Anzeige

Die Wirbelsäule ist ein Seismograph für feinstoffliche Schwingungen. Ihre drei Kanäle Ida (der weibliche Aspekt, Gefühle), Pingala (der männliche Aspekt, Verstand) und Suschumna (die zentrale Kraft) transportieren Energie, die nährt und erhält. Die drei Kanäle sind eine Lichtsäule, die voll entflammt, wenn der Mensch sich von emotionalen und mentalen Verhaftungen reinigt und aus dem eigenen geistigen Zentrum heraus leben kann.

Von Gitta Wenzel

 

Kennen Sie das: Sie wollen bewusst das eine, haben im Denken auch eine große Klarheit über Ihr Ziel, aber etwas Unbestimmtes hält Sie davon ab. Sie fühlen sich vom Leben total ausgebremst, haben keine Kraft und resignieren irgendwann.

So ging es auch mir viele Jahre. Schon sehr früh spürte ich allerdings, dass es hinter meinen immer wiederkehrenden Erkrankungen und starren Mustern tiefer liegende Hintergründe geben musste. Verschiedenste Therapien sollten mich dann zu einem neuen Verhalten bringen, das aber wiederum für neuen Stress sorgte und nicht mit meinem Inneren in Übereinstimmung war. All das brachte mich nicht in ein eigenständiges, aus mir heraus gelenktes, freies und offenes Leben. Die mir verschriebenen Psychopharmaka machten mich zudem noch depressiver und teilnahmsloser.

1999 machte ich die Bekanntschaft eines Psycho-Kinesiologie-Anwenders nach Dr. Klinghardt, der Praktikanten suchte. Es wurde eine sehr interessante Erfahrung, da er nichts über mich wusste, aber durch seine Testungen alle Schwachpunkte aufzeigte. Mein Interesse an dieser Methode wurde geweckt, und „zufällig“ lernte ich wenig später Grethe Fremming und ihre Transformations-Kinesiologie kennen, die mich durch den esoterischen Hintergrund sehr ansprach (Esoterik steht nach meiner Definition für ein höheres geistiges und intellektuelles Bedürfnis des Menschen). Ich besuchte alle ihre TK-Seminare – auch den Kurs über energetische Anatomie, der mit dem Fluss der Energie durch die Wirbelsäule und ihre Bereiche zu tun hat.

Grethe und ihr Mann Rolf gaben mir durch ihre großartige Arbeit eine gute praktische Basis für weitere geistige Entdeckungsreisen. Während dieser Zeit fing ich mit gezieltem Hinterfragen nach den Ursprüngen von menschlichem Verhalten und Erkrankungen an und jahrelange Forschungen begannen. Wertvolle Inspirationen brachten mich zu neuen Erkenntnissen und Erfahrungen, in die immer die Wirbelsäule involviert war, wie nachfolgend ersichtlich.

Die feinstoffliche Steuerzentren der Wirbelsäule 

Unsere Wirbelsäule ist unterteilt in sieben Hals-, zwölf Brust-, fünf Lenden-, fünf Kreuzbein- und fünf Steißbeinwirbel. Was wenig bekannt ist: Jeder Wirbel hat bestimmte feinstoffliche Steuerzentren, Frequenzen seelischer und geistiger Impulse, die in Kontakt mit bestimmten Arealen im Gehirn stehen.

Zum Beispiel steht der erste Halswirbel (HW) mit dem dritten Lendenwirbel (LW) durch die gleichen Steuerzentren in Verbindung. Beide Steuerzentren sind durch die Themen Erinnerungsvermögen und Lebensmut charakterisiert – so dass sich alle damit zusammenhängenden Aspekte im Bereich der genannten Wirbel manifestieren. Beide Wirbel werden durch diese Zentren über den feinstofflichen Bereich des physischen Körpers beeinflusst, den sogenannten Ätherleib. Er ist die Blaupause des physischen Körpers, erhält ihn am Leben und speist ihn mit unterschiedlichen Informationen, zum Beispiel aus Umwelt und Kosmos. Kosmische Energien und Schwingungen erreichen uns aus dem Weltall durch sieben große Kraftströme oder auch Strahlen. Sie übertragen sich auf den Menschen über die Sternzeichen und Planeten. Jeder Wirbel steht somit mit einer bestimmten planetaren Schwingungsenergie in Verbindung.

Auch die Chakren und Meridiane sind Bestandteil des Ätherleibes und Schnittstelle zwischen ihm und dem grobstofflichen Körper. Die Meridiane sind, laut der traditionellen chinesischen Medizin (TCM), Kraftkanäle. Sind sie verstopft mit negativen Emotionen, Gedanken und Ereignissen, erhalten die zugehörigen physischen Organe keine Energie.

Aspekte im Hintergrund

Ich finde es immer spannend, wenn Klienten kommen, ich sie austeste und sie mir danach sagen: Das hat mir meine Physiotherapeutin auch schon gesagt. Nur: Diese bewegt sich eben auf der rein physischen Ebene und weiß nichts über die dahinter liegenden Aspekte. Die Testung der verschiedenen Aspekte im Hintergrund ist allerdings äußerst komplex und benötigt ein umfangreiches Hintergrundwissen. Hat ein Mensch beispielsweise Blockaden im ersten Halswirbel, beeinflusst ihn das Sternzeichen Steinbock mit seinem Thema „Ich erreiche“.

Dem Steinbock ist auch der Schilddrüsen- Meridian, auch Dreifach-Erwärmer genannt, zugeordnet, was nach meiner Erfahrung auf unterdrückte Emotionen wie Aufgeben oder Sich-Verleugnen hindeutet. Das steht wiederum in Verbindung mit dem 3. LW, der vom Sternzeichen Löwe (Thema: Ich zeige) beeinflusst wird. Der Löwe gehört zum Sakral-Chakra und regiert den Herz-Meridian. Beide Aspekte zeigen, dass die betreffende Person Schwierigkeiten mit ihrem äußerem Ausdruck hat, sich im Hintergrund hält und ihre Ziele und Visionen mehr oder weniger aufgegeben hat. Denn: Wenn ich mich zeige, dann erreiche ich auch irgendwann. Entsprechend haben die Sternzeichen Löwe und Steinbock unter anderem auch zu tun mit dem ersten Strahl: Wille und Macht* .

Treten Schwierigkeiten im 1. Halswirbel (HW) und dem 3. Lendenwirbel (LW) auf (wie Schmerzen, Erkrankungen, Erschöpfung, Depression, Freudlosigkeit und vieles andere), weisen sie auf die damit zusammenhängenden nicht gelebten Themen hin: ich zeige, ich behaupte, ich erreiche. Die Ursachen können in diesem Leben liegen oder wir haben sie aus Vor-Inkarnationen mitgebracht. Es kann zum Beispiel sein, dass eine Person in einem alten Leben aus Schwäche ihre Liebe verleugnet und sterben lassen hat. Im jetzigen Leben kommt das Thema wieder auf sie zu – allerdings im Bereich der Arbeit, wo sie ihre Sehnsüchte nach einem erfüllenden Selbstausdruck total unterdrückt. Durch eine kinesiologische Sitzung können diese Zusammenhänge ins Bewusstsein geholt werden. Durch Balancierungen und das „Einschleusen“ positiver Lösungssätze wird eine neue Energieebene geschaffen, die über die Zeit schließlich eine grundlegende Veränderung initiiert.

Auswirkung unbewusster Vorgänge

Wenn die Zentren Erinnerungsvermögen und Lebensmut – um beim obigen Beispiel zu bleiben – in der Wirbelsäule blockiert sind, hängen wir unbewusst in alten negativen Erinnerungen und Ereignissen fest und haben keinen Mut zur Veränderung. Das hat allerdings nichts mit irgendwelchen Unzulänglichkeiten unsererseits zu tun, sondern der nicht gelebte Ausdruck ist einfach die Auswirkung innerer, unbewusster Vorgänge. Sie werden gesteuert über die Informanten Blut (das Blut ist der Träger aller Informationen seit Urzeiten) und Gehirn. Blut und Gehirn geben ihre Erfahrungen, Gefühlsinhalte und Denkprozesse über das Rückenmark in die entsprechenden Steuerzentren der Wirbelsäule weiter und beeinflussen damit unseren Ätherkörper (und bauen auf diese Weise auch Karma auf).

Die 5 Energien des Ätherkörpers

Der Ätherkörper ist die Verbindung unseres individuellen Körpers mit dem Kosmos. Je reiner ein Ätherkörper wird, desto mehr Vitalität und Gesundheit haben wir zur Verfügung, denn über den Ätherkörper nehmen wir Lebensenergie und Informationen aus unserer Umgebung auf. Ist er verstopft, sind wir von der „Energietankstelle“ Universum weitestgehend abgeschnitten und können körperlich und seelisch krank werden. Wollen wir als Therapeut oder Coach wirklich tiefgreifende Heilung initiieren, sollten wir die Grundelemente des Ätherkörpers kennen. Er setzt sich aus verschiedenen Energien zusammen:

  1. Der magnetischen Vitalenergie (Fluidalebene). Sie ist der gröbste feinstoffliche Bereich mit Verdichtungen durch diverse Programme und Schockerlebnisse. Diese sind zurückzuführen auf karmische Erfahrungen und haben immer mit der Abwesenheit von Licht – Leben – Liebe zu tun.
  2. Der elektromagnetischen Energie, auch als tibetanische Energie/Achten bekannt, da diese Energie in Achterformen um den Körper herum fließt. Sie steht in Zusammenhang mit der Speicherung von diversen Gefühls- und Denkinhalten sowie Energiespeicherung und -verteilung. Gibt es energetische Verdichtungen oder sind die Achten in bestimmten Körperzonen gestört, so werden die grobstofflichen Körperzellen nicht genügend mit kosmischer Energie versorgt und es kann unter anderem zu Desorientierung, Schmerzen und Erkrankungen kommen.
  3. Dem ätherischen Double, der vollkommenen Blaupause, dem perfekten Bild jedes Atoms, Moleküls, jeder Zelle – so wie wir ursprünglich in unserer Göttlichkeit gemeint sind.
  4. Dem Energiekörper, bestehend aus verschiedenen Ebenen: emotional, konkret- mental und höher-mental (letztere wird auch abstrakt genannt). Auf der höher-mentalen Ebene können wir durch Arbeit an unserem Ego und Überwindung negativer Strukturen in uns in Kontakt mit unserer inneren Führung kommen. Sie zeigt sich durch Inspiration und Intuition.
  5. Der Seele, die sich über die Persönlichkeit ausdrücken möchte. Ihre Impulse kommen ebenfalls über die höhermentale Ebene.

Karmische Auswirkungen

Mit Hilfe der Kinesiologie, dem Wissen über oben erwähnte Hintergründe (und noch vieles mehr) und über die Schaltzentrale Gehirn ist es möglich, den Seismographen Wirbelsäule genau abzufragen, Blockaden aufzulösen und das Körper-Seele-Geist-System so auszubalancieren, dass die Energie wieder frei fließen kann und wir in einen Gesundungsprozess eintreten können.

Und das zu erreichen, müssen wir auch die karmischen Auswirkungen (Ursache – Wirkung – neue Ursache) und Kristallisationen unserer Inkarnationen (negative Entwicklungen, neue Ursachen, die sich zu Verdichtungen im Ätherleib und damit zu weiteren karmischen Auswirkungen manifestieren) sowie auch unbewusste Ursprünge und Ursachen aus unserem jetzigen Leben aufdecken und bearbeiten.

Durch mein langjähriges Arbeiten und Forschen haben sich klare Differenzierungen der jetzigen Persönlichkeit (Leben von der Zeugung bis heute) und der karmischen Persönlichkeit (aus „anderen“ Leben) ergeben. Letztere beeinflusst uns zu zirka 80 Prozent!

Die meisten Ängste, Beziehungsprobleme, Erkrankungen, Verhaltensstörungen, Traumata und anderes haben ihren Ursprung in alten Leben. Wir können dies nicht klar erkennen, da es sich um unbewusste Steuerungen handelt und wir unser scheinbar unpassendes, gegen unsere Wünsche agierendes Fühlen, Denken und Handeln situationsmäßig nicht einordnen können. Dadurch kommt es zu Unsicherheit und Verwirrung. Doch es ist einfach so, dass die unterschiedlich aufgenommenen Erfahrungen und Entwicklungen unserer „Persönlichkeiten“ (emotionaler und mentaler Energiekörper) unsere Handlungen bestimmen – nicht wir als bewusste Erwachsene. Unser Unter bewusstsein speichert diese alten Erfahrungen zu 95 Prozent. Daher bleibt Therapien, die sich nur auf das konkret Bewusste beziehen (können), der Zugang zu den dahinter liegenden Ursachen verwehrt. Es kommt unter anderem zu Vorurteilen und Schlussfolgerungen im Sinne von: Das Verhalten eines Menschen ist so und so, weil er das und das „bewusst“ (zu fünf Prozent) erlebt hat. Es ist aber genau umgekehrt: Er verhält sich unbewusst so, weil ihn der innere Ablauf, seelische Impulse oder sein Karma dazu zwingen.

Durch eine kinesiologische Beratung können wir die im Unterbewusstsein verborgenen Blockaden, Ursprünge und Ursachen finden und transformieren. Durch bestimmte Balancen – dabei werden Farben, Töne und Bewegungen eingesetzt, um die vorher ins Bewusstsein geholten Inhalte zu lösen, zu transformieren und dann neue, positive Inhalte zu festigen – erhöhen wir unsere Energie, die wir dann nutzen können und sollen, um auf dem neuen Weg weiterzugehen. Der Zustand nach einer Kinesiologie-Sitzung ist wie ein neu geschaffener Pfad im „Dschungel“ unserer über tausende Jahre in vielen Inkarnationen ausgetretenen Wege. Dieser Pfad muss jetzt durch Stärkung der neuen Gedanken und Emotionen gepflegt und gefestigt werden.

 

*Über die Strahlen als die sieben Grundenergien des Universums haben Annie Besant, Alice A. Bailey und der Tibeter Djwahl Khul zahlreiche Bücher geschrieben. Es heißt, die Strahlen wurden von den Tibetern entdeckt und waren bereits in den alten Hochkulturen bekannt.

 


Nächste Schulung zum Transformations-Coach-HK im April 2017.

Mehr Infos zu Behandlungen und Seminaren unter
Tel.: 030-8536679
oder hathor@berlin-kinesiologie.de
www.kinesiologie-selbsthilfe.de

Empfehlenswerte Literatur:
„Intelligente Zellen“ von Bruce Lipton;
„Esoterisches Heilen, eine Abhandlung über die Sieben Strahlen“ von A. A. Bailey;
„Der feinstoffliche Mensch“ von David Tansley

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*