Anzeige


In der Februar Ausgabe veröffentlichte SEIN eine Einführung in den spirituellen Hintergrund der Lehre. In der März-Ausgabe wurden die ersten drei Punkte des Enneagramms dargestellt.

Die Image – Punkte

(Der Hysterische Charakter)
Bei den hysterischen Menschen hat sich der Charakter im emotionalen Körper kristallisiert. Diese Menschen beziehen ihren Treibstoff aus ihren Gefühlen. Die Punkte ”Zwei” und ”Vier” werden im westlichen Kulturkreis als weiblich empfunden, aber es gibt auch männliche Vertreter. Das zentrale Thema der Image-Persönlichkeiten liegt im Gefühl, nicht um ihrer selbst willen geliebt zu werden. Die verschiedenen Strategien haben alle zum Ziel, geliebt zu werden. Die Drei möchte für das , was sie produziert, geliebt werden; die Zwei fordert Liebe, weil sie sich so hilfreich um dich kümmert, und die Vier verlangt Liebe, weil sie so einzigartig ist.

Punkt Drei – Der Magier

Die effiziente Persönlichkeit
In der Drei wird Selbstwert- Gefühl durch Produktivität gewonnen. Wir finden hier Klassenbeste, Wunderkinder und Streber. Dreier wirken irgenwie nahtlos. Es gibt keine Ecken und Kanten. Der Kontakt zu tiefen Emotionen wird vermieden. Oft verbirgt sich hinter dem Drang zur Produktivität und dem aufgedrehten Äußeren eine tiefe Erschöpfung, die durch jahrelange Flucht vor wirklichen Gefühlen entstanden ist. Dreier haben ein gut funktionierendes Image aufgebaut. Sie sehen strahlend aus, tragen die richtige Kleidung, haben den richtigen Beruf, das richtige Auto und haben zwei Komma drei Kinder. Dreier haben früh in der Kindheit gespürt, daß sie nicht einfach so geliebt werden, sondern Leistung erbringen müssen, gute Zensuren z. Bsp..Wenn die Drei negatives Feedback spürt, ist sie fähig, mitten im Satz das Ruder herumzureißen und etwas anderes zu sagen. Die Idealisierung der Drei ”Ich bin erfolgreich.” wird unter allen Umständen aufrecht gehalten. Krisen werden übergangen, indem man sich sofort in neue Projekte oder Beziehungen stürzt. Sie sind arbeitssüchtig und machen oft mehrere Dinge zurselben Zeit. Es ist sehr schwer für Dreier; tiefe, verletztliche Zärtlichkeit aufrechtzuhalten.  Beispiele: Amerika ist eine Dreier- Kultur. John F. Kennedy. Mick Jagger. Werner Erhard. Shirley Mc Laine. Auf der entwickelten Ebene ist hier der Ort des Magiers. Der Weg ist die Wahrhaftigkeit. Auf dem Weg der Wahrhaftigkeit muß das verlorene Kind wiedergefunden werden; das ist ein langer, schmerzhafter Prozeß. Wenn die Drei das kosmische Gesetz erkennt und eine Gesetzmäßigkeit in der Welt, die größer ist, als sie selbst, dann kann sie endlich zur Ruhe kommen. Gesetz bedeutet für die Drei zu begreifen, daß die Welt nicht stillsteht, wenn die Drei stillsteht.

Erkennungsmerkmale:

  • Sie sind ein Organisationstalent und tun viele Dinge gleichzeitig.
  • Ein erfolgreiches Image ist für Sie absolut wichtig.
  • Ihnen fällt es leicht, Ziele aufzusetzen und auch zu erreichen.
  • Die starken Emotionen anderer überraschen Sie manchmal.
  • Ihnen fällt es manchmal schwer zwischen Ihnen und Ihrer Maske selbst zu unterscheiden.
  • Sie haben das Gefühl, die Welt ist eine Bühne.

Punkt Zwei – Die Göttliche Mutter

Die hilfreiche Persönlichkeit
Die Zwei möchte von Dir geliebt werden, weil sie so gut für dich sorgt. Zweier sind die Helfenden, die Tröster, die überarbeiteten Mütter und die aufopfernden Ehefrauen. Die Idealfrau der westlichen Gesellschaft – die perfekte Supermutter, Ehefrau, Sekretärin und Freundin. Der Haken: die Dienste sind nie völlig selbstlos. Sie entstehen aus mangelndem Selbstwert- Gefühl und der Unfähigkeit, sich selbst anzuerkennen. Es ist eine versteckte Form von Prostitution. Unter der Güte und der Nettigkeit verbirgt sich ein stahlharter Kern. In Wahrheit kannst Du niemals wiedergutmachen, was die Zwei für Dich getan hat und das läßt sie dich spüren. Unter der Fassade sitzt ein tiefer, einsamer Stolz, besser zu sein als jeder andere. Die Idealisierung bei der Zwei heißt ”Ich bin hilfreich.” Dadurch wird das eigene innere Defizit, die Selbstverachtung, die Gier nach Anerkennung bemäntelt. Die Zwei verdrängt ihre eigene Bedürftigkeit so stark, daß sie sich dessen nicht mehr bewußt ist. Doch eigentlich ist sie die abhängigste aller Fixierungen.  Der Redestil: Ratschläge geben.  Beispiele: Nancy Reagan, Elvis Presley, Marilyn Monroe, Maria Magdalena, Mutter Theresa, Michael Jackson, Virginia Satir. Die höherentwickelte Zwei ist der Ort der göttlichen Mutter. Der Weg dahin ist Demut. Wenn die Zwei von Liebe erfüllt ist, die von innen kommt, kann sie sich entscheiden, für uns alle Mutter und Göttin zu sein. Sie kann mitfühlend und freizügig handeln, ohne eine Gegenleistung zu erwarten.

Erkennungsmerkmale:

  • Sie lieben es, anderen Menschen zu helfen.
  • Sie sorgen besser für andere als für sich.
  • Sie schätzen Gefühle mehr als Gedanken.
  • Sie stellen gerne körperlichen Kontakt her.
  • Sie sind ein Romantiker.
  • Sie neigen zu Wutanfällen (wenn  vielleicht auch nur versteckt), wenn Sie sich ausgenutzt fühlen.

Punkt Vier – der Künstler

Die melancholische Persönlichkeit
Diese Menschen sind die ”Drama- Queens” des Lebens. Durch unterschiedliche Ereignisse in der Kindheit, wie Scheidung oder Tod kommt die Vier zum Schluß, die Liebe des Vaters verloren zu haben. Sie fühlen sich ”anders”, fehl am Platz, nie richtig zu Hause. Es ist der Standort von Künstlern, Tänzern und Workshop- Junkies. Das Verlustgefühl schafft die ”tragischen HeldInnen” der Welt. Vom Verlust”gezeichnet” und deshalb einzigartig, schwelgen sie in Melancholie und elitärer Einstellung. Sie sind süchtig nach Liebe, doch nie ganz erfüllt. Einer Vier mußt du mehrmals am Tag deine Liebe beweisen. Die Vier wird von der Leidenschaft des Neides angetrieben. Sie fühlt einen tiefen Magel an Selbstwertgefühl und hat ständig das Bedürfnis, sich mit anderen zu vergleichen. Vierer warten oft ihr ganzes Leben darauf, daß ihr Leben richtig beginnt. Die Vier ist fähig, die größte Bandbreite an Emotionen zu fühlen, sie schwelgt darin. Extravaganz, Melodramik und Theatralik durchziehen alle Aspekte ihres Lebens. Idealisiert wird das Ganze durch den Gedanken: ”Ich bin erstklassig.” Einerseit hält sie sich für die Elite der Menscheit, andererseits trägt sie tief in sich das Gefühl, nicht so gut wie andere zu sein. Ihr Redestil ist Wehklagen. In der Vier findet man die meisten Fällle von abnormen Eßverhalten. Beispiele: Orson Welles, Bette Davis, Marlon Brando, Simone de Beauvoir, Andy Warhol, Judy Garland, Charlie Chaplin, Joni Mitchell, Edith Piaf, Prince. In der höherentwickelten Vier ist das Zuhause des Künstlers. Der Weg ist Gleichmut und die Heilung geschieht durch Rückverbindung mit dem Ursprung, mit der Erde und dem Himmel. Für die Vier ist es wichtig, daß du sie hartnäckig ihrer selbst willen liebst, auch wenn sie sich alle Mühe gibt, dich zu vertreiben. Wenn Vierer sich ihrer heiligen Aufgabe stellen, erheben sie die Schöhnheit des Universums und des menschlichen Körpers zur Kunstform.

Erkennungsmerkmale:

  • Ihr Leben ist oft von grundlegender Traurigkeit durchdrungen.
  • Menschen und Dinge sehen in der Zukunft oft besser aus.
  • Sie würden sich selbst als besonders sensibel bezeichnen.
  • Man wirft Ihnen vor, in Beziehungen sehr dramatisch zu sein.
  • Sie nehmen die Stimmungen anderer in sich auf.
  • Sie haben ein feines Gefühl für Stil und Extravaganz.
  • Sie haben in Liebesbeziehungen eine tiefe Angst davor, verlassen zu werden.

Dieser Artikel ist Teil der Themenseite(n):

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*