Anzeige

Tausende Menschen hoffen, im Internet durch Partnerbörsen die Liebe zu finden. Aber klappt das wirklich? Eine neue Studie sagt nein.

Die Liebe ist nicht im Internet zu finden

Früher hieß es: Nur wer die eigenen vier Wände verlässt, lernt neue Menschen kennen. Wenn man heute danach fragt, wo sich Paare kennenlernen, geben viele Menschen eine ganz andere Antwort: Soziale Netzwerke wie Facebook und Singlebörsen machen es heutzutage scheinbar möglich, auf neue Menschen zu treffen, ohne dafür die Wohnung verlassen zu müssen.

Aber in der Realität finden die meisten Paare auch im digitalen Zeitalter nicht dank Internet zusammen. Wie eine Studie des Allensbach-Instituts herausgefunden hat, haben sich nur etwa zwei Prozent der Deutschen über Online-Kontaktbörsen lieben gelernt. Genauso verhält es sich mit Facebook und Co.

Partner über Freundeskreis finden

Wo also lernen sich die Liebenden tatsächlich kennen? Wie die Studie zum Thema zeigt, ist die Suche nach dem Partner ganz einfach: Die meisten Paare haben sich über den Freundes- und Bekanntenkreis kennengelernt. 30 Prozent der befragten Paare gaben an, wegen einem befreundeten Bekannten ihre Liebe getroffen zu haben. In der Altersgruppe der 30- bis 44-Jährigen waren es sogar 36 Prozent.

Die zweitbeste Gelegenheit für die Liebe bietet sich beim Ausgehen. 16 Prozent der Befragten haben ihren Partner in einer Kneipe oder in der Disco lieben gelernt. Besonders erfolgversprechend ist das Nachtleben für Singles zwischen 16 und 29 Jahren. Hier begann jede fünfte Beziehung zu späterer Stunde. Auf dem dritten Platz der besten Kennenlern-Orte landet der Arbeitsplatz. Zwölf Prozent der Studienteilnehmer haben sich im Büro kennengelernt.

Es ist auch möglich, in der Nachbarschaft die große Liebe zu finden. Sechs Prozent gaben an, dass ihr jetziger Partner einst ganz in der Nähe gewohnt hat. Auch durch gemeinsame Interessen oder Hobbies, im Urlaub oder beim Sport kann einem sein potentieller Partner über den Weg laufen. Knapp die Hälfte der befragten Singles glauben sogar, beim Sport den oder die Richtige zu finden. Jeder vierte Alleinstehende sieht gute Chancen, beim Kaffeetrinken im Café dem zukünftigen Partner kennenzulernen.

 

Tipps zur Partnersuche

Die Studie, die 1.558 Personen ab 16 Jahren zum Thema befragt hat, zeigt, dass die virtuelle Suche über das Internet womöglich eher eine Illusion ist und der potentielle Partner oft sehr nah ist – und zwar in der wirklichen Welt.

Statt stundenlang auf Internetportalen zu chatten, sollten Singles also lieber versuchen, ihren Freundeskreis zu erweitern. Die Chance unter Bekannten der Freunde auf Gleichgesinnte zu treffen, ist sehr viel größer als in einer Singlebörse.

Auch im digitalen Zeitalter bleibt es dabei: Statt in der virtuellen Welt und in sozialen Netzwerken, finden sich die meisten Paare in der realen Welt – und so heißt es nach wie vor, die eigenen vier Wände zu verlassen und unter Leute zu gehen.

Quelle: Beraterteam.info

Bild: lassedesignen-Fotolia.com

 

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*