Was löst es in uns aus, einen Virus als Lehrmeister zu erkennen, der zur Wiederherstellung unseres Ökosystems beiträgt?

von Dr. Christian Brehmer

Natürliche Selbstheilung unseres Planeten

Der Gesamtlebensraum unserer Erde, der Ozeane und den Erdboden umfassenden Biosphäre mit der sie umhüllenden Atmosphäre, bildet ein gigantisches, organisch rückgekoppeltes System. Seit dem Auftreten des Lebens vor etwa 3,5 Milliarden Jahren hat sich das Klima auf der Erde nicht wesentlich geändert. Davon zeugen fossile Organismen, die für ihre Existenz etwa die gleichen Lebensbedingungen brauchten wie die gegenwärtigen. Trotz des sich wandelnden Energieausstoßes der Sonne, trotz der Einbrüche kosmischer Strahlen, trotz der Änderungen des Erdmagnetfeldes, trotz tiefgreifender Umwälzungen auf der Erdoberfläche und Variationen der chemischen Zusammensetzung der Atmosphäre wurden weitgehend konstante Lebensbedingungen für die Evolution des Lebens aufrechterhalten. Der Salzgehalt der Meere zum Beispiel oder der Sauerstoffgehalt der Luft – nur geringe Abweichungen würden das Leben gefährden.

„Dass dies bloß zufällig so sein sollte, ist ebenso unwahrscheinlich, wie eine blinde Autofahrt durch den Stoßverkehr unverletzt zu überstehen“, sagt einer der namhaften Erforscher unseres sich selbst regulierenden Planeten, der englische Biophysiker James Lovelock. Tatsächlich deuten moderne Forschungsergebnisse darauf hin, dass sich das Ökosystem Bio- und Atmosphäre in seiner Ganzheit wie ein lebendes System verhält. Durch ständige Zufuhr hochwertiger Sonnenenergie und Abfuhr niederwertiger Restenergie in den Weltraum hält es sich wie jedes andere lebende System beständig in einem Zustand des Fließgleichgewichtes und schirmt sich gegenüber dem Weltraum ab. Die Gesamtheit der Organismen auf der Erde könnte in gemeinsamer Symbiose einen übergeordneten Organismus bilden.

Virus als Lehrmeister

Das organismische Verhalten der Erde gab Anlass zur sogenannten Gaia-Hypothese. Als Gaia, als große Mutter, bezeichnete man die Erde in der griechischen Antike. Tatsächlich hat die Erde, wie wir gesehen haben, während ihrer langen Entwicklungsgeschichte stets für gleichbleibende Lebensbedingungen für ihre Geschöpfe gesorgt, so wie eine Mutter für ihre Kinder sorgt. „Diese Phänomene sind nur verständlich, wenn der Planet als ein einziger lebendiger Organismus angesehen wird“, so Lovelock.

Alle lebenden Organismen haben die Fähigkeit, sich selbst zu regulieren. Wenn nun die Erde bedroht wird durch einen kurzsichtigen und profitgierigen ungefiederten Zweibeiner, dann wird sie sich wehren. Das Fließgleichgewicht muss gewahrt bleiben. Und da muss dann ein „systemrelevantes“ Virus herhalten wie Corona, um den Parasiten wieder zur Vernunft zu bringen, egal wie wir uns die Entstehung des Virus erklären. Möglicherweise bewirkt nachhaltiges kollektives Fehlverhalten gegenüber der Natur ein „morphogenetisches Feld“. Denn das, was der Mensch der Natur antut, ist krass kurzsichtig und selbstzerstörerisch. So kann es nicht weitergehen, und wir können, so berechtigt unsere Gegenwehr ist, in der letzten Konsequenz dem „heilsamen“ Virus dankbar sein. Es kann uns zur Besinnung bringen. Nutzen wir die Chance.

Auch dem gemeinen Grippevirus gegenüber müssten wir, streng genommen, dankbar sein. Denn wenn unsere Immunabwehr geschwächt ist, wenn wir über unsere Kräfte gegangen, gestresst oder unausgeschlafen sind, dann kann das Virus bei uns andocken. Wir reagieren mit einem Lockdown, legen uns hin und trinken Tee (bis wir 2,5 Kamille haben!). In der Ruhe hat der Körper Zeit, sich selbst zu regulieren, und der Geist hat Zeit, sich über die Ursache der Grippe Gedanken zu machen. Wir lernen, wir wachsen, wir werden achtsamer.

Die Bedeutung menschlicher Achtsamkeit

Achtsamkeit ist das Hintergrund-Bewusstsein vom Inhalt unserer Aufmerksamkeit. Immer wenn wir merken, dass unser Bewusstsein von einem Sachverhalt oder von einer Situation vereinnahmt ist, wir uns also damit naiv identifizieren, können wir durch einen sanften Shift im Bewusstsein aufwachen und uns achtsam in die Gegenwart holen: „Presencing“, eine Standort-Neuorientierung. Achtsamkeit an sich ist reines Bewusstsein, ist naturgegebene Intelligenz, ist Mitgefühl und Urteilsvermögen. Wir können sie fördern, beispielsweise durch Meditation, und sie mehr und mehr in den Alltag integrieren. Wir handeln in spontanem Einklang mit der Natur: integrales Bewusstsein. Gaia kann aufatmen, Corona wird überflüssig – eine durch wissenschaftliche Beobachtungen und Forschungen inspirierte Hypothese.

Vieles hat sich bereits geändert. Erstaunlich, wozu die Menschheit fähig ist, wenn ein bedrohliches Virus sie unter Druck setzt. Auf einmal hat der Schutz des Menschen Priorität gegenüber der Wirtschaft, die sich teilweise mit Schließungen und Kurzarbeit abfinden muss. Der Mensch rückt wieder in den Mittelpunkt, die Politik hat wieder das Sagen und greift der Wirtschaft unter die Arme mit Milliarden-Krediten.

Unser neoliberales Wirtschaftssystem hat dem im Menschen angelegten Egoismus und seiner potenziellen Gier Vorschub geleistet. Erziehung und Bildung haben es als Ausgleich versäumt, Achtsamkeitstraining auf breiter Basis anzubieten. Jetzt haben wir das Dilemma. Wir müssen erkennen, dass der Mensch jenseits von Gedanken und Gefühlen auch ein Selbstbewusstsein hat, dessen Wesen Achtsamkeit ist, und das es zu fördern und zu integrieren gilt. Denn Achtsamkeit ist Leben; es ist das Schöne, das Wahre und das Gute in seiner Ganzheit. Rainer Langhans, Ikone der 1968er und Grimme-Preisträger, sieht die ganze Coronakrise als eine Chance zur inneren Einkehr und als eine „Meditationseinheit“. Er ist der Überzeugung, dass das Leben mit seiner „Wahnsinnsmobilität“ und dem „Tierefressen“ so nicht weitergehen kann. Ein Weiter-so wie bisher entspricht nicht dem evolutionären und kreativen Potenzial des Menschen.

 

Literatur:

Lovelock, James: Unsere Erde wird überleben. GAIA – eine optimistische Ökologie. München, Zürich 1982, S. 25
iiIbd. und Hartmut Schickert: Gaias Rache: Warum die Erde sich wehrt. Berlin 2007
Sheldrake, Rupert: Das schöpferische Universum. Die Theorie des morphogenetischen Feldes. München 1981,
Come into the Ppresent. Gaia-Presencing Institute: www.presencing.org
Brehmer, Christian: Die Evolution des Bewusstseins und die Möglichkeit der Erforschung ihres zukünftigen Verlaufes im Rahmen eines erweiterten Wissenschaftsverständnisses (Dissertation). Frankfurt/M. 1992
Ibd.: Woher? Wohin? Orientierung im Leben. Die Evolution des Bewusstseins als Ausweg aus der Krise. Petersberg, 2018, S. 226 ff.
Louise Champion et al. : The efficacy of a brief app-based mindfulness intervention on psychosocial outcomes in healthy adults. Plos One, 2008
Schmidt, Melanie Heike: Corona als „Meditationseinheit“. Neue Osnabrücker Zeitung, 19.6.2020, S.18

Author: Lena

Über den Autor

Avatar of Dr. Christian Brehmer

studierte Psychologie in Sydney/Australien und lebte unter den Ureinwohnern Australiens, den Aborigines. Während eines darauf folgenden Indienaufenthaltes sah Brehmer in der Begegnung mit Yoga-Praktizierenden Hinweise für die zukünftige Evolution des Bewusstseins. Gegenwärtig ist der Autor als Yogalehrer und als Referent in der Erwachsenenbildung tätig. Er bietet Dia-Vorträge zum Thema an.

Kontakt
Dr. Christian Brehmer, Evolutionsforscher, transpersonaler Psychologe, Bakumer Str. 31a , D - 49324 Melle

Unterstütze SEIN

Vielen Dank an alle, die den Journalismus des SEIN bisher unterstützt haben.
Die Unterstützung unserer Leser trägt dazu bei, dass wir unsere redaktionelle Unabhängigkeit behalten und unsere eigene Meinung weiter äußern können. Wir sind sicher, dass unsere redaktionelle Arbeit und unsere Themenvielfalt und Tiefe den gesellschaftlichen Wandel beflügeln. Wir brauchen Deine Unterstützung, um weiterhin guten, kreativen "Lösungs-Journalismus" zu liefern und unsere Offenheit zu wahren. Jeder Leserbeitrag, ob groß oder klein, ist wertvoll. Wenn Du unsere Arbeit wertschätzt, unterstütze SEIN noch heute - es dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank.
SEIN unterstützen





6 Responses

  1. Helen
    CUI BONO?

    @tin endlich mal einer, der die Wahrheit schreibt! Das ist keine Verschwörung, sondern ein Akt, der an George Orwell erinnert. Es ist faktisch schon so etwas wie die Weltregierung durch die Milliardäre. CUI BONO?, wem nutzt es?: Bei der kürzlichen Corona-Konferenz wurden Millionen-Beträge für die Vernetzung der Schulen beschlossen, also Software vom Software-Milliardär und weiter:“EU bestellt 1,5 Milliarden Dosen Corona-Impfstoff“ wieder bei dem selben Milliardär und seinen mit der WHO vernetzten Firmen.

    Antworten
  2. Tobi
    Wer spricht von Verschwörung?

    Für Sie mag das so klingen. Vielleicht ist es (unterbewusst) Ihre Angst ist die Fakten anzuerkennen und was sich daraus für ein Bild ergibt?
    Ja, das macht Angst und Wut bei den Betroffenen. Sind Sie betroffen? Haben Sie Kinder, gerade ein Haus gebaut und sind jetzt in Kurzarbeit?
    Natürlich wird die Wirtschaft bewusst an die Wand gefahren. Es ist doch jedem bewusst, was durch die Maßnahmen passiert. Wird hier abgewogen? Sitzen alle, aber wirklich auch alle betroffenen Gruppen an einem Tisch und erwägen die richtigen Maßnahmen?
    Jedes der Argumente blenden Sie einfach aus und mit „Verschwörung“ , ach wie praktisch, kann dass Problem dem Kritiker wieder zugeschoben werden. Die Fehler, die vorher in den Maßnahmen erkannt wurden, liegen plötzlich in der Persönlichkeit des Argumentierenden. Das denken sich Leute aus, die um jeden Preis verhindern wollen, dass kritisch hinterfragt wird.

    Antworten
  3. Nancy Donath
    Mutter Erde braucht dieses Virus nicht!

    Na ja, ob dieser „Virus“ tatsächlich im Sinne von Mutter Erde eine Heilung darstellt? Da hätte es sicherlich auch andere Möglichkeiten gegeben, denn durch die Corona Massnahmen wird weltweit der tägliche Abfall durch Handschuhe und Masken immens ansteigen, das ungebremste Besprühen von Mensch und Umwelt mit Desinfektionsmitteln wird auch noch seine schädigende Wirkung zeigen. Die Abstandsregeln und die Angst vor dem Atmen, als neue Normalität, wird zu noch mehr Abkehr vom Natürlichen führen…

    Antworten
  4. tin
    Bitte nicht die arme Gaia beschuldigen!

    Haarsträubender, weltfremder Unsinn!
    „Der Mensch rückt wieder in den Mittelpunkt, die Politik hat wieder das Sagen und greift der Wirtschaft unter die Arme mit Milliarden-Krediten.“ Unsinn!! „Der Mensch“ steht bei alldem was hier passiert definitiv nicht im Mittelpunkt und der steuerzahlende, immer mehr gebeutelte Bürger zahlt bis zum Nimmerleinstag diese Kredite ab, sie fielen nicht vom Himmel oder werden von den netten Politikern mit ihren übertrieben fetten Diäten gesponsert!! Es wird unser aller Steuergeld verprasst, auch für nichtsnutzige Millionenteure Corona-apps.

    Wer tatsächlich immer noch ans von den Mainstreammedien inszenierte Märchen eines „bedrohlichen Virus“ glaubt, der sollte sich mal umfassend selber informieren, und zwar z.B. über das Event 201, das die jetzige „Pandemie“ bis ins Detail durchspielte, d.h. das Drehbuch war schon fertig, da es damals durch mangelnde Vorbereitung mit der Schweinegrippehysterie 2009/2010 nicht so klappte.
    Die Sterblichkeit war in diesem Winter sogar NIEDRIGER als die anderen Jahre. Wo ist übrigens die ganz normale Grippe hin, an die in DE jedes Jahr ca 20 000 Menschen starben? Hat sich wohl in Luft aufgelöst!
    CUI BONO sollte man sich immer fragen. Und: „Mit 90% der Bevölkerung nicht übereinzustimmen, ist eines der wichtigsten Anzeichen für geistige Gesundheit“, (Oscar Wilde)
    Selber denken, nicht Meinung vorgeben lassen ist hier die Devise. Ganz wichtig!
    Dabei muss man wissen, daß Google nicht neutral ist und auch die informationen wegfiltert, die den Mainstreammedien gegenüberstehen und die Medienhäuser schon Millionen an „Spenden“geldern von der Gates-Stiftung bekommen haben, damit diese wie erwünscht berichten, vieles verschleiern und alle Gegenstimmen, auch die von renommierten Medizinern als „Verschwörungstheorien“ verleumden.
    Die Wirtschaft wird bewußt an die Wand gefahren für einen Systemgenehmen Neustart und der böse gefährliche Virus, den es nicht gibt, wird als Vorwand genommen, die großen Konzerne (mit der „Corona“ Impfung auch vor allem die Pharmaindustrie) werden immer reicher und mächtiger und die Regierenden profitieren von der hysterischen und verängstigten Bevölkerungsstimmung um mit immer mehr Restriktionen, Zensur und Repressionen aufzufahren und die Menschenrechte auszuhebeln. China mit seinem Social-Credit-System und der totalitären Kontrolle der Bevölkerung ist hier das absolute Vorbild.

    Denkt an die vielen Toten wegen gecancelter Krebs-op’s, den vielen Alten, die vereinsamt und eingesperrt in den Altenheimen sterben mussten, den vielen Selbstmorden bisher wegen des unnötigen Lockdown. Viele Menschen haben ihre Existenzgrundlage, ihre Häuser und Wohnungen verloren.

    Kinder sollen ihren Eltern weggenommen und isoliert werden, wer sich nicht an hirnrissige Quarantäneregeln hält. Und die Kinder sind inzwischen schon traumatisiert genug.
    Nein, da steckt bestimmt nicht „Gaia“ dahinter. Warum sollte die Energie dieses Planeten sich so etwas bösartiges ausdenken?
    Wer jetzt noch schläft oder sich einlullen läßt, wird schon bald in einer Diktatur aufwachen, dagegen war die DDR mit der Stasi ein Kasperletheater. In der schönen neuen Welt des „neuen Normal“ auf das wir schon eingeimpft werden, im wahrsten Sinne des Wortes, wird jeder „Staatsfeind“, und das ist inzwischen schon jeder, der sich gegen diese unsinnigen, unhygienischen Gesichtslappen ausspricht, dank Mikrochips und Satelliten überall, in jedem Versteck auf der Welt ausfindig gemacht werden können.
    Wer jetzt noch darüber lacht, sollte sich wie gesagt lieber selbständig umfassend informieren und denen zuhören, die jetzt verleumdet und im Mainstream totgeschwiegen werden. Im Mittelalter, der DDR und der Nazizeit wurde genauso verleumdet und mundtot gemacht.
    Und die Masse der Menschen hat sich seit dem Mittelalter leider nicht verändert.

    Also tut mir leid, aber manche eurer esoterischen Autoren hier scheinen schon komplett die Bodenhaftung verloren haben und leben offenbar im rosaroten Einhorn-land und verbreiten hier gefährlichen, menschenverachtenden Unsinn.

    Antworten
    • polarpure
      Es gibt keine Verschwörung.

      @tin Ihr Kommentar ist ja voller Angst, Wut und Drama ….
      „Die Wirtschaft wird bewußt an die Wand gefahren“? Echt jetzt? Das Gegenteil ist der Fall: Es wird gerade versucht, die Wirtschaft „zu retten“, damit es wieder „wie vorher“ wird. DARÜBER kann man diskutieren, ob das angebracht ist.
      Ich sehe eigentlich keine Diktaturen auf uns zukommen, im Gegenteil: Die Menschen beginnen sich zu wehren, wie aktuell in Belarus, oder in der BLM-Bewegung.
      Und hier ist noch die Gegenposition zu dem von Ihnen genannten „Event 201“:
      https://www.mobilegeeks.de/artikel/event-201-ueber-die-uebung-einer-pandemie-und-ueber-youtube-schwurbler/

      Sicher ein harter Brocken für Sie, aber: Es gibt keine Verschwörung.

      Antworten
      • Tobi
        Wer spricht von Verschwörung?

        Für Sie mag das so klingen. Vielleicht ist es (unterbewusst) Ihre Angst ist die Fakten anzuerkennen und was sich daraus für ein Bild ergibt?
        Ja, das macht Angst und Wut bei den Betroffenen. Sind Sie betroffen? Haben Sie Kinder, gerade ein Haus gebaut und sind jetzt in Kurzarbeit?
        Natürlich wird die Wirtschaft bewusst an die Wand gefahren. Es ist doch jedem bewusst, was durch die Maßnahmen passiert. Wird hier abgewogen? Sitzen alle, aber wirklich auch alle betroffenen Gruppen an einem Tisch und erwägen die richtigen Maßnahmen?
        Jedes der Argumente blenden Sie einfach aus und mit „Verschwörung“ , ach wie praktisch, kann dass Problem dem Kritiker wieder zugeschoben werden. Die Fehler, die vorher in den Maßnahmen erkannt wurden, liegen plötzlich in der Persönlichkeit des Argumentierenden. Das denken sich Leute aus, die um jeden Preis verhindern wollen, dass kritisch hinterfragt wird.

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*