Wir alle wollen ein glückliches Leben führen: gesund sein, genügend Geld haben, in einer harmonischen Partnerschaft leben und etwas Sinnvolles arbeiten. Dafür ernähren wir uns gesund, treiben Sport, arbeiten hart und lange und versuchen, uns selbst Mut zu machen. Und was ist, wenn es trotzdem nicht klappt mit dem Superjob oder dem neuen Partner? Könnte es sein, dass das Erreichen unserer Ziele von anderen Faktoren abhängt? Dass uns Faktoren daran hindern, die uns gar nicht bewusst sind?
Jeder Mensch sammelt im Laufe seines Lebens Erfahrungen, Glaubenssätze und Denkmuster, die im Unbewussten weiterwirken. Und uns leider oft daran hindern, das zu erreichen, was wir uns wünschen.

Unbewusste Informationsmuster

Pro Tag gehen uns bis zu 80000 Gedanken durch den Kopf – sie sind nichts anderes als Frequenzmuster und man kann sie im EEG sichtbar machen. Laut Forschungen nehmen wir pro Sekunde ca. 50 Millionen Bit an Informationen mit unseren Sinnesorganen auf, aber nur 50 Bit pro Sekunde finden den Weg in unser Bewusstsein. Es ist wichtig zu wissen, dass auch die unbewusst aufgenommenen Informationen bis ins kleinste Detail gespeichert und vom Gehirn verarbeitet werden.

Verlieren sie dadurch ihre Wirkung? Ganz im Gegenteil! Die unbewussten Gedanken sind fast immer die wirksameren, denn sie werden nicht durch unseren Verstand gefiltert und können ungehindert wirken. Das können wir ganz einfach an Beispielen wie Zähneputzen oder Autofahren beobachten. Als Kind haben wir das Zähneputzen gelernt, und es war ein bewusster Vorgang. Wir „überlegten“, wie wir die Hand bewegen sollen, in welche Richtung wir putzen und wir haben darauf geachtet, dass wir keine Zähne auslassen. Heute ist es ein automatischer Vorgang, bei dem wir gerne an ganz andere Aufgaben denken. Ähnlich ist es beim Autofahren. Obwohl diese Vorgänge unbewusst ablaufen, sind „unbewusste“ Gedanken notwendig, um die Körperbewegungen überhaupt kontrolliert ausführen zu können.

Nun steuert unser Gehirn nicht nur die Bewegungen unserer Gliedmaßen, sondern auch alle internen Abläufe, von der Verdauung über die Atmung bis zu jeglicher emotionalen Entscheidung, die wir treffen. Und für alle diese Abläufe sind Gedanken notwendig. Vergleicht man das menschliche Gehirn mit einem Computer, so entsprechen die unbewussten Gedanken den automatischen Betriebssystemanweisungen, die der Benutzer gar nicht bewusst auslöst. Und wir wissen: Bei einem Computer läuft ohne Betriebssystem gar nichts. Doch manche Computer führen nicht immer das aus, was sie sollen. Im System können sich Fehler (Bugs) oder gar Viren einschleichen, die unseren Computer zum Absturz bringen oder zerstören können. Diese Fehler im „Betriebssystem Mensch“ sind unsere schwächenden Gedanken oder schwächenden Informationsmuster.

Wie uns unbewusste Gedanken schwächen können

Vielleicht hat Ihr Vater immer gesagt: „Wer hoch hinaus will, kann auch tief fallen,“ oder „Geld ist nicht alles, dann werden deine Freunde neidisch und du stehst ganz allein da.“  Oder wie war das mit Ihrer kranken Tante: „Mir geht es schlecht, ich kann nicht arbeiten. Ich brauche jemanden, der mich umsorgt.“ Sie haben diese Äußerungen sicherlich längst vergessen und die haben ja eigentlich gar nichts mehr mit Ihrer jetzigen Situation zu tun. Trotzdem wirken sie immer noch auf Ihre Karriere und Ihre Gesundheit.

Denn manche dieser unbewussten Glaubenssätze führen dazu, dass wir bestimmte Dinge nicht umsetzen können, obwohl wir uns noch so sehr anstrengen. Und manche können uns sogar so sehr beeinflussen, dass sie körperliche Beschwerden verursachen. Mediziner wissen längst, dass Krankheiten nicht nur körperliche Ursachen haben, sondern auch immer mit der Psyche zusammenhängen. Diese schwächenden Muster in unserem „Innersten“ können auch von Ereignissen stammen, mit denen wir nicht einverstanden waren. Extreme Beispiele hierfür sind Traumata und andere verdrängte Erfahrungen, die nicht aufgearbeitet wurden. Aber niemand muss weiterhin damit leben – mit CQM können Sie das ändern.

Mentales Korrigieren

Mit der Chinesischen Quantum Methode kann man seine Aufmerksamkeit auf ein schwächendes Informationsmuster lenken und es so verändern oder auflösen. Das Problem verschwindet dann in der Regel wie von selbst. Schmerzen bessern sich und körperliche Einschränkungen verschwinden. Und das dauerhaft, da ja die Ursachen für das Problem gefunden und „behoben“ sind. Dabei müssen die schwächenden Ereignisse nicht noch einmal durchlebt werden.

CQM wirkt nicht nur bei gesundheitlichen Problemen, sondern in allen Lebensbereichen. Sie können damit alle hinderlichen Denkmuster und Glaubenssätze auflösen – egal, wo sie Probleme bereitet haben: im Beruf, bei Ihren Finanzen, beim Sport oder Ihren Beziehungen zu anderen Menschen.

Durch das Korrigieren mit CQM lösen wir die sprichwörtliche „Bremse“, die durch unsere unbewussten Muster angezogen war. Natürlich bekommt niemand z.B. die lang ersehnte Beförderung fürs Nichtstun – genauso wenig wie ein Auto losfährt, wenn wir die Bremsen lösen. Aber nach der Korrektur fällt es viel leichter „Gas zu geben“ und die gesteckten Ziele schnell zu erreichen.

Die Wirkung von CQM ist sichtbar

Mit der Kirlian Fotografie, Herz Frequenz Variabilität (HRV) Messungen, Meridiandiagnostik und Polycontrast Interference Photography (PIP) kann man die Wirkung von CQM sichtbar machen. Die Ergebnisse dieser Untersuchungen wurden auf den CQM Symposien 2007 und 2009 veröffentlicht. CQM wirkt übrigens nicht nur bei Menschen, sondern auch bei Tieren – oft noch deutlicher und schneller: Es hat keine Nebenwirkungen und Sie können es immer und überall anwenden.

 

Erlebnisabende mit Gabriele Eckert in Potsdam und Berlin:  
1.11.17 Leichtigkeit statt Stress 
3.11.17 Wohlbefinden und Leichtigkeit

Über den Autor

Avatar of Gabriele Eckert

Gabriele Eckert – die Begründerin von CQM

Seit 15 Jahren lehrt Gabriele Eckert die Chinesische Quantum Methode und befähigt Ihre Seminarteilnehmer, CQM innerhalb von zwei Tagen anzuwenden.

Gabriele Eckert hat mehrere Bücher veröffentlicht und wurde 2017 in der Fachzeitschrift „Erfolg“ unter die 100 besten Erfolgstrainer aufgenommen.

Ansprechpartnerin im Brandenburger & Berliner Raum: Silvia Seidl

 



Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*