Anzeige

Ich sitze in einem Café nahe des Brandenburger Tors in Berlin, und es ist Nachmittag, das Café ist ungefähr halb gefüllt. Ich habe einen leckeren Cappuccino getrunken und den Sportteil der Zeitung genossen und nehme mich liebevoll selbst in den Arm – wie mehrere Male an jedem Tag. „Mein Herr, was machen Sie da?“, fragt mich eine ältere Dame quer durch den Raum. Alle Gespräche verstummen, und die Menschen schauen auf uns beide. Lächelnd antworte ich ihr: „Ich liebe mich!“ Für ungefähr drei Sekunden denkt sie nach und sagt dann verschmitzt: „Eigentlich eine gute Idee!“ Daraufhin müssen wir beide und auch die anderen Café-Besucher lachen. Als ich einige Minuten später gehe, bedankt sie sich bei mir für die „wunderbare Anregung“.

Die innige Liebe zu uns selbst und die tiefe Wertschätzung für das Geschenk unseres Lebens und unserer Gesundheit sind die Basis für ein erfülltes, gelingendes Leben. Diese Erkenntnis – der sicherlich die meisten von uns guten Herzens zustimmen – in unser Gefühl und vor allem in die gelebte, tägliche Praxis zu bringen, ist ein Kernanliegen meiner Arbeit und meines neuen Buches. In den all den reichen Jahren meines Lernens und Lehrens hatte ich die Freude und das Privileg, die Entwicklungs-und Wachstumsschritte vieler Menschen aus nächster Nähe begleiten zu dürfen. Dabei ist mir auf eine sehr eindringliche Art und Weise klar geworden: Theoretisches Wissen haben wir alle mehr als genug, doch nur das, was wir davon wirklich umsetzen können, macht uns glücklich!

Die Herausforderung

Unsere persönlichen Lernthemen (Beziehungen, Beruf, Lebensqualität …) wie auch die globalen Herausforderungen (Flüchtlinge, IS, Donald Trump, Wladimir Putin …) bringen uns immer wieder aus unserer Mitte, aus dem Lot. Das erleben wir alle nahezu täglich – die Themen wechseln, der Mechanismus bleibt. Es ist ein großer Ausdruck von Reife, wenn ein Mensch das wirklich Wichtige – die Zentrierung in seiner inneren Mitte – an die erste Stelle setzt. Es geht um Weisheit und Verantwortung für das Geschenk unseres Lebens und um die Verkörperung unseres Wissens.

„Mein Selbstvertrauen und meine Selbst-Liebe haben sich gesteigert. Die Beziehung zu meiner Freundin ist besser geworden. Die Liebe zwischen uns ist wieder aufgeblüht. Wir haben nach zehn Jahren Beziehung geheiratet. Ich bin viel geduldiger mit unseren Kindern geworden. Meine finanzielle Situation hat sich in zwölf Monaten extrem gewandelt. Ich verdiene das Dreifache von dem, was ich zuvor verdient habe.“ Das sind die Worte von Michael, der die von mir vorgeschlagenen Übungen seit einem Jahr praktiziert.

Seit ich mit Menschen arbeite, hat mich immer auch die Frage beschäftigt: „Was funktioniert, was hilft uns wirklich, zu heilen, zu wachsen und glücklich zu sein?“ Diese Frage hat mich über viele Jahre motiviert, die unterschiedlichsten Wachstums-Ansätze zu studieren und von wirklich hervorragenden Lehrerinnen und Lehrern zu lernen.

Das war sehr wichtig und all die verschiedenen Ansätze, Wege, Lehrer und Lehrerinnen haben mich enorm wachsen lassen. Und doch ertappte ich mich dabei, wie ich weiterhin den wirklich und letztendlich seligmachenden Ansatz suchte. Mein Glück war quasi immer an das Außen gebunden.

Die Kraft ist in dir und in mir

Als junger spiritueller Lehrer hatte ich ein prägendes Erlebnis: Ich sitze mit ungefähr 25 anderen Lehrern aus ganz Europa im Kreis. Wir sind gekommen um von der nordamerikanischen Feuerlauf- Lehrerin Peggy Dylan die Durchführung eines Feuerlaufs-Rituals zu erlernen. Als wir schon fünf Tage zusammen sind, sagt man uns, dass bald eine wichtige Übung stattfinden soll. Alle sind ganz aufgeregt und gespannt. Dann geht die Tür auf und Peggys Assistent kommt ein wenig blass herein und sagt: „Peggy, we can‘t do the ritual tonight, I forgot the eagle feathers in California!“ („Peggy, wir können das Ritual heute Nacht nicht durchführen, ich habe die Adlerfedern in Kalifornien vergessen!“) Sie schaut ihn an und mit Vehemenz und voller, klarer Intention sagt sie laut und durchdringend zu ihm und uns allen: „If you think the power is in the fucking eagle feathers you have got nothing of my teachings – the power is inside you and me! („Wenn du denkst, dass die Kraft in den dämlichen Adlerfedern ist, dann hast du nichts von meiner Lehre verstanden – die Kraft ist in dir und in mir!“) Ich begriff in diesem Moment, dass die wirkliche Kraft eben nicht in den schönen Federn, Ritual-Gegenständen, Steinen, Düften, guten Ansätzen und richtigen Modellen, der tollen Lehrerin und dem bewunderten Lehrer ist, sondern genau in der erdverbundenen Mitte jeder Frau und jedes Mannes!

Wirkprinzipien des Universums

Die Mitte in jedem Menschen ist die heilige Verbindung mit dem ersten Wirk- Prinzip des Universums – dem ICH-BINPrinzip. Der Volksmund bezeichnet diese Ebene als Lot. Dort sind unsere sieben Haupt-Energie-Zentren aufgereiht, und damit verbunden auch unsere sieben Bewusstseins-Ebenen. Diese Leiter des Seins enthält alle unsere Hauptlebensmuster und Lernthemen. Wenn wir „im Lot“, in unserer Mitte sind, ist alles gut – auch dann, wenn wir durch herausfordernde Zeiten gehen. Alle therapeutischen und spirituellen Wege dieser Erde, die im weitesten Sinne mit Meditation, Kontemplation und Innenschau „arbeiten“, beziehen sich auf diese senkrechte Achse – auf das allem Leben innewohnende SEIN – in dem die Zeit stillsteht und sich in die Ewigkeit öffnet. In diesem SEIN leuchtet unsere Buddha- Natur, unser göttliches Wesen völlig frei und grenzenlos! Dies ist der spirituelle Kern, die Seele in jedem Wesen. Doch auf meiner langen Forschungs- Reise habe ich durch eigene Erfahrungen und in der Begleitung von sehr vielen Menschen begriffen: Wir alle sind auf unsere individuelle Weise dabei, die Themen und Lernaufgaben unseres Seelenplans zu meistern. Dazu braucht es die zweite Ebene jedes Menschenlebens: das Wollen, das Handeln, die erlernbare Fähigkeit, unserer Lebensenergie eine selbst bestimmte Richtung zu geben und unsere Werte zu verkörpern.

Diese Ebene repräsentiert das ICHWILL- Prinzip, unsere angeborene Fähigkeit, kraft unserer Gedanken, Worte, Gefühle und Handlungen Wirklichkeit zu erschaffen. Um beide Ebenen zu verkörpern, braucht es eindeutig Übung und Ausdauer – theoretisches Wissen haben wir alle mehr als genug.

Diese beiden Ebenen – ICH BIN und ICH WILL – sind mit den fünf Grund – elementen des Universums verbunden: Erde, Wasser, Luft, Feuer und Raum. Bei uns Menschen entsprechen diese Elemente dem physischen Körper, den Gedanken, den Gefühlen, der Seele und dem größeren Raum, in dem wir leben. Praktizieren wir jeden Tag ein klein wenig auf jeder dieser fünf Ebenen, dann heilen, reifen und wachsen wir.

Tägliche Praxis

Nachdem ich diese Zusammenhänge in der Tiefe meines Wesens verstanden hatte, begann ich selbst mit täglichen Übungen, und auch in meinem Unterricht als Körperpsychotherapeut und spiritueller Lehrer wurden die täglichen Übungen für Körper, Gedanken, Gefühle und Seele zu einem essenziellen Anliegen: Menschen dafür zu begeistern, sich jeden Tag ein wenig für ihr Erblühen und ihre Meisterschaft zu engagieren.

„Wer etwas will, findet Wege, wer etwas nicht will, findet Gründe!“ Götz Werner

Die tägliche Zentrierung im Lot und die Wiederverbindung mit unserem inneren Wesenskern wird unterstützt durch die Bereitschaft, die folgenden Fähigkeiten zu verkörpern:

• jeden Morgen ins Lot zu kommen, in unserer Mitte zu Hause zu sein und in der Ekstase dieses Moments voll anwesend zu sein

• jeden Abend unserem Körper, un – seren Drüsen, Knochen, Gelenken, Zellen zu danken und so unser Bewusstsein für Wertschätzung und Würdigung von Körper, Geist, Gefühlen und Seele zu öffnen

• die Dinge „so, wie sie sind“ anzu – nehmen. Wirkliches, substantielles Wachstum geschieht nur auf dieser Grundlage – all die Kleinigkeiten, die wir gewohnt sind für selbstverständlich zu nehmen, wieder bewusst zu genießen und zu feiern

• uns sehr klar unseres schon vorhandenen Reichtums, unserer Schöpfungen, Gaben, Fähigkeiten und Geschenke bewusst zu sein; zu lernen, in den glücklichen und gesegneten Momenten unseres bisherigen Lebens fühlend und genießend zu „baden“ – das hilft, die „Trance“ von Angst, Mangel, Sorgen und Opferbewusstsein zu beenden

• bis zu unserem letzten Atemzug neugierig zu sein und Korrektur als entscheidende Fähigkeit unserer schöpferischen Prozesse zu erleben

• Zeiten der Stille und des Rückzugs von der „lärmenden Welt“ zu ge – nießen. Durch aktives Lernen, Grenzen zu setzen, würdevoll „Nein!“ zu sagen und klar und eindeutig „Ja!“ zu sagen

• unsere tiefsten, lebensbejahenden Aussagen, unsere Gaben und Herzens- Geschenke der Welt und den Menschen zu schenken

• unserer Energie (griechisch: wirkende Kraft) eine von uns selbst bestimmte Richtung zu geben

• selbstbewusst unsere Werte und unsere Ethik in der Welt zu verkörpern

• unsere Anliegen, Projekte und Herzens- Träume jeden Tag wie eine „liebevolle Gärtnerin“, wie ein „liebe – voller Gärtner“ zu wässern und zur Blüte zu bringen • uns bewusst zu sein: „Heute ist mein Tag!“ Dieser Moment ist alles, was ich habe … in ihm gilt es die Tür zur Ewigkeit, zum Großen Geist zu ent decken

• uns radikal zu erinnern: Was war das heilige, brennende Anliegen, mit dem wir uns vor langer Zeit auf den Weg gemacht haben? Und dieses jetzt, hier und heute zu verkörpern – in unserer Weisheits- und Buddha- Natur zu ruhen – und das Licht der Welt zu sein!

Meine Schöpfungen und meine Liebe verändern meinen Alltag, meine Beziehungen und die Welt!


Nächste Veranstaltungen:

13.-18.4.2017: Oster-Celebration – das Leben feiern, die Liebe leben! (Nähe Lübeck)
6.5.2017: Einführungstag zum Training „Liebe & Erfolg“
2.-5.6.2017: Pfingst-Celebration

Über den Autor

Avatar of Frank H. Fiess

ist Diplom-Pädagoge, Heilpraktiker für Psychotherapie, Tantra-, Yoga-, Feuerlauf-Lehrer und Therapeut für integrative Körperpsychotherapie.

Er wurde 1958 geboren, ist verheiratet und Vater eines Sohnes. Gemeinsam mit Michaele V. Kuhn leitet er das 1991 gegründete Institut für Lebenskunst und Tantra in Berlin.

Seit über fünfzehn Jahren arbeitet er darüber hinaus im Rahmen des von ihm gegründeten Projekts „Im Kreis der Männer“. Seine praktische Art, seine leidenschaftliche und lebensbejahende Ansprache und Kompetenz lassen einen spüren und erleben, was es heißen kann, ein Mann zu sein.

Sein neues Buch heißt „Heute ist dein Tag!  – Wie gelebte Praxis deinen Alltag revolutioniert“ und ist im Verlag  tredition 2017 erschienen.





Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*