Anzeige

Wenn ich Glück suche, wird mich das Glück finden. Wenn man von der Kraft der Resonanz ausgeht, sollte das keine große Hexerei sein, Glück zu finden. Und doch gehört es zu einer der größten Herausforderungen im Leben. Wie können wir langfristig glücklich sein? Wo liegt der Schlüssel zum Glück, der Schlüssel für eine lebendige, kreative Ausdrucksform im Alltag.

 

Die meisten von uns haben eine konkrete Vorstellung, wie sich Glück anfühlen sollte. Lebendig sollte es sich anfühlen und vor allem sollte es langfristig andauern. Eine Brise von Frieden wäre natürlich noch die Krönung des ultimativen Glücks.

Die Wahrheit ist, dass wir ein Leben lang hinter diesen Gefühlen herjagen. Gefühle kommen und gehen, sie unterliegen wie alles im Leben, der Vergänglichkeit. Wir suchen im Leben nach dem ultimativen Glück. Die Definition von Glück kann man in tausend verschiedenen Formen erklären, beschreiben oder aufzeigen. Jeder empfindet nun mal das Leben oder das Glücklich sein anders. Doch eines haben wir Menschen alle gemeinsam, die Sehnsucht nach dem Glück. Die Sehnsucht dieses Gefühl zu erfahren und wenn es mal da ist, es zu bewahren. Die Wahrheit; die guten Gefühle gehören morgen schon wieder der Vergangenheit an. Somit jagen wir dem Glück weiter hinterher, in der Hoffnung es möge uns gnädig sein und es eine Zeit lang bei uns verweilen.

Wenn wir aus der Quantenphysik ausgehen, ist alles schon vorhanden. Somit sollte das Glück kein Kraftakt sein, sondern wir könnten es einfach empfangen und integrieren.  Alles trägt eine Urinformation, eine dynamische Energie, die überall vorhanden ist. Wir selbst können diese Energie steuern, wenn wir lernen zu verstehen, dass alles Information ist. Information, die alles bewegt, sowohl das Gute wie auch das Schlechte. Aus unserer geistigen Absicht entsteht eine Information im Außen, somit trägt sie unsere Handschrift.

„Wir tragen eine Macht in uns, die uns ermöglicht,
das Leben so zu gestalten, wie wir es möchten.
Das eigentliche Geheimnis im Leben ist, dass wir
unser eigenes Dasein kreieren.

Dinge zu ändern kostet dich viel zu viel Energie.
Erst wenn du lernst, das Leben als das zu nehmen,
was es ist, wirst du das wahre Glück erleben.“

Das Leben so anzunehmen wie es ist, gelingt uns nur, wenn wir auch lernen gegenwartsbewusst zu leben. Natürlich sind nicht alle Erfahrungen und die daraus resultierenden Gefühle angenehm, doch in diesem Augenblick sind sie das einzig Wahre in unserem Leben. Wenn wir aufhören dagegen anzukämpfen, kann es geschehen, dass sie sich blitzschnell auflösen und Platz machen für neue positive Gefühle.

Schlüssel zum Glück: Das Glück liegt im Leben selbst

In dem wir rumnörgeln, verschwenden wir nur unsere kostbare Energie, die wir eigentlich einsetzen könnten für positives Denken. Ich möchte damit sagen, wir sollten das Leben nicht immer so eng sehen. Zwischendurch hilft es uns auf einen Berg hoch zu steigen und laut zu lachen. Die Arme hoch emporzuheben und uns dem hingeben, was gerade da ist. Ein Hoch auf die eigenen manifestierten Gefühle. Sie gehören zu uns, jetzt in diesem Augenblick.
Wir geben von uns das, was wir als richtig empfinden und erleben somit unseren eigenen Ausdruck an Lebendigkeit. Das Lebendige ist nichts anderes als unser Leben mit all seinen Hoch und Tiefs.

Der Mensch wird sehr kreativ, wenn er in einer Notlage ist. Wir mobilisieren unsere letzten Kräfte, um die Notlage so schnell wie möglich von uns abzuwenden. Dies ist lebendige, kreative und schöpferische Kraft, die jeder Mensch in sich trägt. Wir sind somit dem Leben nicht ausgeliefert. Wir können jetzt in diesem Augenblick eine neue Zukunft kreieren.

„Nichts ist endgültig im Leben, alles ist wandelbar.
So kann ein kranker Mensch wieder gesund werden,
so kann ein armer Mensch reich werden.
So können wir aus einer aussichtslosen Situation
einen wahrhaftig weisen Ausweg für uns und unsern Mitmenschen finden.

Wir entscheiden jeden Tag von Neuem
wie dieses Leben aussehen kann.
Die Schöpferkraft unterliegt unserem freien Willen
und durch diese Kraft kann unsere Geschichte
eine positive Wendung nehmen.“

In dieser Kraft bewegen wir unendlich viel positive Energie nach außen. Eine Energie, die sehr heilend sein kann. Ich sage ganz klar, lebe deine Träume, nicht erst morgen sondern heute. Schenke deinen Träumen einen Ausdruck an Lebendigkeit und unterdrücke Deine Urbestimmung nicht. Die eigenen Träume zu verwirklichen führt uns unweigerlich zu einem besseren Lebensgefühl und macht uns glücklich.

Jeder von hat das Anrecht auf Glück und Zufriedenheit, doch mit Sicherheit liegt es an uns selbst wie wir mit dem Alltag umgehen. Es ist nicht die Aufgabe von Gott uns glücklich zu machen. Das größte Geschenk des Himmels, tragen wir in unserer Seele: Die Schöpfungskraft. Unsere Schöpfungskraft ist einer der größten Waffen, die wir besitzen. Wir können sie sowohl für das große Glück einsetzen oder für die großen Dramen auf unserer Lebensbühne. Jeder Gedanke führt uns zu einem Gefühl, jedes Gefühl bestimmt unseren Lebenszustand. Wie der Zen-Buddhismus schon sagt: Glück ist eine Sache des Denkens.

„Wenn du im Hier und Jetzt dein Leben meisterst,
wirst du dir immer bewusst sein, welche Gefühle
dich heimsuchen. Wenn du aber achtlos durch
den Alltag rennst, bist du nicht mehr Herr deiner Gefühle.
Dann geschieht es, dass deine Emotionen dich übermannen.
Das Leben entsteht aus der Kraft unserer Gedanken und Gefühlen.“

Lernen wir vermehrt mit dieser Geisteskraft umzugehen, sie kraftvoll, positiv und lebendig einzusetzen, wird unser Leben ein Ort der Feier. Ein Gefühl von Zufriedenheit setzt sich ein, wenn wir vermehrt lernen in der Gegenwart zu leben. Begegnen wir uns selber im Herzen, gehen wir unbeirrt den Weg der Achtsamkeit. Die Begegnung mit uns selbst ist das einzige wahre, feste, stabile in unserem Leben. Unglaublich, aber es ist so. Diese Ur-Information an Göttlichkeit zu leben, kann jeder.

„Alles im Leben dient allein dazu, unser Bewusstsein
in eine höhere Schwingung hinaufzubringen.
Das Leben unterliegt einer grandiosen,
schöpferischen Bewegung und wir sind mittendrin.“

Ich bin überzeugt, dass wenn wir lernen die Dinge so anzunehmen, wie sie nun mal sind und wir im gleichen Maße unsere Schöpfungskraft schulen, wird uns das Glück vermehrt heimsuchen. Wir müssen nicht warten bis wir vom Schicksal begünstigt werden, sondern wir müssen glauben, dass wir Glück in jeglicher Form in unserem Leben herbeirufen können. „Was Du rufst, wird den Weg zu Dir finden.“ Denn alles im Leben ist Information, lebendige, schöpferische Information, die wir leben können.

Eines sollte aber gesagt sein: Glück gehört zu unserem Geburtsrecht und wir sollten von diesem Recht Gebrauch machen. Nicht erst Morgen, sondern jetzt in diesem Augenblick.

 


Cover-SeelengeflüsterDas neue Buch von Doris Fuentes – Seelengeflüster
ist ein bewegendes spirituelles Werk über die Geheimnisse des Lebens und die Schlüssel zum ewigen Glück.
Der Roman ist im Handel und online unter der ISBN 3981743202 erhältlich.

 

Veranstaltungen:

Schamanisches Wochenende
in der Schweiz (Fischenthal) mit Bettina Ambühl – Tanz der Elemente
10.-12. Juni 2016
Mehr Infos

2-tägiges Naturseminar
im Glarneland Achweiz (Naturschutzgebiet Kärpf und Murgseen)
1.-3. Juli 2016
Mehr Infos

Über den Autor

Avatar of Doris Fuentes

geboren 1975, fühlte sich schon in den frühen Jugendjahren tief mit der Spiritualität verbunden. Die Kraft der Natur und die Erfahrungen in verschiedenen Meditationstechniken zeigten ihr, dass es möglich ist, innere Ruhe, Harmonie und Stabilität zu erreichen.

Vor über 17 Jahren hat die Autorin bei tibetischen Mönchen gelernt, die innere Mitte im Alltag festzuhalten und den Tag mit einem Lächeln zu starten. Schon seit frühester Zeit ist sie mit zwei Leidenschaften infiziert: Der Verbindung zur geistigen Welt und dem Schreiben. Das Schreiben ermöglicht es ihr, ihre Erfahrung, ihr Wissen und ihre Gedanken mit anderen Menschen zu teilen.

2014 schrieb sie ihr erstes spirituelles Buch, Seelentaufe: Die Weisheit der Erzengel, erschien im Spirit Rainbow Verlag.

Bereits 2015 folgte mit Seelengeflüster ihr zweites Buch, erschienen im ArsVita Verlag.

Die Autorin lebt mit ihrem Mann und drei Kindern in der Nähe von Stuttgart. Wenn sie nicht gerade am Schreiben ist, unterstützt sie in ihrem Institut Silentium Menschen dabei, ihre Mitte zu finden.

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*