von Anke Mrosla

Ein ereignisreiches Jahr geht zu Ende. Das Neue steht vor der Tür. Wie habe ich mich bewähren können, angesichts der vielen persönlichen und gesellschaftlichen Herausforderungen? Was braucht es eigentlich, damit ich mich der überwältigenden Vielfalt der Meinungen, Ideen und Möglichkeiten meines Lebens stellen kann? Wir, die wir zu den Glücklichen zählen, weil wir in weitgehend sicheren Umständen leben, denen weder Krieg noch Hunger droht, die wir an so vielen Stellen die Wahl haben, wie bewältigen wir die Herausforderungen der darin liegenden Freiheit? 

Komplexität aushalten

In den letzten Wochen bin ich im Zusammenhang mit diesen Themen auf den Begriff der Komplexität gestoßen. Komplexität ein bisschen tiefer zu verstehen und in unserem Alltag auszuhalten, scheint mir eine der zentralen Eigenschaften zu sein, die es für die Aufrechterhaltung eines ruhigen Geistes zu entwickeln gilt. 
Komplexität ist ein entscheidendes Merkmal unserer Zeit und Gesellschaft. Alle weltumspannenden Probleme, globale Ungerechtigkeit, Klimaschutz, scheinbar nicht regulierbare Finanzmärkte, politische Verunsicherung und die Krise der Demokratien, um nur einige zu nennen, haben ihre Ursache in der unüberschaubaren Komplexität der Systeme, aus denen sie hervorgehen.

Komplexität ist laut dem Systemtheoretiker Niklas Luhmann definiert als „Die Einheit einer Vielheit“. Es geht dabei immer um viele Faktoren oder Elemente, die miteinander in einem nichtlinearen, sich selbst organisierenden und dabei stetig lernenden und sich verändernden Verhältnis stehen. Diese und andere Eigenschaften komplexer Systeme stehen einem Wunsch entgegen, der sich in der letzten Dekade, spätestens seit den durch die Corona-Debatte ausgelösten Verwerfungen in der Gesellschaft immer mehr Raum verschafft: Dem Wunsch nach einfachen Antworten. Polarisierung und Vereinfachung entsteht immer da, wo wir uns außerstande sehen, die Komplexität einer Thematik in uns zu hüten und der Tatsache standzuhalten, dass es keine einfachen Lösungen (mehr) gibt.

Unser Leben als Schulung

Der Druck auf Herz, Geist und Seele jedes Menschen – der durch das Glück der Geburt in relativer Freiheit und ausreichendem Wohlstand lebend, überhaupt die Freiräume hat sich mit diesen Fragen zu beschäftigen – ist immens und bringt oft das innere Gleichgewicht auch auf ganz persönlicher Ebene ins Wanken. Wie können wir uns den großen Problemen sinnvoll zuwenden, wenn wir schon von der Komplexität und Widersprüchlichkeit unseres individuellen Lebens überfordert sind? 

Wie wäre es also, wenn wir unser persönliches Leben als eine Schulung im Umgang mit Komplexität begreifen könnten? Wenn wir lernen würden auf der Beziehungsebene, in unseren beruflichen Kontexten und in der Folge auch beim Blick in die Welt, die verschiedenen Elemente und Faktoren mit einem umfassenderen Blick zu betrachten?  Ich vermute, wir würden weniger schnell urteilen. Die Linie zwischen richtig und falsch würde differenzierter werden und mehr einer Küstenlinie gleichen, als einem geraden Strich. Wir würden Mitgefühl entwickeln für unsere menschliche Begrenztheit, zu verstehen und zu erfassen, was hinter dem ersten Anschein der Dinge liegt. Und wir würden in den Bereichen, in denen sich unsere Aufmerksamkeit, unser Interesse bündeln und in denen wir uns wirklich und langfristig engagieren, langsam aber sicher fundiertes und komplexes Wissen ansammeln. Mit Herzkraft und einer grundsätzlichen Güte angereichert, könnten wir so zu Weisheit gelangen. 

Für die weitergehende Beschäftigung mit dem Thema Komplexität und Weisheit verweise ich auf die Literaturempfehlung weiter unten.

Ich wünsche uns allen einen gelassenen und herzoffenen Jahreswechsel, Gesundheit und Humor, Hoffnung, Glück und den Mut, in einer komplexen Wirklichkeit nach Harmonie zu streben.

 

Literaturhinweis:
Gert Scobel: Weisheit: Über das was uns fehlt
Der Journalist, Autor, Philosoph und Fernsehmoderator beschreibt in diesem Buch welchen Einfluss Weisheit in unserem Leben, in Staat und Gesellschaft haben könnte, wenn sie nicht so schmerzlich unterrepräsentiert wäre. Er beschreibt, dass Weisheit eine Qualität ist, die wir erwerben können, um mit den komplexen Systemen und Wirklichkeiten der modernen Welt umgehen zu lernen. Das Buch liefert einen Einblick in die verschiedensten naturwissenschaftlichen Arenen und wie sie sich dem Begriff der Weisheit nähern und wagt es, Weisheit als eine erstrebenswerte Qualität auch in Wirtschaft und Politik einzuladen.

 

 

Über den Autor

Avatar of Anke Mrosla
Mehr Infos

Heilpraktikerin in eigener Praxis seit 2003 mit den Methoden Somatic Experiencing, Körperentpanzerung (PK), Übergangsriten, sowie Paar- und Sexualtherapie

In 2024 noch im ZEGG in Bad Belzig und bald auch in meinem eigenen Praxishaus, biete ich Frauenseminare zum Thema der Wechseljahre an. Das dahinterliegende Wissen kommt aus über 20 Jahren Arbeit mit Frauen im Rahmen meiner Tätigkeit als Trauma- und Sexualtherapeutin. Die moderne Frauenforschung und meine langjährigen Studien und eigene Erfahrungen mit Übergangszeremonien, vor allem in der schamanischen Tradition der Twisted Hairs fliessen mit ein.

In der Zeit meiner eigenen Wechseljahre entstand der Wunsch, diese entscheidende Phase im Leben aller Frauen tiefer zu verstehen. Bestärkt durch meine Erkenntnisse und berührende Forschungen im Kreis von Frauen habe ich in den letzten Jahre zwei Kurse entwickelt, um Frauen beim Durchsegeln des Wandels zu unterstützen. „Mit vollen Segeln durch die Wechseljahre“ initiiert Frauen in die Zeit des Wandels und „Die glühende Venus“ beleuchtet die Aspekte der sinnlich-erotischen Erfahrungswelt von Frauen in der zweiten Phase der Wechseljahre.

Die Frauenworkshops, die ich neben meiner trauma- und sexualtherapeutischen Praxis anbiete, dienen dem Austausch und sind exemplarischen Erfahrungsräumen zu den Themen der vier Phasen des Wechsels gewidmet.

Die nächsten Termine, der podcast zum Thema und Infos finden sich hier:

Link: https://www.zegg.de/de/wissen-medien/zegg-podcast/14-mit-vollen-segeln-durch-die-wechseljahre-mit-anke-mrosla

Link: https://www.lebenswege-initiationen.de/workshops.html



Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*