Anzeige

Was vor uns und hinter uns liegt, ist völlig unbedeutend angesichts dessen, was in uns liegt“
Ralph Waldo Emerson

 

Pure Lebenskraft – wer möchte sie nicht besitzen? Gerade in unserer heutigen, sehr komplexen und stressreichen Zeit. Lebenskraft zu erreichen und zu erhalten kann nicht nur durch einen gesunden Schlaf, gutes Essen und ausreichend Bewegung erzielt werden. Wahre Lebenskraft umfasst unser ganzes Sein. Unseren Körper, unsere Emotionen und den Geist.

Letztendlich können wir Lebenskraft und Lebensfreude nur erreichen, wenn wir unsere wichtigste Quelle, die Urkraft in uns, verstehen lernen. Die Ganzheitliche Chakrenarbeit (holistic chakra work) zeigt uns, was wir momentan leben und welche Aspekte unseres Seins noch unterdrückt werden. Mit diesem Wissen beginnt der natürliche Hunger in uns, erfüllter leben zu wollen.

Wie funktionieren unsere Chakren und welche Aufgabe haben sie?
Die sieben Hauptchakren sind Energiezentren auf feinstofflicher Ebene. Ihr Sitz ist entlang der Wirbelsäule bis hinauf zum Scheitelpunkt. Ist ein Energiezentrum blockiert, kann es zu Müdigkeit, gesundheitlichen Problemen, Gefühlsschwankungen und Destruktivität jeder Art kommen. Wenn die Energie durch ein Energiezentrum frei fließen kann, fühlen wir uns energiegeladen, kreativ, in Frieden mit uns und unserer Umwelt.
Unsere sieben Energiezentren sind auch Tore zu unserem Selbst. Die Arbeit mit den sieben Hauptchakren ermöglicht uns, diese Tore zu öffnen, unsere physischen, emotionalen und geistigen Welten zu ergründen, um die Anbindung zur Quelle herzustellen. Wir erfahren, wie wir unseren Energiefluss meistern können, um unser volles Potenzial zu leben.

Man kann sich die sieben Haupt-Chakren auch wie Empfangs- und Sendestationen vorstellen, die Energien umwälzen und sozusagen veredeln. In jedem Augenblick findet hier ein Energieaustausch statt, um uns körperlich, emotional und geistig mit Energie zu versorgen. Was uns oftmals im Wege steht, um optimal versorgt zu sein, sind unsere inneren, energetischen Blockaden. Energetische Blockaden sind alle Arten von unverarbeiteten Erfahrungen oder destruktiven Verhaltensweisen, die bisher nicht heilen konnten und teilweise auch nicht mehr bewusst erinnert werden. Doch unser Körper-Geist-System vergisst nichts. Sein Anliegen ist es, zu heilen und sich wieder als Einheit zu erfahren.

Die Ganzheitliche Chakrenarbeit (holistic chakra work) kann Blockaden wieder öffnen und bewusst machen. Die Bewusstwerdungsphase ist ein erster wichtiger Schritt, damit die aufgestaute Energie wieder in Bewegung kommt und uns somit zur Verfügung steht. Diese Methode gibt uns Raum für den natürlichen Heilungs- und Integrationsprozess in jedem von uns.

Z. B. mit der Hilfe der Energie unseres Wurzelchakras sind wir gut geerdet, fühlen uns sicher und am richtigen Platz, wir sind praktisch orientiert, um unseren Alltag auf der körperlichen Ebene täglich zu meistern. Durch die Rückgewinnung der Energie jedes einzelnen Chakras werden unterschiedliche Gefühls- und Lebensbereiche geheilt.

 


Abb.: © Sergey Nikolaev – www.fotolia.com

 

Über den Autor

Avatar of Stella Felser

Stella Felser ist Heilpraktikerin, Körperpsychotherapeutin, Persönlichkeitstrainerin, life coach und spirituelle Lehrerin.
Sie arbeitet unter anderem mit Bewusstseinsreisen, Chakrenclearing und Übertragung von Heilenergie.
Ein Buch mit dem Thema „Meditation als Selbstheilungstherapie“ ist gerade in Arbeit.

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*