Anzeige

Zu sehen, zu verstehen und zu glauben, dass wir selbst mächtige und schöpferische Wesen sind, die ihre Gegenwart und Zukunft gestalten, ist eine absolute Notwendigkeit für unser spirituelles Erwachen. Jeder unserer Gedanken erzeugt Signale – Wellen, die gehört, gesehen, gefühlt werden und unsere Wirklichkeit gestalten. Der Glaube daran und die Erfahrung unserer eigenen Schöpferkraft unterstützt unser SELBST, unsere eigene Göttlichkeit, sich zu entfalten und Raum in uns zu gewinnen. – Die spirituelle Lehrern Kalu E. Schreiber über energetische Osteopathie. 

Alles ist mit allem verbunden durch uns unbekannte Kraftfelder. Alles, Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, ist miteinander verlinkt.

Es gibt kein Getrenntsein zwischen dir und irgendjemandem oder irgendetwas. Jede einzelne deiner Regungen, so klein sie auch sein mag, wird irgendwann von uns allen gespürt werden. Wir sind letztlich alle miteinander „synchronisiert“. Ja, wir sind mit allem verbunden, mit allem in Kontakt, und wie wir damit umgehen und was wir gestalten und schöpfen, ist von unserem Geist abhängig.

Die Quantenphysik hat mehr oder weniger bewiesen, dass wir alles verändern können: Unser Bewusstsein gestaltet unsere Umwelt. Wir sind fähig, mit der Kraft unseres Geistes Materie zu verändern. Aus der Quantenphysik weiß man, dass dann, wenn der Geist ein Objekt beobachtet, er den Zustand des Objekts mit beeinflusst. Diese Tatsache ist bekannt unter dem Begriff „Beobachtereffekt“. Der menschliche Geist ist aber nicht nur an der Veränderung der Gegenwart beteiligt, er formt auch die Zukunft mit, er ist mitverantwortlich für die Gestaltung der zukünftigen Welt.

Stellt euch einmal vor, welche Möglichkeiten wir hätten, würden wir miteinander auf einer hohen Bewusstseinsebene kommunizieren, aus dem Universum Signale und Botschaften empfangen und mit geistigen Helfern gemeinsam die aktuellen „Probleme“ wie Terrorismus oder Flüchtlinge in Deutschland anschauen? Wieviel Macht wir dann hätten und welche Veränderungen daraus folgen könnten? Für mich ist es die einzige Möglichkeit, wirklich Liebe und Frieden auf unserem Planeten Wirklichkeit werden zu lassen.

Unsere Macht annehmen

All das, was wir jetzt erleben in der Welt und in unseren eigenen Beziehungen, können wir nutzen, um selbst aufzuwachen und einen Weg zu gehen, der uns wirklich entspricht, den wir uns tief in unserem Herzen schon immer gewünscht haben. Jeder hat diese Möglichkeit, diese Macht. Nicht nur Einzelne sind mächtig. Sie sind es vor allem, weil wir unsere Macht abgegeben haben und sie ermächtigen. Es ist Zeit zu erkennen, dass wir selbst mächtige, große Wesen sind und es unsere Aufgabe und eigene Verantwortung ist, unser Leben und die Welt zu gestalten. Unsere Gedanken und unser Glaube verändern uns selbst, unsere Schwingung, unsere Energie. Diese Schwingungen und Wellen sind mit einem Radiosender und Empfänger vergleichbar und beeinflussen unser Leben. Was sende ich aus, was wünsche ich mir, bin ich bereit für Veränderung, Liebe und Glück?

Das ist alles nicht neu und schon seit tausenden von Jahren in religiösen, spirituellen Schriften beschrieben. Jesus, Buddha und all die anderen hochentwickelten Wesen haben es uns gesagt. Heute ist die moderne Wissenschaft auf dem Weg, immer mehr die entsprechenden Zusammenhänge zu erkennen und zu verstehen, was das Bewusstsein überhaupt ausmacht. Unsere Chakren, die Energiezentren im Körper, sind messbar geworden – es gibt sogar schon wissenschaftliche Beweise, dass das Herzchakra, Kanal für die bedingungslose Liebe, die größte Kraft überhaupt ist.

Ich selbst bin seit 15 Jahren bewusst auf meinem spirituellen Weg. Regelmäßige Meditation, Klärung meiner Energien, Empathie und Liebe haben mein Leben verändert. Als Osteopathin und spirituelle Lehrern arbeite ich täglich mit den verschiedensten Menschen, Kindern wie Erwachsenen. Meine Arbeit hat sich durch meine spirituellen Ausbildungen und meine Erfahrung sehr verändert und ich habe vor einigen Jahren selbst eine Ausbildung entwickelt, die „energetische Osteopathie“.

Vertrauen: Das Leben ist Liebe

Energetische Osteopathie

Energetische Osteopathie

Vor drei Jahren kam eine Familie in Kaliningrad/ Königsberg (Russland) zu mir in meine dortige Praxis. Sie brachten ihren drei Monate alten Sohn mit, den ich behandeln, heilen sollte. Die Mutter war in Tränen aufgelöst, als sie mir erzählte, dass die Ärzte ihr gesagt hatten, dass er kaum wachsen würde. Er würde auch nie laufen und sprechen lernen, da er eine Mikrocephalie (kleines Gehirn und kleiner Kopf) hätte und noch dazu im Gehirn lauter Zysten seien. Die Ärzte sagten der Mutter auch: Gib das Kind weg, sonst wird dir dein Mann weglaufen. Ich beruhigte die Mutter, der Vater saß dabei und schwieg, er war hoffnungslos und mit dieser Situation überfordert. Ich begann die Behandlung des Kleinen mit craniosacraler Therapie, die den ganzen Raum des Gehirns und Schädels einbezieht – und dem Gewebe die Möglichkeit der Modellierung und dadurch den Raum zur Befreiung gibt. Dabei beziehe ich die Seele des Kindes und die Hilfe des ganzen Universums ein.

Ich erinnere mich daran, dass ich fast während der ganzen Behandlung das Gayatri-Mantra gesungen habe und sich auch Mutter und Vater beruhigen und öffnen konnten. Während des ersten Jahres, in dem ich Kostja behandelte, veränderten sich auch die Mutter und der Vater. Sie fingen an, sich selbst zu vertrauen, kamen zu meinen Meditationsveranstaltungen und waren nicht mehr so verzweifelt. Sie begannen sich mehr und mehr zu öffnen und ihr Kind so, wie es war, anzunehmen.

Das verzweifelte Rennen von einem zum nächsten Spezialisten, der weitere Diagnosen verkündete, ließ Gott sei Dank nach. Es gab dazu auch einige sehr gute Nachrichten – der Schädel wuchs, wider Erwarten der Ärzte, und selbst das Zystengewebe wurde weniger und füllte sich mit Hirnzellen, was eigentlich unmöglich ist.

Energetische Osteopathie: Heilung für die ganze Familie

Mittlerweile ist Kostja drei Jahre alt, er läuft, er lacht, er spielt, spricht wenig, ist kontaktfähig und zeigt deutlich, was er will und was nicht. Er ist nicht wie andere „gesunde Kinder“, aber er entwickelt sich weiter. Was mich sehr berührt hat, ist die Entwicklung seiner Mutter. Sie ist jetzt eine glückliche, selbstbewusste junge Frau, die die Herausforderungen wunderbar meistert. Ihr Vertrauen und ihre Liebe sind so sehr gewachsen, dass jeder es erkennen kann. Ihre Energie und Ausstrahlung haben sich sehr durch ihre Hingabe und spirituelle Arbeit verändert. Mittlerweile haben sie noch ein kleines, gesundes Mädchen bekommen. jetzt ist die Mutter dabei, „Energetische Osteopathie“ zu lernen und anderen Kindern und Müttern zu helfen.

Durch Schicksalsschläge und Traumata werden wir auch vor die Entscheidung gestellt, wie wir damit umgehen, und haben die Chance, spirituell zu erwachen.

Jeder hat seinen ganz individuellen, persönlichen Weg und keinem wünsche ich schwere Schicksalsschläge. Doch durch unsere Energie ziehen wir das an, was zu uns passt, sei es der Seelenpartner oder unseren spirituellen Lehrer, wenn wir dafür bereit sind. Wir selbst können unsere Energieebene erhöhen und bewusst mit der höheren Schwingung umgehen lernen. Meditation ist eine sehr gute Möglichkeit, sich auf sich selbst, auf die eigene Liebe auszurichten, und es ist bekannt und erwiesen, was sich dadurch in unserem Gehirn und Geist verändert. In der Stille können wir unsere innere Stimme wahrnehmen und unser Bewusstsein so weit ausdehnen, dass wir auch mit anderen kommunizieren können – außerhalb von Zeit und Raum.

 


 

Infoabend
„Energetische Osteopathie“
am Fr, 8.1.2016

Einführungsseminar
(Schnupper-Workshop)
„Energetische Osteopathie“
vom 15. bis 17.1. in Hymendorf bei Cuxhaven

Die nächste Ausbildung
„Energetische Osteopathie“ Teil I
beginnt am 20.1.2016 in Berlin

Inner-Retreat-Seminar
„Der Weg ins Licht“
vom 26.7. bis 31.7.2016

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*