Corona-Krise – was kommt danach? Eine naturheilkundliche und ganzheitsmedizinische Sicht auf die Pandemie und warum vor allem Immunstärkung eine Lösung ist…

von Dr. Phil. Rosina Sonnenschmidt

Eine Pandemie hat es schon des Öfteren gegeben. Mal kannte man den Erreger, mal nicht. Was alle einte, war ein kollektives Bewusstsein, das sich erst epidemisch, dann pandemisch ausbreitete. Nach dem Naturgesetz werden wir zu dem, was wir denken. Damit sind nicht die schnell wechselnden Gedanken gemeint, sondern Gedankenmuster, in die PERMANENT Energie eingegeben wird. So entstehen Glaubenssätze. Je fixierter sie sind, umso mehr verstoßen sie gegen das Naturgesetz des Ausgleichs und gegen die menschliche Tugend der Toleranz.

Seit Menschengedanken wurde im Nachhinein klar: da es sich um eine seuchenartige Verbreitung von Krankheit handelte, musste wohl an den Glaubenssätzen etwas nicht gesund sein. Und dann folgte ein Paradigmenwechsel, weil es uns Menschen erfreulicherweise zu eigen ist, nach kriegsähnlichen oder Kriegszuständen die Vernunft einzuschalten und einiges in der Lebensführung zu ändern: dort Scheuklappen abzulegen, wo eine Situation einseitig betrachtet wurde. Einzusehen, welche Fehlentscheidungen getroffen wurden, und was man ausgegrenzt hat auf seinen Wert hin zu prüfen. So entstand Fortschritt in einer Kultur, so entstanden Epochen, getragen von einem neuen Zeitgeist.

Was wurde in der jüngsten Pandemie bei uns versäumt?

Unser Zeitgeist ist digital, also technisch ausgerichtet. Eine Technik, die in Gestalt der Mikrowellen, aus der Waffenindustrie stammend, eine „saubere“ Lösung suchte, um Menschen auf einfache Weise zu vergiften: Zersetzung der inneren Organe. Dieselben Wellen und Strahlungen dienen heute der Mobilfunktechnik, die eine schnellere Kommunikation ermöglicht. Was dabei auf der Strecke bleibt, ist der Mensch, denn diese Technik ist nicht an das Leben angeschlossen, sondern an Profitdenken. Was nicht ans Leben angeschlossen ist, ergibt auf Dauer keinen Sinn. Und somit keinen Lebenssinn.

Auf diesem Hintergrund ist es nicht verwunderlich, dass während der ganzen Pandemie weder nach der mentalen Ursache gefragt wurde, noch der Begriff „Immunsystem“ in den Medien erwünscht war. Mit Scheuklappen versehen agierten Regierung, Gesundheitsministerium samt den „Grünen“ und schlossen mit aller Macht den Bereich unseres Kulturerbes aus, der täglich mit Viruserkrankungen zu tun hat: die Ganzheitsmedizin, Naturheilkunde und Homöopathie. Hätten die Verantwortlichen nur ein einziges Mal gesagt:

„Die Notfallmedizin und Vorsichtsmaßnahmen sind dran und müssen beachtet werden! Aber wir schauen in Deutschland auf 150 Jahre Naturheilkunde und Homöopathie; wir können zusätzlich mit bewährten Mitteln das Immunsystem stärken, als da sind…..“.

Welches Bewusstsein hat die Corona – Seuche „gerufen“?

Sofort wären die Schreihälse der Eintagsfliegen, die seit Monaten die Homöopathie und Naturheilkunde verunglimpfen verstummt, wir in der Heilkunde hätten uns gewürdigt gefühlt statt ignoriert, und die Bürger hätten keine Ängste erleben müssen. Doch diese Größe war nicht möglich, stattdessen wurde anschaulich gezeigt, wie wir kollektiv vor dem Virus davonlaufen und uns hinter der Wahnidee verschanzen, der neue Impfstoff würde Heilung bescheren. Niemand in der Politik fühlt sich aufgerufen einmal zu fragen: Welches Bewusstsein hat denn die Pandemie, die Corona-Seuche „gerufen“?

Was eint denn die Kontinente und Länder, was ist denn global gemeinsam, sodass ein Mikroorganismus wie Corona die Macht hat, uns die Krone vom Kopf zu reißen? Warum ist in unserer hochtechnisierten Welt das Immunsystem so schwach, dass Menschen pandemisch infiziert werden? Was machen wir falsch?
Aber eines Tages müssen wir dem pandemischen Bewusstsein ins Auge schauen:

• In den grenzenlosen Materialismus in Gestalt der Technikhörigkeit
• In die Pharmahörigkeit
• In die mangelnde Wertschätzung der Ganzheitsmedizin
• In die Mikrowellen-Verseuchung
• In die Handy-Sucht
• In die Sucht nach Machbarkeit ohne Anbindung ans Leben
• In die Beliebigkeit der Kulturwerte
• In die Sucht alles zu jeder Zeit haben zu müssen
• In den Verlust der Mitte
• In die Sucht, EIN Kampfmittel für ALLE flächendeckend einzusetzen
• In die Sucht, alles muss noch schneller geschehen und billiger hergestellt werden
• In die Tatsache, dass wir durch Massentierhaltung und Billigfleisch täglich resistente Keime in die Luft emittieren

Angst lähmt unser Immunsystem und verhindert vernünftiges Denken und Handeln

Ein Musterbeispiel an Privatinitiative, Hilfsbereitschaft und Großzügigkeit waren und sind die vielen Publikationen von Ärzten, Heilpraktikern, Wissenschaftlern und Naturheilverbänden, die im Internet auf die Fragen der Bürger antworteten, Mittel und Maßnahmen nannten, die seit Generationen bekannt sind, wenn es um Infektionen geht und wie man sein Immunsystem stärkt. Denn eines wurde deutlich: Noch länger Schutzmasken zu tragen und zunehmend an Sauerstoffmangel zu leiden schwächt das Immunsystem und leistet dem Virus Vorschub. Wenn etwas zu behandeln war, dann war und ist es immer noch die Angst und die Suggestion: dieses Virus ist das Schlimmste, Gefährlichste und Bedrohlichste, was den Menschen in den letzten 100 Jahren passieren konnte.

Doch wir in der Heilkunde wissen: Angst lähmt das Immunsystem, Angst verhindert vernünftiges Denken und Handeln, Angst macht krank, Angst macht gefügig denen gegenüber, die sie verbreiten. Das ist offenbar erwünscht, damit wir das tun, was wir vernunftmäßig nicht tun würden, weil wir ein reiches Kulturerbe der Naturheilkunde, Homöopathie, sprich: der Ganzheitsmedizin seit 150 Jahren haben! Zur Ganzheitsmedizin gehört selbstverständlich auch die Notfall- und Akutmedizin. Gemeinsam lassen sich Katastrophen, Ausnahmesituationen und Epidemien viel leichter lösen als wenn nur eines der Glieder das Regiment übernimmt und die anderen totschweigt.

Ein homöopathisches Erste – Hilfe – Set bei Angst und Immunschwäche

Was uns als Bürger total fehlte, war ein Erste-Hilfe-Set, das uns selbstbestimmt und in Eigenautorität vermittelt, was bei Angst und Immunschwäche zu tun ist. Wieder einmal bekam ich dazu die beste Inspiration in Japan, dem Land, das von Katastrophen in Umwelt und Technik gebeutelt wird. Immer wenn ich zu einem Kongress eingeladen war, hörte ich 1,2 Vorträge von Ärzten, wie die Menschen im Krisenfall versorgt werden, ganz besonders seit dem schweren Erdbeben und Tsunamis, die den Reaktorunfall in Fukushima 2011 provozierten.

Die Japanische Kaiserliche Homöopathie- und Medizingesellschaft hat dafür gesorgt, dass es in den Haushalten ein kleines, handliches Etui mit den wichtigsten homöopathischen Arzneien gibt, um SOFORT die Angst und Panik zu beheben und das Immunsystem zu stärken. Dazu kamen Erstmaßnahmen wie Mundschutz und Desinfektion, Quarantäne, denn im Elend werden viele Krankheitskeime frei. Das habe ich mir zum Vorbild genommen und ein solches Erste-Hilfe-Set für Krisen und Ausnahmezustände zusammengestellt, sodass wir künftig besser gerüstet sind. Diese Mittel sind seit Beginn der Homöopathie längst bekannt und in der Praxis gebräuchlich, weil auch außerhalb einer Epidemie und Pandemie Angst vor Krankheitskeimen, Unheil, Katastrophen besteht.

Erste-Hilfe-Set für Krisen:

Folgende Mittel haben sich in den letzten Monaten bei Ratsuchenden bestens bewährt, und ich habe diese Mittel zu einem handlichen Set zusammengestellt:

Aconitum (überfallartige Panik bei unverhofften Ereignissen, die Angst einjagen)
Alumina (lebt in ständiger Angst, dass etwas Schlimmes passiert. Hat auch schon etwas Beängstigendes selbst erlebt)
Anacardium (hysterisch, gerät schnell in Angst und Schrecken, selbsterfüllende Negativprognose. Beruft sich hier auf ein erlebtes Trauma)
Arnica (kalte Hände und Füße, extremes Kältegefühl im Körper vor lauter Stress und fühlt sich wie gelähmt und handlungsunfähig)
Arsenicum album (Mangeldurchblutung vor lauter Angst und Schrecken. Unfassbares ist geschehen und löst Todesangst aus. Stressbedingter wässriger Durchfall, Gefahr der Dehydrierung. Ist gewissenhaft und einsichtig, sobald der Kopf wieder klar ist)
Calcium carbonicum (extreme Schwäche, Kachexie, Gefühl zu sterben, sieht keine Lösung)
Carbo vegetabilis (große Erschöpfung, emotional erstarrt wie unter Schock. Jemand sieht keine Hoffnung und denkt an Selbstmord)
China (fühlt sich kalt bis auf die Knochen. Ist wie in einer Schockstarre gefangen)
Cinis ligni (Gefühl der Kapitulation und der fatalistischen Einstellung „Das hat alles keinen Sinn mehr. Es gibt keine andere Lösung als das Geschäft aufgeben“)
Crocus sativus (große Traurigkeit, Hoffnungslosigkeit, sieht das Leid der anderen und verliert alle Hoffnung)
Cyclamen (jemand sieht immer alles „schwarz“, pessimistisch, glaubt nicht an Lösungen. Ist allerdings auch engstirnig und kennt nur das was der „mainstream“ sagt)
Helleborus niger (fatalistische Lebenseinstellung „Ich schaffe das nie!“ beruft sich auf Erfahrungen, etwas nicht geschafft zu haben)
Mercurius solubilis (Angst, alles gerät außer Kontrolle, sieht die Zerstörung und ist fassungslos)
Natrium muriaticum (viel helles Blut mit extremer Schwäche, Zittern und Hypothermie. Zu niedrige Körpertemperatur, Wasser- und Wärmehaushalt sind gestört. Dadurch entsteht eine Depression)
Nux vomica (plötzlicher Absturz der Körpertemperatur durch Schock, das Gefühl, ins Nichts zu fallen. Es gibt keinen Halt mehr)
Oleander torimaki (Symptome technischer Strahlenbelastung. Fühlt sich wie abgestorben, ausgebrannt, handlungsunfähig und fatalistisch. Atemnot, Fieber, Hitze wie bei Verbrennungen, Augenschwäche und schreckliche Erschöpfung verursachen das Gefühl von Hoffnungslosigkeit)
Phosphorus (verliert die Bodenhaftung, den Bezug zu den Menschen, zur Familie, gerät in Todesnähe durch hämorrhagische Diathese. Es kommt zu Blutungen vor lauter Stress)
Rhus toxicodendron (das Gefühl von extremen Temperaturen im Körper: Hitzestau im Gesicht bei kaltem Körpe, alles gerät aus dem Ruder, Chaos in Geist und Körper)
Sepia (Gefühl, man muss sich dauernd hinlegen vor lauter bleierner Schwere im ganzen Körper. Fühlt sich willenlos und verliert den Glauben an das Gute, glaubt nicht an eine Lösung))
Staphisagria (Verlust von Orientierung, unerklärbare Angst und Unruhe, ist wie traumatisiert und den Ereignissen ausgeliefert)
Veratrum album (erwartet den Weltuntergang, die Katastrophe, nährt Verschwörungstheorien) Darin enthalten sind auch die 4 wichtigsten Arzneien bei technischer Strahlenbelastung, die schon lange bei „Mikrowellen-Vergiftung“ eingesetzt werden: Cadmium sulfuricum, Radium bromatum, Sol und X-Ray)

Sie bewähren sich täglich bei Menschen, die beruflich starken Hochfrequenzfeldern und E-Smog ausgesetzt sind. Die Wirkungsweise der vier Mittel und ihre radionische Aufbereitung sind ausführlich in dem Buch „Corona und der Paradigmenwechsel beschrieben:

Wenn die Vertreter und Mitglieder der Japanischen Kaiserlichen Homöopathie-und Medizingesellschaft in der Lage sind, individuell zu entscheiden, was sie im Falle von Angst und Bedrohung benötigen, können wir das auch. Denn wir verfügen über 5 Heilpraktikerverbände, über 50 Naturheilvereine, etliche Verbände homöopathisch praktizierender Ärzte und Hunderte von Ganzheitsmedizinern, Tausende Interessenten für Naturheilkunde. Sie alle zusammen vertreten ¾ der Heilkunde, sind an der Volksgesundheit interessiert und halten unser Kulturerbe aufrecht. Wir müssen es nur zu würdigen wissen.

Was kommt nach einer Pandemie?

Das ist nicht neu, es wiederholt sich im Laufe der Menschheitsgeschichte: Das Unechte vom Echten trennen, das Kulturerbe der Heilkunde, Wissenschaft und Kunst ehren, das Abgelehnte prüfen, ob Ego-Bewusstsein im Spiel ist, ethische Werte über den Materialismus stellen, die Werte der Demokratie vom Wahrheitsmonopol und der Gesundheitsdiktatur befreien, die Medien für das Ganze an Erfahrungswerten öffnen und kein Erfahrungsgebiet der Ganzheitsmedizin ausgrenzen.

Ich bin sicher, dass wir das schaffen können, weil in unserem Land positive Kräfte die Kultur am Leben erhalten. Was sicher die schwerste Aufgabe ist, weil noch durch die Sucht bestimmt, alles muss noch schneller sein, ist der Umgang mit der digitalen Strahlenbelastung. Was in unserem Land zu sehen war: wir haben diszipliniert auf die Anordnungen reagiert. Was brauchen wir dann wie in China einen Kontroll- und Überwachungsstaat per Handy und 5G?!

Bücher der Autorin bei www.inroso.com/shop:
Corona und der Paradigmenwechsel
Die 7 Power-Kuren
7 Top-Remedien für Mensch und Raum
Technische Strahlenbelastung und ihre ganzheitliche Behandlung
Digitale Strahlenbelastung und wie wir gesund bleiben können

Homöopathisches Erste-Hilfe-Set ist beziehbar über die Isarturm Apotheke: mail@isarturm-apotheke.de

Das große Online-Seminar über Strahlung-Ausstrahlung sendet ab September Mathias Berner über: www.unitedtoheal.com

Author: Redaktion

Über den Autor

Avatar of Dr. Phil. Rosina Sonnenschmidt

• 1969 – 1972 Musikstudium
• 1975-1979 Pantomimenausbildung bei Milan Sladek, Mitwirkung im Kefka-Theater
• 1979 Promotion in Musikethnologie, Ägyptologie und Indologie
• 1981-1986 Ausbildung in Kinesiologie (Three-In-One-Concept und Touch for Health Instructor). Entwicklung der Musikkinesiologie und Tierkinesiologie
• 1986 – 1994 Privatstudium in Homöopathie mit dem Schwerpunkt der Miasmen
• 1994-1999 Ausgewählte Seminare bei Dr.Mohinder Jus in der Schweiz
• Seit 1998 Erforschung der Miasmen aus kulturhistorischer Sicht
• Seit 1999 eigene Naturheilpraxis mit den Schwerpunkten Homöopathie, Gesundheitsvorsorge und Humor-Therapie
• Seit 2004 Fachfortbildung für Heilpraktiker und Ärzte in Ursachenbehandlung chronisch Kranker (Miasmatik) mit Anerkennung der Ärztekammer BW
• 2006, 2009, 2016, 2019 Einladung nach Japan zu Kongress und Seminar und Ernennung zum Ehrenmitglied der Japanischen Kaiserlichen Homöopathie- und Medizingesellschaft (JPHMA)
• Autorin vieler Fachbücher zum Thema ganzheitlicher Therapie, Homöopathie, Gesundheit und Humor

Unterstütze SEIN

Vielen Dank an alle, die den Journalismus des SEIN bisher unterstützt haben.
Die Unterstützung unserer Leser trägt dazu bei, dass wir unsere redaktionelle Unabhängigkeit behalten und unsere eigene Meinung weiter äußern können. Wir sind sicher, dass unsere redaktionelle Arbeit und unsere Themenvielfalt und Tiefe den gesellschaftlichen Wandel beflügeln. Wir brauchen Deine Unterstützung, um weiterhin guten, kreativen "Lösungs-Journalismus" zu liefern und unsere Offenheit zu wahren. Jeder Leserbeitrag, ob groß oder klein, ist wertvoll. Wenn Du unsere Arbeit wertschätzt, unterstütze SEIN noch heute - es dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank.
SEIN unterstützen





Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*