Anzeige

Das sechste Massensterben: Eine Studie hat das massenhafte Aussterben der Tiere untersucht und ein Zeitfenster für den totalen Kollaps bestimmt.

Das sechste Massensterben

Ohne das Wissen der meisten Menschen hat die Apokalypse bereits begonnen. Doch diesmal sind es nicht Vulkane, Erbeben oder Meteoriten, die für das Aussterben großer Teile des Lebens auf der Erde sorgen werden, sondern eine einzelne Spezies: der Mensch.

Tierart um Tierart verschwindet, für immer. Es ist nicht das erste Mal: Bereits fünf Mal wurde das Leben auf der Erde beinahe ausgelöscht, bevor es sich über Millionen von Jahren neu entwickelte. Wohl jedem bekannt, ist das letzte große Sterben: Das Aussterben der Dinosaurier vor 65 Millionen Jahren – das fünfte große Sterben auf dieser Erde.

Nun hat das sechste begonnen. Und die Tiere sterben schneller aus, als vielleicht jemals zuvor der 4,5 Milliarden Jahre langen Geschichte der Erde. Eine Tatsache, deren wahres Ausmaß sich die meisten Menschen zu begreifen weigern. Vielleicht können wir es auch gar nicht wirklich begreifen. Das sechste Massensterben hat begonnen und gemessen an der Gleichgültigkeit der Menschen gegenüber diesem Fakt, scheint es kaum mehr aufzuhalten.

Das Aussterben der Tiere – Wie lange noch?

Die 6 Massensterben

1. Massensterben (vor 440 Millionen Jahren)
Grund: Klimawandel
Aussterberate: 25% aller Arten-Familien
(Eine Arten-Familie kann Tausende Spezies umfassen)

2. Massensterben (vor 370 Millionen Jahren)
Grund: vermutlich Klimawandel
Aussterberate: 19% aller Arten-Familien

3. Massensterben (vor 245 Millionen Jahren)
Grund: Klimawandel und/oder Einschlag eines Boliden
Aussterberate: 54% aller Arten-Familien (90% aller Spezies)

4. Massensterben (vor 210 Millionen Jahren)
Grund: unklar
Aussterberate: 23% aller Arten-Familien

5. Massensterben (vor 65 Millionen Jahren)
Grund: vermutlich Komet und/oder Vulkan
Aussterberate: 17% aller Arten-Familien

6. Massensterben (gerade jetzt)
Grund: Naturzerstörung
Aussterberate: ???

Dass das sechste Massensterben begonnen hat, vermuten Forscher schon seit Jahren. Doch ob es sich nur um eine große Krise der Biosphäre handelt, oder ein wirkliches Massensterben, war bisher jedoch so umstritten, wie die Frage, wie weit es schon fortgeschritten ist – und wie viel Zeit noch bleibt. Eine neue Studie hat dies nun untersucht.

Das Aussterben einer Tierart zu beweisen, ist nicht einfach – besonders im Bereich der Kleinstlebewesen und Meeresbewohner wissen wir fast nichts. Selbst an Land dauert es Jahre, bis eine Art halbwegs sicher als ausgestorben angenommen werden kann.

Die aktuelle Studie hat nur die konservativsten Werte genommen, die verfügbar waren und sich nur auf Wirbeltiere konzentriert – und auch nur auf solche, deren Aussterben als gesichert gilt, die Dunkelziffer liegt weit höher. Die Geschwindigkeit des Massensterbens wurde durch einen Vergleich mit dem „Hintergrundsterben“ bestimmt – also der relativ konstanten Rate an natürlicherweise aussterbenden Tierarten. Und auch für dieses Hintergrundsterben wurde ein zweimal höherer Wert gewählt als von bisherigen Studien zum Thema, um die Ergebnisse nochmals so konservativ wie möglich zu halten und jeder Kritik von Panikmache von vornherein den Luft aus den Segeln zu nehmen.

Klimawandel, Versauerung der Ozeane – all diese Faktoren hat die Studie nicht mal mit eingerechnet, sondern nur mit gegenwärtigen Fakten gerechnet. Das Ergebnis ist selbst mit dieser mutwilligen „Schönrechnung“ noch erschreckend: Das Sterben ist, je nach Gattung, zum Teil um den Faktor 100 beschleunigt. Wenn der momentane Trend der Beschleunigung anhält, bleiben bis zu einem Zusammenbrechen der Tierwelt wie zur Zeit der Dinosaurier vielleicht nur noch rund 200 Jahre – drei Menschenleben.

Gier

Nicht nur die Geschwindigkeit, auch die Ursache des Sterbens ist einmalig in der Geschichte dieses Planeten. Zum ersten mal sind es nicht äußere Einflüsse wie Meteoriten oder Vulkane, die verantwortlich sind für die Zerstörung des Lebens auf diesem Planeten, sondern eine einzelne Spezies: Der Mensch.

Und es ist nicht der Klimawandel, wie viele vielleicht vermuten könnten – dieser ist, wenn existent, noch viel zu wenig ausgeprägt, um einen solchen Effekt hervorrufen zu können. Es ist die Gier.

Das Landlebewesen Mensch hat es geschafft, nicht nur an Land, sondern auch in Luft und Wasser das größte aller Raubtiere zu werden. Er hat es geschafft, ein ganzes Ökosystem zu zerstören. Weil er Fleisch essen will.

Es sind nicht die Fabriken, nicht die Ölfelder, nicht mal die Umweltverschmutzung, sondern vor allem anderen ist es der Fleischkonsum, der sich für diese Krise hauptverantwortlich zeigt. Es ist die industrielle Landwirtschaft, die großflächig Lebensräume zerstört, Böden auslaugt, Wildleben verdrängt. Eine Landwirtschaft, deren Erzeugnisse zum überwiegenden Teil an Tiere verfüttert wird, Tiere, die der Mensch in riesigen Fabriken züchtet, tötet und aufisst. Tonnenweise, Millionen über Millionen von Tierkörpern, die der Mensch in sich hineinmampft.

Nimmt man die Masse aller an Land lebenden Wirbeltiere auf diesem Planeten zusammen, so machen die Menschen mittlerweile ein Drittel von ihnen aus, und seine hochgezüchteten Futtertiere – die Kühe, Schweine, Schafe, Hühner – fast die gesamten anderen zwei Drittel. Weniger als fünf Prozent entfällt auf freie Wildtiere, auf Rehe, Elefanten, Bären, Giraffen, Hasen, Kamele, Känguruhs – sie sind nur noch eine Randerscheinung. Der Mensch hat den Planeten und seine Bewohner industrialisiert.

Die bittere Wahrheit

All das mag düster klingen, bitter – aber es ist die Wahrheit, eine Wahrheit, welche viele Menschen noch immer erfolgreich verdrängen. Wie auch immer sie das schaffen.

Und während eine weitere Tierart diesen Planeten für immer verlässt, frisst sich der Mensch weiter durch diesen Planten, schlägt seine Zähne in die Regenwälder, saugt die Rohstoffe aus den Böden, frisst die Ozeane leer, zermalmt den reichen Boden der Erde zu Agrar-Sand, um seine gentechnisch veränderten Samen darin zu versenken. Und verschließt seine Augen in süßer Ignoranz.

Wird es noch ein Erwachen geben? Welche Nachricht könnte den Menschen aufschrecken aus seiner Trance? Die indigenen Völker, die Aktivisten, die Wissenschaftler – sie rufen vergeblich an gegen das Störgeräusch einer Zivilisation auf dem Egotrip, sie dringen nicht durch das Rauschen der Alltags-Illusion, werden verschluckt im samtenen Vorhang völliger Realitätsverleugnung.

Was könnte hindurchdringen durch diese Firewall der Ignoranz? Eine Schreckensnachricht wohl jedenfalls nicht mehr, denn viel Schlimmer können die Nachrichten kaum noch werden. Es bleibt kaum mehr als die irrationale Hoffnung, dass es noch reicht, das genug Leute aufwachen und umkehren, um die Hypnose einer ganzen Zivilisation zu durchbrechen.

Dieser Artikel ist Teil der Themenseite(n):

10 Responses

  1. Leve
    Kleine Nachfrage

    In dem Abschnitt Gier schreibst du über das Massenverhältniss der Wirbeltiere auf dem Planeten. Was hast du denn da für Quellen und sind im Wasser lebende Wirbeltiere da auch mitgerechnet?

    Ich finde diese Nebeneinanderstellung bringt es anstonsten sehr deutlich und erscheckend auf den Punkt.

    Antworten
  2. Erdenkind
    Zerstörung des Lebens - der Auftrag der Gegenschöpfung

    Es ist schön, das wir das alle immer nur feststellen und analysieren. Zeit wäre es endlich etwas zu tun wovor uns die Alten schon warnten, wir aber heute bereit sind zu tun. In Form von Transhumanismus die Schöpfung der Erde zu zerstören. Der Auftrag der sogenannten Götter an uns. Welcher Götter, oder besser gesagt außerirdischen Wesen, die unseren Geist zu beherrschen scheinen und im Dunkeln agieren.
    In Goethes Faust sagt Mephisto es so schön:

    „Denn alles was entsteht, ist wert das es zugrunde geht.“

    Dann frage ich mich langsam, bei unserem jetzigen Verhalten auf wessen Seite wir uns stellen und vorallem von wem wir uns mißbrauchen lassen.

    Über Jahrhunderte wurde ein Krieg gegen alle Naturvölker dieser Erde geführt und die meisten von ihnen wurden in erbärmliche Halbzivilisationen entlassen.

    Leid und Zerstörung sind das Prinzip der Gegenschöpfung. Wir erkennen es, tun aber nichts dagegen.

    „Menschen sind schwach“ diese Aussage des Elbenfürsten im Herrn der Ringe ist nur zu deutlich. Wir haben einfach kein Kreuz für uns selbst und diesen Planeten Verantwortung zu übernehmen und uns endlich für die Schöpfung zu entscheiden und nicht gegen sie.

    PS: Ich vermisse übrigens meinen Kommentar zum Transhumanismus.

    Nun ja, in ein paar Jahren wird sich jeder positionieren müssen, ob er will oder nicht, er hat keine Wahl.
    Dann wird er sich entscheiden müssen ob er für Gott, die Schöpfung und das Leben ist, oder für Satan, die Zerstörung und den Tod. Die absolute Macht oder die Freiheit. Wahnsinn oder Verstand.
    Armageddon heißt Offenbahrung, und das für was unser Herz schlägt oder nicht.
    Licht oder Finsternis, das ist die Wahl.

    Unsere Vorfahren, die Germanen liebten diese Erde und ihre Geschöpfe. Bäume waren ihnen heilig. Sie wußten um das ewige Geheimnis des Lebens.
    Wie weit sind wir schon gekommen, das wir das alles vergessen haben!

    Die Indianer nannten die Tiere ihre kleinen Brüder und Schwestern.
    Findet ihr nicht liebe Leute, das es an der Zeit ist Verantwortung zu übernehmen?

    Antworten
  3. Monika
    Vegan

    Vegan ist der einzigste Weg – gut dass ich seit über 20 Jahren Veggie bin – Vegan war vor einigen Monaten nur der logische Schritt der passieren musste. Dann gibt es Leute die nennen mich radikal weil ich keine Lust habe mich mit Fleischfressern zu umgeben……..Der Konsum von toten Tieren macht auch noch dumm wie man sieht…..

    Antworten
    • Vincent

      Das ist aber radikal und deine behauptung spricht nicht gerade für richtige konstruktive Kritik

      Antworten
  4. Stefan
    Link zur Studie

    Danke, David, für den feinen Beitrag und Danke, sein.de für die Veröffentlichung!

    Wollt ihr die Studie noch verlinken? Ich vermute, diese ist es:
    http://advances.sciencemag.org/content/1/5/e1400253

    Antworten
  5. Tulipanek
    Weiße Fraktion

    Die Gier ist das Synonym für die Lebensenergie auf ihren Fehlbahnen. Die Gier lässt den Menschen verkennen, wer er selbst ist.
    Gierige Menschen glauben eben nur an die Gewinne. Es gibt aber keine Gewinne in dem Sinne des Universums. Es gibt nur ausbalancierte Systeme, die immer auf ihre Mitte hinzielen. Jedes System wird sich so lange um seine Mitte ausbalancieren, bis es in Gleichgewicht mit seinem selbst ist. Das Körperliche aber kann dabei duraus die Grenze erreichen, hinter der das menschliche Leben in seiner Form kolabiert. Die Mitte der einzelnen Systeme ist nicht identisch mit der Mitte der sog. „göttlichen Ordnung“, die soviel besagt, wie optimales Funktionieren aller Lebenswesen und aller Ökosysteme, den Menschen inbegriffen, innerhalb von bewusst angestrebter Unsterblichkeit.
    Um ein Kilo Fleisch zu produzieren, braucht man so viel Energie wie für die Produktion von ca. 16 Kilo Getreide. Die offene Rechnung liegt also auf der Hand. Die Fleischproduktion ist teuer, aber sie findet ihre Widerspiegelung in dem Preis nicht wirklich. So gesehen, müsste jedes Kilo Schweinebraten mindestens 16 Euro kosten, wenn das Kilo Brot 1 Euro kostet. Dass das nicht der Fall ist, wissen wir doch alle. Eine verlogene Geldpolitik beschert uns eben eine schiefe Sicht der Dinge. Weil nur bei dem Geld gibt es Gewinner und Verlierer. Im Leben, verstanden als unsterbliches Dasein gibt es keine Unterschiede zwischen den Menschen!
    Die uns führenden Eliten sind leider zum Teil sehr, sehr primitiv in ihrem Denken. Und Sie lieber Leser wissen doch was passiert, wenn die blinden Eliten ihre blind gewordenen Untertanen führen? Die Bibel lehrt uns, beide fallen in eine sehr tiefe Grube hinein. Aus dieser Grube gibt es kein Entkommen.
    Was kann man dagegen machen? Man muss immer weiter seine Mitbürger aufklären und informieren. Es lohnt sich seine eigene Lebensenergie den sog. Teufelssystemen zu entziehen. Manchmal reicht auch nur ein deutliches Nein, das ausgesprochen wird.
    Was die Klimaveränderung anbelangt, würde ich einfach die Filmlektüre zweier Filme empfehlen: „Was in aller Welt sprühen die da“.
    Und „Chemtrails/Wettermanipulation&Ein Fernseher sagt die Wahrheit“. Beide Filme sind on You Tube zu finden.
    Der Klimawandel findet wohl statt, aber es ist nicht der Kohlendioxid, der unsere Atmosphäre ruiniert. Da bin ich mir ziemlich sicher. Interessant ist die Stellung unserer Politik zu dem Problem. Da werden Atomkraftwerke verteufelt, was völlig legitim und richtig ist. Gleich danach folgt die Verteufelung der Kohlenkraftwerke. Auch das Autofahren ist eine ökologische Sünde. Aber woher den Strom beziehen, der unsere Laptops bedient? Sonnen und Windenergie. Es ist eine exzellente Idee. Nur man hätte es auch viel billiger haben können. Die ganze Energiewende. Es gibt zum Beispiel sehr elegante Windräder, die nur 3 Meter hoch sind und ganz dicht nebeneinander „gepflanzt werden könnten“, weil sie sich gegenseitig den WInd aus den Flügel nicht nehmen, selbst bei einem sehr schwachen Wind. Die Mamutswindräder, die unsere Vögel regelrecht schredern, sind einfach eine Katastrophe. Ihre Wartung ist schon ein Problem wert.
    Da das Eis in der Arktis schmilzt, haben die Konzerne schon die Erdöl und Gasvorkommen, die sich darunter befinden, unter sich verteilt. Es sind kanadische und amerikanische Konzerne dabei, der Deutsche will auch sein Stück vom Kuchen abhaben, die mit den russischen Konzerne, die um die Meeresbodenfelder wetteifern, die in naher Zukunft in der Arktis angebohrt werden sollten.
    Dies erklärt auch die wahren Animositäten der letzen Zeit, die zwischen USA und Russland entstanden sind. Es geht doch nicht allen Ernstes um Pussy Cat und die lesbischen Frauen, die uns ihre Lieder vorsingen: Lieber Gott nimmt den Putin zu sich, oder so etwas ähnliches. Da ist etwas falsch gelaufen unter den Mächtigsten der Mächtigen. Aus G 8 ist G 7 geworden. Vermutlich konnten sie ihre MAchtbereiche untereinander nicht „gerecht“ aufteilen?
    Die deutsche Politik der Korrektheit ( es gibt auch die Nicht korrekten Politiker),versucht mit allen Mitteln die TTIP und die CETA durchzuforcieren. Warum eigentlich? TTIP gibt den Konzernen die Macht und die CETA sorgt für billige Arbeitskräfte aus der ganzen Welt. Guten Tag ich bin Schwester Gabi, spricht eine Chinesin in einem deutschen Krankenhaus die PAtientin an, während die deutsche Krankenschwester als „zu teuer“ entlassen worden ist. Man weiß, dass die Mamutsräder, die sich im Winde drehen, ein wirtschaftlicher Fehlschlag sind. Da man auch weiß, dass Kohlendioxid kein Treibhaseffekt verursachen kann, setzt man erneut auf GAS und ERDÖL Vokommen dieser Erde. Dieses Mal offiziel unter Führung der USA Konzerne, die nicht nur Deutschland und Deutscheals ihr Eigentum betrachten, aber auch die anderen europäischen Nationen. Leute freut euch auf die amerikanischen Bürger, genmanipuliertes Fleisch von geklonten Kälbern und genmanipulierte Impfstoffe, die euere DNA weiter verändern werden in einem sehr negativen Sinne! Lernt auch tüchtig englisch, weil dies wird eure Weltsprache werden, unter einer Führung bekommt ihr neue Weltordnung! Die heutige Botschaft dieser Neuen Ordnung klingt für heute so: Leute, ihr seid zu viele da. Vermehret euch nicht mehr. Ist das nicht schön in gleichgeschlechtlichen Beziehungen zu leben? wo doch unsere Pillen und Kondome und unsere sexuelle Aufklärung versagt haben? Die andere Botschaft lautet: unkontrolierte Vermehrung auf Kosten anderer Lebewesen stellt euch in Rechnung eine Schuld denen gegenüber. Das zu verstehen wäre die wahre Aufgabe der wahren Lehrer. Leider sind die Eliten keine wahren Lehrer, sonst hätten sie auch wahre Schüler um sich herum geschart.
    Man setzt in Zukunft gar nicht auf die Sonnen und Windenergie, liebe Leute, sondern auf das, was man grade in der Politik verteufelt. Auf GAs und Erdöl und ganz viele Kohlendioxidemmisionen. Weil nicht die Konzerne die Förderung dieser Vorkommen herbeiführen können, weil wie denn?, müsst ihr das bezahlen mit eurer Lebenskraft, die in Form von Geld euch mit einem Zaubertrick aus euren Taschen gezogen wird. Eure zukünftigen Arbeitsplätze müsst ihr euch ja doch selber aufbauen. Nur das Geld wird euch dafür von den Banken gegeben, damit ihr glaubt, dass diese euch Arbeit geben.
    Ja , ja, alle Informationen sind in diesem WEB, in diesem Netz, in dem Internet. Man muss nur suchen und puzzeln. TTIP, CETA, ARKTIS mit ihren Naturschätzen, der Glaube der naiven Leute, die sich nicht belehren lassen wollen, dass sie auch ohne Geld auskommen könnten, die ZERRÜTUNG der BEZIEHUNGEN mit Russland, das übrigens auch seine dreckigen Finger im Spiel hatte. Kalter Krieg, warmer Krieg. Was bescheren wir uns gegenseitig? Hier unten, sind wir alle wie Sklaven organisiert und es wird peinlich genau aufgepasst, dass der eine Sklave auf den anderen Sklaven aufpasst, ihm das Leben schwer macht, und ihn rechtzeitig in en Boden stampft mit den Füssen, weil der „höher gestellte Sklave“ den „niedriger gestellten Sklaven“ im Namen seiner Privilegien anzeigen, bespucken, erdrücken muss. Aus scheinbar „freiem Willen“ geschehen diese Dinge. Dieser Wille ist aber schon längst korumpiert. Wer gibt ja aber schon gerne seine eigene Unfreiheit zu? Selbst die Eliten glauben an ihre Freiheit. Wie man sieht, bezahlen auch sie ihr korruptes Leben mit dem Tod.
    Was interessant ist, ist die Information, die die Antarktis anbelangt. Da ist die Schmelze scheinbar nicht so intensiv, wie in der Arktis. Wer weiß, mit welchen Mitteln die Schmelze des Eises in der Arktis vorangetrieben wird. Es gibt doch HAARP Anlagen, die alles können. Sie können Erdbeben auslösen, Ionosphäre erhitzen, Energie transportieren nach den Tesla Prinzipien auf ganz weite Distanzen. Sie können auch bestimmte Orte auf der Erde übernatürlich erhitzen und zum Schmelzen bringen, oder?
    In welcher Welt leben wir eigentlich? Es ist die Welt der Angst, des Grauens, des Leidens und der unheimlich hohlen, menschlichen Gemüter, die den Sinn des Lebens verkennen. Dabei sind wir als Menschen diese unsterblichen Lichtwesen, die unbesiegbar sind, wenn ihr Bewusstsein Eins ist. Die meisten Menschen sind Techniker, oder Mediziner, oder Arbeiter, oder Musiker. Zu wenig universelle Gemüter bringen nicht die Botschaft herüber, die notwendig wäre, um alle zu vereinen. Die speziellen FAchbereiche machen aus den Menschen FAchidioten. Die gegenseitig gepolten Informationen dualler Art, desinformieren sie. Jemand, der das Ganze verursacht, kennt sein Werk allzu gut.
    Ich empfehle den Menschen, die sich diesen Text antun, die Lektüre des Buches von Marlo Morgan „Traumfänger“.USA bedeutet auch solche Menschen, die irgendwann mal begriffen haben, dass das, was wir in unserer jetzigen Zivilisation völlig verloren haben, die Spiritualität ist. Das Wissen um die EInheit ist uns verloren gegangen, deswegen leben wir unter einer zivilisatorischen Dunstglocke, die jede Form der Natur unterdrückt und beseitigt. Dieser Verlust der Spiritualität und der Einheit suchen wir zu ersetzen mit materiellen Dingen, die wir ständig für unser Glücksgefühl angeblich brauchen, deswegen auch produzieren müssen. In Wirklichkeit betrügt uns aber schon längst nicht nur das eigene Gefühl, das uns das Glück vortäuscht, aber auch der eigene Verstand, der uns auf alle möglichen Irrwege leitet, weil er uns das Wissen vorgauckelt. Dieser Text wendet sich an alle Leute des guten Willens, aber auch des freien Willens. Der freie Wille wählt immer das Gute für sich selbst, aber auch für den Nächsten, für das Tier und die Pflanze, für den Stein und die Erde, für den Himmel und seinen Geist.
    Für alle grammatischen oder ortographischen Fehler bite ich um Entschuldigung.

    Antworten
    • Ludwig N. Baron
      Marlo Morgans "Traumfänger" nicht echt.

      Marlo Morgans „Traumfänger“ ist erfunden und ein Fake; kam im englischen Original als ein Tatsachenbericht heraus, wurde dann aber in der deutschen Übersetzung als Roman gebracht.

      Antworten

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*