In Deetz eröffnet der Coyote e.V. am 26. Februar einen Schenkladen.

Der Schenkladen ist eine Einladung, jenseits des Tauschens mit Geld, eine Ökonomie zu erforschen, die den menschlichen Bedürfnissen nach Wohlstand und Sicherheit, nach Verbindung und sinnvollen Tun gerecht wird. Das Schenken erscheint hierfür eine interessante Ausdrucksform.

Sind es die vielen käuflichen Dinge, die unsere Bedürfnisse erfüllen und uns glücklich machen? Oder sind es nicht eher die unbezahlbaren Schätze die unser Leben und uns reich machen: Freunde, Liebe, kreativer Ausdruck, gemeinschaftliche Aktivitäten, Naturerfahrung, Gesundheit?
Was möchtest du der Welt schenken? Welchen Gaben und Talente liegen in dir verborgen, mit denen du das Leben deiner Mitmenschen bereichern möchtest?
Die Dinge im Schenkladen haben Menschen aus einem Überfluss hergegeben, damit sie weiter benutzt werden. Kleidung, Bücher, technische Geräte, Haushaltsgegenstände und anderes mehr. Doch die Idee des Schenkladens geht noch darüber hinaus.
Neben dem praktischen Nutzen gibt es auch einen ökologischen Hintergrund. Die Dinge, die weiter genutzt werden, landen eben nicht auf dem Müll. In einer Welt mit begrenzten und immer knapper werdenden Ressourcen ist dies ein wichtiger Aspekt. Es ist nicht mehr tragbar um jeden Preis neu zu produzieren und zu konsumieren. Wenn wir unseren Kindern eine lebenswerte Umwelt hinterlassen wollen, muss die Wegwerfgesellschaft ein Ende haben. Wir müssen uns überlegen, wie wir mit den begrenzten Ressourcen sinnvoll wirtschaften, langlebige Dinge produzieren, Gebrauchtes weiterverwenden und reparieren. Und es stellt sich die Frage: Was brauche ich wirklich?
In einem Laden, der Dinge zur kostenlosen Mitnahme anbietet, geht es nicht mehr darum was sich ein Mensch leisten kann. Vielmehr stehen die Bedürfnisse der Menschen und der praktische Nutzen von Dingen im Mittelpunkt. Es geht nicht darum viel zu haben, es geht darum gut zu Leben und herauszufinden, was ich dazu benötige.
Der Schenkladen bietet darüber hinaus Räumlichkeiten für Menschen, die eigene Angebote machen und sich mit ihren Fähigkeiten einzubringen wollen. Eine alternative Ökonomie des miteinander Teilens kann sich hier entwickeln. Wenn Wissen und Fähigkeiten geteilt werden, dann ist das nicht nur die Weitergabe von Informationen. Es hat praktischen Nutzen, wenn aus Gebrauchtem durch Handarbeit etwas Neues entsteht oder wenn die Gaben der Natur gemeinsam gesammelt und verarbeitet werden.

Weitere Informationen zur Schenkladeneröffnung und allen anderen Aktivitäten des Coyote e.V. finden sich auf der Website www.coyote-deetz.de

Sören Heise

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*