Anzeige

Eine Herzchakra-Persönlichkeit ist ganz Auf Verbindung, Beziehung, Gefühle, Austausch, Liebe und ein Leben für einen höheren Zweck ausgerichtet.

Herzchakra – die Kraft der Einheit

Die Essenz des vierten Chakras ist die universelle Kraft der Einheit. Es ist eine verborgene Kraft, die voneinander unabhängige Strukturen in ganzheitlichen und komplexeren Strukturen vereinigt. Man stelle sich vor, wie einzelne Atome zusammen ganze Moleküle bilden; wie Moleküle zusammenkommen, um Zellen zu bilden, die dann wiederum Organe bilden, die ganze Körper bilden, die sich wiederum vereinen, damit neues Leben entsteht. Und so ist unser Körper also eher eine Ansammlung, ein kollektives Bewusstsein, als eine eigenständiges Element.

Herzchakra-Persönlichkeit: Die Suche nach Verbindung

In diesem Sinne ist auch der Typ des vierten Chakras auf der Suche nach Verbindungen jeder Art. Er wird stets versuchen, Kräfte zusammenzuführen, und ein gemeinsames Fundament für verschiedene Leute mit unterschiedlichen Meinungen und Weltanschauungen zu finden. Vor diesem Hintergrund sind auch Frieden und Harmonie der unmittelbarste Ausdruck dieses Dranges nach Einheit, ob nun weltweit oder individuell. In jedem Fall kann man von solch einer Person erwarten, dass sie die andere Seite versteht und nach gemeinsamen Interessen sucht, sowie ganz allgemein die Stimmung durch einfache Worte und Gesten harmonisiert.

Diesen unermüdlichen Drang nach Einheit nennen wir ‚Liebe‘. Für den Persönlichkeitstypen des vierten Chakra ist Liebe die Kraft, die Atome dazu veranlasst, eine Verbindung einzugehen und neue Formen zu erschaffen. Dies ist die einzige Motivation, der einzige Sinn und die alleinige Bedeutung des Lebens. Da Emotionen die Sinnesorgane der Liebe sind, wird diese Person bestrebt sein, den Gefühlsaustausch – das Geben und Nehmen – in jeder Art der Kommunikation zu vertiefen. Die ganze Welt wird als Urgrund für den emotionalen Austausch zwischen Menschen und allen empfindsamen Wesen gesehen. Die grundlegende Frage ist: „Was sagt dir dein Herz? Was empfindest du?“ Der Ausdruck von Gefühlen, besonders der verletzlichsten und heikelsten, ist ein Ausdruck von Authentizität.

Diese freigiebige Präsenz kann unwiderstehlich wirken. Sie kann die zähesten Herzen einfach durch die Kraft ihres Seins erweichen. Beginnt man eine Unterhaltung mit einer Persönlichkeit des vierten Chakras, wird man sich sofort entspannt und akzeptiert fühlen. Die Fähigkeit zu totaler Akzeptanz macht es möglich, jeden Abwehrmechanismus fallen zu lassen, sich der Vision, Wichtigkeit und Schönheit vereinigter Kräfte zu öffnen und sie zu teilen. Sei es für eine Person oder für einen größeren Antrieb.

Der Herzchakra-Typ

In der ayurvedischen Tradition ist dies die Kapha-Vata-Kombination. Eine Mischung aus Leichtigkeit und Weichheit mit der Tendenz zu Stabilität. Physisch erkennt man den Persönlichkeitstyp des vierten Chakra als eine weiche, runde Erscheinung. Gelassen und mit einladenden Gesichtszügen sowie zugänglicher Präsenz. Wir alle repräsentieren diesen Typ, wenn wir das Gefühl haben, ein einsames Leben sei sinnlos („Das war´s jetzt mit dem Junggesellen-Leben“, oder „Wenn es nur Arbeit gibt im Leben, fühlt sich mein Herz ganz leer an“). Oder wenn wir unser Leben und unseren Weg einfach mit jemandem teilen möchten und uns jemand anderem ganz hingeben.

Das gilt auch immer dann, wenn wir selbstlos handeln und Freude darin finden, dass wir uns ganz auf die Heilung des Leidens einer anderen Person konzentrieren. Oder wenn wir beispielsweise für den Weltfrieden beten.

Herzchakra – teilen, dienen und helfen

In Verhältnismäßigkeiten gesprochen, macht der Typ des vierten Chakra etwa 15% der Weltbevölkerung aus. Es sind die Leute die fest an die Kraft der Emotionen und der Liebe glauben. Sie wollen sich häufig für die Erreichung nobler Ziele zusammentun. Man findet sie unter Aktivisten, die für soziale Gerechtigkeit und Umweltthemen kämpfen, wann immer die Ungerechtigkeit dort überhand nimmt. Sie können Schlüsselfiguren für weltweite Bewegungen wie ‚Greenpeace‘ oder für religiöse Bewegungen der Hingabe und des Dienens sein. Der Typ des vierten Chakra kann als Paarberater arbeiten, ein Lehrer für Kinder mit Lernschwierigkeiten sein, eine Krankenschwester, ein Leiter von Hilfsgruppen für Alkoholiker oder Gefängnisinsassen oder Benefizveranstalter für benachteiligte Personengruppen. Manche sehen ihn als den Naiven, weil er sich solchen idealistischen Bewegungen anschließt.

Er wird auch bereitwillig für eine ältere oder behinderte Person im Bus aufstehen. Das Mittagessen im Park wird gern freiwillig mit einem Obdachlosen, einem Hund oder einem Kollegen geteilt. Dies ist auch der Grund, warum manche Leute diese Großzügigkeit leicht auszunutzen versuchen, sich zum Beispiel bei der Arbeit oder in Beziehungen dadurch Vorteile verschaffen.

Herzchakra-Persönlichkeit und Beziehungen

Da für die Typen des vierten Chakras die Welt eine Plattform für den unbegrenzten Austausch von Geben und Nehmen ist, haben Beziehungen erste Priorität. Das gilt nicht nur für Liebesbeziehungen, sondern für jede Art des Gefühlsaustausches von einer Person zur anderen. Ein solcher Mensch sehnt sich nach Intimität und größtmöglicher Nähe und konzentriert sich ganz und gar auf die ‚Lücke‘ zwischen ‚mir‘ und dem ‚anderen‘. Für ihn ist das der Bereich, in dem das eigentliche Drama des Lebens sich abspielt, es ist der Ort, wo Anmut und Wahrheit zu finden ist. Wenn er tief in den Augen des anderen versinkt, wird er Grenzenlosigkeit empfinden, er kann sich auch in einer nächtlichen Unterhaltung vergessen, oder in dem Gefühl der Nähe, das durch körperlichen Kontakt und wärmendem Kuscheln entsteht. All das berührt diesen Typ sehr tief.

Herzchakra und Gefühle

Da für ihn emotionale Erfahrungen den Mittelpunkt des Lebens ausmachen („Ich fühle, also bin ich“), sind Gefühle die wichtigsten Verbindungsstücke zwischen der Welt und der Persönlichkeit des vierten Chakra. Diese Person ist besonders sensibel für das Leiden und das Gefühlsleben anderer Menschen. Sie kann sich aber auch ausschließlich auf die Liebe für einen Lebensgefährten oder auf die Kindererziehung konzentrieren. Anders als die Typen des ersten Chakra, welche die Familie als feste und sichere Basis wertschätzen, ist die Familien hier ein Ausdruck von Einigkeit und emotionaler Verbundenheit.

In einem eher unausgeglichenen Zustand kann für diesen Typen jede Emotion verstärkt wirken und sich als Überempfindlichkeit oder Gefühlsüberladung ausdrücken. Wenn der Persönlichkeit des vierten Chakra das Herz gebrochen wurde, wird man Tage und Wochen brauchen, um ihm Trost zu spenden (und eine Menge Taschentücher dazu). Denn für ihn bedeutet es ‚das Ende der Welt‘. Aber auch innerhalb einer Beziehung können seine Gefühle umschlagen. Was dann als ‚wir gehören zueinander‘, anfing, schlägt in große Eifersucht und  Besitzgier um Ein Streitpunkt in der Partnerschaft wird immer sein: „Du bist nicht rational!“ gegenüber „Dich interessiert nicht, was ich fühle!“ Während Emotionen idealerweise dazu gedacht sind, einen vertrauten Austausch zu schaffen, schaffen sie in diesen Situationen Distanz bis hin zu exzessiver Selbstbesessenheit und sogar Narzissmus. Auf der anderen Seite sind extreme Naivität und und ebensolches Vertrauen Teil des unausgeglichenen Zustands. Freiwillig reichen sie dann ihre helfende Hand, geben ihr Geld und ihre Liebe an Personen, die – um es freundlich zu sagen – komplett andere Gedanken hegen.

Tipps für Herzchakra-Persönlichkeiten

Persönlichkeiten des vierten Chakras sind dazu bestimmt, Liebe in Menschengestalt zu werden. In ihrer Wahrnehmung geht es im Leben ganz darum, sich in die Bedürfnisse ihres Ehepartners hineinzudenken und diese zu befriedigen, noch bevor dieser überhaupt weiß, dass er etwas braucht. Das bedeutet ihnen mehr, als einen Nobel-Preis zu gewinnen.

Liebe ist ein ewiger Strom und geliebt zu werden heißt, dem Tod zu entkommen. Deshalb können uns die Typen des vierten Chakra etwas über das Schöne der Einigkeit und Liebe lehren, über den vertrauten Austausch zwischen einem selbst und anderen (eine hilfreiche Erinnerung auch für die Typen des 1., 3. und 6. Chakra). Wenn ein Pärchen dieselben Gefühle teilt, sind alle Grenzen durchbrochen und unser unterbewusster Wunsch nach Einigkeit ist erfüllt.

Auch können wir von dieser Person etwas über die Natur des Vergebens und Akzeptierens lernen, wie die amerikanische spirituelle Lehrerin Byron Katie sagte: „ Wenn sie dich angreifen und du merkst, dass du sie dennoch von ganzem Herzen liebst, ist deine Arbeit getan“. Der Typ des vierten Chakras ist auch der ultimative Lehrer für Moral und Gewissen; er erinnert uns daran, dass wir, wenn wir unser Dasein etwas Größerem als uns selbst widmen und achtsamer gegenüber dem Leiden anderer sind, mit dem tiefsten Sinn unseres Selbst in Berührung kommen.

Und wie der 14. Dalai Lama schon sagte: „Liebe und Mitgefühl sind Notwendigkeiten, kein Luxus. Ohne sie kann die Menschheit nicht überleben.“

Das Wichtigste, dem ein Typ des vierten Chakras treu bleiben sollte:
Bedingungen für den Austausch von positiven Emotionen und Intimität mit anderen zu schaffen, da dies sein Tor zur Glückseligkeit ist.

Das Wichtigste, das ein Typ des vierten Chakras ausbalancieren sollte:
Denke daran, eine größere Bestimmung als dich selbst zu finden, da diese größere Bestimmung deine Entwicklung besser vollenden kann.

 

Alle Artikel der Serie Chakren-Persönlichkeiten:

Chakra-Persönlichkeitstypen: Wurzelchakra

Chakra-Persönlichkeitstypen: Sakral- oder Sexualchakra

Chakra-Persönlichkeitstypen: Solarplexus-Chakra

Chakra-Persönlichkeitstypen: Herzchakra

Chakra-Persönlichkeitstypen: Halschakra

Chakra-Persönlichkeitstypen: Stirnchakra/Drittes Auge

Chakra-Persönlichkeitstypen: Kronen-oder Scheitelchakra

 

Bild: unter Verwendung von Leaf, eines Bildes von Kylir Horton Lizenz: cc-by

Dieser Artikel ist Teil der Themenseite(n):

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*