Die heutige schnelllebige Zeit fordert ihren Tribut – in Form von Müdigkeitserscheinungen, emotionaler Leere oder schlimmstenfalls Burnout. Um dem entgegenzuwirken und auch vielbeschäftigten Menschen orts- und zeitunabhängig zu mehr Glück im Leben zu verhelfen, macht der buddhistische Meister Tulku Lobsang Rinpoche geheime Lehren ibetischer Mönche erstmals über einen Online-Videokurs zugänglich. Übungen aus „Lu Jong – Tibetisches Heilyoga“ sollen die physische Widerstandskraft stärken sowie zu emotionaler Ausgeglichenheit verhelfen. Dafür reichen 21 Minuten pro Tag – ein Einblick.

Leistungsdruck gehört heutzutage zum „guten“ Ton. Arbeitnehmer häufen immer mehr Überstunden an. Die negativen Folgen sind vielfältig – ja, sogar gefährlich. Sie reichen von Trostlosigkeit, sozialer Isolation bis hin zu Schwächeanfällen und Burnout. „Eine Herausforderung unseres modernen Lebensstils ist es, sehr kopflastig und immer weniger körperlich zu arbeiten. Dieses Ungleichgewicht kann durch Lu Jong wieder ausgeglichen werden. Dieses wurde vor mehr als 8.000 Jahren von Mönchen im tibetischen Gebirge entwickelt, um sich vor Krankheiten zu schützen und für das raue Leben zu stärken“, erläutert Tulku Lobsang Rinpoche. Zu Tibetischem Heilyoga gibt es kaum Niederschriften, da die Übungen über Jahrtausende von Lehrern direkt an ihre Schüler weitergegeben wurden. „Die Übungen habe ich modifiziert, weil sie in ihrer originalgetreuen Form sehr anspruchsvoll sind. Mein Ziel ist es nämlich, dass so viele Menschen wie möglich diese Übungen ausführen können – unabhängig vom Alter und der körperlichen Verfassung“, erzählt der buddhistische Meister aus Tibet. Weltweit hat Tulku Lobsang bereits Tausende Menschen persönlich unterrichtet. „Mit dem Online- Videokurs kombinieren wir die Technologie aus dem Westen mit den buddhistischen sowie tibetischen Weisheiten aus dem Osten“, so der buddhistische Lehrer. In dem siebenteiligen Kurs zeigt Tulku Lobsang, wie 21 Minuten pro Tag für das Glücklichsein reichen. Dieses tägliche 21-Minuten-Programm beinhaltet: Die Fünf-Elemente-Übungen aus „Lu Jong – Tibetisches Heilyoga“, Meditation sowie Kultivierung von Güte und Mitgefühl. Zudem beinhaltet der umfassende Online-Kurs begleitende Erklärungen zu den Themen „Tibetische Medizin“, „Der Körper“, „Geist und Meditation“ sowie „Glücksmeditation“.

Warum ist Tibetisches Heilyoga so effektiv?

Lu Jong konzentriert sich auf die Wirbelsäule. Gleich einem Baumstamm mit Ästen, Blättern und Früchten, ist unsere Wirbelsäule mit den Kanälen, Nerven und Organen unseres Körpers verbunden. Durch die Übungen wird die Wirbelsäule in alle Richtungen bewegt, gedreht, gebeugt und gedehnt. Es werden Blockaden gelöst, Energie kann leichter fließen und der Körper wird besser mit Nährstoffen versorgt. Dies bewirkt physisches, geistiges und energetisches Wohlbefinden. Wer sich entscheidet, den Online-Kurs von Tulku Lobsang für sich zu nutzen, erhält un – limitierten Zugang zu allen sieben Modulen und weitere Boni, wie Workbook, den Kurs im Audioformat sowie passende Musik für die Übungen und Meditation. „Es war mir wichtig, ein Programm zu schaffen, das für möglichst viele Menschen geeignet ist und mit wenig Aufwand große Wirkung erzielt – so ist Lu Jong in digitaler Form entstanden: In 21 Minuten täglicher Praxis liegt die Grundlage für außergewöhnliche Vitalität, Energie und langanhaltende Gesundheit“, resümiert Tulku Lobsang. Wer Interesse hat, kann in den Onlinekurs „hineinschnuppern“ und am kostenfreien Einführungs- Teaching, genannt Master-Teaching, teilnehmen. Tulku Lobsang Rinpoche erzählt darin über seinen persönlichen Werdegang, macht vertraut mit seinem Wissens- und Übertragungshintergrund, spricht über die Wichtigkeit, sich selbst zu verändern, und leitet eine kurze Meditation ein.

(www.21minutenlujong.net/master-teaching)

Author: Oliver Bartsch

Über den Autor

Avatar of Tulku Lobsang Rinpoche

ein hoher buddhistischer Meister und Gelehrter der Tibetischen Konstitutions – lehre, hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, die uralte Weisheit Tibets und die buddhistischen Lehren an Menschen im Westen weiterzugeben, um so zu mehr Gesundheit und Glück auf der Welt beizutragen. Er unterrichtet verschiedene Methoden und Praktiken, die alle zum Ziel haben, das Leiden in der Welt zu verringern. Die Basis seiner Lehren ist das uralte Wissen des Tantrayana, welches den Grundstein des Tibetischen Buddhismus und der Tibetischen Konstitutionslehre bildet. Tulku Lobsang ist Schirmherr und Hauptlehrer von Nangten Menlang International, einem gemeinnützigen Verein zur Förderung der Tibetischen Konstitutionslehre und buddhistischer Philosophie mit Hauptsitz in Wien.

Unterstütze SEIN

Vielen Dank an alle, die den Journalismus des SEIN bisher unterstützt haben.
Die Unterstützung unserer Leser trägt dazu bei, dass wir unsere redaktionelle Unabhängigkeit behalten und unsere eigene Meinung weiter äußern können. Wir sind sicher, dass unsere redaktionelle Arbeit und unsere Themenvielfalt und Tiefe den gesellschaftlichen Wandel beflügeln. Wir brauchen Deine Unterstützung, um weiterhin guten, kreativen "Lösungs-Journalismus" zu liefern und unsere Offenheit zu wahren. Jeder Leserbeitrag, ob groß oder klein, ist wertvoll. Wenn Du unsere Arbeit wertschätzt, unterstütze SEIN noch heute - es dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank.
SEIN unterstützen





Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*