von Silke Enders

Wir alle werden mit der Fähigkeit zu heilen geboren. Diese Fähigkeit gehört zu uns wie unser Körper und unsere Seele. Ich möchte dich daran erinnern und dich einladen, dich in diesem Leben erneut damit zu verbinden. Heilung geschieht auf so vielen Wegen. Ein freies Lachen aus tiefstem Herzen kann Heilung sein. Eine wahrhaftige Begegnung. Ein ehrliches Wort im richtigen Moment. Eine Berührung zwischen zwei Menschen … Heilung bedeutet nicht nur zu geben, sondern auch anzunehmen. Damit der Kreis sich schließen kann und die Energie frei und lebendig fließt. Ich habe ein kleines Baby. Ich liebe es, meine Tochter am Körper zu tragen.

Ich mag ihre Nähe, ihren Geruch, ihre warmen Hände an meiner Haut. Als ich Rückenschmerzen vom Tragen bekam, bat ich eine befreundete ThetaHealerin, mit mir zu arbeiten. Im Laufe der Sitzung ging es mir bereits besser, als sie auf einmal sagte: „Hast du gemerkt, dass deine Tochter dir Heilung schickt, während du sie trägst. Sie fühlt die Anspannung in deiner Muskulatur und möchte, dass es dir besser geht… Aber du nimmst diese Heilungen nicht an.“ Ich war etwas irritiert. Ein Teil von mir wusste, dass es wahr ist, und hatte diese zarten Wellen lichtvoller Energien bemerkt – um sie aber gleich wieder beiseitezuschieben. Denn schließlich bin ich ja die Mutter.

Es ist meine Aufgabe, mich um die Kinder zu kümmern. Und nicht Aufgabe der Kinder, sich um mich zu sorgen. So dachte ich. Halt, hier zeigte sich ein weit verbreitetes Missverständnis! Mutter zu sein heißt eben nicht, immer nur für andere da zu sein und sich zum Wohle der Familie „aufzuopfern“. Oft vergessen wir, dass wir selbst wichtiger Teil dieser Familie sind. Gemeinsam aus der Fülle heraus zu wachsen, bedeutet, uns in den Kreislauf von Liebe, Unterstützung und Fürsorge mit hineinzunehmen. Zu lernen, all diese Geschenke anzunehmen. Auch das ist Heilung!

www.puretheta.de

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*