Anzeige

Die meisten haben wahrscheinlich schon einmal etwas von einem „Retreat“ gelesen oder gehört. Es gibt inzwischen unzählige Angebote auf dem Reisemarkt, oft sind es Kombinationen aus Aktivität und Entspannung. Sehr beliebt ist die Verbindung von Ayurveda, Yoga und Meditation. Retreat ist das englische Wort für Rückzug – aber was passiert hier eigentlich genau?

Von Dzenita Hasanbasic

 

Das Ziel eines Retreats ist der bewusste Rückzug aus dem Alltag und das Loslassen des Gewohnten. Es ist, wenn man so will, ein ganzheitlicher Erholungsurlaub, welcher insbesondere auf die natürliche Harmonie von Körper, Geist und Seele ausgerichtet ist und letztendlich dabei helfen kann, wieder zurück zu sich selbst zu finden.

An einem Retreat kann in der Regel jeder teilnehmen. Das Angebot ist riesig und je nachdem, welche Interessen bei einem persönlich vorherrschen, kann hier natürlich auch ein Schwerpunkt gesetzt werden.

Bei der Auswahl sollte man sich ruhig Zeit lassen. Viele Reiseveranstalter bieten Infotage an, bei denen sie ausführlich über die bevorstehende Reise und die unter Anleitung stattfindenden Programmpunkte und Angebote berichten. Der Vorteil solcher Informationsveranstaltungen ist der erste persönliche Kontakt, der eine große Rolle bei der Entscheidung für oder gegen ein Retreat spielen kann – schließlich handelt es sich ja nicht nur um eine simple Urlaubsreise.

Warum ein Retreat?

Zu richtigen Zeit, am richtigen Ort und in guter Gesellschaft kann ein bewusster Rückzug ein wahrer Segen sein. In relativ kurzer Zeit findet eine Entschleunigung des eigenen Daseins statt.

Vor allem Großstadtgetriebene können auch schon von einem kurzen Erholungsurlaub profitieren. Sogenannte Wochenend-Retreats sind ideal, um schnell die gewohnte Umgebung zu verlassen und somit den Kopf frei zu bekommen. Mit frischer Energie aufgeladen können so die Aufgaben des Alltags entspannter gemeistert werden. Im Gegensatz zu einer therapeutisch indizierten Kur muss ein Retreat nicht lange dauern, um effektiv zu sein, in der Regel dauert er nur eine Woche. Diese kurze Zeitspanne der Erholung kann eine wunderbare gesundheitliche Präventionsmaßnahme sein, beispielsweise ergänzt durch ayurvedische Ölmassagen mit ihrer wohltuenden und beruhigenden Wirkung.

Eine ideale Begleitung bei einem qualitativ hochwertigen Intensiv-Urlaub dieser Art ist zudem die Ernährung. Gerade bei Ayurveda- und Yoga-Retreats wird sehr darauf geachtet, dass die Teilnehmer unter ganzheitlichen Gesichtspunkten eine vegetarisch-ayurvedische Verpflegung sowie bei Bedarf ebenfalls vegan-ayurvedisch zubereitete Speisen genießen können.

Ayurveda-Retreat für Frauen

Einen besonderen Stellenwert im Ayurveda nimmt das Wohlbefinden der Frau ein. Ein ganzer Zweig, Stri Roga genannt, beschäftigt sich mit der Frauengesundheit. Themen wie Fruchtbarkeit, Schwangerschaftswunsch, Schönheit oder Weiblichkeit können bei einem Retreat mit dieser Ausrichtung beispielsweise gezielt besprochen und unter ayurvedischen Gesichtspunkten angegangen werden.

Doch nicht nur die vermeintlich typischen Frauenthemen können Bestandteil eines ayurvedischen Frauen-Retreats sein: Mentale Stärkung, Erholung, Burn-Out-Vorbeugung und -Regeneration, Ängste und Depression – auch darüber gilt es zu sprechen und vorbeugende Maßnahmen zu erlernen.

Und nicht zu vergessen: Rasayana, die Wissenschaft der Verjüngung im Ayurveda, hält ebenfalls viele wunderbare Empfehlungen bereit. Hier können die Teilnehmerinnen beispielsweise die ayurvedische Selbstmassage erlernen, die sich später als sehr wertvoll im Alltag erweist, denn sie wirkt stärkend und entspannend. Eine ayurvedische Rückzugswoche für die Frau kann daher viele interessante Vorteile mit sich bringen.

Was einen Frauen-Retreat neben den Behandlungen erfahrungsgemäß zusätzlich noch besonders wertvoll macht? Das sind die erlebten Vernetzungen mit neuen Bekanntschaften mit ähnlichen Interessen, die neue Inspiration, Mut, Freude und Kreativität mit sich bringen können.

Dieser Artikel ist Teil der Themenseite(n):

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*