Anzeige

Unser Planet läßt sich mit einem riesigen Magneten vergleichen, zwischen dessen Polen die Energie des Erdmagnetfeldes zirkuliert. Alles Lebendige hat sich auf dieser Grundlage entwickelt. Das spiegelt sich schon darin wider, daß der Stoffwechsel jeder einzelnen Zelle durch elektromagnetische* Energie gesteuert wird. (* Elektrische und magnetische Felder sind auf komplizierte Weise miteinander verbunden. Ampère beschreibt Magnetismus als “Elektrizität, die in die Kurve geworfen wird”. Die nähere Erklärung dieser Zusammenhänge würde den Rahmen dieser Ausführungen sprengen.) Der ganze Organismus ist ein fein abgestimmtes Netzwerk elektromagnetischer Felder und Kräfte, welche unsere Körperfunktionen regulieren und im Gleichgewicht halten. Natürlicher Magnetismus ist eine lebensgestaltende und lebenserhaltende Kraft! Dazu sagte der Physiker und  Nobelpreisträger Prof. Dr. Werner von Heisenberg:
“Die elektromagnetische Energie ist die elementare Energieform, von der jedes Leben eines Organismus abhängt.”

Im wesentlichen bedrohen zwei Umstände das sensible Gleichgewicht unserer diesbezüglichen Existenz:
Zum ersten ist es der ständig wachsende Elektrosmog, dessen extreme Frequenzen und künstliche Magnetfelder mit ständig wechselnden Polaritäten den Zellstoffwechsel und die körpereigene elektromagnetische Balance durcheinanderbringen.
Diese basiert nämlich wie das Erdmagnetfeld auf gleichströmenden Ener- gieflüssen.
Und während von der Erde wie von einem Permanentmagneten die regulierenden Kraftwirkungen eines statischen Feldes ausgehen, emittiert Elektrosmog je nach Wellenlänge für den Körper unberechenbare und stressige Reiz- und Wärmewirkungen – bis hin zur ionisierenden UV- und Röntgenstrahlung.
Zum zweiten befindet sich das permanente und dadurch ordnungserhaltende irdische Magnetfeld in einer Abbauphase. Als Grund dafür wird die sich verringernde Leitfähigkeit des Bodens angenommen, welche insbesondere mit dem sinkenden Grundwasserspiegel zusammenhängt.

Mehrere Forscherteams stimmen auf jeden Fall darin überein, daß sich die Intensität des Geomagnetismus in den letzten 500 Jahren um 50% verringert hat und sich momentan auf extrem niedrigem Niveau befindet. Der japanische Arzt Prof. Dr. Nakagawa, Direktor des Isuzu-Krankenhauses in Tokio, benennt aus der Perspektive des Arztes diesen Mangel an lebensnotwendigem Magnetismus als “Magnetic Field Deficiency Syndrome”, welches sich zum Beispiel in steifen Schultern, Schmerzen im Rücken und allgemeiner Müdigkeit äußern kann. In jahrzehntelangen Untersuchungen an über 10.000 Patienten stellte Nakagawa fest, daß mit statischen Magnetfeldern einer Stärke unter 800 Gauß Schlafstörungen, chronische Schmerzen wie durch Rheuma, Arthrose, Ischiasschmerzen, Gelenkschmerzen, Rückenschmerzen, Verspannungen, Prellungen und Zerrungen aufgehoben oder gemildert werden können. Weitere Forschungen ergaben, daß die magnetische Energie den Zellstoffwechsel anregt und die Bildung von Aminosäuren für die Zellen fördert. Diese Eiweißbausteine senden nun ihrerseits wieder elektromagnetische Strahlung aus. Dadurch wird die Durchblutung verbessert und körpereigene Abwehrkraft stimuliert.
Die Weltgesundheitsbehörde WHO in Genf bestätigte 1987, daß die Anwendung solcher statischer Magnetfelder positive Effekte haben kann und keine schädlichen Nebenwirkungen mit sich bringt.

Wellness durch Magnetkraft

Während das Heilen mit stärkeren Magneten spezifische Kenntnisse über Polaritäten erfordert, scheinen solche mit einer geringeren Feldstärke unter 1000 Gauß universell und damit auch prophylaktisch verwendbar zu sein. In Japan jedenfalls sind sie als gesundheitsförderlich anerkannt. Dort werden in schätzungsweise jedem achten Haushalt geringfügig magnetisierte Einlegesohlen, Massagekugeln, Schlafbrillen, Matratzen, Sitzauflagen und ähnliche Artikel als Energiespender benutzt und in bestimmten Fällen sogar von Ärzten verordnet.

Die japanische Firma Nikken hat sich zum weltweit größten Hersteller von innovativen Wellness-Produkten entwickelt, dessen Artikel in Deutschland durch die Art des Vertriebes noch weitgehend unbekannt sind. Insbesondere Heilpraktiker und Physiotherapeuten zeigen allerdings schon reges Interesse an der stimulierenden und gleichzeitig entspannenden Wirkung dieser Artikel. Es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis auch hier die Menschen statt auf eine Unzahl fragwürdiger Medikamente auf das natürliche und ganzheitliche Energieangebot zurückgreifen, welches die Magnetkraft bietet.

Eine Antwort

  1. Manuel Wanke
    Grundlagenliteratur

    Hallo Hans-Joachim,

    hast du Grundlagenliteratur, die deine Argumente (vorallem die physikalischen Grundlagen der Erde/Kosmos) stützen. Du würdest mir sehr helfen.

    Viele Grüße

    Manuel

    Antworten

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*