Am 21. September ist World Cleanup Day. Auch in Deutschland wird es an zahlreichen Orten ans Putzen und Müllsammeln gehen.

Schon im vergangenen Jahr beteiligten sich in Deutschland über 100 Städte mit 25.000 Akteuren am globalen World Cleanup Day. In diesen Jahr hofft die globale Bürgerbewegung auf noch mehr Beteiligung am Putzen und nachhaltigen Müllsammeln. Weltweit sind 2018 sieben Millionen Menschen in über 150 Ländern gegen das globale Müllproblem aufgestanden und haben ein Zeichen gegen Müll und für unsere Erde gesetzt.

Ziel der globalen Bewegung ist es, fünf Prozent der Weltbevölkerung für dieses Projekt zu begeistern. Diese Zahl repräsentiert die geschätzten Personen die notwendig sind, um dauerhafte Veränderungen zu schaffen und über den Aktionstag hinaus tatsächlich Nachhaltigkeit zu ermöglichen. So sollen nicht nur Abfälle beseitigt werden, sondern eine globale Gemeinschaft geschaffen werden, die weltweit ein höheres Umweltbewusstsein schafft: „Wir möchten unser visionäres Ziel eines sauberen und gesunden Planeten erreichen. Denn im strengen Sinne ist es kein Müll, sondern es sind Ressourcen, die gewonnen und wiederverwertet werden. Es sind die Schätze unserer Welt. Indem wir unsere Erde von giftigem Müll befreien, leisten wir einen wichtigen Beitrag zu mehr globaler Gesundheit. Wir möchten möglichst viele verantwortungsbewusste Bürger/-innen, Unternehmen, Schulen, Gemeinden und Initiativen in Deutschland mobilisieren. Seien Sie Teil dieser mächtigen grünen Welle, die in Neuseeland beginnt und auf Hawaii endet“, erklären die Verantwortlichen.

Die Beteiligungsmöglichkeiten

  • Aktive Beteiligung am Aktionstag des World Cleanup Days mit Ihren Mitarbeiter/-innen, Familien und Unternehmensumfeld
  • Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit: PR/Marketing und strategische Projektkommunikation
  • Geld- und Sachspenden (z.B. Mülltüten, Handschuhe mit Ihrem Unternehmenslogo, Teilnehmerpakte, Erste-Hilfe-Ausrüstung, Officekapazitäten)
  • Weitere Aktionen/Projekte rund um das Thema Nachhaltigkeit/Umweltschutz

Die bundesweite Koordination des World Cleanup Day hat der gemeinnützige Verein Let’s Do It! Germany e.V.  übernommen. Der Verein ist die Schnittstelle zur weltweiten Bewegung Let’s Do It! World und koordiniert die Initiierung und Vernetzung von internationalen Partnern, lokalen Aktionsgruppen und ist für die deutschlandweite Kampagne verantwortlich. Die Idee ist, in Deutschland durch starke Partnerschaften, den World Cleanup Day langfristig zu etablieren

Auch die Stadt Berlin beteiligt sich an der Aktion. Wer beim World Cleanup Day in Berlin dabei sein möchte, kann sich entweder bestehenden, offenen Aktionen anschließen oder selbst etwas organisieren. Auf der Internetseite von „Wir Berlin“ werden die Aktivitäten dann auf einer Karte eingezeichnet. Zu den Aktionen, die bislang dort eingetragen sind, zählen unter anderem der „Saubere Cramerplatz“ in Steglitz, der „Herbstputz am Leon-Jessel-Platz“ in Wilmersdorf sowie „Berlin fegt“ rund um den Lützowplatz in Tiergarten.

Die Entstehung

2008 haben sich zum ersten Mal für fünf Stunden 50.000 Bürger/-innen in Estland zu einer Bewegung zusammengeschlossen, um das ganze Land vom Müll zu befreien und diesen fachkundig zu entsorgen. Diese Initiative hat sich global verbreitet und wird nun jährlich am 3. Samstag im September durchgeführt. Seitdem haben sich mehr als  40 Millionen Menschen in über 150 Ländern im Rahmen des World Cleanup Day für eine sauberere Welt engagiert. Auch in Deutschland existieren zahlreiche Initiativen auf  kommunaler Ebene, um Müll im lokalen Umfeld zu sammeln und seit 2018 auch der World Cleanup Day. Was ist dann das Besondere am World Cleanup Day? Die globale Skalierung und Sichtbarkeit, die eine tatsächliche nachhaltige Wirkung ermöglicht und Projektaktivitäten, wie der „Keep It Clean Plan“, die über den Aktionstag hinausgehen.

Infos unter https://deutschlandmacht.de

Author: Oliver Bartsch

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*