Anzeige

Die Theorie der Chemtrails besagt, dass Flugzeuge über der gesamten Welt bestimmte Chemikalien versprühen, die sich als gut sichtbare weiße Streifen am Himmel beobachten lassen und als Kondensstreifen ausgegeben werden. Diese Chemtrails (Chemie-Spuren) sollen sich von den üblichen Kondensstreifen aber deutlich unterscheiden und unter anderem für eine starke Wolkenbildung sorgen. Diese giftige Praxis wird vor der Öffentlichkeit geheimgehalten, so glauben Verfechter dieser Theorie und fordern mittlerweile auch gerichtlich, dass die Menschen der Welt endlich die Wahrheit über die Streifen am Himmel erfahren sollen.

 

Chemtrails: Eine endlose Diskussion

Mit der Wahrheit ist es aber so eine Sache. Chemtrails sind eines dieser Themen, die einen Journalisten leicht in den Wahnsinn treiben können. Wer tiefer in das Thema einsteigt, ist schnell mit zwei sich völlig widersprechenden Meinungen konfrontiert, die jeweils von sich behaupten, eindeutig beweisbar zu sein. Wie wenige andere Themen spaltet das Thema Chemtrails die Menschen in zwei Lager, die sich in erbitterten Diskussionen gegenüberstehen und ihren Standpunkt jeweils als „eindeutig bewiesen“ ansehen und das jeweils andere Lager für ignorant und engstirnig halten. Eine sachliche Diskussion ist kaum möglich, da das Thema emotional sehr aufgeladen ist.

Wer über Chemtrails schreibt, wird regelmäßig je nach Fazit entweder als Verschwörungstheoretiker oder aber als Desinformant der Machteliten bezeichnet. Überhaupt zu einer abschließenden Meinung zu kommen, ist aber nicht so leicht, wie es scheinen mag. Wirken entsprechende Dokumentationen und Bücher zum Thema zunächst überzeugend, verflüchtigt sich dieser Eindruck bei genauerer Analyse meist relativ schnell. Zu jeder Meinung gibt es mindestens eine Gegenmeinung, Beweise entpuppen sich als haarsträubende Fehlinterpretationen. Wahres wird mit Unwahrem vermengt, Schlüsse falsch gezogen, jedes Detail muss nachrecherchiert werden, da immer wieder Dinge falsch von anderen Quellen übernommen werden.

 

Chemtrails: Warum überhaupt?

Zunächst drängt sich die Frage auf, was von den vermeintlichen Verschwörern mit den Chemtrails eigentlich bezweckt werden soll. Seit Entstehung der Chemtrail-Theorie hat es hierfür verschiedene Erklärungen gegeben, von denen drei hier vorgestellt werden sollen.

1. Chemtrails sollen die Bevölkerung vergiften/töten

Diese Theorie besagt, dass Chemtrails zur Vergiftung der Bevölkerung eingesetzt werden, um sie entweder geistig gefügig zu machen, oder aber um die Bevölkerung langfristig zu reduzieren. Die Theorie wird meist damit untermauert, dass auch das Trinkwasser vergiftet wird (Flourid, Chlor etc.) und die Nahrung ebenso.

Während ein solches Szenario für das Trinkwasser durchaus denkbar wäre, da die Verschwörer selbst leicht an sauberes Wasser kommen könnten, wäre es ziemlich dumm von ihnen, Gifte in tausenden Metern Höhe auszubringen, da es unmöglich ist, eine Streuung zu verhindern und zielgenau zu arbeiten. Sie wären den Giften also ebenso ausgesetzt wie alle anderen Menschen, es sei denn, sie besäßen ein spezielles Gegenmittel.

2. Chemtrails sollen Wolken bilden und die Menschen von der Sonne fernhalten.

Eine eher seltener vorgebrachte These, die damit untermauert wird, dass auch mit Sonnenbrillen und der Propaganda einer angeblichen Hautkrebs-Gefahr durch die Sonne eine massive Kampagne gegen die Sonne gefahren wird. So soll der Mensch angeblich von den gesundheitsfördernden und spirituell transformativen Energien der Sonne ferngehalten werden.

3. Chemtrails dienen dem Geoengineering und sollen das Weltklima verändern. Zusammen mit einigen anderen Technologien soll eine völlige Kontrolle über das Wetter erreicht werden.

Diese Theorie besagt, dass ohne das Wissen der Bevölkerung ein massives Programm zur Abwendung der Klimaerwärmung in Gang ist. Durch Chemtrails werden künstliche Wolken gebildet, die verhindern, dass die Strahlung der Sonne die Erdoberfläche erreicht.

Von allen Theorien ist dies die plausibelste, weil entsprechende Pläne und Patente tatsächlich existieren. Es ist auch wahrscheinlich, dass es militärische und wissenschaftliche Versuche in diese Richtung gibt, von denen die Öffentlichkeit nichts weiß. Ob allerdings eine Klima-Verschwörung in dem Ausmaß existiert, wie von Chemtrail-Theoretikern behauptet, ist schon weniger wahrscheinlich. Plausibel wäre es insofern, als das Geo-Engineering in der Bevölkerung wahrscheinlich noch schwieriger durchzusetzen wäre als zum Beispiel Gentechnik, da die Gefahren gigantisch sind. Die Experimente zu verheimlichen, hätte den Vorteil, den öffentlichen Aufschrei zu umgehen und für eventuelle Konsequenten nicht haftbar zu sein. Zudem gibt es zahlreiche Hinweise, dass Wettermanipulation auch von großem militärischen Interesse ist.

 

Chemtrails: Fakten und Thesen

Ein zumindest einigermaßen plausibles Motiv wäre also gefunden. Wie sieht es mit den angeblichen Beweisen aus? Der Versuch einer sachlichen Gegenüberstellung der gängigsten Thesen und Gegenthesen und Fakten zu Chemtrails. Aussagen, die ich nach meiner Recherche als Fakten ansehe, werden als solche bezeichnet. Aussagen, die ich für nicht eindeutig oder nicht generell nachweisbar halte, werden als Thesen bezeichnet.

 

Chemtrails vs. Kondensstreifen

These: Kondensstreifen (Contrails) lösen sich direkt hinter dem Flugzeug, spätestens aber nach kurzer Zeit auf, daher sind Chemtrails leicht zu erkennen!
Fakt: Das ist falsch. Ob ein Kondensstreifen sich auflöst oder nicht, hängt allein von der Lufttemperatur und der Luftfeuchtigkeit ab. Kondensstreifen bestehen aus kleinen Eiskristallen, die entstehen, wenn die heiße und feuchte Luft aus den Flugzeugtriebwerken auf die kalte Umgebungsluft trifft. Der Wasserdampf kondensiert an winzigen Rußpartikeln und gefriert in der kalten Luft zu Wasserkristallen. Wie lange die so entstandenen Kondensstreifen danach bestehen bleiben, hängt von der Beschaffenheit der Atmosphäre, besonders der Luftfeuchtigkeit ab. Meist ist die Luft in Flughöhe untersättigt, so dass sich etwa zwei Drittel aller Kondensstreifen sofort oder nach wenigen Minuten auflösen. Bei übersättigter Luft jedoch nehmen die Kondensstreifen weitere Feuchtigkeit aus der Umgebungsluft auf und wachsen weiter an. Oft breiten sie sich dann zu Wolken aus, die bis zu 20 km Breite erreichen können und als klar erkennbare Streifen für bis zu 20 Stunden stabil sind. Danach bestehen sie als künstliche Cirrus-Wolken oder als flächendeckender nebliger Schleier fort. Langlebigkeit, Ausbreitung oder Wolkenbildung sind daher absolut kein Indiz für die Existenz von Chemtrails.

These: Manchmal kann man aber beobachten, wie zwei Flugzeuge am Himmel fliegen, und eines einen Chemtrail hinterlässt, das andere aber nicht!
Gegenthese: Es ist unmöglich, vom Boden aus zu erkennen, wie hoch ein Flugzeug fliegt. Sehr Wahrscheinlich fliegen sie in verschiedenen Höhen, was diesen Effekt perfekt erklärbar machen würde: Luftschichten können sich in ihren Eigenschaften sehr unterscheiden, obwohl sie nur wenige Meter übereinander liegen.

These: Manchmal kann man aber sehen, wie sich ein Contrail und ein Chemtrails kreuzen – sie verhalten sich völlig anders!
Gegenthese: Auch hier ist es unmöglich, vom Boden aus zu erkennen, ob die beiden sich wirklich in einer Ebene kreuzen, oder ob vielleicht sogar tausende Meter dazwischen liegen. Wenn sie in unterschiedlichen Luftschichten liegen, ist es natürlich, dass sie sich unterschiedlich verhalten.

These: Manchmal kann man beobachten, wie Chemtrails ein- und ausgeschaltet werden, obwohl die Flugzeugtriebwerke doch die ganze Zeit laufen. Das beweist, dass mutwillig gesprüht wird!
Gegenthese: Im Gegenteil sind Lücken in den Kondensstreifen genau das Phänomen, das man bei Kondensstreifen erwarten würde, da sich die Luft-Temperatur gebietsweise sehr unterscheiden kann. Wo es zum Beispiel warme Aufwinde gibt, kann die Luft örtlich zu warm für die Entstehung von Kondensstreifen sein, ein paar hundert Meter weiter entstehen dann wieder welche.

These: Früher gab es keine stabilen Kondensstreifen.
Fakt: Das ist nachweislich falsch. Stabile Kondensstreifen sind wie oben beschrieben ein rein physikalisches Phänomen und es gibt sie, seit es Flugverkehr gibt. Entsprechende Berichte und Fotos gibt es bereits aus den 1940er Jahren. Das Phänomen ist wissenschaftlich seit den 1970er Jahren erschöpfend erforscht. Zudem hat der sich Flugverkehr allein in den letzten 20 Jahren ungefähr verdreifacht – entsprechend hat sich auch das Auftreten von Kondensstreifen verdreifacht, weshalb es vielen Menschen vielleicht mehr auffällt. Viele Menschen können sich nicht an Kondensstreifen erinnern, bevor die Idee der Chemtrails aufkam – das liegt aber wohl eher an selektiver Wahrnehmung, wie entsprechende Fotos belegen. Das heißt wohlbemerkt nicht, dass es keine Chemtrails gibt und widerlegt auch nicht, dass es sich auch in den 40er Jahren nicht schon um Chemtrails gehandelt haben könnte.

 

Chemtrail-Gitternetze

These: Chemtrails werden in Gitternetzen ausgesprüht, die den ganzen Himmel bedecken. Es gibt Satelliten-Fotos, die das belegen. Das entspricht nicht den Flugkorridoren von Passagierflügen, welche doch Städte miteinander verbinden.
Gegenthesen:
1. Gitternetze wären exakt das, was man von Kondensstreifen erwarten würde, da diese seitlich verwehen – oft mit einer Geschwindigkeit von über 100 km/h. Dass bedeutet: Selbst wenn Flugzeuge in nur zwei Flugkorridoren, in einem zeitlichen regelmäßigen Intervall fliegen, führt dies bei entsprechenden Wetterbedingungen zwangsläufig zu einem Gitternetz. Hier gibt es eine Animation, die dies veranschaulicht: http://contrailscience.com/contrail-simulations/

2. Darüber hinaus, sind sich viele Menschen nicht klar darüber, wie groß das Flugaufkommen tatsächlich ist. In der Tat werden die meisten Industrieländer ziemlich flächendeckend und Gitternetz-artig von einem Flugnetz überzogen.

Chemtrails: Flugverkehr ueber den USA

 

Chemtrails und die Regierungen

These: Die US-Regierung hat in dem Gesetzesvorschlag HR 2977 durch Dennis Kucinich öffentlich zugegeben, dass es Chemtrails gibt, auch wenn das später herausgestrichen wurde.
Fakt: Falsch. HR 2977 wurde weder von der US-Regierung, noch von Dennis Kucinich geschrieben, sondern von zwei Ufologen namens Alfred Webre and Carol Rosin für Dennis Kucinich und von diesem eingereicht. Der Gesetzesentwurf schlug vor, weltraumbasierte Waffensysteme, sowie deren Forschung und Konstruktion zu verbieten. Das Wort Chemtrails wurde in der Ur-Fassung des Dokuments nur einmal in den Definitionen erwähnt, in einer Aufzählung, was solche Waffensysteme hypothetisch sein könnten. Der Fall ist ein typisches Beispiel für eine völlige Falschdarstellung von Sachverhalten.

These: Regierungen auf aller Welt denken doch offen über Geo-Engineering nach. Entsprechende Patente und Pläne – auch für künstliche Wolkenbildung – sind für alle einsehbar.
Fakt: Das stimmt.

Chemtrails und giftige Chemikalien

These: Boden- und Luftproben aus Gebieten mit besonders häufigen Chemtrails haben ergeben, dass dort eine erhebliche Belastung mit giftigen Chemikalien vorliegt. Besonders Aluminium und Barium. Das liegt an den Chemtrails.
Gegenthese: Solche Nachweise gibt es nach Aussage vieler Fachleute nicht. Die in den einschlägigen Film-Dokumentationen präsentierten Labortests messen sämtlich entweder falsch oder kommen auf ganz gewöhnliche Werte, die dann fälschlicherweise als „tausendfach erhöht“ dargestellt werden. In der bekannten Film-Dokumentation „What in the World are They Spraying?“ etwa wird die Aluminiumkonzentration in Erde gemessen und dann mit den Grenzwerten für Wasser verglichen. In vielen anderen Fällen werden Werte in völlig unterschiedlichen Maßeinheiten verglichen, die sich um vier Kommastellen unterscheiden. Selbst wenn die Werte erhöht wären, wäre dadurch noch kein Zusammenhang mit Chemtrails beweisen. Chemtrails, wenn es sie gäbe, würden Chemikalien über eine extrem große Fläche verteilen. Es müssten also auf tausenden Quadratkilometern ähnliche Konzentrationen herrschen. Bei lokal erhöhten Werten sind daher lokale Ursachen sehr viel wahrscheinlicher (Bergbau, Landwirtschaft etc.).

Wettermanipulation und Geo-Engineering

These: Künstliche Wettermanipulation ist längst Normalität. Bei Olympiaden, wie in China, wird das Wetter so manipuliert, dass es während der Veranstaltung nicht regnet.
Fakt: Das stimmt.

These: Wolken werden heute als eine der wichtigsten Komponenten des Weltklimas gesehen. Über Wolken könnte man das ganze Weltklima beeinflussen. Dazu wird ausgiebig geforscht.
Fakt: Das stimmt. Am weitesten geht dabei der dänische Forscher Henrik Svensmark. Er glaubt, dass die Aktivität der Sonne, kosmische Strahlung und Wolkenbildung das Weltklima bestimmen.

Fazit

Die gängige Argumentation zu Chemtrails steht auf dünnen Beinen, da fast alle als Beweis angeführten Indizien sehr leicht anders zu erklären sind. Die Theorie „Chemtrails als Geo-Engineering“ ist zumindest plausibel und beruht auf tatsächlichen Ideen und Entwicklungen, beweist aber dennoch nicht die Existenz einer Chemtrail-Verschwörung. Bis auf Weiteres gibt es also keine eindeutige Klärung der Frage, wobei die Indizien-Lage in meinen Augen eher dahin weißt, dass die Chemtrail-Theorie mehr auf Projektionen, denn auf nachweisbaren Fakten beruht.

 

Mehr Artikel zum Thema

Bundesministerium prüft Geo-Engineering

 

73 Responses

  1. Gerd

    Schaut euch das neue Windows 10 Eröffnungsfenster an. Die Menschen werden vorgeführt und Sand in die Augen gestreut. Das hat nichts mehr mit Verschwörung zu tun, es ist real. Tagtäglich sehe ich die Streifen, die sich zu einem grau verschmierten Himmel strecken.

    Hier gibt’s genug Beweise:
    http://chemtrails-portugal.blogspot.be/

    Antworten
  2. Sahra
    Wie wird das Wetter in China oder anderswo manipuliert?

    Wir hatten jetzt ein paar Tage richtig blauen Himmel mit Wolken bzw. Wölkchen, wie ich sie schon lange nicht mehr bewusst wahrgenommen habe. Heute wieder viele kreuzende Kondenzstreifen, Schleier am Himmel… Frage an den Autor: Wenn lt. Ihrer Aussage China oder auch andere Länder das Klima beeinflussen können, wie machen die das?

    Antworten
  3. Spirit_Rules
    Wer den Menschen ihre Wahrnehmung verfälschen will und eine Seite über das Sein macht, ist als gefährlich einzustufen.

    Ich bin fast 50, und in meiner Jugend gab es diese Wolken definitiv nicht. Massig auf Open Airs auf der Wiese gelegen und den blauen Himmel angehimmelt.
    Diese Wolken wären natürlich auch damals ein Thema gewesen. Aber es gab dieses Thema nicht, weil es diese Chemowolken eben nicht gab.
    Das Argument, früher wären die noch nicht so hoch geflogen ist quatsch. Die entsprechenden Werte ab 70% und -40 Grad gibt es nur in den mittleren Höhen.
    Wer den Menschen ihre Wahrnehmung verfälschen will und eine Seite über das Sein macht, ist als gefährlich einzustufen.

    Antworten
    • Alfred

      Aber es heißt doch, dass der Flugverkehr damals nicht so hoch war. Deshalb fällt es einem heute mehr auf.

      Antworten
    • Peter B.
      Einfach die Augen aufmachen und sehen...

      „Herr vergieb Ihnen, denn Sie wissen nicht was sie tun“.
      (damit meine ich die Redaktion der SEIN, nicht die Initiatoren des Geoengineering).
      Habe Selbst schon beobchtet wie der Giftstrahl für einige Sekunden aufhört und dann wieder einsetzt ;o) wie soll man sich das erklären bei einen 4 düsigen Jumbo, mal kurz die Triebwerke ausschalten und segeln lassen?
      oder machmal fliegen sie Schleifen nach dem Motto “ oh Shit, verflogen… los wieder zurück… ach ne, schon wieder verflogen… los nochmal zurück ;o) habe alles fotografisch festgehalten :o) Da kann mir keiner was erzählen.
      „wer Augen hat der sehe und wer Ohren hat der höhre…“
      Das alles passiert vor eueren Augen und Ihr merkt nicht davon,
      was für einen Schande!

      Antworten
      • Alex S.
        Richtig lesen hilft...

        Hauptsache ein paar Zitate vor sich hinblubbern, ohne den Artikel richtig gelesen zu haben. Da merkt man doch schon wie voreingenommen Sie an das Thema herangehen, aber als einiger der wenigen die ja die „Wahrheit“ sehen fühlt mich sich natürlich erhaben. Ich würde den Artikel einfach mal vollständig lesen, dann fällt Ihnen vielleicht auch auf das auf die von Ihnen beschriebenen „Lücken“ ebenfalls eingegangen wird. Aber Ihre Meinung steht ja anscheinend eh schon fest, da ist die im Artikel aufgeführte Erklärung bestimmt total abwegig. Wenn dann sollte man das Thema schon von allen Seiten beleuchten..

    • Mister M

      wer 50 is und nur bledsinn schreibt is auch als gefährlich einzustufen, zuviel geraucht bei den open-airs, jetzt funktionierts nimma so hm?

      Antworten
      • ThGreyjoy
        Aha

        Na das war ja jetzt mal ein richtig intelligenter Spruch!
        Glückwunsch Mr. Brain

  4. Holger
    Chemtrails

    Chemtrails werden gemacht ohne Ende! Das ist eine Sauerei! Siehe eigene Aufnahme unter:

    http://www.atx-netzteile.de/schlamassel.html

    Antworten
    • Detlef Rehbein
      Flightradar 24

      Wer sich die App „Flightradar 24“ besorgt, wird sein milchig-blaues Wunder erleben. Alle Flugzeuge, die „Chemtrails“ hinterlassen, sind nicht registriert und werden nicht erfasst!!! Dagegen hinterlässt nicht ein registriertes Flugzeug „Chemtrails“. Zudem tauchen die „Chemtrailflieger“ in der Regel in Staffeln auf und fliegen auf engstem Raum höchst kollisionsträchtige Manöver. Zum sicheren Filmen an einem relativ klaren Tag gegen Sonnenuntergang nach Westen gucken. Erfolg fast zu 100% garantiert.

      Antworten
      • Holger
        Wie verrückt wird mittlerweile gesprüht

        Wie auch diese Chemtrails >> ausgebracht werden. Seit Dezember 2015 wird so viel gesprüht wie nie zuvor. Es gibt kaum noch Sonne

      • Darko
        Kognitive Dissonanz

        Er soll ein armer Narr sein? Du leidest an kognitiver Dissonanz rbertolli. Bertolli, du bist einfach ne dumme Nudel (Bertoli) die Scheuklappen auf hat und sich mit der Realität nicht belasten möchte. Das ist ein menschliches Verhaltensmuster (krankhaft) und wird von Psychologen mit kognitive Dissonanz genannt. Geh zum Arzt und lass dir helfen!

  5. Hans Kolpak
    Chemtrails sind Humbug

    Ich brauche keine Chemtrails, denn der Cocktail aus Kerosin und dem NATO-Turbinentreibstoff JP8 ist giftig genug. Den Nachweis führe ich auf www.Chemtrails.de . Genau deshalb nämlich habe ich mein jahrelang gepflegtes Portal eingestampft, weil die Chemtrail-Theorie Humbug ist.

    Antworten
    • Klaus Jürgen Obergfell
      Chemtrails

      Sehr geehrter Hr. Hans Kolpak, zuzutrauen, giftige substanzen aus großer höhe
      zu versprühen, wie Strontium-Barium und Aluminium-Oxid, wäre den den
      Amerikanern auf jedenfall, kennen Sie den “ Codex-Alimentarius“, bitte um Internet
      nachschauen, ist sehr schockierend und Informativ, was diese Banditen alles mit uns
      vorhaben, das sagt ein 70 jähriger noch nicht ganz verblödeter Rentner.

      Antworten
      • Hans Kolpak
        Die Relation stimmt nicht

        Was sind ein paar Moleküle Staub in einem Mund voll Luft im Vergleich zu einem Getränk oder einem Essen?

    • Klaus Jürgen Obergfell
      Verarschung durch die öffentlichen Medien und leichtgläubigkeit der Bürger

      Hallo Hans Kolpak, wie naiv muß man sein, alles was die öffentlichen Medien so tag-täglich für Lügen an den Mann und Frau bringen, ich bin 71 Jahre jung und glaube
      nicht mehr, was die Poltiker in Berlin, Brüssel und in Amerika für einen scheiß
      verzapfen, nur dran zudenken, wenn das Bargeld abgeschafft wird, fehlt dann nur noch ein Chip unter die Haut, das ist dann die Kontrolle perfekt, und wer sich so etwas ausdenkt, da kann man nur noch sagen, absolute Psychophaten, anderst
      kann man diese Verbrecher nicht mehr bezeichnen, sehen Sie doch dieses TTp
      abkommen zwischen Europa und denn USA, was wird passieren, dann haben Groß-
      Konzerne noch mehr Macht, dann bestimmen diese Verbrecher, was sein darf und
      was nicht, denken Sie doch an die Bilderberger-Clique, alles Verbrecher, die im
      geheimen operieren, und an die Öffentlichkeit dringt nichts, das meiste was uns
      täglich aufgetischt wird ist absoluter Schwachsinn, und wer das noch glaubt ist total
      naiv und dumm.

      Antworten
      • Hans Kolpak
        Superlogen entscheiden

        Putin und Merkel sind beide Hochgrad-Freimaurer. Wenn die sich offiziell treffen, um für ihre Mitarbeiterstäbe Kasperletheater zu spielen, ist alles vorher schon im kleinen Zirkel abgestimmt worden.
        http://www.dzig.de/Johannes-Rothkranz-Superlogen-regieren-die-Welt

        Deshalb sind Monarchien preiswerter und ehrlicher. Die sind ja auch europaweit untereinander verheiratet und haben kein Problem damit. Korrupte Parlamente kosten ein Vielfaches. Demokratie ist eine Illusion für das Wahlvolk. Für was soll eigentlich eine Staatsquote von über 50 Prozent gut sein? 5 Prozent für Polizei, Bundeswehr und Infrastruktur genügen vollauf, oder?

        www.Deutsche-Monarchie.de

    • Klaus Jürgen Obergfell
      Verarschung durch die öffentlichen Medien und leichtgläubigkeit der Bürger

      Hallo Hr.Kolpak, also habe ich doch recht, mit meinem Kommentar zu den öffent-
      lichen verlogenen Medien, da ich von Ihnen keine Antwort darauf bekommen habe,
      als 71jähriger habe ich genug Lebenserfahrung, um Denen nicht auf den Leim zu
      gehen, der größte Schwindel ist die Schulmedizin, die total abhängig von der Pharma-
      Mafia ist, 40-50 Jahre brutale Chemo-Therapien, und was hat es gebracht, Millionen
      von Toten und multi-Milliarden Euro und Dollar in die Taschen dieser Verbrecher,
      ich spreche aus Erfahrung, ich habe 5 Jahre in einer onkologischen Klinik gearbeitet,
      in der Zeit sagten mir 4 Ärzte unter vier Augen, das Sie an sich keine Chemo-Therapie machen lassen würden, aber in der Gruppe im Beisein eines Patienten,
      sagen die, ohne Chemo überleben Sie nicht und das sind nicht die einzigen Fälle.
      also, wenn mich noch einer für blöd hält, gebe ich das gerne zurück, Ihr oberge-
      scheiten.

      Antworten
      • jungstar
        lebenserfahrung

        In der Pension hat man wohl einfach zu viel Freizeit dass sich solche Hirngespinste bilden. Mit Lebenserfahrung hat dass nichts zu tun, eher mit blauäugigkeit. Vielleicht fehlt einem mit dem Alter auch die Fähigkeit Dinge im Internet zu filtern.

  6. mya
    Chemtrails

    Ist euch nicht aufgefallen, das die Chemtrails neuerdings nicht mehr am ganzen Himmel zu sehen sind.
    Meine Beobachtung, wie auch jetzt grad.
    31 grad ,klarer wolkenloser Himmel. Und wenn man genau zur Sonne schaut ,sieht man leichte fast transparente Schleier vor der Sonne.
    Raum NRW

    Antworten
    • Peter B.
      Strategieänderung

      Ja, Sie sind vorsichtiger geworden…
      es wird hauptsächlich nur kurz vor Dunkelheit (also Nachts durch) gesprüht.
      Damit es nicht so auffällt…

      Antworten
  7. H.

    Also das es Chemtrails gibt müsste mittlerweile wohl jeder bemerkt haben. Kein Mensch sollte das Recht haben uns die Sonne zu nehmen auch wenn es angeblich einen Grund dafür gibt, dann muss eben der Flugverkehr eingeschränkt werden. Außerdem schadet es doch auch der Vegetation, wie soll denn das Gemüse und Obst reifen? Wir dürfen es uns nicht mehr länger gefallen lassen, es wird höchste Zeit das das aufhört!!!

    Antworten
  8. A.

    Hört auf die Leute zu manipulieren!!!!!

    „Bei übersättigter Luft jedoch nehmen die Kondensstreifen weitere Feuchtigkeit aus der Umgebungsluft auf und wachsen weiter an. Oft breiten sie sich dann zu Wolken aus, die bis zu 20 km Breite erreichen können und als klar erkennbare Streifen für bis zu 20 Stunden stabil sind. Danach bestehen sie als künstliche Cirrus-Wolken oder als flächendeckender nebliger Schleier fort. „“

    Wie kann man so einen Artikel schreiben und kein schlechtes Gewissen dabei haben!?!?!?

    Antworten
  9. Leser

    Die Anfangsthese – Es bestehen 2 feindliche Lager mit entgegengesetzten Meinungen – stimmt perfekt, da Chemtrails entsprechend geleugnet werden müssen. Die abschließenden Tipps zur Lösung des Problems sind auch in Ordnung, jedoch wurde viel zuwenig auf die wirklichen Beweise für Chemtrails eingegangen und beweislose Behauptungen gegen Chemtrails einfach aktzeptiert.
    Bei der Verfassung eines Artikels ist es genau für den unwissenden Leeser wichtig, die entgültige Position schnell zu erfahren, um sich kritisch mit dem Inhalt auseinanderzusetzen. Da die meisten zuerst Vorurteile gegen diese „eine unglaubwürdige Verschwörungstheorie“ besitzen, ist es wichtig, diese zu beseitigen. Dies fehlt dem Artikel leider.

    Antworten
    • Peter B.
      Beweise? ha ha ha ha .....

      Wieso Beweise? Es gibt Beweise es gibt die Messungen, es gibt die Flugbeobachtungen, und falls noch jemand unter „Euch“ ist, der Augen im Kopf hat und sie (ohne
      sich alles im Kopf zurecht zu rücken) gebtrauchen kann, dann hat man seinen Beweis!

      Antworten
  10. Martin

    Hallo
    Die Frage ob es Chemtrails gibt oder nicht,oder wie es hier so schön heist…Echte Verschwörung oder reine Fiktion…
    Solch eine Frage dürfte sich für jeden der Augen im Kopf hat nur mit ja beantworten.
    Um Zweifel ein für alle mal aus dem Weg zu räumen hier der unanfechtbare Beweis.
    http://www.publications.parliament.uk/pa/cm200910/cmselect/cmsctech/221/221.pdf

    Antworten
  11. myself

    … wer denen glaubt ( USA ) die es fertig bringen mitten in New York und ohne zu evakuieren das trade center mit einer sogenannten „“ kleinen atombombe „“ zu beseitigen dem kann sowieso niemand mehr helfen …
    das gelaber rund um chemtrails ist lächerlich … sie sind da … deutlich für jedermann zusehen … sogar aus dem all ( cam aus der iss ) und sie dienen nicht der menschheit an sich sondern einigen wenigen.

    Also labert nicht .. guckt weiterhin schön weg oder TUT ETWAS DAGEGEN !!!

    Antworten
  12. Parasign

    Also mal zur Theorie. Zirren,Zirruswolken oder wie in Bayern auch Federlwolken genannt kann es eigentlich nicht über zwei Wochen lang geben.Ich hatte letzten Sommer über zwei Wochen lang einen traumhaften Morgen b is etwa 9.00, dannach sah man die wunderbaren „Kondensstreifen“ überall am Himmel.Etwa 2 stunden später war alles milchig und trüb bis zum Abend also mindestens 8-10 Stunden.Hallo, miuß ich da jetzt Meteorologe sein oder großartig studiert haben um zu erkennen, dass das nicht normal ist. Ich habe in meinem Flugunterricht gelernt, dass Zirruswolken sich nach 1-2 Stunden auflösen und wenn das nicht der Fall sei dann kommt eine schlechtwetterfront mit feuchter Luft was Regen bedeutet. Mir kommt immer fast das kotzen wenn alles auf dieser scheiss wissenschaftlicher schiene diskutiert wird und der gesund Menschnverstand völlig aussen vor bleibt. Ich beobachte den Himmel seit meiner Kindheit und eines kann ich klar sagen diesen Wahnsinn hat es früher nicht gegeben.Kennt man doch noch oder, man hört das Flugzeug aber man sieht es nicht und such so lange den Himmel ab bis man es endlich findet, ist ja heut kein Problem mehr, heute sieht man sie ohne etwas von ihnen zu hören. In Indien und anderen Ländern wird das wenigstens auch von den Regierungen ausgesprochen aber wir dummen Deutschen müssen alles totdiskutieren und Fakten erst mal von allen Seiten begutachten um dann anschliessend in dem ganzen Dreck zu verrecken,oder?! Wo kommt denn bloss das ganze Aliuminium in unseren Gehirnen her? Allein durch die Nahrung? Die Verschwörung muß nur groß genug sein damit keiner daran glaubt.

    Antworten
    • Peter B.
      Wetterdienst = Militärdienst

      Die Wetterdienste unterstehen dem Militär, falls das jemand noch nicht weiß…
      auch in „Friendenszeiten“.

      Antworten
  13. Eschek

    Hallo ihr tollen Typen,

    die Absetzvorgänge wurden mehrfach in Bildfolgen fotografiert.
    Deutlich erkennbar ist eine Änderung des „Abgasstrahls“ ab einem gewissen Punkt von einem normalen Kondensstreifen zu einem dicken Streifen und das beenden des Absetzvorgangs, bei dem der „dicke“ Streifen stoppt und kurz darauf wieder ein normaler Kondensstreifen sichtbar wird, der sich deutlich schneller abbaut, als der dicke Streifen.
    Zuuuufälligerweise treffen in kurzen Abständen weiter Flugzeuge ein, die über einer definierten Fläche ein Muster aus „dicken, sich langsam abbauenden“ Streifen zaubern.
    Ist sicher nur Zufall…
    Genau wie Tatsache, daß ich in den folgenden Tagen bronchiale Effekte bekomme und eine neue „Grippewelle“ in NRW unterwegs ist und alle zum Arzt rennen und sich wieder diese nutzlosen, aber teuren Medikamente verschreiben lassen.
    Alle Leute, die gegen diese Offensichtlichkeiten anreden: Meldet euch ab!
    Alle Verantwortlichen und Mittäter bitte bei mir melden.. Hab ne Überraschung für euch: Geld! Wollt ihr? Spasties!

    Antworten
  14. Interface

    Leider „untertreiben“ einige Skeptiker und wollen – genau wie die oft übers Ziel hinausschiessenden Befürworter – jeweils einige überprüfbare Fakten nicht wahrhaben. Darunter auch Kachelmann, er mischt sich recht oft ohne Auftrag (und auch ohne besondere Qualifikation mit drei Semestern Meteorologie) ein.

    Teilweise Übertreibungen oder schiere Vermutungen/Behauptungen dagegen im Chemtrail-Lager, was genauso wenig hilfreich ist. Dennoch liegt einige Wahrheit in dieser Theorie. Ein wenig schade, daß Krieg der Lager herrscht, vielleicht trägt dieser wirklich sehr gute Artikel (unabhängig von der Conclusio) zu einem sachdienlichen Brückenbau bei.

    Antworten
    • Pilot
      Alles mit Vorsicht geniessen!

      Nun ja, Chemtrails gibt es zweifellos, soviel steht fest. Sehr schlimm finde ich jedoch die teilweise Oberflächlichkeit in beiden Lagern, den Befürwortern wie auch Gegnern. Neugier und gesunde Skepsis sind angesagt. Auch unter den Chemtrailern gibt es tatsächlich so manchen Vollpfosten, der in jedem Wölkchen ein Chemtrail sieht. Lassen wir alle doch mal die Kirche im Dorf und versuchen wirklich fundiert zu recherchieren und argumentieren. Selbstverständlich glaubt der Mainstream nicht an so etwas, wie denn auch??? Steht da irgendetwas sachliches darüber in den Zeitungen? Wird es im Fernsehen seriös behandelt? Was lehrt man uns denn allerorts? Natürlich ist es sehr schwer den Menschen die Augen zu öffnen, das darf aber nicht heißen, dass wir unfehlbar sind! Reine, sachliche und vor allem seriöse Informationen sind von Nöten um irgendwann genügend Aufmerksamkeit zu erlangen. Schuld, wenn man überhaupt von einer Schuld sprechen kann, ist nicht das Schlafschaf, sondern der, der das Schaf schlafen gelegt hat!

      Antworten
    • Peter B.
      Jeder ist erpressbar...

      Kachelmann wollte einen Privaten Wetterdienst aufbauen, dieser hätte dann also nicht mehr dem Militär unterstanden… genau deshalb wurde er zum „Vergewaltiger“
      wie schon so viele andere (Strauss-Kahn,etc), und musste in den Knast… dort hat man ihm beigebracht wo’s längs geht ;o( genügend Geld wird er wohl als Abfindung für sein verkarmtes Seelenleben auch kassiert haben).

      Antworten
  15. ThomasDausLü

    Die meisten Aussagen treffen so nicht zu.
    Kondensatkerne sind durchaus in Temperaturschichten einem Schmelzvorgang unterlegen. Dies war immer so und wird immer so bleiben. Dadurch kann man auch sehr genau erkennen, ab wann die Streifen sich eben nicht mehr, wie historisch einwandfrei dokumentiert, einfach hinter den Flugzeugen auflösten.
    Man muss dazu nur Filme vor 2000 und dannach mit einem Blick auf den Himmel im Hintergrund über Deutschland verfolgen…
    Alles andere ist Theorie. Auch die Aussage über zwei nebeneinanderfliegende Flugzeuge sind Unsinn. Man erkennt sehr wohl an den Detailsichtweisen (Turbinen, Farbstrukturen) gerade im Fernglas, ob sich die beiden Maschinen auf stark differierenden Höhen befinden können.
    Und wir müssen das nicht, um uns ein einigermassen Überblick zu verschaffen, auf 100 m genau schätzen.
    Auch die Aussagen über Kucinich ist unwahr. Der Autor, welcher hier weder genannt noch ein Datum hinterlassen hat, schreibt Märchen. Kucinich war selber mit Geheimunterlagen im weissen Haus befasst. Einfach nur mal das Buch Chemtrails auf Seite 13 von Chris Harderer studieren, dann erhält man auch einen Überblick über diese „Verschwörung“

    Antworten
  16. L

    Finde auch, dass der Artikel gut recherchiert ist – RESPEKT!!!

    Allerdings das gepostete Foto, welches angeblich am 20. Dezember 1944 im LIFE-Magazin veröffentlicht wurde, dies halte ich für eine Fälschung. Noch dazu, wo das LIFE-Magazin erst nach 1955 regelmässig 4-Farb-Titelseiten druckte… Der Titel soll s/w sein und im Innenteil wird 4c gedruckt – wer soll das glauben?

    Hier noch einige Links von der Qualität damaliger Farbfotos – nichts ist wirklich scharf, die Farben alles andere wie brilliant und der Himmel viel, aber NICHT blau (die damaligen „Werbefotos“ wurden anspruchsvoll, zeit- und geldintensiv per Hand nachbearbeitet, was deutlich an den künstlich gezeichneten Gesichtern – also der Haut – auch für Laien zu erkennen ist!):

    1907 bis 1930 (extrem lange Belcitungszeit):
    http://www.khossmos.org/wordpress/wp-content/uploads/2008/05/ww1.jpg
    http://www.culture.gouv.fr/Wave/image/memoire/0083/sap01_ca000522_p.jpg
    http://www.worldwaronecolorphotos.com/assets/images/db_images/db_sap01_ca000648_p3.jpg

    Herstellungsjahr war nicht ausfindig zu machen:
    http://www.google.at/imgres?biw=1471&bih=851&tbm=isch&tbnid=nYdF1nE3Gp2y-M:&imgrefurl=http://www.feierabend.de/Dresden/8-Alle-Berichte-bis-2012/Wanderung-zur-Windmuehle-Possendorf-2008-49591.htm&docid=XExdYYD9InuiqM&imgurl=http://www.feierabend.de/images/channel/web/3/6/g.338996.jpg&w=530&h=398&ei=jJbIUp3yHYO0tAbsyIDoDw&zoom=1&ved=1t:3588,r:5,s:0,i:94&iact=rc&page=1&tbnh=190&tbnw=256&start=0&ndsp=22&tx=59&ty=83

    1954:
    http://www.saar-nostalgie.de/Bilder/Verkehr/Feuerwehr/Losheim/lg_ugw_bj_1954b_1c.jpg
    http://www.saar-nostalgie.de/Bilder/Verkehr/Feuerwehr/SLS/SLS_3.jpg

    1956:
    http://www.saar-nostalgie.de/Bilder/Verkehr/Feuerwehr/FwBergweiler1c.jpg

    1965:
    http://www.schuetzenverein-oeynhausen.de/images/Foto013.JPG

    Und hier noch einmal zum Vergleich das angebliche Foto vom Dezember 1944:
    http://images.google.com/hosted/life/ff756c4c69c54510.html

    Für mich persönlich ganz klar eine falsche Angabe!

    Antworten
  17. Chris

    zum thema in den 40ern gab es noch keine qualitativ hochwertigen Farbfotos:

    http://www.flickr.com/photos/library_of_congress/sets/72157603671370361/

    abgesehen davon kann man auch schwarzweißfotos colorisiern…

    Antworten
  18. Nicolae

    hmm was soll ich sagen , fast alle Theorien zu the Chemtrails erwähnt außer zusammenspiel mit HAARP vergessen

    nochwas an den Verfasser, wie kann das sein das du da ein Link von einem angeblichen Foto aus den 1940 Jahren verlinkst ? obwohl es da nur Farb Fotos für Werbe -Industrie und Modefotografie gab erst abe 1945 auch für Fotojournalismus, für den normal bürger ganz zu schweige erst später

    http://de.wikipedia.org/wiki/Farbfotografie

    und das Foto von den Kondesstreifen aus 1940 sieht nicht wie eine Werbefoto aus , sieht eher nach einem eher Foto aus was in den letzten 20 Jahren eher gemacht wurde

    Antworten
  19. Berliner

    Heute ist ein super Bericht im KoppOnline über die Chemtrailprojekte erschienen.
    Kosten für ein Chemtrailprojekt FÜNF MILLIARDEN DOLLAR JÄHRLICH

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/steve-watson/geheimdienst-cia-finanziert-studie-zu-chemtraili-projekt-mit-regierungsbeteiligung.html;jsessionid=517E604E927AF5A31BCB0E6775ED0AA4

    Geheimdienst CIA finanziert Studie zu Chemtrail-Projekt mit Regierungsbeteiligung

    „…Die Anteile von Aluminium, Barium und Strontium in unserer Luft, dem Wasser und dem Boden haben exponentiell zugenommen. Viele halten dies für die Nachwirkungen massiver, bereits laufender Geo-Engineering-Programme.
    Eine weitere Studie, ebenfalls aus dem letzten Jahr, bezifferte die Kosten für ein Projekt, bei dem große Mengen an Partikeln, die das Sonnenlicht von der Erde abhalten sollen, in den oberen Schichten der Atmosphäre versprüht würden, auf FÜNF MILLIARDEN DOLLAR JÄHRLICH…
    Wie der New Scientist weiter berichtete, hat die Carnegie Institution for Science vor Kurzem ebenfalls einen Vorschlag unterstützt, der sich dafür einsetzte, in der oberen Atmosphäre Aerosole zu versprühen. Dies würde die Menge des Sonnenlichts, die den Erdboden direkt erreichte, um 20 Prozent verringern und einen ansonsten blauen Himmel in ein »dunstiges Weiß« verwandeln.
    Angesichts der Tatsache, dass die meisten Fortschritte in Wissenschaft und Technik bereits längere Zeit umgesetzt werden, bevor sie einer größeren Öffentlichkeit bekannt werden, muss man wohl vernünftigerweise davon ausgehen, dass Geo-Engineering-Programme, bei denen bestimmte Partikel in der oberen Atmosphäre versprüht werden, bereits in vollem Gange sind.
    Wissenschaftler räumen heute ein, dass die Abgase der Flugzeuge »künstliche Wolken« erzeugen, die die Sonneneinstrahlung beeinträchtigen. Dies ist heute unstrittig. Die seit Mitte der 1990er Jahre diskutierte These, die Kondensstreifen der Flugzeuge bestünden noch über Stunden fort und bildeten künstliche Wolken, wurde lange als Verschwörungstheorie abgetan und ihre Verfechter lächerlich gemacht. Jetzt zeigt sich, dass sie richtig ist…“

    Antworten
  20. Hamburg

    Ted Gunderson ist ein Hochstapler und offensichtlich auch blind, denn von seinem Flugplatz gibt es sogar Fotos von Piloten mit ihren Maschinen. Auf den Fotos fehlen weder Kennungen noch Namen. Mit seinem Märchen verschafft er sich Aufmerksamkeit und fühlt sich auf seine alten Tage noch einmal wichtig.

    Die Youtube-Kanäle von PolSeptentrio und Hinterfragender sind ganz hervorragende Beispiele dafür warum Schulbildung wichtig ist. Was sie sich für ihre Videos aus den Fingern saugen ist nur Bildungsferne und Fantasie zu erklären.

    Und zu Kulturstudio muss man auch nicht viel sagen. Die Liste der Esoteriker aus dem braunen Lager, werfen bereits ein passenden Licht auf dieses „Radio“

    „Sauberer Himmel“ macht sich regelmäßig mit überbelichteten oder gar gefälschten Fotos lächerlich und meinen in den Bildern Beweise für die unsinnigsten Theorien zu erkennen.

    Und chemtrail.de vom Chemtrail-Altmeister Werner Altnickel?
    Zuletzt hat Herr Altnickel einen Artikel eines Satiremagazins übersetzt und verbreitet seit dem, dass Edward Snowden die Pläne hinter den Chemtrails offengelegt hat.

    Chemtrails bleiben ein Märchen für bildungsferne Erwachsene.

    Betreiber von Esoterik-Shops erfreuen sich am regen Absatz von Orgonit, Zeolith, Spirulina und weiterem Schlangenöl.

    Ich drücke jedem die Daumen, dass keiner aus seinem Umfeld diesem Wahnsinn vefällt.

    Antworten
    • Peter B.
      da strengt sich aber einer an...

      Ja und… auch wenn das alles Spinner sind…
      Das beweißt doch nicht, dass es keine Chemtrails gibt.
      Mach doch einfach Deine Äuglein auf, es ist so einfach…
      das wahre Sein braucht keine Gehirnakrobatik ;o)

      Antworten
    • Hans Kolpak
      Desinformation

      Geo-Engineering und der hochgiftige NATO-Treibstoff JP8 sind real.
      Chemtrails sind Humbug.

      Wer das nicht unterscheiden mag, ist mit sich selbst gestraft genug.

      Der Handel mit Desinformation entspricht den Gepflogenheiten von Religionen, Parteien und Psychogruppen. Und die Ratten rennen allen möglichen Flötentönen hinterher.

      www.Chemtrails.de

      Antworten
  21. Richard

    Ex-FBI-Chef bestätigt, dass wir von sprühenden Flugzeugen vergiftet werden:

    http://www.youtube.com/watch?v=G6i2XrF-n6U

    Antworten
  22. Anonymous

    Geo-Engineering: Gezielt das Klima beeinflussen – Bundeswehr

    Auf der Webseite der Bundeswehr ist folgendes zu lesen:
    „Bereits seit Langem versucht der Mensch sich als „Wettermacher“.
    Die Bandbreite seiner Bemühungen reicht dabei vom religiösen Ritual bis zur Nutzung wissenschaftlicher Erkenntnisse. Gegenwärtig aber unternimmt er Anstrengungen, nicht allein lokale Wetterphänomene, sondern das gesamte globale Klima gezielt zu beeinflussen…“

    Quelle: www.bundeswehr.de
    http://kulturstudio.wordpress.com/2013/06/17/die-katze-ist-aus-dem-sack-geo-engineering-gezielt-das-klima-beeinflussen-bundeswehr/

    Antworten
  23. Anonymous

    Die Katze ist aus dem Sack!
    Geo-Engineering: Gezielt das Klima beeinflussen – Bundeswehr
    http://www.kulturstudio.info/

    Auf der Webseite der Bundeswehr ist folgendes zu lesen:
    „Bereits seit Langem versucht der Mensch sich als „Wettermacher“.
    Die Bandbreite seiner Bemühungen reicht dabei vom religiösen Ritual bis zur Nutzung wissenschaftlicher Erkenntnisse. Gegenwärtig aber unternimmt er Anstrengungen, nicht allein lokale Wetterphänomene, sondern das gesamte globale Klima gezielt zu beeinflussen…“

    Antworten
  24. Kato

    @Lilli

    Warum findet man über diese Sitzung nur Infos auf den Seiten von Werner Altnickel, aber nicht eine kleine Notiz auf den Seiten des EU-Parlaments?

    Das finde ich sehr merkwürdig.

    Antworten
  25. R.T.

    Danke für diesen Beitrag.

    Mich hat besonders die Qualität der
    beweisenden FARBfotos von 1940 beeindruckt 😉

    Antworten
  26. Lilli

    E.U. Parliament Skyguards Geo-Engineering Conference 8.+9 th of April 2013

    Am 8. und 9. April fand im Sitzungssaal des EU-Parlaments eine Sitzung zum Thema GEOENGINEERING statt. Es nahmen 16 Länder teil und alle forderten einen sofortigen Stopp der Sprühaktionen:

    http://www.youtube.com/watch?v=4f88TdRcjC0

    Antworten
  27. Lilli

    Danke, dass ihr endlich dieses Thema aufgreift! Mir ist es allerdings unverständlich, dass an den Geoengineering Maßnahmen, die schon seit Jahren laufen, noch gezweifelt wird… Informiert euch mal unter „Sauberer Himmel“, die haben sehr viele Infos zusammengetragen. Ich beobachte mit meinen eigenen Augen seit 2004, was am Himmel geschieht. Inzwischen sprühen sie gerne hinter Wolken, damit es nicht so deutlich zu sehen ist, es ist aber immer noch zu hören!! (Wenn ihr nachts mal wach seit, spitzt eure Ohren.)

    Antworten
    • Peter B.
      nix sagen, nix hören, nix sehen...

      Tja, so sind sie die Menschen …
      Wie die drei Affen…

      Antworten
  28. B

    @A

    schön gesehen und jeder der was anderes behauptet verbreitet, ob wissentlich oder nicht, Unwahrheit…
    Aber keine Angst, das wird JEDER auch noch merken.

    ich habe seit meiner fruehesten Kindheit mit der Fliegerei zu tun (Eltern Fluglehrer) und mir wurde schon ebenso frueh alles ueber Kondensstreifen erklärt…Und was da oben abgeht, hat absolut NICHTS mehr mit „normalen“ Kondensstreifen zu tun.
    Und DAS ist Tatsache.

    Antworten
  29. WeatherKojote

    @ David
    Der Beitrag als eine zusammenfassende Überlegung zu diesem Thema ist insofern als guter Denkansatz zu bewerten. Jedoch habe ich diese Form fast identisch 1:1 auch schon auf 2-3 anderen Foren bzw. Blogs nachlesen können. Also nichts neues für uns. Abgesehen davon finde ich deine dargelegte offene Einstellung zu diesem „öffentlich politisch nicht existenten“ Vorgang anerkennenswert, da du dich offen in der Mitte gibst.

    @ Kristina
    Deine Argumentation hat mich überrascht, da du sichtlich deiner Wahrnehmung vertraust und auch die unbequemen Fakten mit einbeziehst.
    Die Gebetsmühlenartigen Gegenhaltungen in Sachen Logistik, immense Kostenfrage, Geheimhaltung, physikalische Gesetze etc. sind „Standard-Floskeln“, um die Bevölkerung davon abzuhalten genauer zu recherchieren oder überhaupt das Thema betreffend zu hinterfragen. Die sogenannten (diskreditierten) Chemtrailverfechter oder -gläubiger werden meist tot geredet, mit spamflutartigen abweichenden Diskussionen überschwemmt und sachliche Diskussionsversuche manipuliert. Das geschieht mittlerweile weltweit so, wo dieses Thema öffentlich aufgezeigt wird.
    Wartet man hingegen jedoch mit Analysen oder Fakten wie Labor- oder Untersuchungsergebnisse (mal abgesehen von dem eindeutig sichtbaren Zuständen am Himmel wie auch in der Umwelt oder Arztpraxen) auf und wartet dann auf eine sachliche & fachliche Antwort – gibt es plötzlich keine Gegenargumente bzw. es kommen keine Antworten von sogenannten Experten, die Chemtrails für lächerlich halten.

    @ an alle anderen
    Es ist unabdingbar wichtig, finden wir, dass zumindest die Kommunikation untereinander und Diskussion aufrechterhalten bleibt, damit man sich austauschen kann und das Thema „Chemtrails – ja oder nein?“ überhaupt ins Bewusstsein dringt! Solange man sich damit nicht befasst, wird es nur eine nebulöse Fata-Morgana bleiben und von der manipulierten und gesteuerten Bevölkerung (weltweit) überhaupt nicht wahrgenommen.

    Wer Lust hat mal mehr zu sehen, als nur zu hören, kann sich gern die mikroskopischen Untersuchungsergebnisse und Erkenntnisse auf dem Kanal hier ansehen:
    http://www.youtube.com/PolSeptentrio
    oder die Experimente und Darlegungen in Punkto Frequenz- und Radareinfluss auf diesem Kanal:
    http://www.youtube.com/hinterfragender

    Ansonsten wünsche ich euch noch einen schönen Tag und ein gesundes Leben!

    Antworten
  30. Swiss Chemtrailing

    Herzlichen Glückwunsch zu dieser fundierten und recht neutralen Arbeit. Ich stelle fest, wir haben dieselbe Sprache und kommen zum selben Fazit: Sollte es tatsächlich Chemtrails in diesem Sinne gar nicht geben, was ich persönlich nicht um jeden Preis für ausgeschlossen halte, sind auch die Contrails schlimm genug. In einem Blog-Beitrag schrieb ich „…ist es trotzdem eine regelrechte Katastrophe – dann müssen wir SOFORT mit der Fliegerei aufhören.“

    Antworten
  31. Peter Gyra

    Ich finde es übel, wenn ich mich bei sonnigem Wetter am See bräunen will und die Chemtrail’s den ganzen Tag keine Sonne mehr durchlassen.
    Das ist Körperverletzung und ich werde sauer. Peter

    Antworten
  32. Kristina

    @WellenbeobachterHH
    mit deiner Argumentation müssten auch Pestizide, Genmanipulation, Impfungen etc allgemein gesund und harmlos sein, nur weil die Hersteller diese selbst machen und aufs eigene Essen (Getreide, Flüchte, Gemüse, Milch, Fleisch etc.) anwenden. Mit deiner naiven Argumentation wären auch jegliche Kriege mit realen Waffen undenkbar – geschweige denn mit deutscher Beteiligung – da unser Militär ja selbst betroffen wäre, d.h. ihr Leben selbst riskiert hätte, zumal schon das Gesetz jegliche Kriegsvorbereitung verbietet (Art.25 des GG, §80 StGB).
    Und was man nicht sehen will, wird vertuscht, zumal jegliche Fotos und Aufnahmen im Flughafen, Fabriken, Militärgelände verboten und strafbar sind um offenbar Beweise zu verhindern.
    Wir können also weiter so tun, als ob es keine Chemtrails, keine Pestizide und keine Kriege gibt, damit „Die Truman Show“ ungehindert weitergehen kann.

    Antworten
  33. WellenbeobachterHH

    Vom Prinzip her her ist es ja gut, wenn man auch kritisch an den Himmel schaut und Fragen stellt. Es wäre aber auch schlau, mal nach unten zu schauen Die Chemtrails als Verschwörung haben dann mehrere Haken:

    1. Die Verschwörer leben auf der gleichen Erde, wären also ebenso von den Auswirkungen betroffen

    2. Es müssten zusätzliche, vom Flugzeugtank getrennte, spezielle Chemtrail-Tanks installiert sein. Das wäre den Flugzeugbauern (z-B. hier Airbus) bekannt. Ebenso dem Wartungspersonal usw. Sowas lässt sich nicht verheimlichen.

    3. Es würde ein entsprechendes logistisches Netzwerk am Erdboden benötigen, um all die Chemikalien herzustellen, aufzuteilen, zu transportieren und vor Ort die richtigen Fluglinien und Flugzeuge termingenau zu betanken. Das erfordert ein teueres und logistisches Netzwerk inkl. der Tankwagen und Personen, die da zusätzlich auf dem Fluggelände rumlaufen müssten…oder? All das lässt sich jedoch nicht verheimlichen. Da darf niemand auf`s Rollfeld und an die Maschinen ran, der da nix zu suchen hat.

    Jeder möge sich mal in Berlin, Frankfurt/M. oder hier in Hamburg einen schönen Tag bei schönem Wetter am Flughafen machen und die Lage selbst beobachten. Hab ich schon gelegentlich gemacht, denn da gibt es viele nette Shops, Restaurants, ein kleines Museum und immer viel zu sehen…aber leider keine Verschwörungsmaschinerie, die Flugzeuge mit was anderem als dem obligatorischen Treibstoff versorgt.

    Wer was anderes beobachtet hat oder gar beweisen kann sei herzlich willkommen uns ans einem Wissen teilhaben zu lassen…

    Antworten
    • Aufklärer
      chemtrails

      Also, die Flieger werden ganz sicher nicht in aller Öffentlichkeit auf den Verkehrsflughäfen betankt. Ausserdem sind es keine Zivilmaschinen, die für chemtrails eingesetzt werden. Das wäre eher eine Ausnahme. Man lässt Militärmaschinen aufsteigen. Schon mal was von Tarnung gehört? Wo Flugbenzin draufsteht, muss keines drin sein. Wie naiv bist Du denn?

      Antworten
  34. Kristina

    @Think
    das „paranoide“ trifft genau auf deinen Kommentar zu, da deine Begriffe völlig durcheinander und widersprüchlich sind und offenbar von missverstandenen Religionsfragmenten, Märchen und Schulgeschichte angstvoll geprägt sind.

    Du hast die Chemtrails-Gegner widersprüchlich als „Chemtrails-Anhänger“ benannt bzw. verleumdet und ausgerechnet den Kritikern eine absurde Weltverschwörung unterstellt, obwohl „paranoide Chemtrails-Anhänger“ konsequent nur die Chemtrails-Hersteller sein könnten und nicht etwa die kritischen Beobachter.
    Wenn du Chemtrails leugnest und glaubst, dass die Chemtrails-Beobachter angeblich „Anhänger“ von einer globalen Verschwörungstheorie für nichtexistente Chemtrails seien, sind sie doch keine „Chemtrails-Anhänger“ sondern eventuell
    „Anhänger der Verschwörungstheorie über die angebliche Existenz von Chemtrails“

    Antworten
  35. Klaus-Peter

    Eine Möglichkeit wäre noch, dass die „Elite“ mit der Chemtrailaktion verhindern möcvhte, dass die veränderten Strahlungen der Sonne (siehe http://www.dieter-broers.de/artikel/ver%C3%A4ndert-unsere-sonne-gerade-unsere-dna) den Normalmenschen erreicht und ihn letztlich aufwachen lässt, sein BewusstSEIN und seine BewusstHEIT gesteigert wird. Aufgewachte Menschen sind eine Gefahr für diejenigen, die unterdrücken und herrschen wollen, weil die Angst vor Ihnen vergeht.

    Licht und Liebe
    Klaus-Peter

    Antworten
  36. Think

    Für mich sind die Chemtrail-Anhänger absolut paranoid. Sie erzeugen genau die Angst und die Verschwörung, die angeblich von geheimen Mächten erzeugt wird.

    Wenn ich es richtig sehe, ist der Schweizer Armin Risi der Urheber dieses Unfugs. Er hat viele Jahre in indischen Klöstern zugebracht. In meinen Augen ist bei ihm der Aufstieg der Kundalini mißglückt. Oder um den guten alten Wilhelm Reich zu bemühen. Die geblockte Sexualenergie sorgt für wilde Phantasien und Projektionen.

    In der Geschichte der Menschheit hat es solche Hirngespinste immer wieder gegeben. Mönche und angstvolle Christen haben ganz sicher nachgewiesen, dass Hexen auf Besen reiten, Seeleute haben von Ungeheuern berichtet, die ganze Schiffe verschlingen und Juden wurden in Progrommen ermordet, weil sie das Wasser der Christen vergiftet haben.

    Mit den Chemtrails tauchen diese alten Fratzen des Hasses in neuem Gewand auf. Sie sind antirational, intolerant und total. Heute sind es noch ein paar harmlose Spinner, morgen kann es die Mehrheit sein, die angeblichen Chemtrailer und sonstige Verschwörer foltert und tötet. Wenn mir etwas Angst macht, dann dieser immer stärker zunehmende Hang zum Wahnsinn.

    Antworten
    • Klaus Jürgen Obergfell
      Chemtrail und destabilisierung Europas und Deutschlands

      Hallo Think, man muß nicht blöd sein, um den Amerikanern alles zuzutrauen, nicht
      nur Chemtrails, hast Du mal überlegt, wer diese ganze sauerei im nahen Osten, wie
      Syrien, Irak installiert hat, nämlich diese Verbrecher Clique in USA, wie Rotschild
      Rockefeller, Morgan-Bank, diese Clique, hat mit Hilfe der Politik, den ganzen nahen
      Osten destabilisiert und will durch die vielen Flüchtlinge auch Europa und insbesondere Deutschland destabilisieren, und die Sache mit der Ukraine haben diese
      Banditen in den USA mit Hilfe der CIA installiert und wollen Europa in einen Krieg
      mit Rußland zwingen, den Merkel und Co, sind nur Handlanger dieser Kriminellen
      Bande in USA, das sagt ein noch nicht verblödeter 70 jähriger Rentner.

      Antworten
      • Hans Kolpak
        Fakten zählen

        Verblödung ist keine Frage des Alters.

  37. Kristina

    Dieser Artikel ist mir zu schulisch und oberflächlich.
    Allein schon der Titel „Chemtrails: Echte Verschwörung oder reine Fiktion?“
    ist fragwürdig, denn warum Fiktion bei der physikalischen Sache unterstellt wurde
    und wer hier als Verschwörer gemeint ist, ob die Chemtrails-Hersteller oder Chemtrails-Kritiker.

    Sehr empfehlenswert ist die präzise Erklärung von Andreas Popp
    „Verschwörungstheorie – eine Begriffsbestimmung
    Theorien von Verschwörung und Nichtverschwörung“
    http://www.wissensmanufaktur.net/verschwoerungstheorie

    Für mich persönlich sind Chemtrails keine Fiktion sondern sichtbarer Fakt, ob die Flugzeug-Chemikalien nebenbei als Abgase oder absichtlich/zusätzlich tonnenweise in den Himmel versprüht werden, denn in beiden Fällen handelt es sich um massive vorsätzliche bzw. fahrlässige Schädigung der Natur/Menschen durch Chemikalien.

    Die Argumente in diesem Artikel sind scheinheilig bzw. pseudo-sachlich und lassen sich alle durch einfache Beispiele aufdecken und widerlegen.
    Wenn Insekten über Pestizide berichten könnten, würden sie auch behaupten, dass Pestizide ungiftig wären (und nur einer Insekten-Verschwörungstheorie gehören),
    da es unrealistisch wäre, dass Menschen Gifte aufs eigene Essen und Grundstück massiv versprühen und dafür noch viel Geld zahlen.
    Auch wird kein Schwein glauben, dass Menschen tatsächlich Tiere fressen, und dies nachdem sie diese jahrelang mit giftigen Medikamenten, gen-manipulierten und pestizid-verseuchtem Futter gemästet haben. Auch könnte kein Schwein erklären, warum die Herstellung von Fleisch und Milchprodukten viel teuerer ist als die aufwendig verpackten Endprodukte. Außerdem würde es kein Tier glauben, dass Menschen dazu fähig sind, sie so massenhaft brutal zu ermorden, aufwändig zu züchten, schwer verletzte Tiere ohne Wasser tausende Kilometer in die Schlachthofe zu transportieren und gleichzeitig Gott anzubeten bzw. sich als spirituell und intelligent auszugeben.

    Antworten
  38. Orchidee

    Mittlerweile gibt es eine Regenwasserstudie, in der jeder Regenwasser in einem Labor analysieren lassen konnte. Die Ergebnisse hat die Bürgerinitiative sauberer-himmel.de auf ihrer Webseite zusammengestellt.
    Ich hatte auch Regenwasser vor meiner Haustüre gesammelt. Ergebnis: Erhöhte Alluminium und Barium-Werte.

    Antworten
  39. Lars

    hallo david rotter,

    recherchieren sie bei gelegenheit mal zu schwefel im kerosin. schwefel ist ja nachweislich bereits im kerosin und kommt nachweislich hinten als schwefeldioxid und sulfat wieder raus, genau, wie es die klimaklempner vorschlagen. möglicherweise hat man das kerosin also mit schwefel angereichert. das wurde bereits in einer sendung von joachim bublath im zdf so vorgeschlagen, siehe youtube.

    Antworten
  40. 1Q84

    Es gibt noch andere Dinge über die man nachdenken kann:

    > die Menschen beobachten „überall Chemtrails“
    > wenn dies wahr wäre, dann müssten tausende Flugzeuge Chemie versprühen
    > wenn das wahr wäre, müsste da eine riesen Industrie dahinter stehen
    > die meisten Flugzeuge bräuchten Tanks hierfür und entsprechende Sprühvorrichtungen
    > die Flugzeuge müssten also entsprechend gebaut werden

    Überlegungen hierzu:

    Wer sollte denn die Millionen oder gar Milliarden hiervon zahlen? Die Regierung? Und das fällt nicht auf? Bezahlt werden müssen einmal die Flugzeugbauer, damit Sie das technisch ermöglicht, dann die Chemie-Fabriken um den Stoff zu liefern und dann auch noch die Airlines um das Zeug zu transportieren, der Flughafen um es zu betanken? Es wären extrem viele Leute hier eingeweiht. Auch jeder Pilot müsste davon Kenntnis haben.

    Habt ihr mal darüber nachgedacht, was es kostet Waren per Flugzeug zu verschicken? Könnt ihr euch vorstellen dass es dann erheblichen Aufwand machen würde noch mehr zu transportieren und dass gleichzeitig Ladefläche verloren gehen würde? So ein Flugzeug ist meist voll mit Passagieren, deren Gepäck und dem benötigten Treibstoff. Da ist nicht mehr viel Balast hinzuzufügen.

    Tausende Flugzeuge müssten täglich mit dem Shit betankt werden. Warum sieht das keiner? Warum kann den niemand optisch die Sprühvorrichtung ausmachen, die doch jedes dieser Flugzeuge hat? Das Zeug kann doch nicht aus den gewöhnlichen Turbinen kommen, oder.

    Und warum hat noch niemand der eingeweiht ist mit Beweisen ausgepackt? Keiner im Flugzeugbau, von der Airline, von den Piloten, von den Menschen die das verladen müssten, ….

    Letztentlich müsste man nur ein Flugzeug beobachten von dem man sich sicher ist, checken welches es ist und wo es landen wird und dann müssten Leute am Flughafen das ganze mal unter die Lupe nehmen. Ein Fernglas müsste ja schon reichen, oder soll die Vorrichtung und das alles auch noch versteckt sein und die Piloten müssen das erst mal ausklappen etc.?

    Ich für meinen Teil denke dass manche Leute einfach nicht mehr objektiv genug über Dinge nachdenken und vieles einfach so annehmen, weil es in ihr Weltbild passt.

    Antworten
  41. Eric

    Zum Punkt der Militäroperationen:
    Hier ein Video eines US-Airforce „Insiders“
    http://www.youtube.com/watch?v=H3KAWbY8Khg
    Natürlich kann man dies auch nur als These ansehen, da das Gesagte schwer faktisch nachzuweisen ist, dennoch sehr interessant.

    Ein anderer interessanter Punkt:
    Die Parteichefin der schwedischen Grünen, Pernilla Hagberg, soll wohl öffentlich die Existenz von Chemtrails zugegeben haben.
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/r-teichmann/schwedische-politikerin-stoesst-kontroverse-diskussion-ueber-chemtrails-an.html
    Wenn nun eine „unwiederlegbare“ Quelle diesbezüglich zu finden ist, sollte dies einen ernstzunehmenden Fakt darstellen.

    Ansonsten ist dieser Artikel sehr schön sachlich aufgearbeitet, weiter so.

    Antworten
  42. Ameise

    Als Ameise nerven mich die Autoabgase auch.
    Diese Chemtrails lassen ein wirklich kaum durchatmen.
    Und erst wenn alle Ameisen ein Hubschrauber Landeplatz haben, werden die Vielflieger über Parkplatzprobleme in Tiefgaragen nachdenken

    Antworten
  43. A.

    Sorry, aber hast du auch selbst mal in den Himmel geschaut.
    Morgens ca. 8.00 Uhr klarer Himmel. Im Laufe des Vormittages viele Flugzeuge mit vielen wolkenbildenden, ja wolkenbildenden Ausdünstungen. Nachmittags ist es bedeckt, vielleicht sogar auch etwas Regen. Nachts ist es dann wieder klar, und am nächsten Tag das gleiche Spiel. Oder je nach Luftfeuchtigkeit, bilden sich am Mittag/Nachmittag keine Wolken sondern nur Nebelschwaden, die den Mond am Abend auch gerne mal farbig (???) schimmern lassen. Und das ist dann alles ganz normal und gesund ???

    Antworten

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*