Wie die Weber-Isis-Beamer über eine spezielle energetische Form jegliche Art von Strahlung harmonisieren können…

von Dirk Möller

Seit der Entdeckung von Elektrizität, Magnetismus und Funkwellen jeglicher Art hat deren Nutzung durch die Menschheit stetig zugenommen. Viele Krankheitsbilder der neueren Zeit wie Schlaf-, Stoffwechsel- und Konzentrationsstörungen, allgemeine Antriebsschwäche, Verhaltensauffälligkeiten (vegetative Disharmonien), Burnout, unerklärliche Phantomschmerzen im ganzen Körper, Hypersensibilitäten, Migräne über mehrere Tage hinweg usw. werden erklärlich, wenn man sich einmal mit dem Einfluss der modernen Technik auf das biologische Leben in allen Bereichen der Erde auseinandersetzt*

Auch wenn entsprechende Gedanken über die Zusammenhänge von technischen Strahlungen und gesundheitlichen Störungen einer Überprüfung mit herkömmlichen wissenschaftlichen Mitteln nicht standhalten – laut klassischen Medizinern, Mobilfunk- Betreibern und den zuständigen Behörden sind elektromagnetische Strahlungen kein gesundheitliches Risiko –, wird vor dem Hintergrund dieses energetischen Erklärungsmodells das massenhafte Artensterben und Verschwinden von Vögeln, Insekten und Tiergattungen aller Art sowie das Auftreten vieler neuer Krankheitsbilder plötzlich verständlich.

Werfen wir einen Blick in die nahe Zukunft, wird diese Entwicklung sicherlich noch weiter zunehmen. Allein nur für den neuen Mobilfunkstandard „5G“ (siehe Artikel in SEIN 4/5 2020), der 100-mal stärkere Strahlungen verursacht als der gegenwärtige Mobilfunkstandard, sollen bundesweit insgesamt noch über 800.000 neue Sender installiert werden. Das bedeutet, dass im Umkreis von zirka 100 bis 200 Metern jeweils ein neuer Sender aufgebaut werden muss, damit in unserem Lande, so wie es in einer offiziellen Stellungnahme eines Regierungs-Organs heißt: „… Mobilfunk an jeder Milchkanne erreichbar ist“.

Und bei 5G wird es wahrscheinlich nicht bleiben – die Pläne für Standards mit noch höherer Übertragungspower liegen vermutlich schon in der Schublade…

Energetisch-harmonisches Feng-Shui-Gerät

Eine Möglichkeit, diesen Dingen zu begegnen, wäre eine möglichst gesunde Lebensweise, denn dadurch erhöhen wir zunächst einmal unsere eigene Schwingung und können so eine erhöhte technisch-elektromagnetische Schwingung zumindest teilweise kompensieren. Daneben existieren inzwischen auch vielfältige hilfreiche Werkzeuge am Markt, die uns dabei unterstützen können, der oben erläuterten disharmonischen Schwingungserhöhung durch den technischen Sektor zu begegnen und sie harmonisch auszugleichen. Eines dieser Werkzeuge ist der sogenannte Weber-Isis-Beamer, eine Art energetisch-harmonisches Feng-Shui-Gerät. Seine Formgestaltung ist unter anderem inspiriert von der Geometrie der weltweit auftretenden Kornkreise.**

Die – echten! – Kornkreise sind ein großes Mysterium der heutigen Zeit. Wer ihre höherdimensionalen Botschaften versteht, die – so sieht es jedenfalls aus – unter anderem aus Informationen über gewaltige Erfindungen bestehen, kann der Menschheit möglicherweise Türen zu neuen Ebenen von Gesundheit und Wohlbefinden öffnen. Auch wenn ein wissenschaftlicher Nachweis der Wirksamkeit der Weber-Geräte bis heute noch nicht vollkommen erbracht ist: Sie machen ihren Job, auch ohne dass man genau versteht, wie sie das tun. Das Feedback vieler – nichtwissenschaftlicher – Tests erhärtet auf jeden Fall die Entdeckung des Isis-Beamer- Entwicklers Eckhard Weber, dass durch das Sich-Aufhalten im Schwingungsfeld eines Beamers wieder ein harmonisches Fließen aller ätherischen Kräfte im Körper erreicht wird.

Die Theorie, die dahintersteht, besagt, dass alle künstlichen, elektromagnetischen und geopathischen Wellen, die auf einen biologischen Organismus negativ einwirken könnten, von denen des Beamers überlagert werden, wodurch ein biokompatibles Energie-Strahlungsfeld erzeugt wird. Dieser Effekt zeigte sich deutlich bei der Bio-Resonanz-Messung, bei kinesiologischen Tests, dem Bio-Feld-Test, der sogenannten Kirlian- und Aura-Fotografie, durch das Diagnose-Computer- System „Prognos“ aus der russischen Weltraumforschung, bei der Dunkelfeld-Mikroskopie sowie auch durch die Kristall-Analyse des Hagalis-Instituts. Die Tests sind jederzeit reproduzierbar, werden aber bisher von der Schulwissenschaft leider noch nicht anerkannt.

Geometrische Wellenüberlagerungsmuster

Die Weber-Isis-Beamer arbeiten völlig ohne elektrischen Strom und sind auch absolut wartungsfrei. Man sucht im Haus oder der Wohnung den idealen Standort dafür aus, platziert den Isis-Beamer an diesem Ort und lässt ihn einfach seine Arbeit tun. Der Isis-Beamer selber wirkt dabei – so Entwickler Eckhard Weber – durch seine harmonikale, geometrische Formstrahlung (heilige Geometrie), die spezifische energetische Schwingung seiner sieben Rippen, eine speziellen Resonanzwellenlänge von 7,23 cm (und ein Vielfaches davon, je nach Größe der Beamer) und durch die Kombination der Werkstoffe Messing und Gold. Schon den alten Ägyptern war die Grundform des heutigen Weber-Isis- Beamers bekannt. Die Pharaonen trugen diese geometrische Form als Kopfschmuck. Der Träger dieses Kopfschmucks zeigte damit an, dass er dadurch mit höheren Welten und höheren Wesen in Verbindung stand und von ihnen inspiriert wurde. Der Kopfschmuck war ein Symbol universeller Weisheit. Auch die Rippenstrukturen vieler Weber-Geräte der heutigen Zeit lehnen sich in ihrer Grundidee an den sogenannten „Djed-Pfeiler“ der alten Ägypter an, jenen geheimnisvollen Gegenstand, von dem Ägyptologen bis heute nicht genau wissen, was es damit auf sich hat. Der Djed-Pfeiler muss aber weit mehr als nur ein Ritual- Gegenstand der alten Ägypter gewesen sein, denn es gibt von ihm Darstellungen auf alten Reliefs, die im Zusammenhang mit diesem Gegenstand sehr stark an heutige Lampenkonstruktionen erinnern (Relief von Dendera). Wie auch immer: Eckhard Weber hat diese Formensprache aufgegriffen und mit in seine Produkte integriert – und der Erfolg gibt ihm Recht.

Weltweites energetisches Informationsnetz

Als Eckhard Weber die Isis-Beamer in den 90er Jahren des vergangenen Jahrhunderts am Markt eingeführt hatte, schuf er mit großem finanziellem Aufwand zunächst ein weltweites Projekt mit der größten dieser Art jemals gebauten Variante, dem Isis-Beamer in der sogenannten Größe 1:6, was etwa einer Höhe von 43 Zentimetern entspricht. Diese Isis-Beamer wurden von ihm persönlich, zusammen mit zwei Expeditionshelfern, auf vielen alten heiligen Plätzen (Akupunkturpunkten der Erde) auf der ganzen Welt platziert – in Deutschland beispielsweise an den Externsteinen, in England bei Avebury, in Ägypten an den Pyramiden von Gizeh, in Australien am Ayers Rock, u.v.m.. Insgesamt wurden so 26 Beamer auf allen Kontinenten installiert. Weber schuf damit eine übergeordnete, feldstabilisierende „Antennenanlage“ aus vielen hochenergetischen Isis-Beamern – energetische Akupunkturnadeln als Erdheilungsprojekt, ein Geschenk an die so geplagte und vergiftete Mutter Erde.

Eine ähnliche Funktion haben auch die echten Kornkreise an alten heiligen Plätzen, an den Erd-Chakren und auf den Leylinien. Sie unterstützen uns dabei, uns als Spezies auf der Erde weiter entwickeln zu können. Dadurch, dass alle Isis-Beamer – egal welcher Größe – untereinander in Resonanz stehen, kann jeder Besitzer eines Beamers von den feinstofflichen, morphogenetischen und energetischen Informationen aller alten heiligen Kraftplätze profitieren. Die international bekannte Autorin Barbara Marciniak, die auch als Trance-Medium arbeitet, wies bereits 1992 in ihrem Bestseller „Boten des neuen Morgens“ auf Bio-Energie- Produkte wie den Isis-Beamer hin: „Es wird Technologien geben, die der Frequenzkontrolle stark entgegenwirken können: Diese Technologien können die Qualität eurer Luft und eures Wassers verändern, und sie können euer Heim abschirmen und energetisch versiegeln, so dass ihr ein geschlossenes System seid und euch nichts mehr von außen bombardieren kann“.

*siehe hierzu beispielsweise das Buch „Mobilfunk, die verkaufte Gesundheit“ von Dr. med. Hans-Christoph Scheiner, Michaels-Verlag, sowie das Buch „Ständig unter Strom – das Handbuch für Elektrosensible“, von Silvio Hellemann (Baubiologe), Synergia-Verlag
**Eckhard Weber: „Der Kornkreis-Code – Verborgene Botschaften in mysteriösen Zeichen“, Argo-Verlag

Author: Oliver Bartsch

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*