Mit der Monochord-Klangmassage nach Johannes Baehr kommt man leicht und schmerzfrei raus aus der Angst…

von Frank Jaksch

Angst lähmt, insbesondere den Verstand. Klares Denken, wie soll das funktionieren, wenn der Mensch in seiner Angst gefangen ist? Die Gedanken drehen sich im Kreise, es gibt kaum ein Entrinnen, erst recht nicht, wenn diese Angst täglich neu gefüttert wird, wie wir es seit 15 Monaten erleben. Es ist die Urangst vor dem Tod, mit der wir es augenblicklich zu tun haben. Sicher war diese Form der Angst schon vor Corona da, doch noch nie war sie derart offensichtlich und weit verbreitet. Als ob das noch nicht reichen würde, gesellen sich nun auch Existenzängste hinzu, sogar die Angst vor Verknappung, Mangel und Hunger, weiter angeheizt durch politisch motivierte Spielfiguren und Institutionen. Angst ist eine Illusion. Doch sagen Sie das einmal jemandem, dem die eiskalte Hand der Angst gerade die Kehle abschnürt! Für Menschen, die von Angst und Panik geplagt werden, ist diese absolut real und hat natürlich auch sehr reale Folgen, die wirklich keine Freude bereiten. Es ist beinahe unmöglich, ohne professionelle Unterstützung aus dieser Angst herauszukommen. Und um eine solche professionelle Unterstützung handelt es sich bei der Klangmassage nach Johannes Baehr.

Mit Klang das Licht der Liebe wirken lassen

Als ich vor gut einem Jahr nach Witzenhausen in den Klangraum kam, konnte ich nicht einmal erahnen, welch ein riesiger Schatz dort auf meine Entdeckung wartete. Als Heilpraktiker, der auch psychotherapeutisch tätig ist, hatte ich im Laufe meines Lebens sehr viele interessante und durchaus erfolgreiche Wege aus der Angst kennenlernen dürfen. Doch das, was mir Johannes Baehr vorstellte und womit ich mich die folgenden 12 Monate intensiv beschäftigte – was ich nicht vorhabe jemals in meinem Leben wieder zu ändern –, stellt alles bisher Erlernte und Praktizierte in den Schatten, ist mit nichts zu vergleichen und so ziemlich das Wunderbarste, was ich je erleben durfte.

Der Begriff Klangmassage ist sicher vielen Lesern bekannt durch Peter Hess, der seit mehr als 30 Jahren die therapeutische Arbeit mit Klangschalen in die europäische Welt trägt. Doch die Unterschiede zur Klangmassage nach Johannes Baehr sind riesig. Anstelle von Klangschalen arbeitet Baehr mit dem Monochord. Dabei handelt es sich um ein Saiteninstrument mit einem rechteckigen Klangkörper aus Holz, über den zwischen 22 und 24 Stahlsaiten gespannt sind. Monochorde verschiedenster Länge kommen zum Einsatz, von 80 cm bis hin zum „langen Johannes“, einem Instrument von 2,6 Metern Länge, das die tiefsten Töne hervorbringen kann. Das Erstaunliche und zunächst etwas Verwirrende ist: Alle Saiten sind auf ein und denselben Ton gestimmt. Ein und derselbe Ton auf allen Saiten, das klingt irgendwie langweilig, war damals mein erster Gedanke, doch ich sollte eines Besseren belehrt werden.

Zum Bespielen wird das Monochord auf den Körper des Klienten aufgelegt, so dass nicht nur die Töne durch die vier Schallübertragungssysteme des menschlichen Körpers – Weichteil-, Knochenund Nervenschall sowie das Gehör selbst – wahrgenommen werden, sondern auch die dabei entstehenden, sich einfach nur traumhaft anfühlenden Vibrationen, die das Instrument dabei verursacht. Noch sehr viel bequemer und intensiver lässt sich diese Klang- und Vibrationserfahrung innerhalb der eigens entwickelten Klangschaukel erleben, an der bis zu vier Monochorde angebracht sind.

Obertonreihen der Monochord-Klangmassage, die zum All-Einen führen

Im Oktober 2020 begann ich die Ausbildung bei Johannes und seinem Ausbilderteam, die sich über fünf Wochenenden über einen Zeitraum von zehn Wochen erstreckte. Gleich vorweg möchte ich sagen: Die Menschen, die ich beim Beginn der Ausbildung kennenlernen durfte, waren nicht mehr die gleichen, als sie nach zehn Wochen ihr Ausbildungszertifikat in den Händen hielten. Jeder von ihnen – und ich schließe mich definitiv mit ein – brachte seine eigenen Themen mit, zumeist uralte Traumata und Ängste, und durchweg alle strahlten vor Glück und Freude, brauchten sie doch „ihre Themen“ nicht wieder mit nach Hause zu nehmen, denn sie waren aufgelöst! Woran liegt das? Was ist das Geheimnis der Monochord-Klangmassage nach Johannes Baehr? Warum wirkt sie dermaßen überwältigend positiv?

Um diese Fragen zu beantworten, tauchen wir nun ein klein wenig ein in das Mysterium Monochord-Klangmassage. Joachim-Ernst Behrendt beschrieb es eindrucksvoll in seinem Werk „Die Welt ist Klang – Nada Brahma“. Alles, was ist, verursacht einen Klang, denn alles, was ist, schwingt, ist ständig in Bewegung. Durch die Eigendrehung von Mutter Erde erzeugt auch sie selbst einen Klang, der sich anders anhört als der der Sonne, des Mondes, der Venus oder des Mars. Also hat auch der Mensch als schwingendes Wesen seinen ganz eigenen Klang. Johannes vergleicht den Menschen gern mit einem Instrument, das Töne erzeugt – und wenn der Mensch nicht in seiner Mitte ist, wenn er gesundheitliche Herausforderungen zu meistern hat, egal ob körperliche, seelische oder geistige, dann ist „sein Instrument“ ganz einfach verstimmt. Die Aufgabe der Klangmassage nach Johannes Baehr ist es demnach, das ganzheitliche Instrument Mensch wieder in seine richtige und gut klingende Stimmung zu bringen. Und das funktioniert!

Ich habe es selbst erlebt und an vielen Menschen miterleben dürfen. Wie ist das zu erklären? Kommen wir zurück zu den 22 bis 24 Saiten, die allesamt auf den gleichen Ton gestimmt sind. Bei Anwendung der richtigen Spieltechnik, die ich während der Ausbildung erlernen durfte, entstehen an mathematisch errechenbaren Stellen – keine Sorge, niemand muss rechnen – über den eigentlich gespielten Ton hinaus ganze Obertonreihen, die man zum Teil ebenfalls hören kann, die aber weit über den hörbaren Frequenzbereich des menschlichen Ohres hinausgehen, sozusagen bis ins Unendliche, bis hin zum Ursprung oder dem All-Einen, was den Frequenzbereich des Lichts mit einschließt.

Diese wundervollen Obertöne werden von vielen Menschen beschrieben als Engelsposaunen oder Engelschöre (es kommt auf den jeweiligen Ton an), und ich bin sicher, viele von Ihnen werden nachvollziehen können, wie beglückt die Menschen nach solch einer intensiven Erfahrung dem Leben begegnen. Stellen Sie sich einen Menschen vor, der im Sterben liegt und fürchterliche Angst davor hat. Wie wird es ihm gehen, wenn er voll Vertrauen und Beglückung die Posaunen der Engel hören kann? So ist es auch kein Wunder, dass die Klangmassage nach Johannes Baehr immer öfter auch in Hospizen und Seniorenheimen eingesetzt wird.

Der Ton der Monochord-Klangmassage macht die Musik

Das zweite Geheimnis ist ein noch sehr viel bedeutenderes. Seit 30 Jahren forscht Johannes Baehr an der Wirkung spezifischer Töne unserer Tonleiter auf den Menschen, Halbtöne eingeschlossen, ebenso die verschiedenen Oktaven. Wir haben es also grundsätzlich mit zwölf Tönen und – bedingt durch die Größen- bzw- Längenunterschiede der Monochorde (je länger, desto tiefer die Oktave) – mit einer Bandbreite von vier Oktaven zu tun. Wenn man so will, mit 48 verschiedenen Tönen, die zur Auswahl stehen für eine individuelle, auf das Thema des „Geliebten“ – wie Johannes seine Klienten nennt – zugeschnittene Klangmassage. Johannes hat durch seine Forschungsarbeit herausgefunden, dass jeder einzelne Ton anders auf den Menschen wirkt.

Und der wichtigste Ton in unserer derzeitigen Lebenssituation ist danach eindeutig das A. Johannes sagt dazu: „Der Ton A trägt das Licht der Liebe in sich. Die allermeisten Menschen, die jetzt unter Ängsten leiden, würde ich wahrscheinlich mit einem A als Hauptton oder Arbeitston bespielen. Dies wird in beinahe allen Fällen zu einer absoluten Tiefenentspannung führen. Das A öffnet aber auch das Herz, sprengt Verhärtungen und bringt uns wieder in das Vertrauen für uns selbst und unsere Mitmenschen. Nach der Klangmassage fühlt man sich wie tief in sich ruhend, in sich sicherer und deutlich mehr bei sich selbst. Das A bringt uns in das Vertrauen und öffnet unser Herz für uns selbst und unsere Mitmenschen. Das A trägt das Licht der Liebe in sich, es ist öffnend und nicht verschließend. Angst bringt uns immer dazu, dass wir uns verschließen, trennen, beschützen wollen. Bei den Klängen geht es um pure kosmische Ordnung – und sie wirkt auf dasjenige Thema, das am nächsten an der Oberfläche liegt, zuerst. Es ist eine aus sich selbst heraus intelligente Methode, weil unsere Schöpfung eben intelligent ist. Als Folge einer solchen Klangmassage kann sich der Bespielte in universeller Harmonie wiederfinden.“ Klingt diese Aussage nicht wunder- und verheißungsvoll?

Die Monochord-Klangmassage nach Johannes Baehr ist ein wunderbares Mittel, um den Menschen in der jetzigen, chaotischen, ständig Angst machenden Lebenssituation, der wir alle ausgesetzt sind, zu helfen, sich von seinen Ängsten zu befreien, ganz ohne Schmerz, ganz ohne die Aussicht auf einen ewig dauernden Weg heraus aus der Angst. Die Monochord-Klangmassage nach Johannes Baehr kann für sich allein als Behandlung in Anspruch genommen werden, doch ist sie gleichfalls ein wunderbares Instrument zur Unterstützung beinahe jeder Therapie, von einfacher Schmerzbehandlung bis hin zur Unterstützung der Heilung bei Krebsleiden und eben der Ablösung von Angst und Traumata. Sie kann darüber hinaus auch eingesetzt werden in der Sonderpädagogik, um schwer beeinträchtigten Menschen Linderung ihres Leidens zu verschaffen, bei Unruhe und Autoaggression, bei Autismus, Migräne und anderen Spannungsschmerzen, bei Frauenbeschwerden, aber auch bei Schlaflosigkeit, Demenz und in der Psychosomatik.

Eine Monochord-Klangmassage nach Johannes Baehr ist allerdings nicht nur da, um etwas loswerden, also zum Beispiel Angst, ein Trauma oder Schmerzen, sondern auch, um etwas zu bekommen, zum Beispiel ein besonderes Erlebnis wie eine neue, tiefgehende spirituelle Erfahrung. Johannes berichtet sogar von Fällen, in denen der Klient eine wirkliche Astralreise unternommen hat, also abgelöst von seinem Körper (bis auf den berühmten silbernen Faden) einen Trip ins Universum gemacht hat. Dies kann so unglaublich verzückend sein, dass der Klient am liebsten dort bleiben würde, doch das geht natürlich nicht. Keine Sorge: Bisher sind alle Menschen, die eine solch spektakuläre Reise unternehmen durften, selig wieder zurückgekommen. Fassen wir zusammen: jeder Mensch ist gleichsam ein Instrument, das entweder richtig oder falsch gestimmt ist. Die Monochord-Klangmassage nach Johannes Baehr bringt den Menschen wieder zurück in seine Grundstimmung und löst energetische Blockaden, so dass die Energie wieder frei fließen kann. Der Mensch fühlt sich wieder verbunden mit dem Göttlichen, mit Mutter Erde, mit dem All-Einen und mit sich selbst.

Über den Autor

Avatar of Frank Jaksch

arbeitet in seiner Praxis (Tel.: 0151- 624 757 98 ) seit vielen Jahren mit Frequenzen und Schwingungen, wobei alles mit der Energetisierung und Vitalisierung von Wasser begann. Acht Monate lang hat er im Klangraum Witzenhausen gelebt, um intensive Erfahrungen mit der von Johannes Baehr entwickelten Klangmassage zu machen, und jetzt schreibt er das erste Buch über die Klangmassage nach Johannes Baehr. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels sind beinahe alle Mitglieder des Klangraum e.V. auf diversen Festivals unterwegs – wie zum Beispiel dem Free Spirit und dem New Healing – und daher nur bedingt erreichbar. Der nächste Ausbildungszyklus beginnt am Wochenende des 24.- 26. September 2021. Wer sich über die Klangmassage nach Johannes Baehr informieren möchte, schreibt deshalb bitte eine Email an frank@klangraum. online, sehr gern unter Angabe der eigenen Telefonnummer, Rückruf garantiert.

Mehr Infos

Wer wissen möchte, wie Klangmassage nach Johannes Baehr aussehen und wie si sich anhören: einfach auf Youtube „Klangraum Witzenhausen“ eingeben, und mehrere Videos stehen zur Auswahl.

Unterstütze SEIN

Vielen Dank an alle, die den Journalismus des SEIN bisher unterstützt haben.
Die Unterstützung unserer Leser trägt dazu bei, dass wir unsere redaktionelle Unabhängigkeit behalten und unsere eigene Meinung weiter äußern können. Wir sind sicher, dass unsere redaktionelle Arbeit und unsere Themenvielfalt und Tiefe den gesellschaftlichen Wandel beflügeln. Wir brauchen Deine Unterstützung, um weiterhin guten, kreativen "Lösungs-Journalismus" zu liefern und unsere Offenheit zu wahren. Jeder Leserbeitrag, ob groß oder klein, ist wertvoll. Wenn Du unsere Arbeit wertschätzt, unterstütze SEIN noch heute - es dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank.
SEIN unterstützen





Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*