, bevor Du ‚mündig’ genug bist, um es wahrzunehmen. Du wurdest mit dieser Scheinwelt so verschmolzen und hast dadurch die Realität so sehr vergessen, dass Du nicht einmal auf die Idee kommen konntest, irgendetwas von dieser Welt in Frage zu stellen.

In Wirklichkeit jedoch ist sie nur eines von vielen, außerhalb der Realität existierenden Lernprogramme. Der „Installationsort“ für das auf der Erde existierende Programm wurde sehr gekonnt ausgewählt. Die Genialität des Erschaffers lässt sich nicht in Worte fassen. Der Speicher, auf dem das Programm abgespeichert wurde, befindet sich nämlich nicht an irgendeinem Ort außerhalb von Dir, sondern direkt in Deinem eigenen Geist – im Zentrum Deines Bewusstseins. Alles, was Du glaubst zu sein, ist dieses Programm. Du selbst bist sowohl die Festplatte als auch die Software dafür.

Und solange Du dich im universellen Schlafzustand befindest, hast Du keine Chance dies herauszufinden und ‚bist gezwungen’, diese Scheinwelt als Realität anzunehmen. Aus Deinem „Matrix programmierten Geist“ – Deiner inneren Welt – hast Du Dir Deine äußere Welt erschaffen. Du kannst nicht erkennen, dass Du nur einem Spiegelbild von Dir selbst aufgesessen bist. Spiegelbilder sind nicht real. Damit ist auch Deine äußere Welt nicht real, sondern nur das Spiegelbild Deiner inneren Welt. Du kannst sie verändern, indem Du Deine innere Welt – die Programme Deiner Matrix – veränderst.

Unsere Wirklichkeit hier auf der Erde, ist „nichts weiter“ als eine holographische Spiegelung Deiner nach außen projizierten Anschauungen, Glaubenssätze, Überzeugungen, Emotionen etc.. Dieses Hologramm beginnt sich aufzulösen, wenn Du diese Anschauungen loslässt und beginnst, Dich auf universale Prinzipien auszurichten.

Das war Bestandteil des Spiels hier auf der Erde und sollte so sein. Jeder einzelne von uns hat sich dazu freiwillig bereiterklärt und seinen individuellen Plan für jede Inkarnation ausgewählt. Und auch wenn mir manchmal während meines Erwachungsprozesses viele Bewertungen durch die Gedanken und über die Lippen gingen, warum ich dieses Sch…spiel hier mitmachen muss und nicht woanders inkarniert habe und warum das alles so lange dauert mit dem Wachwerden der Menschen, wurde mir doch zunehmend die Bedeutung dieser Erfahrungsmatrix klarer. Sie hält unglaubliches inneres Wachstum für uns bereit. Gut, dass wir es auf der „anderen Seite des Schleiers“ wissen, weshalb wir uns auf dieses „Experiment“ wieder und wieder einlassen, um die Scheinwelt und damit Trennung von der Essenz oder unserer Ursprungsquelle zu erfahren.

Der Sinn oder auch das Ziel, besteht darin, nach entsprechendem Reifungs- oder Wachstumsprozess unseres Bewusstseins, die Matrix zu verlassen und die Heimreise antreten zu dürfen. Auf diese Weise erfährt sich die kosmische Intelligenz – Gott – durch ihre Schöpfungen und die Schöpfung – der Mensch – erfährt sich durch das erworbene Bewusstsein des dabei zurückgelegten Weges.

Ein Neugeborenes, das die Erde betritt, ist noch im Einheitsbewusstsein verankert. Nur weiß es das nicht, d.h. es besitzt dazu kein Bewusstsein, da es keinen anderen Zustand kennt. Es wird hineingeboren in das Massenbewusstsein der Erde, das deutlich niedriger schwingt. Innerhalb seiner ersten 18 Lebensjahre erfährt es dann, wie es sich anfühlt vollständig in die Matrix gezogen zu werden und hat in diesem Alter das Massenbewusstsein erreicht. Damit ist es vollständig in der Scheinwelt verankert und sein mitgebrachtes Potential ist größtenteils verloren gegangen.

Das Massenbewusstsein der Erde kalibrierte bis zur Mitte der neunziger Jahre in den unteren Ebenen des menschlichen Bewusstseins der Skala nach Dr. David Hawkins (1). Es war geprägt durch Kontrolle, Angst, Schuldgefühle, Intoleranz, Hoffnungslosigkeit, Begehrlichkeit, Verlangen nach Geld, Prestige und Macht, Wut und Streitsucht, Stolz, Arroganz und gesteigertes EGO – also Gefühle und Verhaltensweisen, die destruktiv also zerstörend wirken.

In diese Welt geboren zu werden, bedeutete, dass wir nach unserem Geburtstrauma auch noch ein Matrixtrauma erfahren. Das haben wir alle auf ganz individuelle Weise erlebt und unser Weg zum Erwachen und darüber hinaus ist deshalb am Anfang ein Weg der Enttraumatisierung, wie ich es durch meine eigenen Erfahrungen angedeutet habe.

( (1) Da ich die Bewusstseinsskala hier nicht veröffentlichen kann, findest Du diese in meinem Buch „Erwachen in Liebe“ oder in den Werken von Dr. David R. Hawkins)

Die Entwicklung des menschlichen Bewusstseins in den letzten 2000 Jahren

Bis zur Mitte der Neunziger Jahre des vorigen Jahrhunderts kalibrierte unser Bewusstsein auf der Hawkinsskala bei einem Messwert von 200. Die Skala weist einen Maximalwert von 1000 Punkten auf, was das höchste hier auf der Erde erreichbare Bewusstsein darstellt und dem entspricht, was die großen Avatare, wie z.B. Jesus Christus und Buddha erreicht haben. In den Neunziger Jahren hatte also das menschliche Bewusstsein hier auf der Erde erst 20 % seines möglichen Potentials erreicht, wenn man das rein zahlenmäßig betrachtet. 80% Entwicklung lagen noch vor uns. Die Inkarnation von Jesus Christus vor 2000 Jahren gab unserer Entwicklung einen entscheidenden Anstoß. Seine Botschaft, die Liebe, Vergebung und Mitgefühl beinhaltete, hatte Auswirkungen auf das Bewusstsein der Menschen. Standen wir zuvor bei einem Messwert von 100 auf der o.g. Skala, so ermöglichten uns die nächsten 2000 Jahre eine Entwicklung, die man mit einer „Verdopplung“ unseres Bewusstseins gleich setzen könnte. Wir schafften dadurch den Anschluss an die so wichtige Ebene von 200 Punkten, die als kritische Grenzlinie bekannt ist. Zum Ende der neunziger Jahre konnten wir diese erstmalig überschreiten. Das hängt natürlich auch mit den Veränderungen zusammen, die zu Beginn des Wassermannzeitalters unser Sonnensystem und die Erde beeinflussen und diese inneren Veränderungen von außen unterstützen und beschleunigen.

Diese kritische Ebene, die mit „Mut, Wahrheit und Integrität“ bezeichnet wurde, ist der wichtige Umschlagpunkt, an dem wir aus den lebensschwächenden Energiefeldern, mit denen unser Bewusstsein und damit unser Leben bis dahin verbunden waren, heraustreten. Hier ändert sich die Qualität der Bewusstseinsenergien von destruktiv oder zerstörend hin zu konstruktiv oder aufbauend.

Es ist der Punkt, an dem zum ersten Mal wahre innere Kraft entsteht und der Mensch zupackendes Selbstvertrauen erlebt. Erst mit „Mut“ wird das Leben herausfordernd, aufregend und stimulierend. Als diese wichtige Grenze übersprungen war, hat der gesamte Prozess an Geschwindigkeit zugelegt. Haben wir für diese 100 Punkte auf der Hawkins-Skala 2000 Jahre benötigt, so konnten wir die nächste Ebene von „Neutralität“ – 50 Punkte mehr (Messwert 250) bereits in etwa 10 Jahren erreichen. Das ist die Ebene in der das geistige Erwachen Wirklichkeit wird. Entsprechend begann zum Ende des Jahres 2006 das globale Erwachen der Menschheit.

Einzelne Menschen haben diese Entwicklung jedoch wesentlich früher durchlaufen und Erfahrungen in den sehr hohen Bewusstseinsebenen, die von Freude, Mitgefühl und bedingungsloser Liebe gekennzeichnet sind, gemacht. Sie konnten in entscheidendem Maße dazu beigetragen, den globalen Prozess in Bewegung zu setzen.

Inzwischen leben mehr als 30 Menschen auf der Erde, die ein Avatarbewusstsein besitzen, das in den hohen 900-er Ebenen der Hawkins-Skala kalibriert. Das ist ein großer Durchbruch in der Bewusstseinsentwicklung der Mensch­heit. Deshalb gibt es keinen Grund ohne Hoffnung zu sein. Im Gegenteil, es besteht Grund zu großer Freude. Der Prozess ist keineswegs zum Stillstand gekommen oder hat an Feuer verloren. Ich gehe davon aus, dass er auf eine neue Ebene gelangen wird und uns das größte Massenerwachen bevorsteht, das es je auf der Erde gegeben hat.

 

Gibt es einen inneren Sinn des Lebens hier auf der Erde?

Kehren wir jetzt zurück zu der Feststellung, dass die auf der Erde existierende Matrix der dritten Dimension nur eine von vielen existierenden Welten darstellt, die die moderne Wissenschaft inzwischen „Parallelwelten“ genannt hat.

Wie das Wort zum Ausdruck bringt, sind es Welten, die parallel, also nebeneinander existieren oder einfacher gesagt, sie sind alle gleichzeitig vorhanden. In einer dieser Welten ist unser Bewusstsein oder unser Geist verankert. Nur in dieser spielt sich dann unser Leben ab. Alle anderen Welten sind „ausgeblendet“, wir haben von ihnen keine Kenntnis. Wir wissen nicht, dass sie existieren.

Jede dieser Welten jedoch hält eine ganz bestimmte Erfahrungsmatrix oder Wahrheit bereit. Die Verankerung in dieser oder jener Welt steht im Zusammenhang mit unserer geistigen Reife. Hier auf der Erde sind so gut wie alle Menschen bezogen auf ihre Bewusstseinsentwicklung bis zum Ende des letzten Jahrhunderts in den Kindergarten und in die Grundschule gegangen und haben maximal das Teenageralter erreicht. Unsere geistige Reife war also nicht weit fortgeschritten, wenn man unser Potential als menschliche Spezies betrachtet. Wir konnten nicht einmal wirklich erwachsen werden und sind geistig oder auch psychoemotional Teenager geblieben.

Weiterentwickelte außerirdische Zivilisationen zählten uns bis dato zu den unzivilisierten Planeten und verglichen uns mit einem „Jugendlichen unter Drogen mit einer Waffe in der Hand“. Und wenn wir ehrlich sind und unsere Zivilisation neutral von außen betrachten, müssen wir zu einer ähnlichen Einschätzung kommen. Beispiele dafür sind täglich in den Medien präsent, sie werden uns schon morgens zum Frühstück serviert. Der menschliche Wahnsinn ist kaum noch zu überbieten.

Im Wassermannzeitalter tritt nun unser Sonnensystem, das auf seiner elliptischen Bahnbewegung einen unvorstellbaren 26.000 Jahreszyklus durchläuft, in einen kosmischen Raum ein, der unsere Erde und damit alles Leben auf ihr in höherschwingende Energiebereiche einführt. Das ist, neben weiteren Veränderungen, die Basis für unser geistiges Erwachen. Es stellt den Beginn dar für die Transformation unserer alten Welt des Dualitätsbewusstseins – unserer Matrix.

Wir verlassen nämlich in diesem Prozess die Scheinwelt und treten – bedingt durch die Veränderungen unseres Bewusstseins, in eine für uns völlig neue Erfahrungswelt ein, die wir bisher nicht wahrgenommen haben, obwohl sie schon immer als Parallelwelt existiert hat. Das ist kein äußerer Prozess, so als ob man uns diese neue Welt einfach hinstellt, wie ein neues Haus, in das wir nur hineingehen müssen. Es ist eine evolutionäre Veränderung in unserem Bewusstsein, die diese neue Welt im Außen selbst erschaffen wird.

Unser Bewusstsein wird dabei aus der Matrix der alten Welt heraus geschwungen, um in der Realität des Einheitsbewusstseins neu verankert zu werden. Diese Welten stellen Energiefelder von unterschiedlicher Kraft oder Stärke dar – die alte Matrix das niedrigschwingende Energiefeld, die Realität des Einheitsbewusstseins entsprechend das hochschwingende. Der gesamte Prozess ist also ein Energiespiel, das uns bewusstseinsmäßig aus einer niederen Energie löst, um uns in einer höheren Energie neu zu verankern.

Man kann auch sagen, es ist ein Aufstiegsprozess, der gleichzeitig einen Untergang beinhaltet und den manche mit Weltuntergang bezeichnen. Dieser Weltuntergang bedeutet den Untergang unserer alten Erfahrungswelt, unserer Matrix oder Scheinwelt bei gleichzeitiger Öffnung der neuen Welt. Die Eintrittskarte für diese neue Welt ist unser geistiges Erwachen, weil es den Beginn dieser großartigen Transformation markiert, die uns letztendlich in unser erwachsenes Stadium und unser volles Potential als menschliche Wesen führt. Darin offenbart sich der innere Sinn unseres Lebens hier auf der Erde.

Hat Erwachen etwas mit Religion zu tun?

Das Erwachen ist die eigentliche Vorbereitung darauf, diesen inneren Sinn des Lebens zu erkennen, um den weiteren Weg bewusster gehen zu können. Es ist der Beginn eines inneren Transformationsprozesses. Eckhardt Tolle, einer der großen Weisheitslehrer der Neuzeit, hat es in seinem Buch „Eine neue Erde“ wunderbar zum Ausdruck gebracht: „Der höchste Zweck dieser Transformation ist unvorstellbar für den Geist des Menschen und übersteigt sein Denkvermögen bei weitem. Und doch ist diese Transformation auf dieser Erde und zu diesem Zeitpunkt die uns zugewiesene Aufgabe. Es geht um die Versöhnung des inneren mit dem äußeren Ziel, um die Versöhnung der Welt mit Gott.“

Vielleicht glaubst Du hier, Erwachen könnte etwas mit Religion zu tun haben. Aber das hat es nicht! Die konventionellen Religionen etablieren weiterhin den universellen Schlafzustand, weil ihre Vertreter, genauso wie die gesamte Menschheit, die Verbindung zum Ursprung verloren haben. Ihre Lehre ist in Dogmen erstarrt und sich ihrer ursprünglichen transformatorischen Kraft nicht mehr bewusst.

Somit führen die konventionellen Religionen vom Prozess des Erwachens weg. Erwachen ist ein geistiger Befreiungsprozess, der uns wieder einen Zugang zu uns selbst und damit zu unserem eigenen göttlichen Wesenskern verschafft. Damit ist es ein praktisches und jenseits von Religion praktizierbares Bewusstwerden, das verschiedene Stufen und ein breites Spektrum beinhaltet und unsere innere wie auch äußere Selbstbefreiung darstellt.

Wenn ich das Wort Gott verwende, so meine ich damit die Essenz und ihr alles durchdringendes Energiefeld, keine Person, weil Gott als Person nicht existiert. Dieses Energiefeld ist erfahrbar und messbar und viele haben ihm unterschiedliche Bezeichnungen gegeben wie: Kosmische oder unendliche Intelligenz, Schöpferkraft, Urenergie, Geist oder Bewusstsein selbst. Die Kraft, dessen Existenz Albert Einstein und Max Planck anerkannten.

Diese Erkenntnis zum Thema Erwachen und Gott ist wichtig, denn damit hat die Suche nach dem Göttlichen nichts, was uns an Religion anbindet. Es ist eine innere Suche nach der letztendlichen Wahrheit, nach dem höchsten Prinzip unseres Seins als menschliche Spezies. Diese Suche führt zur Erkenntnis der Gesetze, die Bewusstsein selbst erschaffen hat, der Gesetze des Universums.

In diesem tiefgreifenden evolutionären Prozess wird sich die Menschheit auf eine höhere Bewusstseinsstufe und damit Wahrheitsebene erheben und Wissenschaft und Spiritualität werden auf geistiger Ebene vereint. Es entsteht eine geistige Wissenschaft, die das Grundprinzip unserer Existenz – ein geistiges Wesen in Verbindung mit seiner Essenz zu sein – endlich wieder integriert. Diese Wissenschaft wird dem Bewusstsein oder dem Geist das Primat einräumen und damit richtig stellen, dass unser Bewusstsein unser Sein bestimmt – nicht umgekehrt.

Das, was durch diesen Dimensionswechsel ausgelöst wird, ist der wichtigste evolutionäre Schritt für die Menschheit. In diesem tiefgreifenden Wandel findet alles in seine göttliche Ordnung zurück.

Hast Du das Gefühl, wach werden zu wollen, um diese andere Realität, diese neue Welt mitzugestalten? Hast Du die tiefe, nie völlig verlorengegangene Sehnsucht noch in Dir, dass es diese Welt geben muss? Das das Paradies wirklich existiert, obwohl Dir Deine momentane Scheinwelt etwas völlig anders suggeriert? Dann mach Dich bereit für den Weg, diese neue Welt in Dir zu finden genau wie Neo oder Odysseus es taten. Tritt die Reise an – beginne mit dem Energiespiel – leite Deine eigene Selbstbefreiung ein.

Ja, Du selbst bist aufgefordert, Dich aus der alten Welt frei zu machen mit allem was Du bist. Ich kann Dir lediglich Hinweise für den Weg geben, der einfach, jedoch nicht immer leicht sein wird. Ich kann Dir Erfahrungen von mir mitgeben, aber ich sage Dir, Du wirst auf diesem Weg völlig auf Dich selbst gestellt sein.

Du kannst diesen Weg auch nicht mit Deiner Familie oder deinen Freunden gemeinsam gehen, wenn Du wirklich mit Deiner Selbstbefreiung beginnst. Erinnere Dich an Odysseus, der mit vielen Gefährten aufbrach, die alle auf dem Weg umkamen. Sieh es an Neo, der völlig allein war, als er sich dem großen Ungeheuer – dem Maschinenprogramm stellen musste. (Triniti – seine große Liebe – ist auf dem Weg gestorben). Nicht einmal Morpheus konnte ihm den Weg voraussagen, im Gegenteil, er hat ihn zuerst unbewusst auf den Weg des Kampfes geschickt, der in einer Sackgasse endete.

Wenn Du Dich auf den Weg machen willst, wirst Du nicht daran vorbeikommen, Deine eigene Hölle zu durchschreiten, Deine tiefsten Tiefen anzusehen. Alles, was Du bisher gekonnt vor Dir selbst versteckt hast und was Dein Verstand schon sehr lange in den unterirdischen Katakomben Deines Unterbewussten für alle Ewigkeiten eingelagert glaubte. Die Ungeheuer, mit denen Du Dich auf eine Konfrontation einlassen musst, werden scheinbar immer größer werden auf Deinem Weg, wie es die Irrfahrten des Odysseus treffend beschreiben. Sieh Dir den Matrixfilm unter diesem tieferen Aspekt an und versuche zu erkennen, dass Du selbst Neo bist und sein Kampf Dein eigener Lebenskampf ist.

Hält Angst Dich vom Erwachen zurück?

Du benötigst für diesen Selbstbefreiungsprozess eine Menge Mut! Und wenn Du jetzt vielleicht noch in dem Glauben lebst, Du seiest doch eigentlich mutig, so hast Du kaum eine Ahnung davon, was der Mut, den Du für Dein Erwachen benötigst, Dir abverlangen wird. Denn die Ängste, mit denen Du in diesem Prozess konfrontiert wirst, kommen erst dann zum Vorschein, wenn Du wirklich beginnst, Dich auf das Spiel einzulassen. Sie sind es überhaupt, die die meisten von diesem Weg abhalten und auch in dem Glauben verharren lassen, bereits wach zu sein.

Alles, was Dich hindert, der neuen Welt entgegenzuwachsen, ist Angst.

Sich dieser Ängste bewusst zu werden, indem Du Dich mit ihnen konfrontierst und dabei erkennst und durchfühlst, dass sie ausnahmslos alle Illusionen sind, ist der Kernpunkt Deines Selbstbefreiungsprozesses. Und genau diese Illusionen sind es, die Dich gemeinsam mit Deinen alten und lange verstaubten geistig-emotionalen Mustern in der Matrix verankern. Allen liegt Angst zugrunde.

Die Angst ist es, die Dich daran hindert, frei zu sein und das alte Spiel in der Matrix zu verlassen. Erwachen ist also zuallererst Befreiung von Deiner Angst oder Deinen Ängsten, denn wenn man mit dem Spiel beginnt, scheinen diese kein Ende nehmen zu wollen.

Erkenne: Alles, was Du bist, ist die Matrix und damit die Illusion. Der Speicher für das Matrixprogramm bist Du selbst, Dein eigenes Bewusstsein. Du bist sowohl die Festplatte als auch die Software des Programms, das mit Beginn Deines Lebens hier auf der Erde in Dir installiert wurde und etwa mit Deinem frühen Erwachsenenalter fertiggestellt war. Alles, was Du im Schlafzustand glaubst zu sein, ist dieses Programm.

Das kann sich Dein Verstand nicht vorstellen, weil wenige ein Bewusstsein davon besitzen, wie viele Ebenen tief dieses Programm mit Dir verschmolzen ist. Deshalb bist Du im Schlafzustand sehr weit davon entfernt Du selbst zu sein. Du lebst in einer Vorstellung der Illusion von Dir. Die Grundregel für das Spiel Deiner Befreiung lautet deshalb: Erkenne diese Illusion und indem Du das tust, löst sie sich auf und die Wirklichkeit kann sichtbar werden. Je mehr Illusionen Du auflöst, desto schneller bist Du frei.

Vereinfacht kannst Du diese Illusionen auch als Wolken betrachten, die die Sonne verdunkeln. Sobald sie vergangen oder aufgelöst sind, strahlt diese wieder in ihrer alten Schönheit – kann Dein wahres Selbst wieder hervorscheinen.

Das, was sich hier so einfach beschreiben lässt, ist ein Prozess, der einige Zeit in Anspruch nehmen kann. Ich begann ihn, ausgelöst durch meine Tochter und größtenteils in ihrer Begleitung, im Jahre 2004. Er dauert immer noch an, hat jedoch deutlich an Intensität nachgelassen, obwohl es immer wieder Phasen gibt, die sehr heftig sein können und niemand Dir sagen kann, wann er wirklich zu Ende geht.

Hier gebe ich Dir folgende Beschreibung:

Wenn Du die Matrix verlassen willst, wirst Du nicht umhinkommen, die geistig-emotionalen Muster, die Dich in ihr verankern, zu lösen. Das ist innere Arbeit bzw. Konzentration, die jeder auf die eine oder andere Art bewältigen muss. Du wirst Dich also von der Software frei machen, von ihren Programmen und Unterprogrammen, die darin sind. Je mehr Du findest und löscht, desto freier wirst Du und desto mehr Kraft kehrt in Dich zurück, denn diese Programme sind in der Regel destruktiver Natur und haben Dein Leben sehr stark eingeschränkt. Sie haben Dich blockiert, sodass Du von Deinem wirklichen Potential keinen Gebrauch machen konntest. Jede Blockade, die Du aufdeckst und löschst und damit freigibst, trägt zur Anhebung Deiner Schwingung bei.

Und da wir uns in diesem Prozess eine höherschwingende Welt erschaffen, wird jeder, der diese Welt einmal bewohnt, Träger dieser höheren Schwingung sein. Sie geht einher mit einem höheren Bewusstsein. Der Zuwachs an Energie und Kraft, den Du dabei erfährst, wird Dich in diesem Prozess motivieren und beflügeln.

Eines Tages, wenn Du schon unzählige Programme und Unterprogramme entfernt hast, wirst Du an die Basis, Deine Festplatte kommen, auf der die gesamte Software installiert war. Vielleicht glaubst Du am Anfang, Du kannst sie in die neue Welt hinüberretten – einfach eine neue Software auf ihr installieren. Wenn Du das versuchst, wirst Du das neue Ufer nicht erreichen, Du wirst in der alten Welt verankert bleiben, denn die Festplatte ist die eigentliche Basis für die Scheinwelt hier auf der Erde.

Die Festplatte ist Dein EGO, das sich bis zum Schluss an die alte Welt klammert. Es ist die Basis der menschlichen Unbewusstheit oder Gestörtheit. Wie sagte doch Mr. Smith zu Neo im letzten Teil der Matrixtrilogie: „Illusionen, Mr. Anderson, Launen der Wahrnehmung! Vorübergehende Konstrukte eines schwächlichen menschlichen Intellekts, der verzweifelt versucht, eine Existenz zu rechtfertigen, die ohne Bedeutung oder Bestimmung ist!“

Das menschliche EGO ist der Teil von uns, der ohne Bedeutung oder Bestimmung ist. Deshalb ist seine Bestimmung die Auflösung. Das EGO ist sozusagen die Hauptzentrale unseres inneren Kampfes und wehrt sich gegen seine Auflösung, weil es Angst hat. Es hat unglaublich viel Angst, weil es glaubt, dass das, was danach kommt, nicht mehr seine Welt, nicht mehr sein Zuhause ist. (Ist es ja auch nicht. Aber es kommt etwas Besseres!) Deshalb stellt es auch das größte Hindernis in diesem Prozess dar. Der Kopf versteht es nicht, weil alles, was vorher war, scheinbar nicht mehr richtig ist.

Aber genau das ist die Illusion, die man nicht erklären kann. Erst wenn man all das selbst fühlt, macht man diese neue wunderbare Erfahrung. In dem Moment, wo das Gefühl da ist, wird der Verstand begreifen und keine einzige Frage mehr stellen. Alles ist klar. Die Transformation des EGO führt Dich in die allergrößte Angst, die sich anfühlt, wie die Angst vor Deiner eigenen Vernichtung. Es ist eine Urangst, dass ein Teil von Dir stirbt. Wenn Du das zulässt und aufhörst Dich dagegen zu wehren und in die Angst hineingehst, wird es nur ein scheinbares Sterben sein, um neu geboren zu werden. Du wirst auferstehen! Sterben wird nur die Illusion – alles Künstliche und Unechte, Deine Scheinpersönlichkeit, das, was Du nicht warst.

All das weiß Deine Seele. Und sie wollte Dich genau da hinführen, um diese Erfahrung zu machen und sie zu fühlen. Es ist die wichtigste Erfahrung in Deinem Erdenleben, damit Du endlich zu Dir selbst zurückkehren kannst und in Deinem wahren Zuhause, der Realität der Liebe ankommst, die schon immer da war. Du hast Deine Verankerung in der alten Welt gelöst und die neue Welt – die nächst höhere Dimension unseres Seins erreicht.

Im Matrixfilm wird dieser wichtige Prozess hervorragend umgesetzt, als Neo liegend mit der Augenbinde in das Zentrum des großen Ungeheuers der Maschinenstadt hineingefahren wird, nachdem er die Entscheidung getroffen hatte, den Kampf gegen Mr. Smith, der durch sein EGO aufrechterhalten wurde, zu beenden. Er hatte sich ergeben, woraufhin sich Mrs. Smith wie ein Phantom auflöste. (Wenn Du mit dem Kampf, den Du nur aus Angst führst, weil Dein EGO Dich dazu animiert, aufhörst, lösen sich Deine vermeintlichen Gegner ebenso auf)

Als ich den Film das erste Mal sah, verstand ich ihn nicht und hatte deshalb viele Fragen. Ich konnte mir z.B. nicht erklären, was die Augenbinde bedeuten soll. Ist Neo jetzt blind? Erst später durch den eigenen Prozess wurde klar, dass dies die Blindheit oder Dunkelheit darstellen soll, die entsteht, weil man nicht „sieht“ oder erkennen kann, was nun passieren wird.

Trotzdem hat man in diesem Moment keine andere Wahl als in die „dunkle Nacht der Seele“ zu gehen, die eigentlich die dunkle Nacht des EGO darstellt. In diesem Moment ist man „blind“ für das was kommt. Unsere Urangst, die wir alle in uns tragen, wird dabei aktiviert. Man muss sich blind darauf einlassen. Es gibt keine Erfahrungen dafür aus der alten Welt. Als Neo im Zentrum des Ungeheuers angekommen ist, spricht dieses zum Abschluss dieser wichtigen Szene die Worte: „Es ist vollbracht“. Daraufhin tritt für Zion und die Welt Frieden ein und Neo bleibt scheinbar verschwunden, so als hätte er sein Leben diesem Frieden geopfert.

Er hat jedoch sein Leben nicht geopfert, sondern ist in die nächste Seinsdimension aufgestiegen und so scheinbar aus der alten Welt verschwunden – er hat seine Verankerung in ihr gelöst. Als das Orakel vom Kind gefragt wird: „Werden wir Neo wiedersehen?“ Antwortet es: „Vielleicht“. Was bedeuten kann, wir werden ihn dann wiedersehen, wenn auch wir die Transformation vollzogen haben und in der neuen Welt ankommen. Damit ist dieser Film ein Meisterwerk.

Bist Du auf dem Weg, Deine ursprüngliche Kraft wiederzufinden?

Der Kernpunkt des Erwachens ist also die Transformation unserer Angst bzw. unserer Ängste, weil sie die stärkste destruktive Kraft sind, die uns davon abhält, dem Licht entgegen zu wachsen. Durch die Programmierung und Aktivierung unserer Ängste konnte man uns auf diesem Planeten solange versklaven und unmündig halten.

Die alte Welt beruht vollständig auf Angst. Die neue Welt wird angstfrei sein. Sie ist nicht nur angstfrei, sondern Liebe – das Gegenteil von Angst. Um sie also zu erleben und zu erschaffen, werden wir nicht daran vorbeikommen, unsere Ängste aufzulösen, denn das ist der entscheidende „spirituelle Prozess“, den jeder auf die eine oder andere Art durchmachen wird.

„Hokuspokus“ im Außen wird genug angeboten und dieser „Hokuspokus“ ist manchmal das, was den eigentlichen Prozess verschleiert und einige glauben lässt, Spiritualität – ist irgendetwas Mystisches oder Undefinierbares bzw. Spinnerei – was dann wiederum andere dazu veranlasst, über ihre „Spiritualität“, der sie sich selbst noch nicht ganz sicher sind, nur im vertrauten Kreis zu reden.

Wenn uns jedoch klar wird, dass es hierbei zuerst um Angstfreiheit geht und wir nach Innen schauen, um diese Ängste als Illusionen wahrzunehmen und sie zu transformieren, gewinnen wir allmählich unsere ursprüngliche Stärke zurück, die uns einst als Kind genommen wurde. Diese Stärke ist es, die andere spüren und sie werden wissen wollen, wie auch sie dahin kommen können.

Wenn wir jedoch uns selbst etwas vormachen und uns durch äußeren „Hokuspokus“ zu unserem verrückten EGO noch ein spirituelles EGO aufsetzen und damit „doppelt verrückt“ sind, dann nehmen auch das die Menschen wahr und wir landen vielleicht in einer entsprechenden Schublade.

Ich sage es hier ganz klar, damit mehr Menschen ihren Fokus verändern können: Weder Kerzen, noch Meditation, Bücher, Vorträge, Seminare, Lehrer, Techniken oder Rituale werden Dir helfen können, wenn sie Dich nicht in den wirklichen inneren Prozess bringen, um den es hier geht: der Konfrontation mit Dir selbst und Deinen unerlösten Ängsten, emotionalen Wunden und Traumata, destruktiven geistigen Mustern und ihren energetischen Verstrickungen.

Deine Selbstbefreiung kann nur bei Dir selbst, tief in Dir beginnen. Es gibt keine äußere Selbstbefreiung, wenn die innere nicht stattfindet.

Lies den folgenden Absatz mehrmals. Er wurde von einem hohen Bewusstsein übermittelt und ist sehr aktivierend.

Du kannst Dich also selbst entschleiern und wach werden, wann immer Du bereit sein wirst, Deine Ängste zu konfrontieren. Denn alles, wonach Du suchst, ist das, wovor Du Angst hattest. Doch Du wirst den Sinn nicht erkennen, der aus der Konfrontation mit Deiner Angst erwächst, bis Du Dich damit konfrontierst.

Deine Angst ist das Unbekannte, bis Du gewillt bist, es bekannt zu machen. Dann wird das, was Du gefürchtet hast, zu einem Teil unseres Kollektivs, zu einem Teil unserer Verwirklichung von Stärke!

Somit liegt der Sinn, den Du suchst, nochmals im Erinnern daran, was Leben (Existenz) ohne Sein ist. Dies ist die Erfahrung der Leere, welche sich, wenn sie zum ersten Mal gefühlt wird, anfühlt, wie die Totalität all dessen, was Du fürchtest.

So „einfach“ ist es (aber nicht immer leicht), Deine Angst zu befreien, indem Du die Illusion von ihr durchschaust und Du wirst befreien, was Du selbst projiziert hast, nämlich wie andere und Du die Erfahrung erfahren, die unser Leben leitet. Indem Du die Angst als Illusion erkennst, verliert sie ihre Macht über Dich.

Eine Definition, die Du vielleicht in Deiner Erforschung dessen, was Du bist, ausprobieren möchtest, könnte lauten:

Du bist das,
was ohne Angst ist.

Du hast die Angst erschaffen, um sie zu erfahren.

Du bist nun dabei, von
Deiner Angst zu erwachen!

 

Du erkennst darin den eigentlichen Kern des „spirituellen Prozesses“.

Die zentrale Bedeutung der Transformation unserer Ängste für den Prozess des Erwachens kann auch dadurch bewusster gemacht werden, dass im alten Ägypten die Tempel, die entlang des Nils errichtet wurden, dieser Aufgabe gewidmet waren. So unterzogen die ägyptischen Mysterienschulen in den verschiedenen Tempeln ihre Schüler einer zwölfjährigen Ausbildung, in der sie mit jeder Art von Angst konfrontiert wurden, die man sich nur vorstellen kann. Da unsere Chakren im Zusammenhang mit ganz bestimmten Ängsten stehen, wurden die Niltempel in entsprechender Reihenfolge besucht und während dieser zwölf Jahre konnten die Schüler alle Arten von Angst überwinden lernen.

Auf ähnliche Art und Weise agierten alle Mysterienschulen und Initiationsorte auf der Erde.

Das „Thema Angst“ hat also eine entscheidende Bedeutung für unsere menschliche Evolution. Zum Einen werden wir die höheren Dimensionen nicht erreichen, wenn wir unsere zentralen Ängste nicht transformiert haben und zum Zweiten werden wir dort nicht überleben können, da wir die Auswirkungen unserer Gedanken- und Emotionsenergien durch unmittelbare Manifestation erfahren.

Z.B. würde uns Überlebensangst, (die manch einen bereits beschleicht, wenn er ein Flugzeug besteigen soll), genau in einen Zustand führen, der uns nicht überleben ließe. Dafür fanden sich sogar aktuelle Beispiele in der Großen Pyramide, als Besuchergruppen bestimmte Bereiche aufsuchten und durch Schlangenbisse (von Schlangen, die dort nicht existierten) oder durch giftige Gase (die es niemals gab), getötet wurden.

Sie bekamen in dem dunklen Tunnel, in welchem eine Verbindung zur höheren Dimension besteht, große Ängste, in denen sie sich wahrhaftig vorstellten, dass sie von Schlangen gebissen werden könnten, was dann auch passierte. Sie manifestierten in der höheren Energie die Ursachen ihrer Angst unmittelbar.

Bewusstwerdung und Transformation unserer Ängste sind unsere zentrale Aufgabe im Aufstiegsprozess, bei dem wir ebenso die Emotionen der unteren Bewusstseinsebenen zur Erlösung bringen müssen, die sich um unsere Ängste ranken bzw. mit ihnen in Verbindung stehen. Das dadurch entstehende stabile geistig-emotionale Gleichgewicht, gebildet aus den Emotionen der oberen Bewusstseinsebenen, ist eine wichtige Voraussetzung für unseren Fortschritt.

Aufstieg ist keine Frage von Meditation oder irgendeiner bestimmten Technik, wie das vielleicht einige glauben. Aufstieg geschieht einzig und allein durch Liebe. Es ist ein Zustand, der das Gegenteil von Angst repräsentiert und bei dem sich niemand etwas vormachen kann, auch wenn das viele zur Zeit noch tun. Letztendlich müssen wir alle unsere inneren Ängste und Themen klären, egal in welcher Energie. E V O L ution = L O V E, wenn man die ersten vier Buchstaben in umgekehrter Reihenfolge liest. Das ist der Bewusstseinsschritt, der allen bevorsteht, die die Neue Erde sehen wollen.

Dieser Prozess erfordert unsere aktive Mitarbeit. Wir halten die höheren Frequenzen dauerhaft dann, wenn wir die niederen transformiert haben. Unser stofflicher Körper wird dabei immer feinstofflicher und wir lösen gleichzeitig unsere Resonanzen zu den unteren Bewusstseinsebenen auf bis schließlich Resonanzfreiheit erreicht ist und unser Geist / Körpersystem vollständig höher schwingt – also die nächste Seinsebene erreicht hat.

Wir als Zivilisation haben dabei die Aufgabe, durch unsere stofflichen Körper die höhere Schwingung zu verankern und in die Erde abzuleiten. So wird unser Planet mit uns gemeinsam aufsteigen können.

Und wie meine Tochter sagte: Dies alles steht bereits geschrieben in seiner Vollendung. Es gibt keine Möglichkeit mehr, dass es nicht stattfinden wird. Der Grund dafür ist, dass es in Wirklichkeit nur Licht und Liebe gibt und deshalb alles in Licht und Liebe zurückkehren muss.

Es ist Zeit aufzuwachen und mit der geistigen Selbstbefreiung zu beginnen, um den evolutionären Quantensprung unserer Spezies in dieser Inkarnation mitzuerleben.

Hast Du das Gefühl, erwachen zu wollen oder mehr vom kosmischen Plan, dem inneren Weg Deiner Selbstbefreiung, dem Erwachen in Deiner Beziehung, oder auch für Deine Gesundheit erfahren zu wollen? Willst Du wissen, wie Du aus dem Leiderschaffungsprozess der Matrix herausfinden kannst, um endlich glücklich und heil zu werden? Willst Du Dich der eigentlichen Ursachenebene unserer physischen und psychischen Erkrankungen zuwenden?

Möchtest Du erkennen, dass der Sinn des Spiels hier auf der Erde sich nur durch die Anhebung Deines Bewusstseins zu offenbaren beginnt und das diese Anhebung die Lösung für alle Deine momentanen „Probleme“ ist, die verschwinden werden, wenn Du selbst zum aktiven Mitspieler dieses unglaublichen Spiels wirst?

Dann kannst Du gern auch auf mein im Februar 2009 erschienenes Buch „Erwachen in Liebe – Befreiung für die Menschheit“ (Smaragd-Verlag) zurückgreifen. Hier findest Du die Brücke, die es Dir ermöglichen kann, eine Eintrittskarte für die Neue Erde zu erhalten, wenn Du bereit bist, Geist und Herz weit genug zu öffnen.

 


 

Dieser Artikel ist Teil der Themenseite(n):

9 Responses

  1. Robert
    angst vor dem "verrückt" werden

    hallo mein Name ist Robert,ich bin genau an diesem Punkt,ich bin teilweise erwacht,Vielleicht auch richtig,das kann ich leider noch nicht abschätzen.ich habe das system durchschaut! bereits zum zweiten mal,beim ersten mal vor über 10 jahren ,ich bin jetzt 34,wurde ich leider mittels sehr unschöner Erfahrungen und der Medizin zurück in die matrix gebracht,wo ich bis jetzt verhaarte,mit minimalen wisssen über das system! aus angst diese erfahrung wieder zu machen,lies ich das erwachen nicht zu,nutzte nur minimal meine kapazitäten,nur dem ziel zu folge zumindest ein kleines glück hier zu finden!
    nun ist es für mich derzeit unumgänglich zu sehen,was hier los ist!
    mein körper und meine innnere ruhe streuben sich jedoch sehr dagegen,ich kann nicht mehr schlafen,um meinen körper aus zu ruhen,ich werde diesen zustand der sich für mich als permanent übredreht anfühlt nicht los,dabei möchte ich wie alle nur ruhe harmonie,und einfach nur glücklich sein!! von daher die frage,wie errreiche ich meinen körper ruhig zu stellen???
    danke im vorraus

    Antworten
  2. sia

    Ich bin ein erwachter. Ich habe es geschafft zu erwachen indem ich mich meinen Ängsten gestellt habe. Fast alles was auf dieser Seite steht verstehe ich. Ich würde gerne wissen wieviele erwachte Menschen bereits auf der Erde gibt.
    Ich bin mir nicht sicher woran ich beim Autor/in bin, aber es freut mich sehr dass ich endlich einen Menschen gefunden habe der das selbe erlebt hat wie ich.

    Antworten
  3. Heike

    Sehr geehrte Frau Wöllner,
    ich hätte da mal eine Anfrage. Ihr Artikel hat mir sehr gut gefallen und da habe ich mich gefragt ob es wohl erlaubt ist diesen Artikel weiter zu veröffentlichen? Ich hätte Interesse diesen wohl auf meiner neuen spirituellen Homepage zum lesen anzubieten, damit noch mehr Menschen sich auf diese Art zusätzlich informieren können.
    Viel liebe Grüße
    H. Schulte

    Antworten
  4. Bernd K

    Lieber Guido(?!)*,
    vielen lieben Dank für diesen hervorragenden Text! Ich habe ihn auf allen, mir zur Verfügung stehenden, Plattformen gepostet! Grandios! Danke 🙂 In lak´esch Bernd

    *warum steht kein Autorenname direkt über oder unter dem Text?! Oder bin ich blind?

    Antworten
  5. Thomas Mueller

    Bin Autor eines Buches zu Yoga und fortgeschrittene Atemtechniken.
    Darin dann die Technik, wie aus der Matrix ausgebrochen werden kann.
    Es wird der traditionelle Weg der klassischen jahrzehntelangen Meditationspraxis, Yogapraxis verglichen mit einer im Buch neu dargestellten Kriya-Atmung.
    Das Buch wird nur an interessierte Personen vergeben, die etwas Ahnung von Yoga haben.

    Antworten
  6. Wöllner, Kornelia

    Lieber Guido,
    danke für Deine Meinung!
    Der „interessante Text“ ist das Ergebnis meiner Erfahrungen auf dem Weg
    in die allumfassende Liebe.
    Darum geht es hier auf unserem Lernplaneten „Urantia“.
    Die Liebe, die wir alle sind, wiederzufinden. Dieser Weg bedeutet vom Chaos in die Ordnung zurückzukehren – in die göttliche Ordnung.
    Damit verlassen wir die alte Erfahrungsmatrix (Dualität) und bringen unser Sein in Einklang mit dem Schöpfer. Wir heilen zuerst uns und dann unsere Umwelt bzw. unsere Erde. Dabei erfahren wir uns (neu) als inkarniertes geistiges Wesen in Verbindung mit seinem eigentlichen Ursprung. Das ist die „komplette Resonanz“.
    Auf diesem Weg werden wir ein selbstbefreiter Mensch, der alle künstlichen Fesseln, Dogmen, Glaubenssätze kurz alle Indoktrinationen des des vom Menschen erschaffenen Wahnsinns hier auf der Erde abwirft und endlich frei und glücklich wird. Wir kehren ins Paradies zurück, dass wir bereits zu Lebzeiten erfahren sollten.
    Alles andere sind Ablenkungen auf dem Weg, „Interpretationen“, die wieder das Wesentliche ausschließen, weil sie Gott ausschließen, das Bewusstsein, welches allem Materiellen zu Grunde liegt, wie schon Albert Einstein und Max Planck uns mitteilen wollten.
    Unser Erfahrungsweg hier auf der Erde sollte uns erkennen lassen, dass ein Leben ohne die Verbindung zu unserem Ursprung in Chaos und Zerstörung führt, damit wir die „Notbremse“ ziehen können um uns auf unseren „Rückweg“, unseren Weg nach Hause zu begeben.
    All das weiß Deine Seele und sie will Dich genau dahin führen, um diese Erfahrung zu machen und es endlich wieder zu fühlen. Es ist die wichtigste Erfahrung in Deinem Erdenleben, damit auch Du wieder zu Dir selbst zurückkehren kannst und in Deinem wahren Zuhause, der Realität der allumfassenden Liebe ankommst. Dann erst kannst Du die neue Erde sehen (fühlen).

    Viele von den Fragen, die Du auf Deiner Webseite behandeltst, habe ich mir ebenso auf meinem Weg gestellt. Einige von den Antworten, die mich dadurch erreichten sind in meinem Buch verarbeitet, besonders auch was den Weg zu vollständiger Gesundheit betrifft.
    Die Impfbremse z.B. habe ich für meine Familie 1998 gezogen, als klar wurde, dass dies auch Teil der Verdummungs- und Angstmaschenerie eines Systems ist, dass uns „versklavt“ halten möchte, um uns und unsere Körper maximal auszubeuten und dazu beizutragen, ein unterwürfiges Massenbewusstsein zu erhalten. Ganz abgesehen von den Versuchen auf diese und andere Art und Weise weltweit eine Bevölkerungsreduktion zu erreichen. Ich gebe diesen Dingen inzwischen Kaum mehr Energie, sondern zeige, wie man das Trennende loslässt und wieder in die innere Anbindung kommt. Das bedeutet, den „Irrweg“ zu verlassen, auf den wir alle hier geführt wurden. Unsere Spezies verlässt dabei die Kinderschuhe und tritt endlich in ihr erwachsenen Stadium ein.
    Das neue Bewusstsein (allumfassende Liebe) wird dazu führen, dass die Menschheit und unsere Erde wieder ihren rechtmäßigen Platz in der Föderation der bewohnten und weiterentwickelten Planeten gemäß des Schöpfungsplanes einnehmen wird.

    Alles Liebe
    Kornelia

    Antworten
  7. Böttcher

    Ein ♥ – liches D A N K E – schön für diesen Beitrag – ich habe ihn sogleich bei Facebook veröffentlicht – ALLES in LIEBE für Sie Daniela Böttcher

    Antworten
  8. Guido Vobig

    Vielen Dank für diesen interessanten Text, der meiner Meinung nach aber das Wesentliche nicht wiederspiegelt. Sicher ist die Welt um uns herum nur eine Interpretation … interpretiert vom Leben. Die angesprochene Erleuchtung ist aber nur ein Werkzeug des Lebens, genau wie sämtliche Naturgesetze nicht die Handschrift eines Schöpfers tragen, sondern ebenfalls nur Werkzeuge sind. Wofür ? Um den energetischen Fluss, den das Leben als Realität interpretiert, ins Ziel zu führen.Hin zur kompletten Resonanz, woraus ein neues, weiteres Universum hervorgehen wird. Ausführliche Darstellungen finden sich unter http://www.gold-dna.de

    Die Antworten auf das Universum, das Leben, das Sein liegen alle, bis auf eine, um uns herum in der Realität. Wie im Kleinen, so im Großen.

    Gruß Guido

    Antworten

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*