Anzeige

Wellness-Produkte sind der Trend für die Zukunft – Japanische Firma Nikken gründete den schnellstwachsenden Markt in Europa.

Astronauten kommen im Weltall ohne ein künstliches Magnetfeld nicht aus – und auch die Medizin setzt immer öfter auf die Kraft des Magneten. Denn elektromagnetische Kräfte spiegeln das elementare Prinzip der Natur wider. Alle Lebensfunktionen werden von diesen Schwingungen gesteuert. So können neben dem Herzen heute auch die Ströme des Gehirns oder von Muskeln gemessen werden.

Von aussen in den Körper gebrachte elektromagnetische Schwingung erzeugt im Organismus körpereigene Ströme, die positive Wirkungen bei vielen Erkrankungen haben können. Durch die Durchblutungsförderung, die Verbesserung der Zell-Ernährung, den vermehrten Aufbau von Eiweißen, die Anregung des Immunsystems sowie die Stimulierung und Harmonisierung von Drüsen werden die Selbstheilungskräfte aktiviert.

Die Magnete sind inzwischen so “in”, daß Amerikas berühmteste Trendforscherin Faith Popcorn sie als den Trend für die nächste Zukunft ausmachte. Vor allem die japanische Firma Nikken hat die Magnetfeld-Therapie in den letzten 25 Jahren soweit perfektioniert, daß sich inzwischen mehr als 30 Millionen Menschen weltweit mit ihren Produkten eingedeckt haben. Wohl um der Konfrontation mit der eingessenen Medizin aus dem Weg zu gehen, spricht die Firma von “Wellness”-Erzeugnissen. Seit gut einem Jahr ist Nikken auch in Deutschland vertreten und hat über das Multi- Level- Marketing- Vertriebsystem den schnellstwachsenden Markt in Europa begründet.    

In Gummi verpackte Magneten werden auf der Haut plaziert. Dadurch werden im elektrisch leitfähigen Blut kleine Wirbelströme erzeugt, die die Blutgefässe erweitern.

Der Sauerstoffgehalt im Blut steigt an, der Zellstoffwechsel wird aktiviert. Der Gehalt an Cholesterin und Triglyzeriden mimmt ab. Die Magneten sollen so beruhigend, entzündungshemmend und schmerzlindernd wirken. Streßhemmend sind auch die magnetischen Schuheinlagen, Matratzenauflagen und Kissen.

Magnetfeldplatten in verschiedensten Größen werden inzwischen auch von Spitzensportlern benutzt. Anbringen lassen sich die Mini-Magneten als Neutralisierer von Elektrosmog oder als Hilfe zur Erdung überall: an Handys, Telefonhörern, in Skischuhen, als Rückenwärmer (Tennisspieler können auch nach stundenlangem Spiel gerade gehen), an verletzten Körperstellen oder an Massagegeräten. Magnete gibt es in Stühlen, Autositzen, in transportablen Sitzauflagen – angewandt beim Fliegen hilft es angeblich auch gegen Jetlag.
Immer mehr Ärzte und Heilpraktiker vertreiben auf ihrem zweiten wirtschaftlichen Standbein als Nikken-Fachberater die therapeutischen Produkte. “Die Magnet-Erzeugnisse sind so etwas wie Hilfen für den Übergang in ein neues Zeitalter, in der ganzheitliche Naturheilverfahren mehr und mehr auf den Medizinmarkt drängen”, meint der Energie-therapeut Olaf Pfoertner aus Bergisch -Gladbach. In einer Zeit, in der das Krankenkassensystem kaum noch zu bezahlen sei, würden sich immer mehr Menschen vorbeugend um ihre Gesundheit kümmern.

Nötig ist es, denn das Magnetfeld der Erde wird immer schwächer und wird zudem vom Smog unserer Elektrogeräte überschwungen. Eine mehr und mehr zubetonierte Landschaft schneidet den Menschen zusätzlich vom so dringend benötigten natürlichen Magnetfeld ab. “Wir müssen”, sagt Pfoertner, “den natürlichen Magnetismus wieder in unsere Zellen bringen und diese zum Leben erwecken.

Über den Autor

Avatar of Ingomar Schwelz

ist freier Autor und Journalist. Der gebürtige Österreicher ist seit 40 Jahren journalistisch tätig, davon war er über 20 Jahre Redakteur bei Zeitungen im deutschsprachigen Raum. Zuletzt war er langjähriger leitender Korrespondent der weltgrößten Nachrichtenagentur associated press [AP] in Berlin.

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*