Kolumne von Ina Rudolph – Geduld?

„Ich muss Geduld haben.“ So ein Gedanke taucht normalerweise immer dann auf, wenn ich gerade keine Geduld habe. Dieser Gedanke ist gut gemeint, dennoch löst er oft Stress aus. Denn: Wie geht es mir, wenn ich gerade keine Geduld habe, aber glaube, ich müsste welche haben? Schlecht! Und ist es in so einem Moment, in dem ich keine Geduld habe, überhaupt möglich, mehr Geduld zu haben? Meine Antwort war bis jetzt immer: NEIN. Wie geht es dir, wenn du etwas willst, was gerade nicht geht? Bist du dann genervt? Angespannt? Ärgerlich? Und wer wärst du in der gleichen Situation, in der du keine Geduld hast, ohne den Gedanken, dass du Geduld haben musst? Wenn dieser Gedanke gar nicht vorbeikommen würde? Wenn du nicht von dir verlangen würdest, besser, weiser oder richtiger zu sein, als du gerade bist? Wenn dein Gefühl von Ungeduld in dem Augenblick da sein dürfte? Wenn du nicht dagegen ankämpfen würdest? Wenn deine Gedanken nicht sagen würden: „Dieses Gefühl ist nicht das richtige!“ oder: „Das muss anders sein!“.

Ich kann immer wieder bemerken, dass mein Gefühl ja dennoch bestehen bleibt. Trotz aller Einwände meines Verstandes. Unter meinem Widerstand ist es weiterhin spürbar. Es ist ja auch als Erstes da. Zuerst entsteht mein Gefühl, und erst danach kann der Verstand dagegen sein. Wie wäre dein Leben, wenn deine Gefühle nicht weg müssten? Nicht anders sein müssten, als sie jeweils gerade sind. Wenn du sie bemerken, betrachten und fühlen könntest. Wenn du ihnen freundlich begegnest. Mit Verständnis. Ich finde es befreiend, nach einem Weg Ausschau zu halten, wie das Gefühl da sein kann.

Als meine Tochter noch klein war und sie am Abendbrot-Tisch aus dem Nörgeln und Schimpfen nicht mehr herauskam, bin ich aufgestanden, habe die Fäuste geballt und sie auffordernd angesehen: „Willst du boxen?“ Ich hab sie gepufft und geknufft, bis sie lachen musste und sich auf mich stürzte. Wir haben getobt, bis der Ärger raus war. Das war extraspezialschön. Nichts muss weg. Es geht von selbst. Aber vorher darf es da sein.

www.inarudolph.de/coacht

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*