Anzeige

Heilige Geometrie: Die Suche nach dem göttlichen Bauplan des Universums

Was hat es mit der Blume des Lebens auf sich, die heute allerorten im spirituellen Bereich auftaucht? Gerne wird das Muster aus 19 Kreisen als Symbol für das Urmuster der Schöpfung gesehen, welches zeigt, daß alles Leben und Bewußtsein einer Quelle entspringt. Doch woher kommt sie?

Anfang der neunziger Jahre tauchte in der spirituellen Szene ein Lehrer auf, der eine völlig neue Sicht auf die Welt präsentierte und sich in Richtung 2012 zu einer der führenden Personen entwickelte, die die weitere Entwicklung des menschlichen Bewußtseins grundlegend positiv beeinflußen. Drunvalo Melchizedek, der aus den USA stammt und in Sedona lebt, hat sich seit den 1970er Jahren intensiv mit vielen spirituellen Traditionen und lehren hier auf der Erde beschäftigt. Über Hinduismus, Judentum und Islam bis hin zur Sufitradition führte sein Weg auf der Suche nach dem alles verbindenden Element der Spiritualität der Menschheit.
Eines der wichtigsten Elemente aller spirituellen Traditionen ist die Heilige Geometrie. Seien es verschiedene Zahlensymbole wie das von den 12 Aposteln im Neuen Testament oder die Zahl 19, die im Koran eine große Rolle spielt, oder seien es die diversen Symbol mit denen sich jede Kultur beschäftigt. Jede Tradition hat ihre eigene Symbolsprache, die auf einen gemeinsamen Ursprung zurück führen, die Geometrie des Universums. Die Heilige Geometrie ist identisch mit der uralten Suche nach diesem göttlichen Bauplan des Universums. Heilig leitet sich dabei ab von dem Wort heil, was soviel heißt, wie ganz, oder gesund. Geometrie steht für daß Maß oder das Messen (-metrie) , der Erde oder der Erdgöttin (Gaia = Geo). In der Heiligen Geometrie wird mit Hilfe einfacher Regeln eine Beschreibung des Bauplanes vorgelegt, den wir heute mit der Suche nach der einheitlichen Feldtheorie, der Theorie für alles, vergleichen könnten.

Fast jeder erinnert sich daran, welche Freude er verspürte, als Kind Kreise mit einem Zirkel zu zeichnen, Blumen zu gestalten und bunt auszumalen. Aber schon ein einfacher Kreis kann ein Symbol sein. Entweder er steht für ein Rad, für eine runde Sache, oder als Sinnbild für die Einheit. Schon in einem Kreis begegnen wir einer der grundlegendsten Regeln, des Universums, daß alles in Dreiheiten in Erscheinung tritt. Mittelpunkt, Radius und Umfang. Aber der Kreis kann auch ein Symbol sein für eine Kugel. Plötzlich erhebt sich das Bild aus der Ebene. Es ist eine Hülle, der Grenzraum eines jeden Wesens oder eine sich ausbreitende Welle.
Wenn wir uns vorstellen, die Spitze des Zirkel, die Mitte oder der Nabel, stellen das Zentrum des Bewußtseins dar, kann man spüren, wie es eine solche Kugel einen schützenden Raum bildet, wie die Grenze eine Sicherheit bietet und wie man sich darin ausbreiten kann. Gleichzeitig gibt es in jedem Wesen den Drang herauszufinden, was hinter der Grenze liegt.

 

 

FischblaseWie geht es danach weiter? Für uns heißt es, mit dem Zirkel an die Oberfläche zu gehen und auf dem Umfang einen neuen Kreis zu zeichnen. Es entsteht das Bild zweier sich überlappender Kreise, der Fischblase. Läßt man bei der Betrachtung der Fischbase seiner Kreativität freien Lauf kann man sie mit der Geometrie des Auges oder des Lichtes verbinden. Auf die Form des Mundes könnte man assoziieren, was einen Hinweis auf die Möglichkeit der Grenzüberschreitung von der einen Welt in die andere bietet. Das gesprochene Wort verläßt die Welt der Gedanken.

Suchen wir einen Endpunkt der Fischblase als neuen Fokuspunkt und zeichnen einen dritten Kreis entsteht ein großes Dreieck, der zweite Tag des geometrischen Schöpfungsmusters. Folgen wir der Bewegung weiter entlang dem Umfang des ersten Kreises, vollendet sich nach vier weiteren Schritten das Muster einer einfachen Zirkelblume. Die Geometrie offenbart eine innere Schönheit und Symmetrie, die einen jedes Mal berührt.

 

In diesem Bild läßt sich mit einfachen Mitteln die Urstruktur eines jeden Feldes finden, das Torus genannt wird. Wenn man den inneren Kreis weg läßt und nur die sechs äußeren betrachtet, erscheint ein Ring mit einem kleinen Loch ähnlich einem Dougnut oder Bagel. Es ist die Form eines Magnetfeldes. Wenn man einen Baum betrachtet, steht der Stamm in der Mitte, die Bewegung der Säfte und Nährstoffe folgt aber genau diesem Muster. Aus der breiten Basis eingesogen in die Mitte, entlang des Tammes nach oben hin zu den Blättern, Blüten und Früchten. Von dort fallen sie wieder an der Außenseite des Torusfeldes nach unten, um wieder in die breite Basis der Erde einzugehen, bereit für einen neuen Kreislauf. Schaut man sich das Feld eines Stabmagneten an, erscheint genau die gleiche Form. Aber auch die Form des magnetischen Feldes der Erde zeigt die gleiche Struktur. Der alte Satz, daß das große dem kleinen ähnelt, zeigt hier sehr anschaulich, wie war er ist.

Torus

Ei des LebensNach den sieben Kreisen finden sich neue Möglichkeiten in den neu entstandenen äußeren Schnittpunkten. Man kann dieses Muster beliebig erweitern. Nach 6 weiteren Kreisen läßt sich ein weiteres Symbol herausarbeiten, das Ei des Lebens. Es sieht aus, wie ein Würfel aus acht Kugeln, bei dem man auf eine Spitze schaut.

Wenn wir an dieser Stelle einen Seitenschwenk machen in die Enstehung eines jeden Lebewesens, ergeben sich erstaunliche Parallelen. Alles beginnt wie unser erste Kreis im Raum als eine Kugel. Eizelle, Froschlaich, Eigelb etc. Alles beginnt mit der urweiblichen runden Form. Teilt sich diese Urzelle, durchläuft das neue Leben das Stadium der Fischblase. Es sind zwei Zellen. Im nächsten Schritt mit vier Zellen, begegnen wir dem zweiten Tag aus der Geometrie. Wenn diese vier Zellen sich teilen, entstehen 8 Zellen, genau die Kugeln, die wir gerade im Ei des Lebens entdeckt haben. Von hier aus geht das Lebewesen viele weitere Schritte, um ausgewachsen, seine endgültige Form zu erreichen. Selbst diese Form scheint von einem geometrischen Muster bestimmt zu sein. Meist ist es der Goldene Schnitt in verschiedenen Variationen. Beim Menschen ist es ein Quadrat. Genau, wie Leonardo zeichnete, ist im Schnitt bei jedem Menschen die Armspannweite gleich der Körpergröße. So, als würden die ersten acht Zellen, die immer noch in der Mitte des Körpers sitzen, ein Energiefeld aussenden, in das der Mensch in seiner endgültigen Form hinein wächst. Denn der Würfel aus acht Kugeln zeigt aus einer Sicht genau dieses Quadrat, daß wir alle um uns herum tragen.

Natürlich hört die Geometrie nicht auf in diesem Stadium zu uns zu sprechen. Mit jeder Umdrehung kommen neue Schlüssel, Bilder und Erkenntnisse hinzu. Mit den sechs Kreisen, die dem Ei des Lebens folgen, ist die Reihe der 19 vollständigen Kreise der Blume des Lebens vollständig.

Um aber die ganze Blume zeichnen zu können, müssen weitere Kreise folgen…

Blume des Lebens

Die Blume des Lebens ist nicht nur ein geometrisches Symbol, daß sich eignet zur Raumharmonisierung oder Wasserenergetisierung. Die Welt, die sich öffnet, wenn man sich auf das Gebiet der Geometrie begibt, ist viel spannender und führt uns zurück zu unserem Ursprung und unserem Platz innerhalb des Universums. Die Blume wurde in den letztn 20 Jahren seit ihrer ersten Erwähnung auf allen Kontinenten in sehr vielen Einweihungsstätten und Tempeln entdeckt und zeugt davon, daß es schon sehr lange ein sehr viel tieferes Wissen über unser Sein gibt.

 

Mehr Artkel zum Thema

Heilige Geometrie und die Blume des Lebens: Die physikalische Grundlage der Schöpfung

Die Signatur der Sphären

Schwingung und Schöpfung – Interview mit Alexander Lauterwasser

Bioarchitecture – Heilende Architektur der Zukunft

 

Dieser Artikel ist Teil der Themenseite(n):

8 Responses

  1. Karsten Wagner
    Blume des Lebens Bedeutung

    Seit nun mehr 6 Jahren war es da ich das erswt mal von der Blume des Lebens gehört habe. Seitdem bin ich ihr verfallen. Ich habe auch einen Blog mittlerweile angefangen, um meine Erfahrung und die Erfahrungen anderer, einmal aufzuschreiben. Findet Ihr hier: http://blumedeslebensbedeutung.com. VG Karsten

    Antworten
  2. Holger

    Seit dem ich vor einiger Zeit ein Windspiel (vgl. mit diesem https://www.youtube.com/watch?v=RNpg-WGPrhw) mit der Blume des Lebens im Inneren geschenkt bekommen habe, bin ich von der Form und der „Ausstrahlung“ fasziniert. Der Artikel bestätigt mich in der Annahme, dass die Blume des Lebens tatsächlich zur Harmonisierung des Raumes beiträgt. Vielen Dank für die Recherche!

    Antworten
  3. RaulFalco_BDL
    Sehr schöner und informativer Artikel

    Hallo, ist wie immer ein sehr schöner und informativer Artikel von Andreas Beutel. Das schätzt man aber auch an Ihm das alles sehr professionell und authentisch ist. Vielen Dank Dafür. 🙂

    Antworten
  4. Anonymous

    Nach Jahren der Suche, wurde im vergangenen Jahr die 3D-Variante der Blume des Lebens erschaffen, die Kugel des Lebens.

    Die bisherigen Kugelträger berichten einhellig von starken positiven Veränderungen in ihrem Leben. Wir glauben, dass die Kugel die positiven Eigenschaften und individuellen Stärken eines jeden Menschen, der die Kugel trägt, vervielfacht und hervorhebt.

    Für Interessierte:
    https://www.facebook.com/pages/Blume-des-Lebens-Kugel-des-Lebens/411968382251958?fref=ts

    Antworten
  5. stefan

    man findet alles in der blume d. l..sogar die tonleiter.der dns strang,der wie eine apothecker schlange aussieht.alle buchstaben und zahlen,allte runen schriftzeichen,chinesische zeichen sogar yin und yan findet man in ihr nur durch verbinden von punkten.alle geometrische zeichen kann man raus holen die man kennt.auch 0 und 1 computersprache ist drinnen.oder alte digitalzeichen wie die graffik von den alten computer wie c64 sind sichtbar.wenn in dieser figur alle geometrischen formen enthalten sind die wir wahrnehmen dann spiegelt es auch unser bewusstsein.auch wellen forme sind enthalten,alles sind wellen töne,farben und materie.

    Antworten
  6. Lukas Schulze

    Hallo meine name ist Lukas Schulze und ich habe ein paar fragen zu der Blume des Lebens ich hoffe sie können mir antorten
    -wie sieht das Symbol aus wie ist es aufgebaut ?
    -Zusammenhang zur ,,Heiligen Geometrie“
    -Bedeutung
    -Verwendung
    es würde mich freuen wenn sie mir diese fragen beantworten könnten da dies für mein Mathematik Unterricht dient danke

    Antworten
  7. Gerhilt.Wulf

    die Blume des Lebens braucht man nicht zu suchen,schon garnicht mit dem Zirkel,denn sie hat uns erfunden,so wie die Liebe und das Licht uns erfunden hat.Wir sind ein Teil dieser Blume,so wie wir ein Teil des Lebensbaumes sind.Liebe Leben Licht haben das gleiche Gewicht.
    quasi bin ich ein Einfallpinsel,herzliche Grüße….

    Antworten
  8. sandra

    Ein schöner, kurzer und informativer Artikel zur Blume des Lebens. Drunvalo Mechezedik und Andreas Beutel gehören sicher zu den bekanntesten Autoren zum Thema „blume des Lebens“ bzw. zum Thema „Heilige Geometrie“, und ich kenne und schätze deren Bücher. Darüber hinaus gibt es aber noch einen anderen Autor zu beiden Themen. Er heisst Andreas Wenath, und sein Buch „Gralsstein der Stein der Weisen“ ist für mich das allerbeste Buch zu beiden Themen.

    Antworten

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*