Jede Krise – individuell oder kollektiv – entsteht durch einen Mangel an Harmonie, und dies führt zu vielfältigen Formen von Krankheit, Schmerz, Stauung und Verfall. Qigong kann das gehemmte Seelenleben wieder in Schwung bringen.

von Gabriele Körner

Wir leben in herausfordernden Zeiten, individuelle und kollektive Krisen und Krankheiten gibt es in Hülle und Fülle. In jeder Krise steckt jedoch auch die Chance für eine Bewusstseinserweiterung und die Entfaltung neuer Potenziale. Ein deutliches Zeichen für die spirituelle Natur der Krisen unserer Zeit ist, dass eine große Bewegung im Bewusstsein aller Menschen stattfindet. Als Menschheit schreiten wir in einem dynamischen Evolutionsprozess vorwärts, in dem ständig neue Aspekte in unser Leben integriert werden müssen, die zunächst eine Dysbalance verursachen, bis wir ein neues Gleichgewicht und eine neue Harmonie hergestellt haben. So entwickeln wir uns und unser Bewusstsein weiter, so lernen wir und machen unsere Erfahrungen.

Qigong – Eine Frage des Bewusstseins

Im Grunde sind Krankheiten nichts anderes als der körperliche Ausdruck einer nicht wahrgenommenen Krise auf der seelischen Ebene – sie zeigen körperlich, was seelisch nicht wahrgenommen wurde bzw. nicht wahrgenommen werden konnte. Insofern sind Krankheiten auch Krisen – körperlich-seelische Krisen. Und Krisen werden von Menschen, abhängig vom jeweiligen Entwicklungsstand ihres Bewusstseins, unterschiedlich wahrgenommen und die individuelle Reaktion auf sie ist daher auch nicht gleich.

Je tiefer ein Mensch im materiellen oder körperlichen Bewusstsein verankert ist, desto beunruhigender werden Krisensituationen von ihm wahrgenommen. Solche Menschen fühlen sich bedroht, wenn sich Dinge ändern – Bewegung und Wandel machen ihnen Angst. Sie sind unflexibel, fühlen sich als Opfer, sie jammern oder beklagen ihr Schicksal und wollen, dass alles wieder so wird, wie es einmal war. Sie werden von einem rückwärts gerichteten Denken beherrscht und leisten neuen Ideen so weit wie möglich Widerstand. Was für einzelne Menschen zutrifft, gilt ebenso für gesellschaftliche Gruppierungen, und selbst für Völker und Nationen. Wir können dies überall im öffentlichen Leben, in Politik, Wirtschaft, Religion usw. beobachten.

Menschen mit einem weiter fortgeschrittenem Bewusstsein verstehen Krankheiten und Krisen als einen Hinweis, dass ein Ungleichgewicht herrscht und deshalb eine Veränderung herbeigeführt werden muss, um wieder in Harmonie zu kommen. Sie denken über die möglichen Ursachen nach und erkennen oft, dass die bisher angewendeten Methoden nicht oder nicht mehr wirksam sind. Sie wissen, dass sie etwas ändern müssen, auch wenn sie oft nicht wissen wie. Sie glauben oder ahnen zumindest, dass jede Krise eine Chance zu weiterem Wachstum und zur Bewusstseinsentfaltung beinhaltet. Sie stehen Veränderungen eher positiv gegenüber und bemühen sich, die in Krisen enthaltene Lehre zu verstehen und zu nutzen.

Das ist eine sehr starke Verallgemeinerung, aber sie macht die grundlegende Einstellung eines Menschen im Umgang mit großen Herausforderungen deutlich. Es gibt zahlreiche Abstufungen und Übergänge zwischen diesen beiden Haupttendenzen und sie sind auch von der Schwere der zu bewältigenden Krise abhängig. Durch die Covid-19-Pandemie erleben derzeit viele Menschen, dass die Wucht der Ereignisse den Rahmen ihrer Möglichkeiten zu sprengen scheint und die fortwährende Ausschöpfung ihrer Kraftreserven zu Überforderung und Erschöpfung führt. Aus spiritueller Sicht ist das ein Hinweis darauf, dass das richtige Mittel, um der Krise wirkungsvoll zu begegnen, noch nicht gefunden wurde. Große Krisen fordern ebenso wie schwere Krankheiten die verborgene Schöpferkraft in uns heraus und wollen uns durch die Erweiterung unserer Grenzen in eine neue Freiheit führen. Doch wie finden wir diese verborgene Kraft und befreien uns aus dem Griff der Krise?

Qigong – In die Ruhe kommen

Wo sollen wir anfangen, wenn uns eine Sache über den Kopf gewachsen ist und wir in Panik geraten? Die Berliner Qigong- Meisterin Tianying sagt: „Das Allerwichtigste ist, zuerst einmal in die Ruhe zu kommen, dann erst können wir die Ursachen und den tieferen Sinn der Krise erforschen.“ Seit zwanzig Jahren leitet sie zusammen mit ihrer Schwester Tianping das Tian-Ai- Qigong-Institut im Herzen Berlins. Die beiden Qigong-Meisterinnen haben schon zahlreiche Menschen auf dem Weg der Heilung und Entfaltung ihrer höheren Potenziale begleitet. Von einer Krise sind immer Körper, Seele und Geist als ein Ganzes betroffen, die Auswirkungen werden jedoch oft erst wahrgenommen, wenn sie auf der physischen Ebene deutlich in Erscheinung treten. Aufgrund der Erfahrung und des Wissens darüber, dass Qi nicht bloß Energie, sondern auch Information ist, können erstaunliche Wirkungen durch Energiearbeit erzielt werden. Bei Energieübertragungen der Meisterinnen gelingt es den Menschen, wieder in die Ruhe zu kommen, sich zu erholen und Kraft zu tanken. Negative Emotionen und Gedankenmuster werden gereinigt und tiefsitzende Blockaden gelöst. Zuversicht und Vertrauen stellen sich ein.

Die Entwicklung der Herzensqualitäten ist die beste Basis für die persönliche Weiterentwicklung. Sie ist eines der Kernthemen bei Tia n Ai Qigong und elementarer Bestandteil einer jeden Veranstaltung. Tian Ai Qigong bietet verschiedene Seminare an, um die unsichtbaren Mauern um das Herz Stück für Stück abzutragen und zu immer mehr Urvertrauen, Frieden, Freude und Leichtigkeit im Leben zu gelangen. Die Rückanbindung des Herzens an die große Liebe des Universums ermöglicht es, wieder zu Kräften zu kommen und die innewohnende Weisheit zu entfalten. So wird es möglich, wieder zu sich selbst zu finden und schließlich die wahre Freude des Seins zu empfinden. In diesem Zustand öffnen sich die Tore zu höheren Möglichkeiten und selbst für schwierige Probleme können Lösungen gefunden werden.

Energetische Heilmethoden

Tian Ai Qigong bietet eine Vielzahl energetischer Heilmethoden an, die auch zum Weitergeben als Therapeut erlernt werden können. Menschen in heilenden Berufen wie Heilpraktiker, Ärzte, Qigong-Kursleiter, Masseure etc. können zum Beispiel mit einer Qigong-Therapeuten- Ausbildung ihr Behandlungsspektrum erweitern oder die Erfolge ihrer Arbeit steigern. Eine solche Ausbildung ist auch für Menschen geeignet, die sich selbst und anderen in ihrem Umfeld mit Energie helfen wollen. Neben kräftigenden Qigong- Übungen wird auch eine Aborigines- Heilmethode vermittelt, die von den Praktizierenden als sehr wirksam beschrieben wird. Die Übung der „Himmlischen Beine“ – ein gut gehüteter Schatz bei Tian Ai Qigong – wirkt auf einer tiefen Ebene und ist für den energetischen Selbstschutz von großer Bedeutung. Eine energetische Schutzhülle und Energieatmung verstärken die Fähigkeit, sich vor schädlichen Einflüssen und Fremdenergien zu schützen. Solche Übungen bewahren und stärken das eigene Energiefeld und leiten eine Erholungs- und Verjüngungskur für Körper und Seele ein. Die energetischen Heilmethoden wirken auf der materiellen, emotionalen und geistigen Ebene des Daseins. Dadurch ist es möglich, die tatsächlichen Ursachen von Krankheiten und Verletzungen zu erkennen und selbst aktiv daran zu arbeiten. Die kraftvollen Energieübertragungen der Meisterinnen unterstützen die eigene Entwicklung und versorgen die Übenden mit neuen Impulsen. Ein weiterer Schwerpunkt bei Tian Ai Qigong ist die Förderung und Weiterentwicklung der eigenen Seelenpotentiale (Xiu Lian). Den Xiu-Lian-Weg zu gehen bedeutet, das eigene kleine Ego nach und nach zu überwinden und immer vielfältigere Seelenqualitäten zu entfalten. Die besonderen medialen Begabungen der Meisterinnen unterstützen den persönlichen Veränderungsprozess, der auch die eigene Schöpferkraft wieder ins Bewusstsein holt.

Transformation durch Licht und Liebe

Weisheitsschulen und Mystiker aller Kulturen berichten über die bedingungslose göttliche Liebe, die eine ganz feine Energie ist, und bezeugen ihre unvorstellbare Kraft, das ganze Universum zu halten und zu lenken. Diese Liebe zu erfahren und sich von ihr berühren zu lassen, ist eine der Hauptaufgaben der Arbeit von Tian Ai Qigong. Der spirituelle Transformationsprozess richtet sich an alle, die sich persönlich weiterentwickeln und die Verbindung zu ihrem göttlichen Selbst vertiefen wollen. Diese persönliche spirituelle Entwicklung ist das achtsame Bemühen, den Geist zu reinigen, sich zu vervollkommnen, die Seele zu entwickeln und Hindernisse zu beseitigen. Diesen Weg zu gehen bedeutet, die Gedanken, Worte und Taten zu reinigen, stets zu verfeinern und mit der inneren Göttlichkeit in Einklang zu bringen. So wird immer mehr Harmonie in das Leben einkehren und Schritt für Schritt kann die bedingungslose Liebe wahrgenommen werden. Dadurch wird die innere Weisheit zur Entfaltung gebracht und das Einheitsbewusstsein kann verwirklicht werden. Durch unser spirituelles Wachstum begeben wir uns auf eine wunderbare Reise der Selbstentdeckung. Wir erreichen einen Bewusstseinszustand, der uns neue Erkenntnisgebiete eröffnet und in dem wir jede Krise in eine Chance zu noch weiterem Wachstum verwandeln können. Es könnte sogar passieren, dass wir auf unserem neuen Weg der Freiheit einen Bewusstseinszustand erreichen, in dem wir eine Krise überhaupt nicht mehr als eine solche wahrnehmen…

Tian-Ai-Qigong-Institut 2021
Solange der von der Politik verordnete „Lockdown” besteht, finden alle Veranstaltungen erst einmal nur online statt. Aktualisierungen bitte auf der website einsehen.

Vortrag und Meditation für unsere Erde und Kinder
Jeden ersten Mittwoch im Monat, Beginn am 03.02., 19 Uhr

21-Tage-Energiearbeit
Reinigung und Transformation de Energiekörper der fünf Organe
Beginn am 13.03.

Qigong-Therapeuten-Ausbildung
Energiearbeit, Himmlische-Beine-Übung u.v.m.; Beginn am 04.03.

Wochenend-Seminar:
Spirituelle Transformation
Sa./So. 10.-11.04.

Mehr Informationen unter:
030-257 997 95 oder
info@tianai-qigong.com
www.tianai-qigong.com

Author: Redaktion

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*