Wie viel von unseren Beziehungen abhängt, weiß jeder, der sich in einem Job oder einer Freundschaft schon mal an seiner Entfaltung gehindert gefühlt hat. Manche Menschen werden körperlich krank, andere depressiv.  Wie verlässt man eine hinderliche Beziehung und lässt sich auf eine neue ein? Man ist zu verletzt und misstrauisch gegenüber dem Neuen. Geschwächt und ängstlich oder  wütend in Bezug auf das Vergangene. Das erste Kapitel des neuen Buches von Ellen Hennicke-Weinert zeigt einen möglichen Weg. Wir veröffentlichen einen Auszug.

Von der Qual zur Freiheit der Wahl

Eine Klientin kam zu mir mit Liebeskummer. Nachdem wir uns ausführlich besprochen hatten, wurde uns gemeinsam klar, dass die bisherige Beziehung nur für kurze Zeit eine gute war. Die verschiedenen Entwicklungsrichtungen, Wertvorstellungen und Ansichten der beiden Partner führten relativ schnell dazu, dass sich meine Klientin nicht wohl und aufgehoben fühlte. Dennoch hielt die gesamte Beziehung fast acht Jahre.

Mehrmals hatte sie sich in dieser Zeit von dem Mann gelöst und ihm dann doch immer wieder viel Nähe erlaubt. Bereits während wir darüber sprachen, konnte ich in ihrem Herz-Chakra verschiedene energetische Verbindungen sehen. Sie sahen für mich aus wie blasse Lichtbänder. Zwei von ihnen verhielten sich für mein Empfinden schmerzhaft störend. Sie hatten sich an der Rückwand des Herz-Chakras verankert und waren im Gegensatz zu den anderen so straff gespannt, dass es schien, als würden sie das Herzzentrum dauerhaft mit seinem Innersten nach außen zu stülpen versuchen.

Mit Erlaubnis der Klientin löste ich während der Behandlung diese beiden schmerzhaften Lichtfäden aus ihrem Herzen. Die anderen Verbindungen befanden sich am äußeren Umfang des Herz-Chakras und waren weitaus weicher und insgesamt weniger stabil. Sie lösten sich fast wie von selbst. Während ich daran arbeitete wurde mir klar, dass wir alle untereinander im Herzen auf verschiedene Weise verbunden sind. Aber natürlich finden sich auch an unseren anderen Chakren unterschiedlich beschaffene Verbindungen zu anderen Menschen, Situationen, unserem Umfeld und so weiter.

Erst nach dem Auf- und Ablösen derjenigen Verbindungen von ihrem Herzen, welche bereit waren zu gehen, konnte ich spüren, wie der Schmerz sich aus ihrem Herzen herauslösen ließ. Durch diese Beobachtungen stellte ich mir abends die Frage, wie denn eigentlich „meine“ Beziehungsverbindungen zu „meinem“ Partner aussehen?

Ich fühle mich hinein in mein Herz und vor meinem inneren Auge sehe ich zwei runde Herz-Chakren, die fast weiß strahlen. Ein Hauch Grün ist enthalten. Die beiden Kugeln überlagern einander, bleiben dabei in sich stabil und beweglich, reagieren sanft auf die Bewegungen des jeweils anderen Energiezentrums.

Echt? Ich bin einigermaßen erstaunt über den Unterschied. Wann ist das denn passiert? Die innere Antwort kommt prompt in Form von Erinnerungen, Bildern und Gefühlen: bei unserer ersten wirklichen Berührung und dem ersten Kuss hatten wir beide die Empfindung, in ein energetisches Gewitter geraten zu sein. Für mich entstand der Eindruck, dass alle seine Lebens-Licht-Funken in mir etwas initial-zündeten und es dazu anregten, eine energetische Antwort auszustrahlen, worauf wiederum sein Leuchten noch stärker wurde. Ich erinnere mich noch, dass ich Angst hatte, wohin das führt. Denn es ließ sich keineswegs steuern oder aufhalten. Das ging deutlich über „normales“ Verliebtsein hinaus. Es war erschütternd und entzückend gleichermaßen. DA war das also „passiert“? Und wieso sieht das so harmonisch aus? Wir sind beide eher emotional und stürmisch…!

Die Antwort darauf verpasse ich, denn ein weiterer Gedanke mischt sich ein: so wie ich kann ja nicht jeder diese Verbindungen sehen. Meine Klientin blieb acht Jahre in einer Partnerschaft, die keine war. Kann man das nicht früher erkennen? Und wenn ja, wie?

Was daraufhin von oben kommt, verpasse ich nicht! Ich spüre, wie unterschiedlich sich das im Herzen anfühlt. Ich spüre, dass ich es erklären kann, wie man den Unterschied bemerkt. Ich spüre, dass es Hilfe gibt und ich sehe mich selbst, wie ich all das zusammentrage und eine neue geballte Ladung liebevollen Wissens in die Welt tragen darf. Als soundclouds, Blog und Buch. Was? Wie bitte? Jetzt? Ich soll jetzt anfangen, Teil Zwei vom Buch zu schreiben? Antwort von oben („Avo“): Ja!

In meinem Kopf entsteht innerhalb weniger Augenblicke das gesamte Konzept. Besser gesagt, es scheint bereits fertig zu sein und ich erkunde es nur noch innerlich, erfasse Einiges konkret, Anderes ist noch offen. An einigen Stellen verbessere ich das „Vorhandene“ gleich mit meinen Ideen und dem Wissen vom ersten Buch. Vor lauter Entfaltung und Planung entgeht mir, was die Antwort auf meine Frage war.

Also frage ich neu: „Gute oder ungute Beziehung? Kann man das nicht früher erkennen und dadurch entsprechend reagieren oder sich leichter lösen?“ Denn wenn es so einfach wäre, würden doch die Menschen nicht zu lange bei abwertenden Chefs bleiben, sich von ‚Freunden‘ ausnutzen lassen, im falschen Beruf ewig aufreiben oder in einer Partnerschaft viel länger ausharren, als beiden(!) Seiten gut tut?!

Unsere Beziehungen können Lern-Netzwerke sein

Antwort von oben („Avo“): In euren Herzen ist es angelegt, nach einer Be-Ziehung zu suchen. Ist das Herz noch nicht in sich heil und harmonisch, wird die Verbindung zum Partner genutzt, um sich einerseits vollständig zu fühlen und andererseits zu lernen, wie man allein den Zustand der Vollständigkeit erreicht. Das gegenseitige Lernen und Entwickeln findet auf verschiedenen Ebenen statt. Emotionale, geistige, seelische und psychische Entwicklung werden durch den Verbund mit anderen Menschen gefördert. Im besten Fall übernehmen mehrere Menschen untereinander verschiedene Lernbereiche. Gemeint ist, dass sich eine Person beispielsweise mit fünf anderen Personen enger verbindet. Dann kann jede dieser fünf Personen einen anderen Lernbereich entwickeln. Wenn jeder Mensch auf dieser Welt mit fünf anderen Personen auf diese Weise verbunden wäre, entstünde ein sehr großes Lern-Netzwerk. Gesteuert werden die Anziehungskräfte zwischen den einzelnen Menschen einerseits durch Defizite im Energiefeld und andererseits durch bereits vorhandene Talente, Fähigkeiten und Erkenntnisse.

Eine Person, die über viel Mitgefühl verfügt, fühlt Anziehung zu einem anderen Menschen, der besonders impulsiv ist. Die Impulsivität gefällt ihr, da sie selbst wenig davon besitzt und ihre Zurückhaltung noch auflösen möchte. Der impulsive Mensch findet Gefallen an der mitfühlenden Person, da ihn in seinem Leben bisher nur Menschen umgeben haben, die sehr egoistisch leben.

Es entsteht gewissermaßen ein aufeinander abgestimmtes Schlüsselpaar. Da ihr  nicht nur aus den Aspekten „Mitgefühl“ und „Impulsivität“ besteht, benötigt ihr für eure anderen Charaktereigenschaften und Persönlichkeitsanteile andere Lernpartner. Das Netzwerk dehnt sich aus.

In einer Partnerschafts-Beziehung wird die Verbindung im besten Fall durch das Gefühl von Verliebtsein oder Liebe gehalten. Dieses Gefühl hilft darüber hinweg, die Defizite des anderen als Manko zu empfinden und öffnet das Herz dafür, den Partner von sich „abgucken“ oder selbst lernen zu lassen. 

Auf der Beziehungsebene von Freundschaften sind die Verbindungen eurer Herzen ebenmäßiger und leichter als in Partnerschaftsbeziehungen. Hier hilft euch die Leichtigkeit, die Defizite des anderen nicht zu bewerten. Im weiter entfernten Kollegen- oder Bekanntenkreis sind eure verbindenden Beziehungs-Muster noch locker – die Lern-Effekte entsprechend weniger tief.

Beziehungsgeflechte erschaffen durch unsere Lernbedürfnisse

Davon ausgehend, dass viele von euch mit mehr als fünf Lernideen auf die Welt gekommen sind, könnt ihr euch nun vorstellen, dass sich Beziehungen im Laufe des Lebens verwandeln müssen. Ein weiterer Grund für sich lösende und neu entstehende Beziehungen ist es, dass ihr manche eurer Lernwünsche in verschiedenen Tiefen, Qualitäten und Richtungen erfahren wollt. Dies geht in den meisten Fällen nicht mit ein und derselben Person.

Du hast uns gefragt, wie ihr gute und ungute Beziehungen unterscheiden lernt? Ich möchte dir vorschlagen, die Frage neu zu formulieren: Wie findet ihr heraus, wann es Zeit ist, für eine neue Beziehungs-Erfahrung?

Der erste Schritt hierfür ist die allgemeine Erkenntnis, dass eine einzelne Beziehung nicht alle Aspekte eures Lebens abdecken können kann. Ein Netzwerk ist sinnvoll. Aber auch innerhalb eines Netzwerkes verändern sich Verbindungen und Beziehungsgeflechte, denn diejenigen, die mit euch verbunden sind, entwickeln sich durch ihre eigenen anderen Verbindungen ebenfalls weiter. Sie ändern ihre Persönlichkeitsmerkmale und Charaktereigenschaften unabhängig von euch. Jeder Mensch kann sich also in verschiedenen Aspekten entwickeln und in anderen stehenbleiben. Stellt es euch vor wie eine Rotationsbewegung. Zahnräder, die stehen bleiben, verzahnen sich nicht mit denen, die sich schnell bewegen. Auch Richtungsänderungen sind durch Entwicklungsschwerpunkte möglich. Wie bei einem großen Murmelspiel. Ein Teilchen schubst das andere an. Manche stoßen sich bei Berührung plötzlich ab, die sich vorher aufeinander zu bewegten.

Der zweite Schritt liegt in der Selbstliebe und Selbstfürsorge. Ihr dürft erkennen, dass ihr auf jede Weise für euch selbst verantwortlich seid und euer Wohlergehen maßgeblich in euren eigenen Händen liegt. Dazu gehört das, sich selbst die Erlaubnis zu erteilen, einmal getroffene Entscheidungen neu zu überdenken, das eigene Wohl als hohes Gut zu erkennen und persönliches Glück nicht von vornherein als unerreichbar abzutun.

Glück und Wohlergehen sind euer Geburtsrecht. 
Selbstliebe und Eigenverantwortung gehen Hand in Hand. 
Entscheidungskraft und Durchsetzungsvermögen sind erlernbar.

An dieser Stelle möchten wir mit dir die erste gemeinsame Arbeit des neuen Buches aufzeichnen. Hierfür möchten wir dir noch einige Hinweise geben. Die Aufzeichnungen funktionieren in jedem Fall selbstständig. Sie sind nicht an das Lesen des Buches gebunden. Du kannst sie deinen Lesern und Klienten über soundcloud zur Verfügung stellen. Die Schwingungsbandbreite wird vollumfänglich transportiert über Wort, Klang, Diktat und Herzöffnung. Für die Herzöffnung werden wir ein paar einleitende Worte mit jeder Arbeit mitsenden. Du musst sie nicht selbst finden und aufs Band sprechen. Die Öffnung des Geistes und Einbeziehung des Verstandes wird für die Leser des Buches einfacher sein als für diejenigen, die die Aufzeichnungen losgelöst vom Text in sich aufnehmen. Wir möchten beginnen.

***

Meditation: Ausrichtung und Integration mit Erzengeln

Öffne dein Herz, indem du einen liebevollen Atemzug dorthin lenkst, wo du unsere Ankunft jetzt spüren wirst. Nutze deinen Atem, um deinen Herz-Raum noch weiter auszudehnen. Es geschieht ganz selbstständig, ohne dass du etwas tun musst oder Anstrengung benötigst. Wir lenken mit jeder Aufzeichnung unsere Energie insbesondere in eure Herz-Chakren. Unsere erste Arbeit beginnt mit der Ankunft von Erzengel Metatron hier bei dir im Raum. Er verbreitet seine lichtvolle Schwingung strahlend von innen nach außen durch dein Sein. Hell und klar werden deine Chakren und all deine Aura-Schichten. Seine Strahlkraft nimmt alles mit sich fort und transformiert aus deinen energetischen und physischen Zellen, was dir jetzt noch im Wege steht. Als Hüter des Lichts und der göttlichen Geometrie verfügt Metatron über die Fähigkeit, dich zu ordnen und zu klären und in allen Aspekten deines Seins Licht und Frieden einkehren zu lassen. Erlaube dir und ihm innerlich zu deinem höchsten und besten Wohl, jetzt alle liebevollen Veränderungen der Entfaltung zu vollziehen. Insbesondere dein Kronen- und Wurzel-Chakra richten sich im Lichtstrom Metatrons auf optimale Weise für dich aus. All dies geschieht jetzt während du unsere Worte empfängst und auf dich wirken lässt. Die Strahlkraft Metatrons verteilt sich nun gleichmäßig durch all deine Aura-Schichten. Alte Emotionen und die Verletzungen oder Traumata, an denen sie angeheftet waren, werden durch sein lichtvolles Wirken gereinigt, geklärt und geheilt. Du kannst jetzt spüren, wie dies mit dir geschieht. Du kannst jetzt erlauben, dass sich dies alles zu deinem höchsten und besten Wohl in dir entfaltet und ausbreitet. Du kannst jetzt erfahren, wie vollständig sich dein Sein anfühlt, nachdem diese Hindernisse aus deinen Energiekörpern und Zellen herausgestrahlt wurden. Erlaube dir nun, dass sich auch die letzten Überreste deiner alten Verletzungen und Traumata aus jeder Schicht deines Lebens und Daseins herauslösen. Die gebündelte Strahlkraft Metatrons unterstützt dich und alle Menschen deiner Umgebung in ihrem Wachstum und in eurem Sein. Wir lenken unser liebevolles Licht zu jedem von euch. Jederzeit.
Nachdem du diese neue klare Schwingungsfrequenz für dich jetzt erreicht hast, senkt sich Jophiel liebevoll in dein Sein. Seine blauen Farbspektren reinigen dich von Kopf bis Fuß, von innen nach außen. Erlaube ihm innerlich oder laut sein Tun zu deinem höchsten und besten Wohl. Spüre jetzt, wie sich dein Inneres klärt, ausrichtet und neu verbindet. In deinen physischen Zellen arrangiert sich jetzt ein neues Miteinander. Ein Austausch all deiner körperlichen Aspekte und Belange. Du kannst Jophiels Wirken in deinen Organen, deinem Bewegungsapparat, deinen Flüssigkeitssystemen, deiner Haut, deinem Herzschlag oder Puls liebevoll wirken spüren. Gestatte ihm und dir innerlich, jetzt alles zu heilen, was untereinander nicht im Frieden war. In dir selbst breitet sich Frieden und friedlicher Austausch aus. Jophiels Wirken ermöglicht dir innerliche und äußere Integration. Er unterstützt dich jetzt dabei, alle Aspekte deines Selbst zu integrieren. Seine Strahlkraft erlaubt dir, in Resonanz zu treten mit deinen körperlichen, seelischen, emotionalen, psychischen, karmischen und allen anderen Persönlichkeits-Anteilen, die dich ausmachen und als Seele vervollständigen. Seine integrative Kraft verbindet all dies jetzt, was zu dir gehört. Über deinen Körper hinaus dehnt sich sein Wirken aus und du kannst jetzt wahrnehmen, wie sich diese blaue Strahlkraft darauf auswirkt, dass du in deinem Umfeld, in deinem persönlichen Universum integriert bist. In alles, was dich umgibt. Liebevoll eingebettet in die Netzwerke deines Lebens. Erlaube dir jetzt zu spüren, wie alles in dir zu allem im Außen zugehörig wird. Wie es sich vernetzt und Kommunikation möglich wird. Erlaube dir, zu spüren wie das gesamte blaue Farbspektrum sich noch weiter ausdehnt und dein Lebensuniversum mit dem Netzwerk von Mutter Erde verbindet. Jophiels Wirken erneuert, klärt und säubert all diese Verbindungen deines Inneren in dir und deines Äußeren mit dir. Erlaube dir, dem Wirken Jophiels weit hinaus zu folgen und zu spüren, wie du eingebettet bist in das große Ganze deines Lebens und dieses Planeten. Erlaube dir zu spüren, wie viel Kraft, Wissen, Liebe und hilfreiche Energien dir jetzt zur Verfügung stehen.
Spüre unserem Wirken so lange nach, wie es dir gut tut. Öffne dann in deinem persönlichen Tempo die Augen und kehre zurück in dein aktuelles Hier und Jetzt. – Wir haben gesprochen.

***

Das fühlt sich super intensiv an. Kann die Menschheit nicht schneller neu werden? Warum halten sich destruktive Muster so lange? In mir persönlich und auch gesellschaftlich? Im weitesten Sinne ist ja auch die Beziehung zu Macht und Angst eine ungute Beziehung?

Avo: Die Geschwindigkeit der Entwicklung aller Lebewesen hängt eng mit den Möglichkeiten der Bewusstwerdung zusammen. Was ich nicht erkennen kann, kann ich schwerlich ändern. Einfacher ausgedrückt: Was ich nicht sehen kann, danach kann ich schlechter greifen.

Ein gesellschaftlicher Transformationsprozess kann erst einsetzen, wenn eine bestimmte kritische Masse für den jeweiligen Entwicklungsschritt erreicht wurde. Es ist, als ob die Waage sich erst dann langsam zur anderen Seite neigen kann. Im besten Falle entsteht ein Gleichgewicht zwischen zwei Ausrichtungen.

Diesen Bewegungsgesetzen unterliegt auch die Beziehung zu Macht und Angst. Sie kann sich erst auflösen und befreien, wenn denjenigen klar geworden ist, worin die positive oder unerwünschte Wirkung der Beziehung liegt. Ebenso verhält es sich mit allen anderen Beziehungen die zwischen Menschen, Wesen und Dingen bestehen.

 
Nächste Termine:
„Die Energieschlüssel der Göttin Hathor“ 03. November 2018
„Heilreise deines Herzens“ März 2019, Madeira
„Seelen-Reise“ September 2019, Gardasee

„Du bist dein eigener Weg“
Mit Sicherheit zur Selbstverwirklichung –
Energievolle Behandlungen für Veränderung, Heilung und Transformation.

Ellen Hennicke-Weinert
ISBN 978-3-7469-6323-5 
tredition Verlag 

Über den Autor

Avatar of Ellen Kosma SiebenSonne

Heilerin und Autorin

Sie führt seit vielen Jahren ihre eigene Praxis in Potsdam. Im Jahr 2015 bei BoD ist ihr erstes Buch erschienen. „Du bist dein eigener Kanal“. Das zweite Buch „Du bist dein eigener Weg“ erschien 2018 bei tredition. Bei Einzelbehandlungen, Seminaren und bei Retreats kann man sie live erleben. Vor einigen Jahren hat sie außerdem einen Weg gefunden, die Schwingungen der Engel, aufgestiegenen Meister und anderer geistiger Helfer in Globuli zu prägen, die in ihrem OnlineShop erhältlich sind.

 

Kontakt
Tel. 0331-5880227



Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*