Der Wald ist nicht nur ein Ort der Erholung und Entspannung. Er ist wie ein Spiegel deiner Seele.

von Anette Dröge

Der Wald ist nicht nur ein vielfältiger Lebensraum, sondern, wie wir heute wissen, auch ein echter Heilungsraum. Er bietet uns in unserer lärmenden, schnelllebigen Welt eine Oase der Ruhe, Besinnlichkeit, aber auch Inspiration. Für C.G. Jung, der sich intensiv mit der Symbolik von seelischen Bildern beschäftigt hat, steht der Wald für das Unbewusste. Im Wald können wir uns bewusst mit unserem Unbewussten treffen. Wenn wir uns darauf einlassen und hinschauen, kann der Wald uns unsere Themen spiegeln. Gehst du heute denselben Weg wie immer oder lässt du dich verführen, einfach mal einen neuen Weg auszuprobieren? Wer oder was begegnet dir? Ein edles Reh, ein Kaninchen auf der Flucht oder eine wunderschöne schillernde Libelle? Oder landest du auf einem Weg, der vollkommen matschig und verschlammt ist, wo du um ein Haar stecken bleibst? Welche Gefühle tauchen dabei in dir auf? Gibt es in dir eine alte Sehnsucht nach Verbundenheit oder eine alte Angst? Ein tiefes altes Misstrauen dem Wald, aber auch dem Leben gegenüber? Kannst du dich leiten lassen von dem lebendigen Grün, dem Wind in den Blättern, zu einem Ort, der dir Energie schenkt? Kannst du dich für die Schönheit und Fülle des Waldes öffnen oder gehst du grübelnd und versunken in Sorgen und Ärger durch den Wald, bleibst verschlossen für Erholung und Entspannung?

Vielleicht kann die Lektüre dieses Artikels ja eine Inspiration sein, das Neue zu wagen. Dich an einem schönen Ort niederzulassen, zu atmen und den Moment zu genießen. Bäume, deren Wurzeln so fest verankert in die Erde ragen, sind ideale Therapeuten, bei denen du dich einfach mal anlehnen kannst. Sie halten dich, sie schenken dir das Gefühl von tiefer Stabilität und Aufrichtung. Du kannst im Wald ganz aktiv ein Problem durchschreiten, es in Bewegung bringen und von allen Seiten betrachten. Durch die Bewegung kann deine innere Spannung abfließen. Vielleicht ergibt sich sogar eine neue Perspektive und neue Erkenntnisse werden möglich. Besonders in unserer heutigen Zeit, in der wir fast alle Probleme mit einem Bildschirm lösen können, vergessen wir viel zu häufig, wie groß und lebendig wir wirklich sind. Wie sinnlich und stark unser Körper ist, wie aktiv und regelmäßig unsere Lungen atmen, wie kraftvoll unser Herz schlägt, wie weise unsere Seele uns durch unser Leben leitet. Der Wald wird so zu einem Ort echter Selbstbegegnung.

Waldbaden als Therapie

In Japan wurde sogar in den vergangenen Jahren das „Waldbaden“ als wichtige Therapieform entdeckt. Forscher haben beobachtet, dass allein der Anblick des Waldes – die Farben, das Licht und die Stille – unser biochemisches System entspannt und dadurch Stresshormone abgebaut werden. Schon bei einem Spaziergang von zehn Minuten Dauer ist dieser Effekt zu beobachten. Der Blutdruck sinkt und das Gedankenkarussell beruhigt sich. Der japanische Arzt Dr. Li stellte fest, dass Spazierengehen im Wald auch ganz besonders das Immunsystem stärkt. Der Grund dafür: Bäume und Pflanzen, die im Wald und Waldboden leben, geben sowohl ätherische Öle als auch Phytonzide an die Luft ab. Diese Botenstoffe schützen die Pflanzen vor Bakterien und Insekten. Dr. Li beobachtete, dass sie durch Einatmung auch bei Menschen das Immunsystem stärken. Er konnte nachweisen, dass die Anzahl der Killerzellen des Immunsystems schlagartig anstieg, wenn sich die Probanden regelmäßig im Wald aufhielten. Am ersten Tag stiegen die Immunzellen um 26 Prozent und am zweiten Tag schon um 50 Prozent. In Japan ist das Waldbaden inzwischen sogar zu einer wichtigen und effektiven Komplementär-Therapie bei Krebserkrankungen geworden.

Im Wald ist für jedes Gefühl Platz

Der Wald ist nicht nur ein Ort der Erholung und Entspannung. Er ist wie ein Spiegel deiner Seele. Manchmal verstricken wir uns im Dickicht, bis wir aufschauen und einen ganz neuen Weg entdecken. Manchmal schenkt uns der Wald auch eine starke Schulter zum Anlehnen. Du kannst mit deinem Gefühl oder Problem gehen, es in Bewegung bringen und dich gleichzeitig mit der Intuition verbinden. Du kannst dich auf den Waldboden legen und dich ganz bewusst von der Erde tragen lassen. Wie fühlt sich das an? Ein Waldspaziergang ist auf jeden Fall immer erholsam und hilft unserer Seele zu entspannen. Es ist eine Möglichkeit, die dir jederzeit zur Verfügung steht und insbesondere in Verbindung mit deiner Atmung zu einer sehr starken Kraftquelle werden kann.

 

Fühlen ist gesund
Verlag: fischer&gann (zu Kamphausen Verlag)
Erscheinungsdatum: 30.9.2019
Preis: 18,-€
Seiten: 240
Übungen: 24 Übungen zur Erforschung und zum besseren Verständnis der Symptome
Vorwort von Anna Trökes

Fühlen ist gesund – Anette Dröge Fachpraxis für Psychosomatik

Author: Oliver Bartsch

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*