Wiesenburger KunstTage 2010

Künstler Symposium vom 5.-9. August 2010
Ecotopia 2010 in Wiesenburg/ Mark

Künstler ringen öffentlich und interdisziplinär um das Thema Zukunft, Ökologie und nachhaltiges Leben.
Eingeladen sind nationale und internationale Künstler aus den Sparten Bildende Kunst, Theater, Musik, sowie Autoren, die die Bereitschaft zu genreübergreifender Zusammenarbeit mitbringen und gerne ihre persönlichen Erfahrungen mit einbringen.
Kunst hat immer wieder die Funktion, festgefahrene Denkräume zu öffnen, Kommunikation auf ungewöhnlichem Weg zu ermöglichen, Menschen zusammen zu bringen oder auch öffentliche Räume mit zu bestimmen. Interaktive Kunst führt zu Kreativität. Reflexion und Auseinandersetzung, führt zu Erfahrungen der Selbstermächtigung, der eigenen Wirksamkeit. Möglichkeiten entstehen. Menschen nehmen ihr Leben selbst in die Hand und setzen sich für ihre nähere Umwelt ein. Öffnung zur Welt, Handeln als Gegenmodell zum schweigenden Konsum.

Als Rahmen und Methode dient den Veranstaltern die Open Space Methode, ein natürliches „Labor“, in dem Kreativität, Kooperation und handfester Spaß geschieht. Mit Überraschungen ist dabei immer zu rechnen. „Work in Progress“ setzt ein, der im halb öffentlichen Raum stattfindet. Der Wald, das Gelände und die Menschen sind dabei das Material.

Am Montag werden die Werke auf Ecotopia ausgestellt oder aufgeführt. Mit der Teilnahme von Künstlern des Symposium und den Ecotopiabesuchern an einer regionalen Kunst-Aktionen am Montag wird angestrebt, die lokale Bevölkerung für ökologische und kulturelle Themen zu gewinnen. Hier setzt das Symposium dieses Jahr seinen Schwerpunkt.

Ein Teilnehmerbetrag wird nicht erhoben, die Kosten für Unterkunft und Verpflegung (ca. 8€ pro Tag) werden von den Veranstaltern übernommen. Materialien und Transportkosten. können im Rahmen zur Verfügung gestellt werden. Über die fünf Tage wird eine Videodokumentation erstellt und später auf Ecotopia2010.org gezeigt.

Veranstalter ist die Kunst-Perle-Fläming. Die Kunst-Perle-Fläming ist ein genreübergreifendes Künstlernetzwerk. Ein besonderes Merkmal war durchgängig, die gegenseitige Inspiration und Zusammenarbeit der verschiedenen Genres und die gemeinsame inhaltliche Auseinandersetzung. Dieses Jahr findet im Herbst die 14ste Ausstellung in Folge statt. Die durchschnittliche Besucherzahl während der drei Wochen liegt bei 1000.

Wenn Sie als Gastkünstler gerne dabei sein wollen oder für weitere Infos, schreiben Sie an Harald Schürkes, info@kunst-perle-flaeming.de oder rufen unter +49 1577 9059101 an.

Bild: © Harald Schürkes



Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*