Von Amélie Gebhard 

Ein paar Tage vor dem Vollmond intensivieren sich die Energien. Das Saturn/Uranus-Quadrat, das schon 2021 für reichlich Spannung sorgte, wird ein letztes Mal (fast) konkret und der Kampf um unterschiedliche Sichtweisen brodelt weiter. Solange an alten Standpunkten festgehalten wird, ist keine Lösung in Sicht. 

Die explosive Lage im Iran veranschaulicht diese Himmelskonstellation äußerst dramatisch auf der kollektiven Ebene: Unzählige mutige junge Menschen riskieren dort momentan ihr Leben. Ob der Wunsch nach Reformen, Freiheit, Gerechtigkeit und Selbstbestimmung und die damit verbundenen Proteste einen Umsturz bewirken können? Anstatt sich von den alten und überholten Vorstellungswelten zu lösen, setzt die greise Regierung mit aller Gewalt ihren repressiven Kurs fort. Vielleicht ist die Diskussion um die alten Regeln der erste Schritt in Richtung Zukunft.

Doch was bedeutet dieser Aspekt auf der persönlichen Ebene? 

Wo kollidiert Dein Sicherheitsbedürfnis mit dem Drang nach Selbstverwirklichung? Wovon möchtest Du Dich endgültig verabschieden? Welcher Lebensbereich verlangt von Dir eine grundlegende Erneuerung? In diesem Jahr wird es keinen besseren Zeitpunkt mehr geben, damit nun endlich zu beginnen. Jetzt oder nie.

Der Vollmond im Widder unterstützt diese Aufbruchstimmung, denn das Zeichen Widder ist der Pionier des Tierkreises. Spontan, impulsiv und unkompliziert oder veni, vidi, vici! Nach Merkur (2.10.) wechseln erst Pluto (8.10.) und dann Saturn (22.10.) ihre Laufrichtung. All das, was die letzten Wochen und Monate einfach nicht funktionieren wollte, ergibt doch noch einen Sinn. Ob sich die harte Arbeit gelohnt hat, hängt davon ab, wie diszipliniert und engagiert Du bei der Sache geblieben bist. Wenn Du bereit bist, die nötige Verantwortung zu übernehmen, wird die Ernte golden sein. Mit Bodenhaftung und Realitätsbezug, kannst Du nun Deine Träume aus dem Frühjahr verwirklichen. Träume groß, aber hebe nicht ab: Kontinuität gleich Stabilität!

Welche Lektionen, die Du in diesem Jahr lernen musstest, haben Dich dorthin gebracht, wo Du seit Jahren hin willst? Was sind Deine langfristigen Ziele?

Die feurige Widder-Energie entspricht einer gewissen „me, myself & I“- Mentalität, auch als die „Ich Ich Ich“- Blase bekannt. Die Lust an Initiative und Schnelligkeit in Kombination mit einer gewissen Gedankenlosigkeit, kann von manchen Menschen als überfordernd und egoistisch wahrgenommen werden. 

Die Aspekte zwischen dem Vollmond und Chiron können sowohl die herausfordernde wie auch die heilsame Seite des Prozesses, in dem Du Dich gerade befindest, symbolisieren. Chiron erinnert daran, dass niemand perfekt ist. 

Zur menschlichen Erfahrungsskala gehört es dazu, Fehler zu machen und im besten Falle aus dieser Erfahrung zu lernen, also an seinen Schwächen zu arbeiten. Doch mit Selbstvorwürfen ist niemandem geholfen. Plage Dich nicht mit Zweifeln und halte Deine inneren Dämonen in Schach. Oder um die Drag-Queen RuPaul zu zitieren: “If you don’t love yourself, how in the hell you gonna love somebody else?” Indem Du zu Deiner eigenen Verletzlichkeit stehst, kannst Du auch anderen mit Herzlichkeit und Wärme begegnen und in diesem Sinne auch heilsam wirken, selbst wenn Du Dich (noch) nicht als heil empfinden mögest.

Auch Mars und Neptun sind zum Vollmond schon gemeinsam aktiv und bilden einen Aspekt, der sich im November wiederholt und erst im Dezember auflöst (konkret 12.10. und 19.11.).

Es kann sein, dass man manches nicht all zu genau nimmt. Natürlich ist Vertrauen gut, aber in diesem Falle ist Kontrolle noch besser. Was genau ist damit gemeint? 

Es kann sein, dass Dir nur bestimmte Informationen zugänglich gemacht werden und Du nur die halbe Wahrheit kennst. Hinterfrage, woher diese Information kommen. Wer ist der Nutznießer bestimmter Handlungen und den daraus resultierenden Ereignissen? Achte darauf, ob ein Versprechen gehalten wird oder ob Dir nur Honig um den Bart geschmiert wurde. Wo machst Du Dir etwas vor?

Auf der psychologischen Ebene kann dieser Aspekt darauf hinweisen, dass es vielleicht nicht einfach für Dich ist, Deine eigenen Anliegen durchzusetzen. Hier ist es wichtig herauszufinden, wo Du beeinflussbar bist. Außerdem sollte man der Versuchung widerstehen, das auszuagieren, was andere fühlen und somit etwas zu übernehmen, was nicht Deins ist. Kannst Du Dich für andere besser durchsetzen, als für Dich selbst?

Nutze die nächsten beiden Wochen, bevor sich Ende Oktober das Tempo der Ereignisse erneut beschleunigt (Finsternis-Saison), um Platz zu schaffen und aufzuräumen. Das Alte muss zuerst gehen, bevor etwas Neues entstehen kann. Eine leere Zwischenphase ist DIE Wachstumsphase schlechthin. Lass los. Schau Dir die Bäume an. Nur weil sie jetzt im Herbst ihr Laub abwerfen, können im Frühjahr die neuen Triebe entstehen.

Über den Autor

Avatar of Amélie Gebhard
Amélie Gebhard studiert seit 1992 Gesichter und ihre Geschichten (als Maskenbildnerin) und seit 2018 die Sterne (als Astrologin). Ihre Motivation, die innere Schönheit äußerlich sichtbar zu machen, gilt für beide Professionen. Amélie ist es ein Anliegen, der Sternendeutung den Platz zu geben, der ihr gebührt: Mitten unter uns und im alltäglichen Leben; zur Selbsterforschung, als Ratgeber oder als Seismograf durch die Stürme, die das Leben zu bieten hat. Wenn sie nicht gerade über den Ephemeriden sitzt, gestaltet sie eine ihrer Collagen, in denen sie alles, was sie täglich findet, miteinander verbindet.
 
Zu sehen: hier und www.justanthology.com
Zu hören: @spotify  „AstroDisco“, der astrologische Podcast, ein gemeinsames Projekt mit Amelies Kollegin Antje Sommer aus NYC 
 

Unterstütze SEIN

Vielen Dank an alle, die den Journalismus des SEIN bisher unterstützt haben.
Die Unterstützung unserer Leser trägt dazu bei, dass wir unsere redaktionelle Unabhängigkeit behalten und unsere eigene Meinung weiter äußern können. Wir sind sicher, dass unsere redaktionelle Arbeit und unsere Themenvielfalt und Tiefe den gesellschaftlichen Wandel beflügeln. Wir brauchen Deine Unterstützung, um weiterhin guten, kreativen "Lösungs-Journalismus" zu liefern und unsere Offenheit zu wahren. Jeder Leserbeitrag, ob groß oder klein, ist wertvoll. Wenn Du unsere Arbeit wertschätzt, unterstütze SEIN noch heute - es dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank.
SEIN unterstützen

Dieser Artikel ist Teil der Themenseite(n):





Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*