Anzeige

Der Darm besitzt für unser Wohlbefinden etliche entscheidende Funktionen. Sind sie – vor allem durch unsere Ernährung und Umweltgifte – gestört, öffnet das körperlichen und seelischen Krankheiten Tür und Tor. Die ausgetüftelte Technik der Colon-Hydro-Therapie ist nicht nur Prophylaxe, sondern befreit den Darm auch von uralten Belastungen und kann so die Basis für ein neues, gesundes Leben legen.

Von Yesha Karmeli

 

Bei der Colon-Hydro-Therapie handelt es sich um eine professionelle Darmreinigung, die vom Prinzip her wie ein Einlauf funktioniert, jedoch viel effektiver und tiefenreinigender ist. Sie unterstützt die Entgiftung, die Darmgesundheit und die Funktion von Leber, Gallenblase und Bauchspeicheldrüse. Begleitet von einer sanften Bauchdeckenmassage wird der Darminhalt mittels unterschiedlich temperierten Wassers gelöst und aus dem Körper geleitet. Mit Hilfe des Wassers werden nicht nur der Stuhl, sondern auch – oft Jahrzehnte alte – Ablagerungen und Verklebungen gelöst. Neben Wasser verwendet man auch Zusätze wie Weizengras (hoher Gehalt an Nährstoffen, Mineralien, Vitaminen, Chorophyll – gut für die Schleimhaut des Darms), Kaffee (leberunterstützend, starke Entgiftungswirkung – im ersten Weltkrieg machte man in Hospitälern oft Kaffee-Einläufe) oder Kurkuma (entzündungshemmend). Ist die Oberfläche des Darms schließlich wieder frei von alten Ablagerungen, können auch Nährstoffe besser aufgenommen werden. Kurz: Der Darm kann besser funktionieren.

Ein gesunder Darm ist für unsere Gesundheit darum so wichtig, weil sich dort 80 Prozent unseres Immunsystems befinden. Bei fast allen Erkrankungen muss daher auch der Darm unterstützt werden, um das Immunsystem zu reaktivieren und die Selbstheilungskräfte zu stärken. Der Darm ist das zentrale Lebensorgan des Menschen und wichtig für fast alle Stoffwechselprozesse. Jede Störung, die dort ihren Ursprung hat, lässt den gesamten Körper leiden. Doch bei vielen Menschen ist die Darmfunktion gestört und das Darmmilieu aufgrund fehlender Bakterien oder einer falschen Zusammensetzung der Bakterienstämme aus dem Gleichgewicht. Der Darm ist darum nicht fähig, seinen Aufgaben der Immunabwehr optimal nachzukommen (Empfehlung vor einer Colon-Hydro-Therapie ist darum eine Stuhluntersuchung). Grund für den Mangel und das Ungleichgewicht sind hohe Belastungen durch Medikamente wie Antibiotika, eine falsche Ernährung, Nahrungsunverträglichkeiten, Schwermetalle, ein genereller Schwächezustand und natürlich Stress. Auch schlechte Essgewohnheiten wie ungenügendes Kauen, zu hastiges und spätabendliches Essen sowie mangelnde Bewegung führen zu einer Erschlaffung des Darms.

Immunsystem und Energie

Der Darm spielt aber nicht nur für das Immunsystem eine wichtige Rolle. Er ist auch für den Energiestoffwechsel zuständig, das heißt, er nimmt die Nährstoffe aus der Nahrung auf. Die häufige Folge einer gestörten Darmfunktion ist daher Energiemangel. Die Zellen produzieren nicht mehr genug ATP (der universelle und unmittelbar verfügbare Energieträger in den Zellen und wichtiger Regulator energieliefernder Prozesse) und es entsteht Erschöpfung.

Unterstützt wird der Darm in seiner Arbeit von den schon oben erwähnten Darmbakterien, die maßgeblich für ein gutes Darmmilieu verantwortlich sind. Dieses Milieu ist auch wichtig für einen ausgeglichenen pH-Wert, denn nur in der richtigen Balance kann der Darm die Nährstoffe gut resorbieren. Ist dieses Gleichgewicht gestört, sind Entzündungsprozesse und Störungen im Darm die Folge, die wiederum verschiedenste Unverträglichkeiten entstehen lassen. In der Schulmedizin werden diese als Pseudoallergien bezeichnet. Typisch sind Histamin-, Gluten-, Lactose- sowie Fructoseunverträglichkeiten. Der Effekt: eine Belastung des gesamten Systems.

Darm und Entgiftung

Auch für eine Entgiftung spielt der Darm eine essentielle Rolle, denn neben der Haut ist er das Hauptorgan zur Ausscheidung von Giftstoffen, vor allem solchen aus der Leber. Der Darm ist wie die Haut ein Kontaktorgan zur Außenwelt. Er besitzt beim erwachsenen Menschen aufgrund feiner Ausstülpungen, den Darmzotten, eine Oberfläche von rund 180 Quadratmetern. Ein träger Darm kann logischerweise schlechter Giftstoffe ausscheiden und belastet das gesamte System. Entzündungsprozesse im Darm – die oft durch Giftstoffe verursacht werden –, stehen interessanterweise auch immer im Zusammenhang mit der Biochemie des Gehirns. 95 Prozent der Umwandlung der Aminosäure Tryptophan zum „Glücks“-Hormon Serotonin findet im Darm statt. Wenn der Darm dieser Aufgabe nicht nachkommen kann, fehlt im Gehirn Serotonin. Das hat Konzentrationsstörungen, Depressionen, psychische Überempfindlichkeiten und Stress zur Folge, da einfach die Entspannung fehlt, die mit serotoninverursachten Wohlgefühlen einhergeht. Im Bauch sitzt auch das Unterbewusstsein des Menschen, so ist zum Beispiel häufig vom „Bauchgehirn“ die Rede. Da im Bauch aber auch oft Verspannungen sitzen, kann hier die Colon-Hydro-Therapie nicht nur dabei helfen, physische, sondern auch psychische Blockaden zu lösen.

Colon-Hydro-Therapie: Darmsanierung als Prophylaxe

Dieses Verfahren der Darmsanierung steigert zusammen mit anderen natürlichen Ausleitungsverfahren wie Homöopathie und Physiotherapie Vitalität und Wohlbefinden. Colon- Hydro-Therapie ist aber nur ein Teil einer ganzheitlichen Therapie. Ganzheitlich bedeutet, alle Ebenen anzusprechen – beispielsweise durch Ernährungsumstellung, Homöopathie, Nahrungsergänzungsmittel, Infusionstherapie, Sauerstofftherapie, Bioresonanz, Osteopathie, Yoga, Coaching, Meditation und Seelenarbeit. Jeder Therapieplan muss natürlich individuell auf den Patienten zugeschnitten werden, beinhaltet jedoch fast immer die Colon-Hydro-Therapie, aufbauend auf dem Darm als Basis für die Gesundheit.

Selbstverständlich gibt es einige Voraussetzungen für die Therapie. Erforderlich ist zunächst, dass der Patient dem entgiftenden Prozess gewachsen ist, was in einem Gespräch vor der ersten Therapiesitzung geklärt wird. Es gibt nämlich Patienten, die für diese Behandlung zu geschwächt sind und erst aufgebaut werden müssen. Wichtig ist auch, dass sich keine Entzündung im Darm befindet. Des Weiteren darf die Therapie weder während der Schwangerschaft noch direkt nach einer Operation (vor allem im Bauchbereich) angewendet werden, da die Behandlung eine Bauchmassage beinhalten sollte. Um den Darmaufbau zu unterstützen, werden am Ende der Therapie Probiotika, also Darmbakterien, zugeführt.

Dieser Artikel ist Teil der Themenseite(n):

Über den Autor

Avatar of Yesha Karmeli

ist Heilpraktiker und hat 2008 die Natura-Heilpraxis in Berlin-Grunewald und im letzten Jahr das Detox-Geschäft und Café Ory gegründet. Der gebürtige Israeli verbrachte seine Kindheit in einem selbstgegründeten Dorf nahe Galiläa und wurde von seinem Vater nahezu frei von Seelen- und Körpergiften großgezogen. Auf diese Weise entwickelte er schon früh ein ganz tiefes Bewusstsein und die damit verbundene Achtsamkeit für seinen Körper und seine Seele. Neben anthroposophischen Grundstudien absolvierte er Ausbildungen in Klassischer Massage, Osteopathie, Aufstellungsarbeit und Traumabewältigung.

Kontakt
Tel.: 030-88663373
www.natura-heilpraxis.de
www.ory-berlin.de
www.wildmacher.com
www.burnout-rechner.de

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*