Anzeige

Dem unkonventionellen Forscher Nassim Haramein ist möglicherweise ein entscheidender Durchbruch geglückt. Seine Theorie eines einheitlichen, fraktalen und holografischen Universums, dem „Connected Universe“ erhält mit seinem neuen Paper „Quantum Gravity and the Holographic Mass“ ein starkes theoretisches Fundament. Das Paper brachte nun nicht nur erfolgreich die Peer-Review hinter sich, sondern seine wesentliche Voraussage wurde zeitgleich zufällig vom Paul Scherrer Institut in der Schweiz auch noch experimentell bestätigt.

Das Einheitsfeld

Nassim Harameins Theorie steht in etlichen Punkten im Widerspruch zum aktuell akzeptierten Standardmodell, hat aber einige große Vorteile. Nicht nur lassen sich mit Hilfe von Harameins Ansatz alle Strukturen im Universum vom Proton bis zu ganzen Galaxien fast perfekt berechnen, er löst auch viele Rätsel der Physik, wie den Ursprung der Gravitation und vereinfacht das Wirrwarr an Teilchen und Dimensionen auf eine recht einfache und elegante Mathematik und Geometrie.

Im Wesentlichen beschreibt Harameins Theorie ein Einheitsfeld aus reiner Energie, das Vakuumfeld, durch welches alle Dinge im Universum verbunden sind, und aus dem alles entsteht. Der Raum, so glaubt Haramein, ist das eigentlich Entscheidende. Der Raum ist kein leeres Behältnis, sondern ein strukturiertes, hochenergetisches Feld, welches die Grundlage aller materiellen Strukturen darstellt.

„Wir beobachten nur Unterteilungen eines einheitlichen Feldes„, beschreibt Haramein seine Theorie.„Vergiss nicht, dass auch Materie zu 99.9999 Prozent leerer Raum ist.“

Statt also die Materie in ihren einzelnen Ausformungen zu untersuchen, zielt Harameins Ansatz auf ein tieferes Verständnis des Einheitsfeldes ab, aus dem sich dann alle Strukturen des Universums perfekt erklären lassen sollten.

Das Schwarze-Loch-Prinzip

Vor wenigen Jahren konnte Haramein mit seinem Paper „Scale Unification – A universal Scaling Law for organized matter“ nachweisen, dass alle Strukturen im Universum von der Planck-Länge bis zum Universum selbst, eine perfekte fraktale Skalierung auf Grundlage der Schwarzschild-Gleichungen darstellen, die üblicherweise zur Beschreibung Schwarzer Löcher verwendet werden.

Diese Entdeckung lege nahe, dass das Einheitsfeld aus einer Struktur aus winzigen schwarzen Löchern in der Größenordnung der Planck-Länge bestehe und alle Strukturen in ihrem Zentrum ein schwarzes Loch aufweisen.

Tatsächlich geht man auf der Ebene von Galaxien mittlerweile weithin davon aus, dass diese in der Tat jeweils ein schwarzes Loch in ihrem Zentrum aufweisen. Die Sonne und ein Atom als schwarzes Loch zu bezeichnen, ist für Mainstream-Forscher jedoch meist zu viel des Guten.

„Mainstream-Forscher würden einwenden, ein Atom sei nicht massiv genug, um ein Schwarzes Loch zu sein. Aber wenn wir genauer hinsehen, hat das Standard-Modell überhaupt keine Erklärung dafür, was Masse überhaupt ist“, erklärt Haramein. Tatsächlich postuliert das Standardmodell aus dieser Not heraus ein bisher nicht nachgewiesenes „Gottes-Teilchen“, dass „Higgs-Boson“, welches Atomen ihre Masse verleihen soll. „Selbst das Standard-Modell sagt aber, dass dieses Higgs-Boson eine Fluktuation des Vakuums ist.“


Das Proton als Schwarzes Loch

Dieses Vakuum weist auch laut der Quantenfeldtheorie eine enorme theoretische Energiedichte auf. Harameins vorletztes Paper „The Schwarzschild Proton“ wies nach, dass die potenzielle Masse eines Protons aus solchen Quantenfluktuationen exakt der Masse des gesamten Universums entspricht – weit mehr als das Schwarzschild-Proton tatsächlich benötigt.

„Über das Vakuumfeld ist alles mit allem verbunden. Das bedeutet auch, dass jedes Proton – das Zentrum jedes Atoms – sämtliche Informationen des gesamten Kosmos in sich trägt„, philosophiert Haramein begeistert. Im Paper selbst heißt es etwas milder: „Dies könnte ein Indiz sein, dass alle Protonen über das Vakuumfeld miteinander verschränkt sind.“

Harameins neues Paper weist nun nicht nur nach, dass seine Theorie eines aus Schwarzen Löchern in Planck-Größe gebildeten Vakuumfeldes verwendet werden kann, um den exakten Ladungsradius des Protons zu berechnen, es zeigt auch, dass das Prinzip sich ebenso eignet, um in gleicher Weise die Masse von schwarzen Löchern, die Masse des Protons und die Kräfte im Nukleus des Atoms exakt zu bestimmen. Zudem lassen sich auch Gravitation und Rotation des Protons einwandfrei aus dem Prinzip errechnen.

Das Universum als holografisches Fraktal

Obwohl Haramein auf eine große kosmologische Theorie abzielt, widmete er die letzten Jahre seiner Arbeit der Erforschung des Protons, da sich aus seiner These eines holografischen und fraktalen Universums ableitet, dass die exakte Berechnung und das tiefe Verständnis von nur einer einzigen Struktur im Universum dazu führt, dass sich auch alle anderen Strukturen mit der gleichen Formel exakt berechnen lassen müssten. Harameins neues Paper bildet nun diese erste Berechnung und damit die Grundlage, das holografische Prinzip auf allen anderen Größenordnungen anzuwenden.

Und nebenbei führt Haramein auch eine Erklärung für die Gravitation ein, die der Physik bis heute ein völliges Rätsel ist. In der Theorie von Haramein werden gekrümmter Raum und ähnliche schwer vorstellbare Erklärungen überflüssig, Gravitation erklärt sich rein geometrisch anhand der Struktur und der Kräfte des Vakuumfeldes. Diese Entdeckung taufte Haramein „Quantum Gravity“ – Quantengravitation. Als überraschender Nebeneffekt ergab sich aus den Berechnungen, dass die Ladungs-Sphären der Planck-Längen-Fluktuationen sich im Inneren des Protonen-Radius exakt in der Struktur der „Blume des Lebens“ anordnen müssen – denn alle anderen Anordnungen führten zu falschen Ergebnissen.

Die Vorhersagen, die Haramein auf dieser Grundlage für das Proton traf, wurden durch Zufall nur wenige Wochen später vom Paul Scherrer Institut in der Schweiz experimentell bestätigt. Damit werden seine Berechnungen wahrscheinlicher, als die des Standard-Modells – denn dessen Vorhersagen für die Größe des Protons liegen erheblich neben den experimentellen Messungen.

Das holografische Universum

Eine erstaunliche Entdeckung im Rahmen der Erforschung des Protons war auch die Erkenntnis, dass jedes Proton tatsächlich direkt mit allen anderen Protonen verbunden sein muss. Haramein errechnete den Einfluss der gesamten Protonen im Universum aufeinander und schloss dabei das letzte Rätsel seiner eigenen Theorie:

Die von Haramein berechnete Masse für das Proton wich von der experimentell festgestellten Masse des Protons um exakt jene Größenordnung ab, die sich aus dem errechneten Einfluss der anderen Protonen ergab – und zwar auf 0.019% genau.

Um seine Hypothese weiter zu überprüfen, errechnete Haramein dann mit Hilfe seiner Theorie diverse experimentelle Ergebnisse von verschiedenen Ebenen aus. So ließ sich die experimentelle Masse eines Protons beispielsweise auch auf 6 Kommastellen genau aus der vom Schwarzschild-Proton extrapolierten Größe des Universums berechnen – eine verblüffende mathematische Präzision, wenn man die Größenordnungen bedenkt. Dies stützt Harameins Theorie, dass sich das gesamte Universum aus dem Inneren eines Protons erklären lassen muss, weil das Universum ein holografisches Fraktal ist.

Die Ergebnisse für eine Größen-Ebene könnten nun einfach auf eine beliebige andere Ebene skaliert werden, vermutet Haramein, weil das Universum nach einem einzigen einfachen Prinzip arbeitet, das sich auf allen Größenordnungen gleichermaßen wiederfindet.

Mit seinem neuen Paper hat Haramein nun vielleicht die Grundlage geschaffen, dieses holografisch-fraktale Verständnis des Universums zur Grundlage eines neuen physikalischen und philosophischen Verständnisses des Universums zu machen. Die Einheit und Verbundenheit aller Dinge im Universum wäre damit nicht länger nur eine spirituelle Hypothese, sondern könnte auch zur Grundlage einer neuen Physik werden.

„Wir haben den fraktalen kosmologischen Zollstock gefunden. Wir sind nun in der Lage, durch das Studium des Protons exakt zu berechnen, wie groß das Universum ist, wie viele Teilchen es beherbergt, wie hoch seine Energie ist und wir können verschiedene physikalische Größen wie beispielsweise die kosmologische Konstante einwandfrei aus dem inneren des Protons heraus ableiten. Wir können auch bestimmen, wie viele solcher Universen es in einem größeren Multiversum geben könnte – und so weiter, bis in die Unendlichkeit.“

Die kosmologische Brücke

Die Theorie des „Connected Universe“ bietet außerdem vielleicht erstmals eine funktionelle Grundlage zu einer einheitlichen Weltformel oder „Theorie von Allem“, die sowohl die kleinsten als auch die größten Strukturen im Universum erklären könnte. Bislang ist die Physik daran gescheitert, eine solche Theorie zu formulieren.

Das Potenzial der neuen Erkenntnisse wir kürlich in einer Film-Dokumentation mit dem Titel „The Connected Universe“ der breiten Öffentlichkeit vorgestellt werden. Eine für Laien verständliche Version des Papers ist ebenfalls in Arbeit und soll in den nächsten Wochen auf der offiziellen Webseite www.resonance.is erscheinen.

 

 

Mehr Artikel zum Thema

Nassim Haramein – Die Natur der Realität

Heilige Geometrie und die Blume des Lebens: Die physikalische Grundlage der Schöpfung

Punk Science: Können Schwarze Löcher die höheren Dimensionen erklären?

 

Dieser Artikel ist Teil der Themenseite(n):

20 Responses

  1. Huseyn Qurbanov

    Logically complete cosmological concept. /due to lack of knowledge of the English language was not able to correct the translation Implemented by Google/

    In order to present the unlimited space originally:
    1. homogeneous – enough to postulate the presence in it of two elements with Simple and Complex /closed systematically/
    2. heterogeneous – enough to postulate the presence in it of one more element – the Most High and Almighty God – with open systematically.
    It is easy to assume that even at the lowest possible deployment of the intangible component of the essence of God – the Spirit of God – for the level of the original downwardly directed the permanent deployment of the material component of the essence of God, there is a curtailment of Simple and Complex /i.e.. It is their decay due to blocking of origin upwardly directed constantly deploy intangible components of the entity / as much as possible heterogeneous to God’s essence minimum possible number of cell uniformity (1H), and God on the basis of the material components of the 1H deploys the minimum possible heterogeneous to its essence as possible numerically elemental homogeneity (2H). Coagulation process will begin in 2H known God start time since the completion of its deployment. curtailment of the Spirit of God to the level of initial deployment again unfolds 1H – God potential for transformation 1H into 2H and 1H into 2H limitless!

    Antworten
    • Hubert
      mythology and science - a hypothesis about morphic fields, with case example Crohns Disease

      Hi,

      In the last couple of weeks, I worked on a hypothesis regarding „morphic fields“.
      I am looking now for a physicist, which can help me to proof-read the hypothesis, so that it does not be in conflict with the standard-model of physics.

      Do you know a person which can help me ?
      My email is: defiantncc001@hotmail.com

      The hypothesis can be found at:
      http://mythology-and-science.simplesite.com

      best regards,
      Hubert

      Guten Tag,

      Ich habe in den vergangenen Wochen eine Hypothese zum Thema „Mythologie und Wissenschaft“ erstellt. Ich suche nun nach seriösen Personen aus dem Bereich der Physik, welche mir helfen könnten die These widerspruchsfrei (zu etablierten Erkenntnissen aus der Naturwissenschaft) zu formulieren.
      Kennen Sie diverse Personen ?

      mit freundlichen Grüßen,
      Hubert
      eMail: defiantncc001@hotmail.com
      P.S.
      Eine Übersicht über die Hypothese ist zu finden auf meinem Blog:
      http://mythologieblog.simplesite.com/

      Antworten
  2. Manuel Döring

    Hi…
    ich würde noch ein Stück weiter gehen: unser komplettes Bewusstsein und „Genetik“ ist ein Teil unseres fraktalen Universums!
    Wir sind ein kollektives Bewusstsein, aus allen vorhergegangen Generationen, ähnlich wie ein modernes Computerprogramm, dass sich auf alles Leben, alle Zeiten und alle Orte verteilt…Wir sind also ein kollektives dimensionsloses Bewusstsein, dass sich sein Universum über längere Zeit selbst geschaffen hat und es weiterhin tut.Unser Universum ist ein Traum, den wir alle gemeinsam träumen und leben!
    LG Manu

    Antworten
  3. Tommy Rasmussen

    “Im Wesentlichen beschreibt Harameins Theorie ein Einheitsfeld aus reiner Energie … durch welches alle Dinge im Universum verbunden sind, und aus dem alles entsteht.” :

    Max Planck 1973: “Es gibt keine Materie an sich! Alle Materie entsteht und besteht nur durch eine Kraft…”
    http://www.revolution-2012.com/blog/2010/10/der-spirit-von-2012/

    Nassim Haramein – “Auch Materie ist zu 99.9999 Prozent leerer Raum – Die Ergebnisse für eine Größen-Ebene könnten nun einfach auf eine beliebige andere Ebene skaliert werden, weil das Universum nach einem einzigen einfachen Prinzip arbeitet, das sich auf allen Größenordnungen gleichermaßen wiederfindet.” :

    [HIM 3.400905.7] – und Ich sage euch, in eine Sonnenhülsenglobe sind wirklich eine Milliarde Sonnen geschoben – Denket euch aber noch hinzu, daß von einer Globe bis zur andern eine Milliarde Globen Platz hätten…
    („Lorber“)

    Nassim Haramein: “Diese Entdeckung lege nahe, dass … alle Strukturen in ihrem Zentrum ein schwarzes Loch aufweisen” :

    [NS 6.4] Was die Hülsenglobe betrifft, so hat diese zahllose Entsprechungen in jedem kleinsten Geschöpfe, wie in einem Planeten, in einer Sonne und kurz in allem, was ihr nur immer ansehen wollet….
    („Lorber“)

    “ein Atom (das Proton!!!) als schwarzes Loch zu bezeichnen, ist für Mainstream-Forscher jedoch meist zu viel des Guten.” :

    [RB 2.301.7] Das aber, was dir wie glitzelnde Sandkörnchen vorkommt, sind lauter Hülsengloben, in deren jeder dezillionenmal Dezillionen Sonnen und dazu noch ums Millionfache mehr Planeten, Monde und Kometen enthalten sind.

    [ER 18.8] Ein Sandkörnchen… Da würdet ihr eine Menge der verschiedenartigsten Kristalle entdecken… in welcher im kleinsten Maßstabe das ganze Universum wie abgebildet zum Vorscheine kommt….
    („Lorber“)

    “Tatsächlich geht man auf der Ebene von Galaxien mittlerweile weithin davon aus, dass diese in der Tat jeweils ein schwarzes Loch in ihrem Zentrum aufweisen.” :

    08.01.2013 – Um die Andromeda-Spirale kreisen Zwerggalaxien – Unsere Nachbarmilchstraße, die riesige Andromeda-Spirale aus mehreren hundert Milliarden Sternen, die um ein supermassives Schwarzes Loch mit 100 Millionen Sonnenmassen kreisen, hält einen Ring aus Zwerggalaxien um sich, die 5,5 Milliarden Jahren für einen Umlauf um ihr Zentralsystem benötigen.
    http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/neue-wissenschaften/andreas-von-r-tyi/mysterioese-andromeda-galaxie-ringstruktur-entdeckt.html

    28.12.2012 – Wissenschaftler entdecken die bisher größten Schwarzen Löcher des Universums mit einer Masse von 40 Milliarden Sonnen
    http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/neue-wissenschaften/redaktion/wissenschaftler-entdecken-die-bisher-groessten-schwarzen-loecher-des-universums-mit-einer-masse-von-.html;jsessionid=128AAD3DF85E16BF2361E39F9DA750BE

    29.11.2012 – Astronomen entdeckten unvorstellbar großes Schwarzes Loch. Mit 17 Milliarden Sonnenmassen könnte es sogar das massereichste bislang bekannte Schwarze Loch überhaupt sein. Laut den gängigen Theorien sollte jede Galaxie in ihrer Zentralregion ein sogenanntes supermassereiches Schwarzes Loch aufweisen: ein Schwarzes Loch mit einer Masse zwischen einigen hunderttausend und Milliarden von Sonnenmassen. Das am besten untersuchte Exemplar mit rund vier Millionen Sonnenmassen sitzt im Zentrum unserer Heimatgalaxie, der Milchstraße.
    http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2012/11/widerspruch-zu-bisherigen-theorien.html

    18.01.2012 – Supermassereichen Schwarzen Loch im Zentrum der Milchstraße
    http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com:80/2012/01/astronomen-wollen-erstmals-das-schwarze.html

    06.12.2011 – Astronomen finden Schwarze Löcher in fernen Riesengalaxien – Die galaktischen Monster verfügen über eine Masse von rund 10 Milliarden Sonnen und verschlingen sogar das Licht auf einer Fläche, die der fünffachen Größe unseres Sonnensystems entspricht.
    http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com:80/2011/12/astronomen-finden-grote-schwarze-locher.html

    16.12. 2008 – Das Schwarze Loch unserer Galaxis – Astrophysiker des Max-Planck-Instituts für Extraterrestrische Physik in Garching bei München haben nunmehr den endgültigen Beweis für ein supermassives Schwarzes Loch im Mittelpunkt unseres Milchstraßensystems gefunden.
    http://info.kopp-verlag.de/news/das-schwarze-loch-unserer-galaxis.html

    29.03.2012 – Im Zentrum unserer Galaxis lauert, wie in vielen anderen Milchstraßensystemen auch, bekanntlich ein riesiges Schwarzes Loch mit einer Masse von mehreren Millionen Sonnen….Es gibt mittlerweile Indizien für ein Heer aus Tausenden kleinerer Schwarzer Löcher, die das mächtige Zentralobjekt umkreisen und um sich herum Sternhaufen ansammeln…..
    http://info.kopp-verlag.de:80/neue-weltbilder/neue-wissenschaften/andreas-von-r-tyi/schwarze-loecher-als-rauswerfer.html

    “Das Atom ( die Hülsenglobe ) ist ein Galaxienhaufencluster, dann kommt der Galaxienhaufen als Sonnenweltengebiet, dann die Sonnenweltenalle als Galaxien, dann die Kugelsternhaufen als Sonnengebiet, in der unsere Sonne zu Hause ist ( hier der Sirius mit seinen ihn umkreisenden Sonnen ).”

    [MEr.01_012,14] Ihr müsset nicht hinaufschauen auf die hohe weitgedehnte Tafel, sondern da ganz zu unterst sehet hin, da ihr früher den linken Fuß der ganzen Figur gesehen habt, und da zwar am äußersten Ballen des kleinen Zehens. Dieses Kügelchen ist diejenige Hülsenglobe, innerhalb welcher sich auch eure Erde befindet.

    [MEr.01_012,36] Sehet unter diesem verlorenen Sohne, der da Luzifer heißt, wird demnach jeder einzelne Mensch für sich verstanden ……………

    [MEr.01_013,15] Schließlich mache Ich euch nur noch darauf aufmerksam, daß Ich derzeit nicht nur euch, sondern auch schon vielen anderen verlorenen Söhnen entgegengekommen bin.

    Wir leben schon in der Hölle ( = die Materie ). Das materielle Universum ist nicht unendlich, sondern endlich, hat Menschenform und heisst Luzifer. “Der verlorenen Sohn” ist Luzifer. “Schwarze Löcher” in den Galaxien sind Centralsonnen, die um Mittelcentralsonnen kreisen, die um eine Urcentralsonne kreisen. All das zusammen ist eine “Hülsenglobe” (Atom) in Luzifer.

    Nassim Haramein: “… Wir können auch bestimmen, wie viele solcher Universen es in einem größeren Multiversum geben könnte – und so weiter, bis in die Unendlichkeit.” :

    [FL 12.6] Und doch sind all die Hülsengloben, alle Zentralsonnen, alle Nachzentralsonnen, alle Planetarsonnen und alle andern Nebensonnen mit ihren Planeten und all den Wesen auf denselben, in eigentlichster Hinsicht betrachtet, nichts als Körperteile dieses großen Weltenmenschen, der für sich ein so gut abgeschlossenes Leben hat wie jeder Mensch von euch auf der Erde und samt dieser in diesem großen Weltenmenschen.

    [FL 12.9] Ja, der Himmel in seiner menschlichen Hinsicht ist so groß, daß alle die zahllosen Milliarden der Hülsengloben, aus denen dieser große vorbenannte Weltenmensch besteht, sehr bequem in dem Rohre eines Härchens auf seinem Leibe Platz hätten, so zwar, daß sie alle ihre Bewegungen im selben machen könnten, ohne nur je die Wände dieses Haarröhrchens zu berühren!

    [HIM 2.420421.11] Die Wiedergeburt des Geistes ist die einzige Bedingung dieses Erdlebens, wie das Endziel alles freien Seins.

    Antworten
  4. keene anxt

    Den ueblichen schrecklichen begrenzten „Skeptikern“ und nervtoetenden Dogmatikern sei mit folgenden weisen Worten grosszuegig begegnet, auf dass auch Sie endlich zu Durchblick finden moegen:

    „Schlechte Argumente bekämpft man am besten, indem man ihre Darlegung nicht stört.“
    Alec Guinness

    „Viele Menschen sind gut erzogen,
    um nicht mit vollem Mund zu sprechen,
    aber sie haben keine Bedenken,
    es mit leerem Kopf zu tun.“
    Orson Welles

    „Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit.“
    Marie von Ebner-Eschenbach

    „Alles Große in der Welt wird nur dadurch Wirklichkeit, daß irgendwer mehr tut, als er tun müßte.“
    Hermann Gmeiner

    „Einer neuen Wahrheit ist nichts schädlicher als ein alter Irrtum“
    Johann Wolfgang von Goethe (dt. Dichter (1749-1832))

    „Zu widersprechen bedeutet manchmal, an die Tür zu klopfen, um zu wissen, ob jemand zu Hause ist“
    Französisches Sprichwort

    „Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt wird und zwar nicht von Einzelnen, sondern von der Masse, in Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und Universitäten. Überall ist der Irrtum obenauf, und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist.“
    Goethe

    „Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit, fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehen“
    Robert Francis „Bobby“ Kennedy

    „Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen.“
    Immanuel Kant

    „Was jedermann für ausgemacht hält, verdient am meisten untersucht zu werden.“
    „Es ist fast unmöglich, die Fackel der Wahrheit durch ein Gedränge zu tragen, ohne jemandem den Bart zu versengen.“
    „Man sollte nie so viel zu tun haben, dass man zum Nachdenken keine Zeit mehr hat.“
    „Es gibt Leute, die glauben, alles wäre vernünftig, was man mit einem ernsthaften Gesicht tut.“
    „Nichts kann mehr zu einer Seelenruhe beitragen, als wenn man gar keine Meinung hat.“
    Georg Christoph Lichtenberg

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gesellen, vom Feinde bezahlt, doch dem Volke zum Spott… Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk, dann Gnade euch Gott“
    Theodor Körner, 18.Jh.

    Wir behaupten nicht, wir hätten die Wahrheit gefunden, aber wir suchen wenigstens danach!

    Antworten
  5. horst

    Man sollte hier mal sagen, dass – bei aller Liebe – sich hier Sachen zurechtgebogen werden, die jeder physikalischen Grundlage entbehren. Nur weil man Protonen Eigenschaften von Wellen und Patikeln zuspricht, kann man sie nicht aus Lust und Laune auf eins festlegen. Eigentlich versucht dieser her nur aus Protonen Quarks zu machen und sich damit einen zweifelhaften Ruhm zu verschaffen. Das ist mathematisch und praktisch noch eine unverschämtere Herangehensweise als es schon mit anderen, rein theoretischen Konstrukten (a la String-Theorie) praktiziert wird und es ist an sich kontraproduktiv.

    Antworten
  6. Boris Köster

    Dass alles aus Energie besteht daraus wurde schon vor JAHREN berichtet, diese Leute wurden dann als Esoteriker beschimpft oder ausgelacht. Bleep-DVD, the holographic universe und viele andere sie haben es alle gewusst und auch ich habe einiges herausgefunden aber ich werde mich dahingehend bedeckt halten, denn Wissen wird anscheinend nur dann irgendwie „akzeptiert“ oder „angenommen“ wenn es anscheinend gerade Salonfähig ist oder keine Ahnung wer darüber bestimmt. Viele Menschen sind auch nicht bereit dazu, die Wahrheit aufzunehmen oder zu verstehen.

    Antworten
  7. Dr. Who

    Serious scientists do not have time enough to disprove every far-fetched „theory“ from some esoteric self-proclaimed „scientist“.
    Sorry but although it maybe sounds convenient, its all rubbish anyway…

    But if it makes someone happier to believe this, its ok for me…

    Peace 😉

    Antworten
  8. Henning Papendorf

    Ich habe seit dem Jahre 1977 im Rahmen der Praxis meiner TM-Meditations- und Samyama-Techniken (nach Patanjali) spezielle, für mich sehr beeindruckende Erfahrungen gemacht, die mir klar diese holistische Struktur des universellen Bewusstseinfeldes wie der anderen 4 physikalischen Felder deutlich vor Augen geführt haben. www.ritam-wahr.de

    Deshalb sind die Entdeckungen, Berechnungen und Beweisführungen von Nassim Haramein für mich eine fantastische Bestätigung und intellektuelle Ergänzung meiner in der Stille gewonnen Erkenntnisse im subjektiven Feld des Bewusstsein. Auch das Bewusstsein müsste als Feld mit in diese Theorie nahtlos einfügbar sein.

    Interessant vielleicht für die Leser hier ist, dass in der entsprechenden „Quanten“-Ebene des Bewusstseinsfeldes sämtliche Informationen über Alles enthalten und grundsätzlich auch zugänglich sind.
    Diese subjektive Wahrnehmung der Natur der Realität passt also haargenau zu der Aussage, dass „sich das gesamte Universum aus dem Inneren eines Protons erklären lassen muss, weil das Universum ein holografisches Fraktal ist.“ Letzlich ist in jedem einzelnen Proton das ganze Universum enthalten oder detektierbar. In der Lücke zwischen zwei Gedanken ist das gesamte Wissen sämtlicher Naturgesetze sowie aller Ereignisse, die es je gegeben hat, gibt und jemals geben wird, enthalten.
    Das kann jeder Mensch prinzipiell in seinem eigenen Bewusstsein nachprüfen.

    Antworten
  9. Heinz Pütter

    Die heutige Wissenschaft ist auf dem Punkte, einzusehen, dass alle Dinge zu einem einzigen primären Element reduziert werden können, das, in unzählige Teilchen im Universum zerstreut, auf Schwingungseinflüsse antwortet, und dass alles in absolut vollkommenem Gleichgewicht geschieht. Daraus folgt allein schon nach mathematischer Berechnung, dass es einer bestimmten Bewegung, eines ursprünglichen Impulses bedurfte, um die unendliche Zahl dieser alldurchdringenden, universellen, neutralen Substanz zusammenfassen und in die Form irgendeines beliebigen Gegenstandes zu bringen. Diese Kraft hat ihren Ursprung nicht in einem Einzelteilchen; sie ist eine viel größere Kraft, ist aber wesensgleich mit dem Partikel.

    Unter Mitwirkung der Schwingungen, die von unserem Denken und entschiedenen Handeln ausgehen, bestimmen wir die Einzelteilchen. Auch die physikalische Wissenschaft wird schlussfolgernd gezwungen sein, die Gegenwart einer Kraft anzuerkennen, die zur Zeit, weil latent, noch nicht verstanden wird und die nur deshalb nicht aktiv ist, weil sie noch nicht erkannt ist. Doch wenn der Mensch sie begreift und sich mit ihr in Beziehung setzt, so dass sie wirklich zum Ausdruck kommt, vermag sie ein bestimmtes Wirkungsfeld abzutrennen, um diese kosmische Universalenergie zur besonderen Entfaltung zu bringen. Auf diese Weise kann das, was wir als ein materielles Universum auffassen, aufgebaut werden mit allen seinen verschiedenen Offenbarungen, gemäß einem geordneten Evolutionsprozess. Wenn er geordnet sein soll, muss jede Stufe in richtiger Weise die Grundlage für die nächste Stufe bilden. Wenn wir dies in vollkommener Ordnung und Harmonie von Denken und Handeln vollbringen können, dann stehen wir tatsächlich im Einklang mir der Kraft, und sie bewirkt ihrerseits in unbegrenztem Maße die Fähigkeit, die Mittel zu unseren Zwecken zu wählen. Dann verteilen wir Leben und Energie in der anerkannten Ordnung der kosmischen Reihenfolge.

    Nun ist dies nicht ein materielles Weltall, wie wir immer noch glauben; das ist unsere Vorstellung davon. Es ist hervorgegangen aus Geist und ist geistig, wenn wir es so erklären wollen. Das ist ordnungsgemäß, wahr, grundlegend. Wenn es ordnungsgemäß ist, dann ist es auch wissenschaftlich; ist es wissenschaftlich, so ist es auch vernunftmäßig; es ist Leben, vereint mit vernunftbegabtem Leben.

    Das Leben, wenn mit Intelligenz gepaart und durch Intelligenz geführt, wird zum Willen; und durch den Willen wird es zur Bestimmung oder Berufung.

    Geist ist die ursprüngliche, vibrierende, ursächliche Kraft. Und wir können in den Geist eindringen und seine Kraft anwenden durch die bloße Erkenntnis, durch das Wissen, dass er existiert. Dann sind wir eins mit der großen, schöpferischen Denksubstanz; durch sie wissen wir, dass alle Dinge existieren.

    Antworten
  10. Heinz Pütter

    Irgendetwas stimmt nicht mit unserem Grundverständnis des Kosmos: Die fundamentalen Theorien der Physik, Quantenphysik und Kosmologie, passen nicht zusammen.
    http://www.quantica.de/video.php?Video=2308&Teil=01&Sprache=DEU
    Astrophysiker suchen seit rund vier Jahrzehnten nach der Dunklen Materie. Der Hintergrund: Galaxien rotieren so schnell, dass die Sterne in ihnen eigentlich aufgrund der Fliehkraft auseinandergetrieben werden müssten. Eine unsichtbare Substanz scheint dies mit ihrer Masseanziehung zu verhindern. Doch die Suche der Wissenschaftler nach dem mysteriösen „Sternenkitt“ war bislang vergeblich.
    Nachbesserungen bei Einstein und Newton?
    Die Bonner Studie stärkt nun den Verdacht, dass die Wissenschaft möglicherweise einem Phantom hinterher jagt. „Wir haben untersucht, wie sich die Vorhersagen der Dunkle-Materie-Theorie mit tatsächlichen Beobachtungsdaten decken“, erklärte Kroupa. Zusammen mit Kollegen aus Österreich, Italien, Frankreich und Australien nahm Kroupa dafür die Galaxien vor unserer Haustür unter die Lupe. Doch weder die gemessene Helligkeit noch die Verteilung der rund 60 Zwerggalaxien in der „Lokalen Gruppe“ stimmten nach Angaben der Wissenschaftler mit den Vorhersagen des Dunkle-Materie-Modells überein. Das Team fand bei seiner Untersuchung außerdem noch drei weitere Punkte, in denen die tatsächlichen Gegebenheiten der Theorie zuwiderlaufen.
    Eine Abkehr von der Theorie der Dunklen Materie hätte nach Angaben der Forscher möglicherweise weitreichende Folgen: Eventuell müssten sowohl Newtons Gravitationstheorie als auch Einsteins allgemeine Relativitätstheorie modifiziert werden, erklärten sie. Eine Alternative zur Dunklen Materie sei etwa die Annahme, dass bei galaktischen Dimensionen ein wenig größere Gravitationskräfte wirkten, als durch Newtons Gravitationsgesetz vorhergesagt werde. „In diesem Fall würden die fünf Probleme entweder direkt verschwinden oder sich relativ einfach lösen lassen“, betonte Kroupa.
    http://www.stern.de/wissen/kosmos/astronomie-dunkle-materie-bloss-ein-phantom-1572981.html#comments

    Gibt es zu dieser Welt eine Spiegelwelt?
    Um die Welt stabil zu machen, muss es zu jedem Teilchen dieser Welt ein Spiegelteilchen geben, mit gleicher (aber negativer) Masse und entgegengesetzter Ladung.

    Das Spiegelteilchen hat die gleichen Eigenschaften wie das echte (gleiche Masse, gleiche Ladung), aber aus Materie wird Energie, aus Energie Materie.
    Unsere Materie wird jenseits des physikalischen Spiegels unfassbar, sie verwandelt sich in Licht; unser Licht dagegen kondensiert zu Materie.

    Astronomen wundern sich darüber, dass Galaxien infolge der Fliehkraft durch ihre Rotation nicht zerreißen. Sie postulieren eine Art unsichtbare (»dunkle«) Materie, die die Welt zusammenhält und bis zu 99 Prozent der Materie im Weltall ausmachen soll. Bisher wurde nichts davon gefunden. Kein Wunder – so Robert Foot. Er sagt: Die dunkle Materie besteht aus Spiegelteilchen und ist aus diesem Grund unsichtbar. Daraus folgt: Es ist die Spiegelwelt, die unsere Welt zusammenhält. Ohne sie gäbe es keine Galaxien, kein Sonnensystem, kein Leben.

    Auch das Geheimnis der »Rechtshändigkeit« der Natur wird durch Spiegelwelten zwanglos erklärt. Physiker haben nämlich festgestellt, dass der Spin der Elektronen, also ihre Eigenrotation, immer nur in einer Richtung erfolgt, die Welt sich sozusagen rechtsherum dreht. Indes: Betrachtet man die reale und gespiegelte Welt zusammen, dann ist die Symmetrie wiederhergestellt: In unserer Welt halten sich aber nur diejenigen Teilchen auf, die sich rechtsherum drehen – in der Spiegelwelt die links drehenden.
    Warum in die Weiten des Universums schauen,
    schauen wir lieber in uns selbst!!
    Nach Albert Einstein ist er mit Sicherheit der berühmteste Physiker: Stephen Hawking. Für viele ist er inzwischen sogar zum Inbegriff des genialen Wissenschaftlers geworden, zu einer Ikone unserer Zeit.
    Erst wenn das große Ganze des Universums quantenmechanisch klein wäre – oder um das von Hawking zitierte Shakespeare-Wort aufzugreifen: Wenn es in einer Nussschale Platz hätte, müssten Relativitätstheorie und Quantenmechanik zugleich gelten.

    Das Universum in der Nussschale – Hörbuch: http://www.youtube.com/watch?v=G93qJkjbdK4

    Wenn das Universum quantenmechanisch klein ist und in einer Nussschale Platz hätte, könnte es auch in uns selbst sein: Der Mensch ein Mikrokosmos, ein Universum im kleinsten!

    Dies war meine eigene Selbsterfahrung und die Erfahrung vieler Mystiker und Naturvölker.

    Nun ist dies nicht ein materielles Weltall, wie wir immer noch glauben.
    Die Grundlage unserer Welt ist eben nicht Materie sondern Geist, und erst dieser erzeugt die Realität.
    http://www.amazon.de/Physik-Transzendenz-Sonderausgabe-Hans-Peter-Dürr/dp/3502191700

    Antworten
  11. Dr. Andre

    WIE KOMMT MAN EIGENTLICH AUF DIE iDEE SO BEKNACKTE MINI-BILDER EINZUBINDEN?!?!?

    Das sind Grafiken z.T. und die sollen definitionsgemäß etwas verdeutlichen und anschaulicher machen! ODER KANN IRGENDJEMAND DIE BESCHRIFTUNG DES „Das Proton als Schwarzes Loch“ LESEN?!?!

    Hier gibt es auch villeicht noch Leute die mit den Informationen arbeiten wollen und nicht nur ihre esotherische Wunderkugels befüllen!

    Antworten
  12. cairol

    Damit hat er quasi „wiederentdeckt“ was vor tausenden von Jahren schon bekannt war. Wie sagte damals Hermes Trismegistos? „Wie oben, so unten“, also „wie im Großen, so im Kleinen“.

    Die Hermetik wird also bestätigt. Jetzt muss „nur“ noch ein praktischer Nutzen aus der neuen Erkenntnis gezogen werden (s. Tesla, Raumenergie…). Dank Internet lassen sich solche Erkenntnisse ja nicht mehr so leicht unterdrücken wie vormals.

    Antworten
  13. wwest

    Dokumentationen auf Youtube:

    „Ancient Knowledge 1-5“
    „Thrive“
    „Innere Welten, äussere Welten“
    „The Global Brain“

    Freundliche Grüsse

    Antworten
  14. Anonymous

    Ich kenne noch ein paar weitere Vertreter der „neuen“ Physik/Biologie/Neurologie etc:

    Dr. Rupert Sheldrake u.a. bekannt für „The Science Dillusion/Morphic Fields“
    Dr. Hans Peter Dürr u.a. b. „Es gibt keine Materie/Quantenphysik/-philosophie“
    Dr. Ulrich Warnke „Quantenphiysik/Energiefelder“
    Dr. Gerald Hüther „Jedes Kind ist hoch begabt/Begeistern für neue Schule etc“
    Dr. David Precht „Schulsystem mus neu erfunden werden“
    Dr. Walter Veith „Milch ist Ungesund/allg. Ernährungs“

    Alle findet man auf Youtube.

    !! Nikolas Tesla !! Mein Persönliches Anliegen, befasst euch mit Tesla! Manche erkenntnisse die von oben genannten – auch Nassim – Personen, wusste Tesla schon 100 Jahre zuvor. Und er wurde, als er kurz vor dem durchbruch für „freie Energie für ALLE“ war von den damaligen Geldgebern J.P. Morgan gebodigt und diffamiert.
    J.P. Morgan argumentierte mit solch einer Technologie könne man keine Profite machen. Heute kennen wir Vorallem die Bank.

    Grüsse

    Antworten
  15. WellenbeobachterHH

    Echt spannend!!! Also wenn sich das bestätigt und keine ernsthaften, größeren Einwände gegen diese Theorie vorgebracht werden können – und danach sieht es momentan wohl aus – dann wird Nassim Haramein der Einstein des 21.Jahrhunderts!!!

    Gleichzeitig wäre das auch die indirekte Bestätigung für die theoretischen Überlegungen von Prof. Turtur in Deutschland zum Thema Freie Raumenergie!!!

    Das könnte die „neue kopernikanische Wende“ im Denken sein, von der man schon geahnt hat,d ass sie kommen würde, denn das alte Standardmodell war einfach an seine Grenzen gestoßen.

    Antworten
  16. Pablo Andres Alemany

    ich gratuliere David Rotter vom Herzen,
    daß er klar und konzis das Wesentlich der Ideen und theoretischen Ideen dieses genialien Mannes vorgestellt hat: eines Mannes, der einer der „neuen Physiker“ ist, ein genialer Mann, der Generation die aktiv bei der Entstehung eines neuen Zeitalters mitwirkt.

    ich gratuliere alle beteiligten Journalisten der SEIN Magazin!

    Dr. Pablo Andres Alemany

    Antworten
  17. Hafti

    Ein bisschen selbst verliebt oder „Ein passendes Gedicht von mir“? 😀
    Übrigens: Schreckliches Gedicht!! ROFL!!

    Antworten
  18. nemissimo

    ENDLICH ist es soweit, dass auch die Wissenschaft erkennt wie der Hase läuft!!!
    Dabei ist es so augenscheinlich, wie die Zellen unseres Körpers den Körper bilden, so verhält es sich auch im Großen. Das Universum ist auch nur ein, oder besser gesagt der kleinste Teil von etwas viel Größerem. ( usw ) Und ich nehme mal an dieses Größere schaut uns Menschen sehr ähnlich. Ein passendes Gedicht von mir:

    die schöne

    die schöne
    thront wieder
    gibt audienz
    aufdringlichen blicken
    erzwingt sie referenz
    schreitet einher
    graziös und zielsicher
    es flieht selbst der schatten
    im glanz ihrer lichter
    sie bestimmt
    über leben
    spielt mit
    dem tot
    legt ihr haupt sie
    zur ruhe
    beschleicht uns
    chaos und not
    was ist sie
    die schöne
    von uns sonne
    genannt
    wie wir ihr spielball
    nur von größerer hand.

    Ch.Winkler / Nemissimo

    Antworten

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*