Anzeige

Kleine Ringe, große Wirkung: Smovey Vibroswing, knallgrüne Ringe aus geriffeltem Kunststoffschlauch, in dem sich vier Stahlkugeln bewegen, versprechen vielfältige Wirkungen auf die ­Gesundheit.

 

Was aussieht wie ein Kinderspielzeug, ist in Wirklichkeit ein Fitness- und Gesundheitsgerät. Der Name Smoveys steht für „swing, move and smile“, also schwingen, bewegen und lächeln. Die beiden Ringe haben ein Gewicht von jeweils 500 Gramm. Beim Schwingen entsteht bis zum Zehnfachen der Masse an Fliehkräften. Dieses Gewicht nimmt man dabei selbst nicht wahr, die Tiefenmuskulatur im Körper aber schon. Entscheidend für die Stimulation der Tiefenmuskulatur sind die Vibrationen, die durch die Kugeln in den geriffelten Schläuchen entstehen. Die Schwingungen erzeugen vor allem an den kleinen Skelettmuskeln des Körpers eine Reaktion und sollen so die Wirbelsäule und Gelenke stabilisieren. Die Vibrationen wirken sogar bis ins motorische Zentrum des Gehirns.

Die Ringe

  • aktivieren 97 Prozent der gesamten Muskulatur = Fettverbrennung
  • vitalisieren mehr als 100 Millionen Körperzellen und straffen das Bindegewebe
  • mobilisieren das Verdauungssystem und fördern den Stoffwechsel
  • massieren und entlasten das Lymphsystem = Entschlackung
  • stärken das Immunsystem und die ­Arbeit der Thymusdrüse
  • schonen die Gelenke und fördern die Koordinationsfähigkeiten
  • lösen Verspannungen im Nacken, der Hals- und Rückenmuskulatur.

 

 

Optimal gestaltet

Ausgetüftelt hat das Sportgerät der österreichische Gastronom und Tennisspieler Johann Salzwimmer. Er erhielt im Alter von 50 Jahren die Diagnose Parkinson. Sein Gesundheitszustand verschlechterte sich rapide, aber er wollte sich nicht damit abfinden. Er experimentierte mit Gartenschläuchen, die er auf Tennisschlägern befestigte. In die Schläuche legte er Metallkugeln, die sich bei den Schwingungen bewegten. Bei Spaziergängen hatte er seine Schläger immer dabei, schwang sie am Körper auf und ab und stabilisierte damit seine Gesundheit. Gemeinsam mit einem Freund entwickelte er aus der Idee das neue Sportgerät, das in der Integrationswerkstätte im oberösterreichischen Weyer von Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen von Hand gefertigt und vermarktet wird.

Die Frequenz von 60 Hertz, die entsteht, wenn die Kugeln über die Rillen laufen, wirkt positiv, zum Beispiel aufs Zittern bei Parkinsonkranken, bei denen meist die Hin- und Herbewegungen gestört sind, wie etwa beim Zähneputzen. Die positive Wirkung bestätigt auch Dr. Dieter Volc, Neurologe und Parkinson-Spezialist vom Zentrum für Parkinson in Wien.

 

Viele Einsatzbereiche

Nicht nur Parkinsonkranke profitieren von dem neuen Sportgerät. Auch Menschen mit anderen neurologischen Erkrankungen, beispielsweise Multiple Sklerose oder Alzheimer, können stabilisiert und ihr Leiden gelindert werden.

Bei Menschen mit vergrößerten Lymphknoten wurde durch das Training mit den Smoveys eine Verkleinerung der Knoten sowie eine verbesserte Immunabwehr festgestellt. Die Schwingringe werden auch in der Nachsorge bei Brustkrebspatientinnen eingesetzt. Durch das Training wird zum Beispiel die Beweglichkeit bei Rheumakranken verbessert.

Verspannungen, Nacken- und Kopfschmerzen oder einseitige Belastungen des Körpers können durch die sanft schwingenden Bewegungen abgebaut werden und bei Übergewicht kann das regelmäßige Training für Gewichtsverlust und Muskelaufbau sorgen. Durch die Vibrationen während der Bewegung werden darüber hinaus die Meridianpunkte in den Handreflexzonen stimuliert, was auf die inneren Organe positiv wirken kann. Wenig aktiven Menschen können Smoveys als einfacher Bewegungsanreiz helfen, mehr Spaß an ­Bewegung zu bekommen. Und auch Senioren sind begeistert von den ringförmigen Hanteln, die im Sitzen, im ­Stehen, beim Spazierengehen oder ­sogar bei Wassergymnastik eingesetzt werden können. Sportler sehen in den Smoveys zusätzliche alternative Trainingsmittel, die im Bereich der Koordination, Rumpf- und Haltungsstabilisation eingesetzt werden können. Smovey eignet sich als Gesundheits- und Fitnessgerät und kann in der Vorsorge ebenso eingesetzt werden wie in der Therapie. Es kräftigt, mobilisiert, erhöht Koordinationsfähigkeit und Ausdauer und aktiviert die beiden Hirnhälften.

Und: Smoveys machen einfach Spaß! Sie sind das ideale Sportgerät für Sportmuffel – schon das schnurrende Katzengeräusch der rollenden Kugeln vermittelt Wohlgefühl …

 

Smovey-Einsteiger-Kurs in Potsdam am Sa, 15.2.2014,
14-16 Uhr, 

Intensivworkshop
„In deine Kraft gehen – bewegen-loslassen-Transformation“
am 1.3.2014 (Sa),
10-16 Uhr.

Ort: Studiohaus Fabrik Potsdam Studio 3 Schiffbauergasse 10 (neben dem Frauenzentrum „Prima ­Donna“).

Info und Anm. unter Tel.: 0331-817 29 40 o. 0176-64 00 92 45 oder isrum@gmx.de
www.wissendes-herz.de

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*