Anzeige

Schwangerschaft und Geburt ist ein Schöpfungsprozess der Existenz, und in diesem Schöpfungsprozess spiegelt sich das ganze Leben wider. So wie Frauen Kinder gebären, gebären wir alle immer wieder neue Aspekte unseres Selbst. Geburt ist ein Prozess, der ganz bestimmte Phasen hat, die nach den Prinzipien des Lebens ablaufen. Innerhalb der Bandbreite von allen Schwangerschafts- und Geburtserfahrungen erfahren wir die großen Themen des Lebens.

von Jaguar Yolande Alice Carrell

 

Das Ankommen der Seele hier auf der Erde kann unterschiedlich lange dauern, und viele von uns befinden sich in einem fortwährenden Geburtsprozess ihrer eigenen Seele, um sie mehr und mehr zu verkörpern. Darum heißt es, dass wir im Leben mehrmals geboren werden. Diese fortwährenden Geburten und Wiedergeburten im Laufe unseres Lebens lassen uns immer wieder tiefgreifende Veränderungen erfahren.

Den Tod verbinden wir meist nicht mit dem Thema Geburt. Doch während der Schwangerschaft werden für die werdenden Mütter die Schleier zwischen Himmel und Erde durchsichtig. Wir haben Einblick in die tieferen Ebenen des Lebens. Zwischen Schwangerschaft und Geburt kann vieles geschehen – auch der Tod. Auch aus diesem Grunde fürchten wir uns manchmal vor diesem großen Ereignis der Geburt – trägt es doch alle Wunder des Lebens in sich: Liebe, Freude, Wachstum, auch Schmerz und unsere Angst vor dem Leben und seiner Intensität, unsere Angst vor dem Sterben.

Daher kann uns jeder Prozess von Schwangersein und Gebären mit tief verankerten archetypischen Ängsten und Prozessen in Kontakt bringen. Das Sterben als Teil vom Leben anzuerkennen ist etwas, das uns momentan in unserer Welt vielfach scheinbar abhanden gekommen ist. Wie gebären wir? Wie werden wir geboren? Wie sterben wir? Diese Fragen haben alle miteinander zu tun. Entsprechend ist es auch in unseren inneren Prozessen, dass oft einiges gehen und vergehen muss, bevor Neues kommen kann.

Die weibliche Kraft

In der Signatur, der Essenz der Geburt, liegen Schlüssel des Wissens um unser gesamtes Leben hier auf dieser wundervollen Erde. Für Frauen in der Schwangerschaft besteht jetzt in besonderem Maße die Möglichkeit, sich diesen inneren Räumen zuzuwenden, um Herz, Seele und Gebärmutter, weibliche Kraft und die eigene Natur wieder zu entdecken, mit und in der Erde zu leben.

Wir sind Natur. Als weibliche Wesen verkörpern wir archetypisch die Natur und die Erde am allermeisten. In uns fließen die Flüsse der Erde, der Wald wächst in uns, die Wurzeln sprießen in uns, die Sonne scheint in uns, die Vulkane, die Erdbeben beben in uns. Indem wir unsere eigene Gebärmutter und unseren Körper verstehen, lernen wir unsere Erde kennen. Unser innerer Baum, unsere Wirbelsäule, ist Teil ihrer Wälder. Unsere Flüsse, unser Blut, fließt in ihren Ozeanen. Spüren wir unser Herz, so spüren wir auch den Herzschlag der Erde. So fühlt die Natur uns und wir fühlen die Natur, denn wir sind ein und dasselbe.

Wenn wir als Frauen gebären, dann gebären wir mit und durch die Natur, unsere Natur singt, spricht, flüstert zu uns. Diese Welt in uns wahrzunehmen, anzuerkennen, zu respektieren und zu zelebrieren, das ist ein Lebensweg, wie eine Blume, die wächst, blüht, verwelkt und im neuen Jahr wieder kommt. So sind auch das Leben und die Prozesse der Geburt verwoben mit dem Tod und dem Sterben. Denn in der Natur liegt das beides nebeneinander, geht Hand in Hand.

Die Angst vor dem Tod

Die Angst vor dem Tod, vor dem Sterben, vor dem Vergehen, die wir als Menschen haben, begegnet uns in der Entdeckung der Natur, unserer Natur – und damit auch in der Geburt. In der bewussten Begegnung mit diesen Kräften reifen wir und erlangen tiefe Erkenntnisse. Die Geburt eines Kindes beispielsweise oder die innere spirituelle Geburt beinhalten essenzielle Wahrheiten. Eine Frau sagte beispielsweise einmal nach ihrer Geburt zu mir, dass es ja unglaublich sei, dass sie schon in den ersten Tagen mit ihrer Tochter gespürt habe, wie sie sie ab jetzt immer mehr würde loslassen müssen.

Dieses Loslassen und Vergehen lehrt uns die Natur, wenn wir uns ihrer Intensität stellen, ihr einmal wahrhaftig ins Gesicht schauen ohne den Drang uns wegzuwenden – von ihr, der Urmutter des Lebens, denn sie trägt alles in sich. Dabei können wir auch die Erfahrung machen, dass jenseits von diesem Geborenwerden, Leben, Sterben und Vergehen etwas in uns leuchtet. Es ist irgendwie einfach da. Dieses Einfach-da-Sein begegnet uns auch in solchen Momenten wie der Geburt eines Kindes.

Oder der Geburt eines neuen wesentlichen Teils unserer Seele, der auf einmal zu uns kommt. Wenn die Zeit reif ist. Dieses Einfach-Da-Sein ist eine absolut besondere Präsenz – und doch im Grunde nur das Wahrnehmen von dem, was eigentlich immer da ist, was schon die ganze Zeit da war.

Ur-Weisheit der Erde

In unserem Blut, in unseren Knochen, in den Fäden unseres Lebensnetzes liegen die alten Lieder, die neuen Wege, die Ur-Weisheit der Erde, das Wissen aller Frauen und Männer, die vor uns da waren, und die Verbindung zu allen Menschen, die nach uns kommen. Frauen mit dem tiefen körperlichen Wissen um das Gebären tragen hier eine ganz wesentliche Rolle in der Wiederentdeckung von etwas, das momentan scheinbar verloren gegangen ist in unserer Welt.

Männer sind natürlich genauso Teil dieser mächtigen Naturkraft. Doch wir sind in einer Zeit angekommen, in der es ansteht, Frauen ganz bewusst Raum zu geben und das weibliche Wissen an die Oberfläche zu bringen. Lange wurden Frauen und die weibliche Kraft in den Hintergrund gestellt, doch es wird immer klarer, dass die Wege, die wir bisher beschritten haben, so nicht mehr funktionieren. In Politik, Bildung, Gesundheitswesen, sogar in der Religion werden Frauen wieder wahrhaftig sichtbar. Dies ist ein gemeinsamer Weg, den wir als Menschen beschreiten, um wieder mehr Harmonie zu erschaffen. Vielleicht können wir dadurch wieder einen Frieden finden, der uns abhanden gekommen ist. Dabei werden uns Fragen begleiten wie: Welchen Einfluss können die Frauen heute haben? Was können wir alle Neues lernen? An welche Weisheit gilt es sich wieder zu erinnern? Wie können wir diesen Umbruch als Menschheit zusammen meistern?

Die Natur in uns als spiritueller Weg

Eine Geburt eröffnet uns tief im Inneren das Wissen des Universums am eigenen Leibe. Um dies voll und ganz tiefgründig zu erfahren, bedarf es mitunter einer tieferen Vorbereitung, eines echten spirituellen Weges. Die Geburt ist zwar ein ganz normaler und natürlicher Prozess des Lebens, gleichzeitig aber auch eine Möglichkeit, in ein tiefes Erkennen und inneres Erwachen bewusst einzutauchen. Der Weg in die Geburt – jede Art der Geburt, physisch und metaphysisch – kann als eigenständiger und vollständiger spiritueller Weg beschritten werden.

Alles, was notwendig ist, liegt schon in uns bereit, wir dürfen es entdecken. Es war schon immer für uns da. Beispielsweise werden Begriffe wie Intuition oder innere Kraft oft in die “Eso- Ecke” abgestellt, aber spätestens zum Zeitpunkt der Geburt eines Kindes merken die allermeisten Frauen, dass das ja ganz wesentliche und natürliche Teile des Frau-Seins, Mensch-Seins und des wahren Lebens sind und nicht nur abstrakte Ideen – es sind Fähigkeiten, die gestärkt, ausgebildet und mehr oder weniger bewusst genutzt werden können – so wie alle anderen Arten von Fähigkeiten auch.

Tore in ein größeres Erleben

Die Geburt ist ein so zentrales Element, weil sie uns mit dem Leben, dem Menschsein und dem Frausein hautnah in Kontakt bringt. Alle Elemente der Geburt sind jedoch auch im alltäglichen Leben vorhanden, und alles, was wesentlich ist in der Geburt, ist auch im sonstigen Leben absolut wesentlich. Die Geburt kann uns – so wie jeder große Übergang, wie jede seelische Transformation und Lebens-Initiation, sehr viel über uns und unsere Lernaufgaben, unsere Stärken und unsere innere Heilarbeit zeigen.

Eine Frau, die zu mir kam, sprach immer wieder von der “Mächtigkeit” der Energie, die sie während der Schwangerschaft und bei der Geburt wahrnehmen konnte. Ja, diese Zeit ist wirklich mächtig und darf geehrt, gefeiert, zelebriert und in ihrer wahren Kraft, in ihrem starken Transformationspotential erkannt werden. Geburt und innere Wiedergeburt in unserem Leben sind Tore in ein größeres Erleben von uns selbst, vom Leben als Ganzes und dem, was es bedeutet, Mensch zu sein.

AngelBirth-Trainings-Ausbildungsprogramm im Oktober 2016 an vier Wochenenden.

 

Über den Autor

Avatar of Jaguar Yolande Alice Carrell

ist als „Hebamme der Seele“ tätig mit Praxis in Berlin. Sie bietet Frauenheilarbeit an, psychosomatische Achtsamkeit & Körperarbeit, Schwangerschaftsbegleitung, Geburtsvorbereitung, Heilarbeit bei Geburtstrauma.

Sie ist Frauencoach, Doula, spirituelle Mentorin, Gründerin und Lehrerin von „The Women’s School“, Leiterin der „Soul Birth“- Kurse, von Ritualen & Zeremonien. Autorin von „Birth Your Essence – Workbook for women“. Auch Paare sind zur Paarberatung willkommen.

Außerdem bietet sie Skype-Coaching und Online-Programme sowie Meditations-Audios an.

Kontakt
Tel.: 030-86459260

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*